Aktuell: Wochenend-Magazin FR7 | FR-Recherche: Medikamententests an Heimkindern | Türkei | Flüchtlinge in Deutschland und Europa | US-Wahl
Möchten Sie zur mobilen Ansicht wechseln?
Ja Nein

Politik
Nachrichten und Kommentare zur Politik in Deutschland und der Welt

02. Februar 2016

Europäische Union: Keine „Extrawürste“ für Großbritannien

Martin Schulz (SPD) im EU-Parlament in Straßburg.  Foto: REUTERS

EU-Parlamentspräsident Schulz kritisiert die Pläne David Camerons, innerhalb der EU zusätzliche Ausnahmeregelungen für Großbritannien zu erringen.

Drucken per Mail

Der Präsident des Europäischen Parlaments Martin Schulz lehnt weitere Sonderregelungen für Großbritannien innerhalb der Europäischen Union ab. „Ich bin nicht dafür, dass da eine Extrawurst gebraten wird“, sagte er dem Deutschlandfunk am Dienstag. Großbritannien genießt schon seit Jahrzehnten einen Beitragsrabatt in der Union, den die damalige Premierministerin Margaret Thatcher ausgehandelt hatte. Die aktuelle Debatte zwischen der EU und den Briten über eine „Notbremse“, die es EU-Ländern unter bestimmten Bedingungen erlauben soll, Bürgern aus anderen EU-Ländern Sozialleistungen zu kürzen, hält Schulz für „reine Innenpolitik Großbritanniens“.

Dabei gehe es nicht um grundlegende Reformen in der EU, von denen der britische Premierminister David Cameron immer rede. Kompromisslos sollte die EU nach den Worten von Schulz bei der britischen Forderung bleiben, Entscheidungen der Euro-Zone verhindern zu können, obwohl das Land gar nicht Mitglied im Währungsraum sei. „Das ist ein viel größeres Problem“, sagte Schulz. Hier müsse „viel härter“ von EU-Seite verhandelt werden. „Ich glaube, dass wir Großbritannien in der EU brauchen, allerdings nicht um jeden Preis“, unterstrich Schulz. (reuters)

[ Hat Ihnen der Artikel gefallen? Dann bestellen Sie gleich hier 4 Wochen lang die neue digitale FR für nur 5,90€. ]

Zur Homepage

Anzeige

comments powered by Disqus

Anzeige

Ressort

Nachrichten aus den Inland und Ausland, Analysen und Kommentare.

Cyberangriff Telekom

Freude am Systemabsturz

Von  |
Sicherheitskongress der Telekom in Frankfurt.

Das Gefühl der permanenten Bedrohungslage hat die Normalität abgelöst. Und die Frage, wie wollen wir leben, wird ersetzt durch den Ausruf: So kann es nicht weitergehen. Der Leitartikel.  Mehr...

Medien

Der Deutsche Presserat als Hygienestation

Den Vorwurf der "Lügenpresse" kann auch der Presserat nicht entkräften.

Der Presserat hat die undankbare Aufgabe, die Medien daran zu hindern, so zu werden, wie Kritiker sie ohnehin sehen. Für die sozialen Medien gibt es solch eine Institution nicht. Der Leitartikel.  Mehr...

 

Verlagsveröffentlichung


Der Kampf um die Startbahn West +++ Tschernobyl-Katastrophe erreicht Frankfurt +++ Attentate erschüttern Rhein-Main-Gebiet +++ Der Main erhält ein Museumsufer +++ Hochhäuser in Frankfurt

Dossier


Millionen Menschen verlassen ihre Heimat. Sie fliehen vor Krieg oder Umweltschäden; sie suchen Arbeit, ein besseres Leben. Nicht wenige sterben, etwa vor Lampedusa. Andere schaffen es nach Deutschland - und werden hier nicht immer gut behandelt.

Übersichtsseite - alles auf einen Blick.

Zuwanderung in Frankfurt und Rhein-Main.

Schicksale - die betroffenen Menschen.

Lampedusa - Europa schottet sich ab - die Folgen.

Talkshow-Kritiken auf einen Blick
Meinung