Aktuell: Ukraine | Rosetta-Mission | Fernbus-Markt | Fußball-News | Eintracht Frankfurt | Polizeimeldungen Frankfurt/Rhein-Main

Politik
Nachrichten und Kommentare zur Politik in Deutschland und der Welt

Anzeige
Weitere Meldungen zur Galerie
Karl-Theodor zu Guttenberg im Juli 2010 als Verteidigungsminister. Heute schreibt er selbst Artikel in US-Medien.

Cyberwährung statt Cyberkrieg: Der ehemalige Verteidigungsminister Karl-Theodor zu Guttenberg arbeitet nun als Berater für ein US-Startup-Unternehmen. Guttenberg will mit dem Unternehmen den Markt für Cyberwährungen erobern. Mehr...

Trat nach Plagiatsvorwürfen zurück: Karl-Theodor zu Guttenberg (CSU).

Die Deutsche Forschungsgemeinschaft will anonyme Plagiats-Anzeigen erschweren. Kritiker befürchten nun, dass die Hinweise auf Plagiate stark zurückgehen könnten.  Mehr...

Guttenbergs Rede vor Studenten wurde abgesagt.

Wieder ein aufsehenerregender Rückschlag für den früheren Verteidigungsminister Karl-Theodor zu Guttenberg: Studenten einer US-Eliteuni sammeln gegen einen Gastvortrag Guttenbergs fleißig Unterschriften. Der zieht nun die Reißleine. Mehr...

Von Thomas Schuler |
        

Karl-Theodor zu Guttenberg musste nach einem Skandal zurücktreten.

Die digitale Welt bringt einen ganz neuen Typus Skandal auf den Markt. Jetzt geht es um Ehre, Moral - und ein neues Verhalten der Mediennutzer. Mehr...

Auflagensteigerung: Giovanni di Lorenzo schafft mit der Zeit, wovon andere Printmedien träumen.

Die Auflage wächst, die Gewinne steigen: "Die Zeit" ist eine Erfolgsgeschichte. Nur mit politischer Berichterstattung wäre das nicht möglich gewesen, sagt Chefredakteur di Lorenzo. Sein Interview mit Ex-Verteidigungsminister Guttenberg sieht er inzwischen kritisch.  Mehr...

Von Sebastian Wolff |
Schonmal vom Doktortitel geträumt?

Es klingt wie ein schlechter Scherz: Der Rabattdienst Groupon verramscht Doktortitel ab 39 Euro, beim Fachgebiet können die Käufer zwischen Exorzismus und Feng Shui wählen. Groupon findet das völlig in Ordnung, die Begründung ist kurios.  Mehr...

Von  |
Vor einem Jahr begann sei n Abstieg: Karl-Theodor zu Guttenberg.

Vor einem Jahr begann die Guttenberg-Affäre. Der Rücktritt Guttenbergs wurde als ein Sieg der Zivilgesellschaft über politische Beharrungskräfte gewertet. Aber war es auch ein Sieg der Wissenschaft? Mehr...

Von Nadja Erb |
Schöner Kopfschmuck. Ein Screenshot der gehackten Guttenberg-Seite vom Sonntag.

Karl-Theodor zu Guttenberg zurück im Bundeskabinett? Zumindest, wenn es nach einer Gruppe Hacker geht. Die haben Guttenbergs Homepage geknackt und den neuen EU-Berater für Internetfragen zum "Bundeskuchenminister" ernannt. Mehr...

Von Maike Schultz und Jan Thomsen |
Konnte über den Angriff lachen: Karl-Theodor zu Guttenberg.

Es sollte eine nette Plauderei werden: Karl-Theodor zu Guttenberg trifft sich mit dem Berliner Piraten-Politiker Stephan Urbach, um über Netzpolitik zu reden. Doch dann stürmen Aktivisten das Café in Friedrichshain. Mehr...

Von Markus Decker |
        

 Karl-Theodor zu Guttenberg träumt bis 2013 nicht mehr von der CSU.

Karl-Theodor zu Guttenberg gibt sein politisches Comeback für die CSU nicht vor der Wahl in Bayern. Das verkündet sein Parteichef Horst Seehofer am Freitag in Berlin. Guttenberg will zuerst aus seinen Fehlern lernen. Mehr...

Von Markus Decker |
Ex-Minister Guttenberg.

Nach Wochen der Ungewissheit lichtet sich der Nebel. Karl-Theodor zu Guttenberg (CSU) werde nicht in die Politik zurückkehren, verkündet sein Parteivorsitzender Horst Seehofer. Allerdings spricht vieles dagegen, dass Guttenberg der politischen Bühne für immer den Rücken kehrt. Mehr...

