Aktuell: Brexit | HIV und Aids | Flüchtlinge in Deutschland und Europa | Zuwanderung Rhein-Main
Möchten Sie zur mobilen Ansicht wechseln?
Ja Nein

Politik
Nachrichten und Kommentare zur Politik in Deutschland und der Welt

14. Dezember 2008

Atos Worldline: Mit Banken eng verflochten

Die Unternehmen Atos Worldline und die Landesbank Berlin (LBB) sind außerordentlich eng verflochten - Atos arbeitet auch an der Gesundheitskarte.

Drucken per Mail

Die Unternehmen Atos Worldline und die Landesbank Berlin (LBB) sind außerordentlich eng verflochten: Seit 2003 ist die heutige Atos Worldline in Deutschland mit den Gesellschaften Atos Worldline GmbH und Atos Worldline Processing (AWP) GmbH vertreten. Wie nun bekannt wurde, hielten an der Firma AWP am 11. Mai 2006 die Bankgesellschaft Berlin, die Landesbank Baden-Württemberg, die Landesbank Berlin und eine Tochter der BayernLB und der Bayrischen Sparkassen eine Gesamtbeteiligung von 42 Prozent. Der Geschäftsbericht der LBB zum 31. Dezember 2007 verzeichnet für die Bank immer noch Anteile an der Firma in Höhe von 25,1 Prozent. Damit sind öffentlich-rechtliche Banken genau an dem Unternehmen beteiligt, das nun im Zentrum des jüngsten Datenskandals steht.

AWP bietet verschiedenen Banken Dienstleistungen im Kreditkartenbereich an. 2007 übernahm Atos Worldline die Visa-Karten-Abwicklung der GE Money Bank. Zu den Kunden zählen auch die Hamburger Sparkasse und die ING-DiBa. Daneben übernimmt Atos Worldline die technische Abwicklung für die neue von Commerzbank und Ebay herausgegebene Mastercard-Kreditkarte.

Die Dresdner Bank betont dagegen, dass Atos Worldline kein Dienstleister für das Kreditkartengeschäft der Dresdner Bank ist. Ein Vertrag hat das Geldhaus dagegen mit der Schwesterfirma Atos Origin, die für die Dresdner Software entwickelt.

Die Firma AWP arbeitet als Kooperationspartner eng mit der Pluscard Service Gesellschaft für Kreditkarten-Processing mbH zusammen. Gemeinsam mit diesem Unternehmen, das für zahlreiche Sparkassen im Kreditkartenbereich tätig ist, wickelt AtosWorldline einen großen Anteil der Kreditkarten der Sparkassen technisch ab. Eine der Kunden ist auch die SKG Bank, eine Tochter der Deutschen Kreditbank AG, die wiederum ein Tochterunternehmen der BayernLB ist.

Atos Worldline ist eine Tochterfirma von Atos Origin. Die französische Firma sei "ein international führender Anbieter von IT-Dienstleistungen", heißt es auf der Internetseite von Atos Worldline. Das Unternehmen "erzielt einen Jahresumsatz von 5,8 Milliarden Euro und beschäftigt 50 000 Mitarbeiter in 40 Ländern".

Zusammen mit der Firma TrustTerminal entwickelte Atos Worldline Lösungen auch für die geplante elektronische Gesundheitskarte. Im Rahmen eines in diesem Jahr geschlossenen Fünf-Jahres-Vertrages mit einer Gesellschaft der Krankenkassen und Ärzteverbände ist Atos Origin verantwortlich für die Organisation der Diensteberechtigungen im IT-Netzwerk der Gesundheitskarte. mop/ber

Zur Homepage

Anzeige

comments powered by Disqus

Anzeige

Ressort

Nachrichten aus den Inland und Ausland, Analysen und Kommentare.

Donald Trump

Grand Old Party vor dem Ende

Von  |

Als wären sie von Sinnen, sind die Republikaner Trumps Parolen aufgesessen. Die Partei von Abraham Lincoln ist zum Wahlverein eines Populisten ersten Ranges verkommen. Der Leitartikel. Mehr...

Erdogan

Die Türkei produziert Flüchtlinge

Ein Land droht zu zersplittern: Eine Statue erinnert in Ankara an türkischen Staatsgründer Mustafa Kemal Atatürk, während die demokratischen Werte in dem Land zunehmende zu verschwinden drohen.

Die Türkei ist kein Land mehr, das Flüchtlinge aufnimmt. Sie ist ein Land, das Flüchtlinge produziert. Wollen wir denen, die zu uns kommen, sagen, die Türkei sei ein sicheres Herkunftsland? Mehr...

Verlagsveröffentlichung


Der Kampf um die Startbahn West +++ Tschernobyl-Katastrophe erreicht Frankfurt +++ Attentate erschüttern Rhein-Main-Gebiet +++ Der Main erhält ein Museumsufer +++ Hochhäuser in Frankfurt

Videonachrichten Politik
Dossier


Millionen Menschen verlassen ihre Heimat. Sie fliehen vor Krieg oder Umweltschäden; sie suchen Arbeit, ein besseres Leben. Nicht wenige sterben, etwa vor Lampedusa. Andere schaffen es nach Deutschland - und werden hier nicht immer gut behandelt.

Übersichtsseite - alles auf einen Blick.

Zuwanderung in Frankfurt und Rhein-Main.

Schicksale - die betroffenen Menschen.

Lampedusa - Europa schottet sich ab - die Folgen.

Anzeige

Talkshow-Kritiken auf einen Blick
Meinung