Aktuell: Terror | US-Wahl | Flüchtlinge in Deutschland und Europa | Zuwanderung Rhein-Main
Möchten Sie zur mobilen Ansicht wechseln?
Ja Nein

Politik
Nachrichten und Kommentare zur Politik in Deutschland und der Welt

24. Juli 2012

Abhörskandal „News of the World“: Ex-Pressesprecher von Cameron angeklagt

Andy Coulson muss sich nun vor Gericht verantworten.  Foto: Getty Images

Gegen den ehemaligen Pressesprecher des britischen Premierministers David Cameron, Andy Coulson, ist Anklage erhoben worden. Grund dafür ist der Abhörskandal bei „News of the World“. In dieser Zeit war Coulson Chefredakteur der inzwischen eingestellten Boulevardzeitung.

Drucken per Mail
London –  

Im Abhörskandal um das britische Skandalblatt „News of the World“ ist der frühere Pressesprecher des britischen Premierministers David Cameron, Andy Coulson, am Dienstag angeklagt worden. Wie die Staatsanwaltschaft in London weiter mitteilte, wurde gegen insgesamt acht Verdächtige im Zusammenhang mit der Affäre Anklage erhoben. Während Coulsons Zeit als Chefredakteur der inzwischen eingestellten Boulevardzeitung sollen Journalisten des Blatts die Telefone zahlreicher Prominenter und Politiker abgehört und Polizisten bestochen haben.

Zu den weiteren sieben angeklagten früheren Journalisten der „News of the World“ gehört laut Staatsanwaltschaft auch die langjährige Vertraute von Medienzar Rupert Murdoch, Rebekah Brooks. Keine Anklage werde gegen fünf andere Journalisten erhoben, gegen die ebenfalls ermittelt worden war.

Versuchte Verschleierung von Straftaten

Gegen Brooks und fünf weitere Beschuldigte, darunter Brooks' Ehemann Charlie, einen Schulfreund Camerons, hatte die Staatsanwaltschaft bereits Mitte Mai erste Anklagen wegen versuchter Verschleierung von Straftaten erhoben. Die neuen Anklagen beziehen sich auf die Abhöraktionen selbst.

Coulson war von 2003 bis 2007 Chefredakteur von „News of the World“, Brooks von 2000 bis 2003. Im Januar 2011 trat Coulson im Zusammenhang mit dem Abhörskandal als Pressesprecher Camerons zurück. (afp)

[ Wie wollen wir wohnen? Die neue FR-Serie - jetzt digital oder gedruckt vier Wochen lang ab 19,50 Euro lesen. Hier geht’s zur Bestellung. ]

Zur Homepage

Anzeige

comments powered by Disqus

Anzeige

Ressort

Nachrichten aus den Inland und Ausland, Analysen und Kommentare.

Gianis Varoufakis

„Wir sind die Feinde der Ultranationalisten“

Von  |
"Ich bin ein scharfer Kritiker der Kanzlerin Merkel", sagt Gianis Varoufakis von sich selbst. Aber für ihre Haltung gegenüber den Flüchtlingen empfinde er "höchste Anerkennung".

Der ehemalige griechische Finanzminister Gianis Varoufakis spricht im Interview mit der FR über Angela Merkels Flüchtlingspolitik, die Spaltung Europas und seine berufliche Zukunft. Mehr...

Elektromobilität

E-Transport ist die Zukunft

Ein DC Combo 2 Stecker, für Elektrofahrzeuge.

Die Bundesregierung muss die Elektromobilität viel intelligenter fördern als geplant. Dann können Menschen und Güter mit sauberen Antrieben transportiert werden. Der Leitartikel. Mehr...

Leitartikel zur Türkei

Klare Kante zeigen gegen Erdogan

Hält seine Anhänger bei Laune: Recep Tayyip Erdogan.

Der türkische Präsident Erdogan provoziert fast täglich die EU, jedes Eingeständnis wertet er als Schwäche. Was hilft gegen diese Art von politischem Machismo?  Mehr...

Verlagsveröffentlichung


Der Kampf um die Startbahn West +++ Tschernobyl-Katastrophe erreicht Frankfurt +++ Attentate erschüttern Rhein-Main-Gebiet +++ Der Main erhält ein Museumsufer +++ Hochhäuser in Frankfurt

Videonachrichten Politik
Dossier


Millionen Menschen verlassen ihre Heimat. Sie fliehen vor Krieg oder Umweltschäden; sie suchen Arbeit, ein besseres Leben. Nicht wenige sterben, etwa vor Lampedusa. Andere schaffen es nach Deutschland - und werden hier nicht immer gut behandelt.

Übersichtsseite - alles auf einen Blick.

Zuwanderung in Frankfurt und Rhein-Main.

Schicksale - die betroffenen Menschen.

Lampedusa - Europa schottet sich ab - die Folgen.

Anzeige

Talkshow-Kritiken auf einen Blick
Meinung