Karl-Theodor zu Guttenberg sitzt hinter CSU-Chef Horst Seehofer - noch.

Der Freiherr hat andere Pläne: Karl-Theodor zu Guttenberg, Deutschlands berühmtester Plagiator, kommt nicht in den Bundestag zurück, vorerst. Er kann warten. Mehr...

Der CSU-Parteivorsitzende Horst Seehofer will Karl-Theodor zu Guttenberg zurück in die Politik holen.

Horst Seehofer will den ehemaligen Verteidigungsminister Karl-Theodor zu Guttenberg wieder in die Politik zurückholen und sich dazu um persönliche Gespräche mit Guttenberg bemühen. Seehofer ist zuversichtlich, dass es gelingt, ihn wieder für die Politik zu gewinnen. Mehr...

Von Jonas Nonnenmann | |
Guttenberg: Zielstrebig gegen die Wand.

Ausgerechnet als Internetberater für die EU meldet sich Guttenberg zurück, dabei wurde er selbst im Netz als Abschreiber entlarvt. Wundert es da, dass er wieder mal verbale Ohrfeigen kassiert?  Mehr...

Guttenberg tritt am Montag in Brüssel zusammen mit EU-Vizepräsidentin Neelie Kroes auf.

Guttenberg betritt am Montag wieder die politische Bühne. Da kann es sich CSU-Chef Seehofer nicht verkneifen, unmittelbar vorher dem Parteifreund noch einmal vors Schienbein zu treten.  Mehr...

Von Klaudia Wick |
Oliver Welke von der "Heute Show" (Archivbild).

Der Rückkehrer Karl-Theodor zu Guttenberg beschäftigt sämtliche Fernsehkanäle - auch die "Heute Show" kann es sich nicht verkneifen, sich ein süffisantes Stück vom Kuchen abzuschneiden. Mehr...

Von Ulrike Simon |
Wieder omnipräsent: Der ehemalige Bundesverteidigungsminister Karl-Theordor zu Guttenberg.

Der ehemalige Verteidigungs- und Skandalminister geht in die Offensive: Wie Karl-Theodor zu Guttenberg versucht, mithilfe der Zeitung "Die Zeit" sein ramponiertes Image zu polieren. Mehr...

Der frühere Bundesverteidigungsminister Karl-Theodor zu Guttenberg beim Halifax International Security Forum.

Neun Monate nach der Aberkennung seines Doktortitels meldet sich Karl-Theodor zu Guttenberg zurück. In dem Interview-Buch "Vorerst gescheitert" äußert er sich zu seiner Doktorarbeit und kündigt einen Auftritt in Deutschland an. Mehr...

Karl Theodor zu Guttenberg muss aufpassen, dass er es sich mit der CSU nicht verscherzt.

Führende Politiker der CSU gehen auf Distanz zum Ex-Verteidigungsmininiter. Vorneweg CSU-Chef Seehofer: Er wirft Guttenberg vor andere herabzusetzen, um sich zu erhöhen.  Mehr...

Von  |
Mely Kiyak ist Gastkolumnistin der Frankfurter Rundschau.

Karl-Theodor zu Guttenberg legt seine Lebensbeichte in Buchform ab. "Vorerst gescheitert" heißt sie. Wieso eigentlich "vorerst"? Mehr...

Von Jonas Nonnenmann |
Guttenberg kokettiert  mit der Gründung einer eigenen Partei.

In dem Interview mit Ex-Verteidigungsminister Guttenberg geht es scheinbar um Reue. Tatsächlich ist das Gespräch ein vergifteter Gegenangriff auf die eigene Partei. Manche freuen sich trotzdem auf sein Comeback, aber besonders einer ärgert sich mächtig.  Mehr...

Von Harry Nutt |
 Der Fall Karl-Theodor zu Guttenberg geht in die nächste Runde.

Die Frisur ist neu, die Brille verschwunden, die egozentrische Selbstdarstellung aber ist geblieben: Der Fall zu Guttenberg geht in eine neue Runde.  Mehr...

Von  |
Blickt optimistisch in die Zukunft: Karl-Theodor zu Guttenberg.

Neue Medienstrategie und neuer Look machen noch keinen neuen Menschen: Karl-Theodor zu Guttenberg ist und bleibt ein Betrüger. Dass er bei seiner Lügengeschichte bleibt, sollte eine politische Führungsrolle in Zukunft unmöglich machen.  Mehr...

Karl-Theodor zu Guttenberg beim Halifax International Security Forum am 19.11.11.

Karl-Theodor zu Guttenberg kann aufatmen. Das Verfahren gegen ihn wegen des Verdachts auf Verletzung des Urheberrechts hat die Staatsanwaltschaft Hof eingestellt. Allerdings nicht, ohne den Ex-Politiker zur Kasse zu bitten. Mehr...

