Aktuell: Griechenland | Ironman Frankfurt | Frauen-Fußball-WM | Flucht und Zuwanderung | Regionale Startseite
Möchten Sie zur mobilen Ansicht wechseln?
Ja Nein

Politik
Nachrichten und Kommentare zur Politik in Deutschland und der Welt

Weitere Meldungen zur Galerie
Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) neben Wirtschaftsminister Philipp Rösler (FDP) bei einer Sitzung des Kabinetts im Bundeskanzleramt in Berlin  (18.04.2012).

Selbst Führungskräfte haben die FDP mittlerweile abgeschrieben. In einer Umfrage wünscht sich die Mehrheit von 500 Top-Entscheidern eine große Koalition. Nur Angela Merkel genießt noch eine enorme Rückendeckung. Mehr...

Von Pitt von Bebenburg |
        

Jörg-Uwe Hahn (l.) und Florian Rentsch im Gespräch.

Nachdem Verbandschefin, Brigitte Susanne Pöpel, ihren Posten unerwartet geräumt hat, weist der „Männerklub FDP Wiesbaden“ frauen- und familien-feindliche Vorwürfe von Pöpel zurück. Auch die hessische FDP distanziert sich von der Aussage.  Mehr...

FDP-Chef Rösler packt die Wende nicht.

Die FDP kann ihre Talfahrt in der Wählergunst nicht stoppen - sie fällt nach einer neuen Umfrage auf zwei Prozent. Die Piratenpartei hingegen würde bei einer Bundestagswahl die Fünf-Prozent-Hürde locker überspringen. Mehr...

Von Christian Bommarius |
Bundeswirtschaftsminister Philipp Rösler führt eine Funktion- und Steuersenkungspartei.

Der Abstieg der FDP begann 1982 mit dem Bruch der sozialliberalen Koalition. Bisher sicherte die Partei als "Zünglein an der Waage" ihr Überleben. Doch die Grünen machen ihnen in dieser Rolle zunehmend Konkurrenz.  Mehr...

Anzeige

Ressort

Nachrichten aus den Inland und Ausland, Analysen und Kommentare.

Fremdenhass in Sachsen

Stanislaw Tillich muss Position beziehen

Sachsens Ministerpräsident Stanislaw Tillich (CDU).

Fremdenhass herunterspielen und auf Investoren aus aller Welt hoffen – beides geht nicht. Sachsens Ministerpräsident Stanislaw Tillich (CDU) muss sich entscheiden und Farbe bekennen. Der Leitartikel. Mehr...

Griechenland

Referendum als Chance nutzen

Wandmalerei in Athen.

Der griechische Ministerpräsident Tsipras kann den Reformforderungen der Gläubiger nicht zustimmen. Das Volk aber schon. Ein Referendum ermöglicht eine Einigung. Der Leitartikel. Mehr...

FR-Schwerpunkt

Liebe. Nichts für Feiglinge.

 

Sie überwältigt, beglückt, fordert, treibt an. Ist Drama und Komödie, Sehnen und Verzweiflung. Liebe ist eine scharfe Waffe, für die Wirtschaft ein Riesengeschäft, für Politik und Religion ein Instrument, das mit Kalkül eingesetzt wird.

Wir finden Worte für die Liebe - im Schwerpunkt der Frankfurter Rundschau im Mai und Juni.

Hinweis: Unser Vertrieb bietet dazu ein vergünstigtes sechswöchiges Digital-Abo für das ePaper sowie unsere iPad- und Android-App an.

Liebesgrüße: Wenn Sie unseren Schwerpunkt lieben, verschicken Sie doch mal Liebesgrüße.

Verlagsveröffentlichung


Der Kampf um die Startbahn West +++ Tschernobyl-Katastrophe erreicht Frankfurt +++ Attentate erschüttern Rhein-Main-Gebiet +++ Der Main erhält ein Museumsufer +++ Hochhäuser in Frankfurt

Videonachrichten Politik
Dossier


Millionen Menschen verlassen ihre Heimat. Sie fliehen vor Krieg oder Umweltschäden; sie suchen Arbeit, ein besseres Leben. Nicht wenige sterben, etwa vor Lampedusa. Andere schaffen es nach Deutschland - und werden hier nicht immer gut behandelt.

Übersichtsseite - alles auf einen Blick.

Zuwanderung in Frankfurt und Rhein-Main.

Schicksale - die betroffenen Menschen.

Lampedusa - Europa schottet sich ab - die Folgen.

Anzeige

Talkshow-Kritiken auf einen Blick
Meinung