Aktuell: Flüchtlinge in Deutschland und Europa | Türkei | US-Wahl | FR-Serie: Fintechs
Möchten Sie zur mobilen Ansicht wechseln?
Ja Nein

Politik
Nachrichten und Kommentare zur Politik in Deutschland und der Welt

21. August 2009

Asylbewerber: Viele Afghanen fliehen nach Europa

 Von Vera Gaserow
Die Menschen haben Angst, Opfer des Taliban-Terrors zu werden.  Foto: rtr

Die Zahl der Asylbewerber liegt auf einem Rekordhoch. Allein in den ersten sieben Monaten 2009 stellten 1445 Afghanen einen Asylantrag - mehr als doppelt so viele wie im gesamten Jahr zuvor. Von Vera Gaserow

Drucken per Mail

Die unsichere Lage in ihrem Heimatland treibt immer mehr Flüchtlinge aus Afghanistan nach Europa. In Deutschland wird die Zahl der neu einreisenden afghanischen Asylbewerber dieses Jahre voraussichtlich den höchsten Stand seit 2001 erreichen.

Allein in den ersten sieben Monaten 2009 stellten 1445 Afghanen einen Asylantrag - mehr als doppelt so viele wie im gesamten Jahr zuvor. Dabei hatte sich die Zahl der schutzsuchenden Afghanen in Deutschland bereits 2008 gegenüber dem Vorjahr verdoppelt.

Nach der Entmachtung der Taliban war die Zahl der afghanischen Flüchtlinge zunächst stetig gesunken. 2007 war Afghanistan erstmals nicht mehr unter den Top-Ten der Asylherkunftsländer in Deutschland. Im ersten Halbjahr 2009 ist es jetzt hingegen schlagartig auf Platz zwei gerückt, gleich hinter dem Irak.

Einen ähnlichen Anstieg verzeichnen auch die anderen europäischen Staaten. 2008 machte die Zahl der afghanischen Asylsuchenden in Europa einen deutlichen Sprung nach oben. Mit knapp 18.000 Flüchtlingen suchten doppelt so viele Afghanen Schutz in Europa wie im Jahr davor. Für 2009 zeichnet sich ähnlich wie für Deutschland ein Höchststand ab.

Kein Abschiebestopp

Von Januar bis Juli beantragten bereits 10 000 afghanische Flüchtlinge Asyl in Europa. Nach Einschätzung der Flüchtlingsorganisation Pro Asyl liegt die tatsächliche Zahl der Schutzsuchenden sogar noch deutlich höher. Denn viele Afghanen reisen über Griechenland ein. Dort aber werden sie meist als Illegale festgehalten und nicht als Asylsuchende registriert.

Deutschland gewährt den allermeisten Afghanen, die derzeit hier Asyl suchen, zumindest Schutz vor Abschiebung. Rund 70 Prozent erhielten ein vorläufiges Aufenthaltsrecht nach der Genfer Flüchtlingskonvention oder aus humanitären Gründen zugesprochen. Einen Abschiebestopp nach Afghanistan gibt es jedoch nicht, und einige Bundesländer haben in der Vergangenheit auch in Einzelfällen afghanische Flüchtlinge nach Kabul abgeschoben.


Die politischen Analysen und Kommentare der FR -
auch unterwegs auf dem Laufenden mit „FR News“.
Unsere beliebte App für iPhone und Android-Smartphones.

[ Hat Ihnen der Artikel gefallen? Dann bestellen Sie gleich hier 4 Wochen lang die neue digitale FR für nur 5,90€. ]

Zur Homepage

Anzeige

comments powered by Disqus

Anzeige

Ressort

Nachrichten aus den Inland und Ausland, Analysen und Kommentare.

US-Wahl

Washington wird künftig mehr verlangen

Von  |
Nach der ersten Redeschlacht hat Hilary Clinton den Vorteil auf ihrer Seite.

Clinton hat das TV-Duell, aber nicht die Wahl für sich entschieden. Sie wäre für Deutschland und die anderen EU-Staaten der bessere Partner. Die US-Politik wird sich ohnehin ändern. Der Leitartikel. Mehr...

Fall Jenna Behrends

Überfällige Sexismus-Debatte in der CDU

Der Berliner CDU-Landesparteichef Frank Henkel weiß, wie er mit seinen Parteikolleginnen umzugehen hat.

Sexismus ist nichts, was die Berliner CDU exklusiv für sich beansprucht. Er findet sich in Parteien, Unternehmen und Verbänden. Eine breite Debatte darüber ist lange überfällig. Der Leitartikel. Mehr...

Verlagsveröffentlichung


Der Kampf um die Startbahn West +++ Tschernobyl-Katastrophe erreicht Frankfurt +++ Attentate erschüttern Rhein-Main-Gebiet +++ Der Main erhält ein Museumsufer +++ Hochhäuser in Frankfurt

Videonachrichten Politik
Dossier


Millionen Menschen verlassen ihre Heimat. Sie fliehen vor Krieg oder Umweltschäden; sie suchen Arbeit, ein besseres Leben. Nicht wenige sterben, etwa vor Lampedusa. Andere schaffen es nach Deutschland - und werden hier nicht immer gut behandelt.

Übersichtsseite - alles auf einen Blick.

Zuwanderung in Frankfurt und Rhein-Main.

Schicksale - die betroffenen Menschen.

Lampedusa - Europa schottet sich ab - die Folgen.

Anzeige

Talkshow-Kritiken auf einen Blick
Meinung