Von Jonas Nonnenmann |
Ex-Minister Guttenberg.

Der geschasste Ex-Verteidigungsminister Guttenberg veröffentlicht demnächst ein Buch mit dem Titel "Vorerst gescheitert". Einiges spricht dafür, dass sein bescheidenes Auftreten die Basis für einen Neuanfang sein soll.  Mehr...

Von Jörg Michel | |
Karl-Theodor zu Guttenberg bei einem Auftritt im kanadischen Halifax.

Ein paar Kilo mehr, eine neue Frisur - und ungewohnt aggressiv: Der ehemalige Verteidigungsminister Karl-Theodor zu Guttenberg meldet sich fern der Heimat zurück - mit einer Schimpfkanonade gegen das Krisenmanagement in Europa. Mehr...

Liefers und zu Guttenberg.

Aufstieg und Fall des Karl-Theodor zu Guttenberg sollen filmisch verarbeitet werden - als Komödie. Für die Hauptrolle liebäugelt Produzent Nico Hofmann mit Jan Josef Liefers. Der jedoch hält sich bedeckt. Mehr...

An den Think Tank CSIS berufen: Karl-Theodor zu Guttenberg.

Karl-Theodor zu Guttenberg hat einen neuen Job in einem Think Tank in den USA. Der Ex-Verteidigungsminister soll sich um die transatlantischen Beziehungen kümmern. Mehr...

Karl-Theodor und Stephanie zu Guttenberg verabschieden sich vorerst aus Deutschland.

Jetzt macht die Familie zu Guttenberg Nägel mit Köpfen: Der Umzug in die Vereinigten Staaten steht kurz bevor. Nach eigenen Angaben will Karl-Theodor mit Frau und Kindern aber nach Deutschland zurückkehren.  Mehr...

Von Felix Helbig |
        

Silvana Koch-Mehrin, FDP, einst Hoffnungsträgerin der Liberalen, nun wegen Plagiaten ohne Doktortitel.

In der Plagiatsaffäre um die FDP-Europaabgeordnete Silvana Koch-Mehrin hat sich die Universität Heidelberg entschlossen, den Doktortitel wieder einzuziehen. Sie kommt zu dem Schluss: Koch-Mehrin hat in ihrer Dissertation „eindeutig abgeschrieben“. Mehr...

Die Universität Heidelberg entzieht der FDP-Europaabgeordneten Silvana Koch-Mehrin den Doktortitel.

Nach intensiver Prüfung und einer Anhörung der Autorin hat die Universität Heidelberg festgestellt, dass "substanzielle" Teile der im Jahr 2000 von Silvana Koch-Mehrin vorgelegten Doktorarbeit abgeschrieben sind.  Mehr...

Nimmt ein "Sabbatical": Karl-Theodor zu Guttenberg (Archivbild von 2010).

Ex-Verteidigungsminister, Ex-CSU-Hoffnungsträger und Ex-Doktor Karl-Theodor zu Guttenberg will offenbar ins Ausland. Nach einem längeren Aufenthalt in den USA oder in Großbritannien schließt er aber eine Rückkehr in die Politik nicht aus. Mehr...

Von Felix Helbig | |
Europaparlamentarierin Silvana Koch-Mehrin (FDP).

Nach FR-Informationen wird Silvana Koch-Mehrin - auf eigenen Wunsch - noch im Juni von der Heidelberger Universität angehört. Der Doktortitel könnte ihr dann sofort aberkannt werden. Mehr...

Von Sigrid Averesch | |
Karl-Theodor zu Guttenberg  (CSU) musste wegen der Plagiatsaffäre  als Verteidigungsminister zurücktreten.

Die Uni Bayreuth weist Guttenbergs Erklärung zu Plagiaten zurück. Der ehemalige Verteidigungsminister habe eine regelrechte „Montagetechnik“ angewandt. Guttenberg gibt in einer schriftlichen Erklärung seiner Familie eine Mitschuld. Mehr...

Karl-Theodor zu Guttenberg räumt gegenüber seiner Uni eine „ungeordnete Arbeitsweise“ mit „gelegentlich chaotischen Zügen“ ein.

Sein angeblich "aufrichtiges Anliegen", die Plagiats-Affäre um seine Doktorabreit aufzuklären, war Ex-Verteidigungsminister Karl-Theodor zu Guttenberg wohl doch nicht so wichtig. Die Kanzlerin aber hält immer noch zu ihm. Mehr...

Von Jörg Schindler | |
Absichtlich getäuscht? Das will Guttenberg noch nicht zugeben.

