Aktuell: Terror | US-Wahl | Flüchtlinge in Deutschland und Europa | Zuwanderung Rhein-Main
Möchten Sie zur mobilen Ansicht wechseln?
Ja Nein

Panorama
Aktuelle Nachrichten aus der Gesellschaft

10. Februar 2012

World Press Photo 2012: Aufnahme aus dem Jemen bestes Pressefoto

Das beste Pressefoto 2012: Eine jemenitische Frau hält einen verwundeten Verwandten in ihren Armen.  Foto: © Samuel Aranda

Beim World Press Photo Award ist der spanische Fotograf Samuel Aranda für das beste Pressebild ausgezeichnet worden. Sein Foto zeigt eine jemenitische Frau, die einen verletzten Verwandten in den Armen hält.

Drucken per Mail
Den Haag –  

Eine Aufnahme aus dem blutigen Machtkampf im Jemen ist am Freitag zum besten Pressefoto des vergangenen Jahres gekürt wurden. Das mit dem World Press Photo Award 2012 ausgezeichnete Foto des Spaniers Samuel Aranda zeigt eine Frau in schwarzem Vollschleier und weißen Handschuhen, die in ihren Armen einen verletzten Verwandten hält. Es wurde im Oktober vergangenen Jahres in der jemenitischen Hauptstadt Sanaa in einer Moschee aufgenommen, in der Gegner von Präsident Präsident Ali Abdallah Saleh ein Feldlazarett einrichteten.

„Das Foto steht für die gesamte Region“, begründete Jurymitglied Koyo Kouoh in Amsterdam die Auszeichnung im wichtigsten Fotowettbewerb der Welt. „Es präsentiert Jemen, Ägypten, Tunesien, Libyen, Syrien - einfach alles, was während des arabischen Frühlings geschah.“ Das Besondere an dem Foto sei, dass es in einer bedeutenden Entwicklung „eine private, intime Seite“ zeige. Aranda war im Auftrag der „New York Times“ im Jemen..

Höchste Auszeichnung für Fotografen

Beim diesjährigen World Press Photo Award sind in diesem Jahr zahlreiche bewegende Aufnahmen von Menschen aus aller Welt ausgezeichnet worden. Insgesamt lag der Schwerpunkt auf der "Arrabellion", viele Fotos zeigten die Aufständischen in arabischen Ländern.

Insgesamt hatten 5.247 Fotografen aus 124 Ländern hatten mehr als 100.000 Fotos eingereicht, prämiert wurden 58 Bilder in insgesamt neun Kategorien. Die Preisträger wählt eine internationale Jury der in Amsterdam ansässigen „World Press Photo“-Organisation (www.worldpressphoto.org). Das Pressefoto des Jahres gilt weltweit als höchste Auszeichnung unter Fotografen. (FR, afp)

Das waren die World Press Photos: Wir erklären mit Hilfe von interaktiven Imagemaps die Geschichten hinter drei der Gewinnerbilder.

[ Wie wollen wir wohnen? Die neue FR-Serie - jetzt digital oder gedruckt vier Wochen lang ab 19,50 Euro lesen. Hier geht’s zur Bestellung. ]

Zur Homepage

Anzeige

comments powered by Disqus

Anzeige

Ressort

Aktuelle Nachrichten aus der Gesellschaft.

Kalenderblatt 2016: 7. Mai

Tag für Tag finden Sie an dieser Stelle einen Rückblick auf Ereignisse, Anekdoten, Geburts- oder Sterbetage, die mit diesem Datum verbunden sind. Foto: dpa

Das aktuelle Kalenderblatt für den 7. Mai 2016: Mehr...

Globetrotter weltweit

Welche Nation nicht ohne eigenes Handtuch verreist

Nur mit eigenem Handtuch an den Hotelpool? Für viele Chinesen ein Muss im Urlaub.

Für die einen ist es das Handtuch, für die anderen die Fotokamera: Jeder Mensch legt im Urlaub auf ganz bestimmte Ding wert. Oftmals hängt das auch von der Kultur ab. Eine neue Umfrage hat ermittelt, wie die Welt 2016 verreisen will. Mehr...

Videonachrichten Panorama

Anzeige

Videonachrichten Leute