Aktuell: Flüchtlinge in Deutschland und Europa | Türkei | US-Wahl | FR-Serie: Fintechs
Möchten Sie zur mobilen Ansicht wechseln?
Ja Nein

Politik
Nachrichten und Kommentare zur Politik in Deutschland und der Welt

15. Januar 2016

Deutschlandtrend: Zweifel an Kurs von Merkel wächst

Wöchentlich stellt Infratest Dimap im Auftrag der ARD die "Sonntagsfrage". Dieses Mal wurden 1027 Menschen befragt.  Foto: wdr

Die Hälfte der von Infratest Dimap befragten 1027 Bürger zweifelt mittlerweile daran, dass Deutschland die aktuelle Krise bewältigen kann. An Kanzlerin Merkels Kurs glauben noch 44 Prozent. Angst vor Flüchtlingen hat die Mehrheit dennoch nicht.

Drucken per Mail

Die Bewertung der aktuellen Flüchtlingskrise spaltet die Deutschen: In dem am Freitag veröffentlichten "Deutschlandtrend" im ARD-"Morgenmagazin" äußerten 51 der Befragten Zweifel, dass Deutschland die aktuelle Krise bewältigen kann. 44 Prozent unterstützen die Einschätzung von Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU), dass Deutschland die Probleme lösen könne.

Damit ist in den vergangen Monaten die Zahl der Optimisten leicht gesunken: Im Oktober 2015 waren noch 49 Prozent der Bürger der Meinung, dass Deutschland die Flüchtlingskrise im Land lösen wird, 48 Prozent waren damals skeptisch.

Knapp der Hälfte (48 Prozent) der Befragten macht es nach eigenem Bekunden Angst, dass viele Flüchtlinge nach Deutschland kommen. 50 Prozent der Bürger haben der Befragung zufolge keine Angst vor den Flüchtlingen. 45 Prozent der Bürger empfinden die Flüchtlinge als eine Bereicherung für das Leben in Deutschland, 48 Prozent sehen das nicht so.

In der Sonntagsfrage kommt die Union auf 37 Prozent der Stimmen - das sind zwei Prozentpunkte weniger als bei der Befragung zwei Wochen zuvor. 25 Prozent der Befragten würden die SPD wählen (plus eins). Die Grünen (minus eins) und die AfD (plus eins) kommen jeweils auf zehn Prozent. Die Linke erhält acht Prozent der Stimmen, die FDP würden vier Prozent der Bürger wählen (jeweils unverändert).

Für die Sonntagsfrage wurden am 12. und 13. Januar 1027 Bürger von Infratest Dimap befragt.

[ Hat Ihnen der Artikel gefallen? Dann bestellen Sie gleich hier 4 Wochen lang die neue digitale FR für nur 5,90€. ]

Zur Homepage

Anzeige

comments powered by Disqus

Anzeige

Ressort

Nachrichten aus den Inland und Ausland, Analysen und Kommentare.

US-Wahl

Washington wird künftig mehr verlangen

Von  |
Nach der ersten Redeschlacht hat Hilary Clinton den Vorteil auf ihrer Seite.

Clinton hat das TV-Duell, aber nicht die Wahl für sich entschieden. Sie wäre für Deutschland und die anderen EU-Staaten der bessere Partner. Die US-Politik wird sich ohnehin ändern. Der Leitartikel. Mehr...

Fall Jenna Behrends

Überfällige Sexismus-Debatte in der CDU

Der Berliner CDU-Landesparteichef Frank Henkel weiß, wie er mit seinen Parteikolleginnen umzugehen hat.

Sexismus ist nichts, was die Berliner CDU exklusiv für sich beansprucht. Er findet sich in Parteien, Unternehmen und Verbänden. Eine breite Debatte darüber ist lange überfällig. Der Leitartikel. Mehr...

Verlagsveröffentlichung


Der Kampf um die Startbahn West +++ Tschernobyl-Katastrophe erreicht Frankfurt +++ Attentate erschüttern Rhein-Main-Gebiet +++ Der Main erhält ein Museumsufer +++ Hochhäuser in Frankfurt

Videonachrichten Politik
Dossier


Millionen Menschen verlassen ihre Heimat. Sie fliehen vor Krieg oder Umweltschäden; sie suchen Arbeit, ein besseres Leben. Nicht wenige sterben, etwa vor Lampedusa. Andere schaffen es nach Deutschland - und werden hier nicht immer gut behandelt.

Übersichtsseite - alles auf einen Blick.

Zuwanderung in Frankfurt und Rhein-Main.

Schicksale - die betroffenen Menschen.

Lampedusa - Europa schottet sich ab - die Folgen.

Anzeige

Talkshow-Kritiken auf einen Blick
Meinung