Aktuell: Fußball-EM 2016 | Brexit | HIV und Aids | Flüchtlinge in Deutschland und Europa | Zuwanderung Rhein-Main
Möchten Sie zur mobilen Ansicht wechseln?
Ja Nein

Pegida
Mit Pegida wächst aus Dresden heraus eine Bewegung aus Nazis und Wutbürgern.

11. Januar 2015

Kolumne zu Pegida: Grüße von der Lügenpresse

 Von Tom Schimmeck
"Lügenpresse! Halt die Fresse" - damit endlich Platz ist für die Wahrheit der Pegida-Marschierer.  Foto: epd

Die CIA steuert die Islamisten, die Juden die CIA und Merkel sie alle! Muss doch mal gesagt werden! Ich und meine Hinterfrauen und -männer vom journalistischen Bodensatz - wir lieben unser heuchlerisches Gelaber.

Drucken per Mail

Hallo, liebe Mitverschwörer, ich bin der Tom von der Lügenpresse. Morgens um Sieben – man kann die Uhr danach stellen – schreibt mir die Merkel eine SMS mit dem Tagesbefehl. Mittags um fünf vor Zwölf treffe ich mich mit meinen V-Mann-Führern vom Verfassungsschutz – wenn die Penner den Treffpunkt finden. Als wendiger Mehrfachagent werde ich von Xinhua, BMW, der Nato, Katar, Bayern München und dem Vatikan bezahlt, außerdem von Juden, Asylanten, Muslimen, Kinderschändern und Massentierhaltern. Auch, logo, von Putin. Kurz vor Weihnachten war ich zum Debriefing in Amerika. Das war wunderbar.

Wenn grad mal keiner zahlt, verfolge ich meine ganz private, gemeingefährliche Gutmenschen-Agenda, mit der ich das stolze Vaterland unterwühle und Ihre schwarz-rot-goldenen Gefühle in den Dreck ziehe. Dann streife ich meine Burka über und schwinge die Nazikeule gegen Sie, schwafele toleranzbesoffen von Integration, Menschenliebe und solchem Multikulti-Zeug. Ist ein altes Hobby. Nur so zum Zeitvertreib. Um Sie in den Wahnsinn zu treiben.

Wie gut, dass Sie noch nicht wissen, dass die Islamisten von der CIA gesteuert werden. Die von den Juden. Die von den Außerirdischen. Die wiederum im Sold der Merkel stehen. Dass Gott und der Teufel seit Jahren gemeinsame Sache machen und Al-Kaida längst auf dem Mond gelandet ist. Wir sind längst informiert. Aber wir sagen es nicht weiter. So blöd sind wir auch wieder nicht.

Drecks-Phrasendrescher von der Systempresse

Überhaupt ist es toll, Sie jeden Tag von den wirklichen Problemen abzulenken, Ihren gesunden Menschenverstand mit Füßen zu treten und Ihre unliebsame Meinung zu unterdrücken, Sie mit fieser Desinformation und schwachsinniger Propaganda zu füttern, Ihnen schäbige Hetze und stets taufrische Lügensaat ins Hirn zu säen. Es ist auch anstrengend, ja. Aber herrlich. Wenn ich so richtig gut drauf bin, glauben Sie mir, vertrauen Sie meinem erbärmlichen Mist, liken meine Verdrehungen und re-tweeten sie tausend Mal!

Ahnen Sie alle eigentlich, „HauDraufUndSchluss“, „Giftzwockel“, „neuesdeutschesreich“, „Vaterland“ und „Wider Stand“, wie geil wir arroganten, gleichgeschalteten Drecks-Phrasendrescher von der staatsnahen Systempresse das finden, wenn Sie in den Foren und auf Facebook losballern? Und uns rückgratlos-schleimigen Medienfuzzis an die Gurgel gehen? Wenn Ihnen so richtig das Kotzen kommt, wenn Sie uns als „dümmste Rasse auf Erden“ beschimpfen und dann Ihre ganze radikal dauerbeschissene Laune an uns austoben?

Ja, ich und meine Hinterfrauen und -männer vom journalistischen Bodensatz, wir lieben unser heuchlerisches Gelaber, unser entartetes Geschreibsel, unseren bunt-bolschewistischen Gehirndünnschiss, unsere ganze verlauste Gesinnung. Wir stehen dazu. Aber wohl auf verlorenem Posten.

Nur Mut! Wenn Sie so weitermachen, wird vielleicht bald der ganz große Zorn triumphieren. Werden Millionen Meinungsunterjochte aufstehen, zu noch bitterböseren Worten und schließlich zu den Waffen greifen. Dann kommt wieder der Tag, da unsere ach-so-freie-Presse final die Fresse hält. Und endlich Platz ist für Ihre Wahrheit. DIE GANZE WAHRHEIT. Jawohl!

Tom Schimmeck ist Autor.

[ Lesen Sie jetzt das EM-Spezial der FR - digital oder gedruckt sechs Wochen lang ab 27,30 Euro. Hier geht’s zur Bestellung. ]

Zur Homepage

Anzeige

comments powered by Disqus

Anzeige

Pegida

Der Verlust der Mitte

Von  |
"Wir sind das Volk" behaupten die "Pediga"-Anhänger auf ihren Protesten.

Pegida ist eine Absage an die konsensorientierte Politik der großen Koalition. Niemand sollte sich der Illusion hingeben, dass sich die neuen Protestler mit ein wenig gutem Zureden zur gesellschaftlichen Teilhabe bewegen lassen. Der Leitartikel. Mehr...

Hintergrund

Rund um die Demonstrationen der Anti-Islam-Bewegung Pegida in Sachsen tauchen viele schneidige Parolen auf. Von einer vermeintlichen Überfremdung Deutschlands ist ebenso die Rede wie von angeblicher Überforderung durch die wachsende Zahl an Asylbewerbern sowie einer "Islamisierung des Abendlandes". Sind das berechtigte Sorgen oder Vorbehalte ohne echte Substanz? Der Faktencheck.

Kolumne

Briefe des Philosophen Markus Tiedemann richten sich an Menschen extremer Glaubensüberzeugungen. Tiedemann ist Professor am Institut für vergleichende Ethik an der FU Berlin sowie Vorsitzender des Forums Fachdidaktik in der Deutschen Gesellschaft für Philosophie.

Hintergrund

Sachsens Hauptstadt erlebt das Bündnis "Patriotische Europäer gegen die Islamisierung des Abendlandes" (Pegida) regen Zulauf. Die Dresdner Aktivitäten haben sich bundesweit viele Gruppierungen zum Vorbild genommen. Ein Überblick.

Dossier


Millionen Menschen verlassen ihre Heimat. Sie fliehen vor Krieg oder Umweltschäden; sie suchen Arbeit, ein besseres Leben. Nicht wenige sterben, etwa vor Lampedusa. Andere schaffen es nach Deutschland - und werden hier nicht immer gut behandelt.

Übersichtsseite - alles auf einen Blick.

Zuwanderung in Frankfurt und Rhein-Main.

Schicksale - die betroffenen Menschen.

Lampedusa - Europa schottet sich ab - die Folgen.

Anzeige

Videonachrichten Politik
Meinung