Die Uni Bayreuth bescheinigt Ex-Verteidigungsminister Guttenberg „vorsätzliches wissenschaftliches Fehlverhalten“ bei seiner Doktorarbeit. Er habe „die Standards guter wissenschaftlicher Praxis evident grob verletzt und hierbei vorsätzlich getäuscht“. Mehr...

Karl-Theodor zu Guttenberg wehrt sich weiter gegen den Vorwurf, er habe in seiner Dissertation vorsätzlich getäuscht.

Der Ex-Verteidigungsminister behauptet in seiner schriftlichen Stellungnahme angeblich, die Arbeiten der Wissenschaftlichen Dienste des Bundestags nur für seine Abgeordnetentätigkeit verwendet zu haben. Mehr...

Kommt um Ermittlungen der Heidelberger Staatsanwaltschaft herum: Silvana Koch-Mehrin.

Während die Universität Heidelberg die Plagiatsvorwürfe gegen die FDP-Politikerin prüfen will, stellt die Heidelberger Staatsanwaltschaft die Ermittlungen wegen Verjährung ein.  Mehr...

Von Damir Fras und Felix Helbig | |
Schweigt lieber: Silvana Koch-Mehrin, FDP-Politikerin, promovierte in Wirtschaftsgeschichte.

Silvana Koch-Mehrin will die Universität Heidelberg klären lassen, ob sie abgeschrieben hat - und schweigt solange lieber. Führende FDP-Politiker tun es ihr auf FR-Anfrage nach. Aus der SPD wird dagegen Kritik laut. Mehr...

Die Dissertation von Silvana Koch-Mehrin mit dem Titel "Historische Währungsunion zwischen Wirtschaft und Politik".

Die Universität Heidelberg will bis Ende Mai die Überprüfung der Plagiatsvorwürfe gegen die FDP-Politikerin Silvana Koch-Mehrin abschließen. Schon Mitte des Monats findet aber der Parteitag der FDP statt. Mehr...

Von Viktor Funk und Felix Helbig | |
"Doping führt auch zur Disqualifikation": Die FDP-Politikerin Silvana Koch-Mehrin soll abgeschrieben haben.

Laut den Plagiatsjägern von „Vroniplag“ soll Silvana Koch-Mehrin große Teile ihrer Dissertation abgeschrieben haben. Die zuständige Universität Heidelberg spricht von einem „absoluten Ausnahmefall“. Mehr...

        

 Michael Hartmann ist Professor für Soziologie an der TU Darmstadt. Er forscht u.a. zu Eliten.

Elitenforscher Michael Hartmann spricht im FR-Interview über den Werbeeffekt von Doktortiteln in der Politik, verändertes Risikobewusstsein und die Aufgabe der Universitäten, stärker gegen Karrierepromotionen vorzugehen. Mehr...

Von F. Helbig, V. Funk und D. Fras |
Die Universität Heidelberg prüft noch, ob Silvana Koch-Mehrin bei ihrer Doktorarbeit abgeschrieben hat.

FDP-Frau Silvana Koch-Mehrin soll bei ihrer Promotion massiv abgekupfert haben. Dieses Prüfergebnis legt eine Online-Plattform vor.  Mehr...

Der ehemalige Verteidigungsminister Karl-Theodor zu Guttenberg (CSU) bei seiner Verabschiedung in Berlin.

Der ehemalige Verteidigungsminister Karl-Theodor zu Guttenberg ist damit einverstanden, Untersuchungsergebnissen über seine Doktorarbeit zu veröffentlichen. Er möchte nur nicht, dass vor Ende des Verfahren Details an die Presse lanciert werden. Mehr...

Unter Verdacht: Die Dissertation von Silvana Koch-Mehrin "Historische Währungsunion zwischen Wirtschaft und Politik".

Die Staatsanwaltschaft Heidelberg befasst sich wegen der jüngsten Plagiatsaffäre mit der Dissertation der FDP-Politikerin Silvana Koch-Mehrin. Dabei werde geprüft, ob ein förmliches Ermittlungsverfahren zu führen sei. Mehr...

Von Sebastian Amaral Anders | |
Silvana Koch-Mehrin (40), FDP-Europaabgeordnete, gerät wegen Plagiats-Vorwürfen in Turbulenzen.

Die FDP-Politikerin Silvana Koch-Mehrin soll in ihrer Doktorarbeit abgeschrieben haben. Die Internetplattform „VroniPlag Wiki“ hat Plagiate auf 27 Seiten gefunden. Die Universität Heidelberg geht den Vorwürfen bereits nach.  Mehr...

Von Matthias Thieme | |
Auch nach dem Großen Zapfenstreich ist das letzte Wort in der Plagiats-Affäre um  Karl-Theodor zu Guttenberg noch nicht gesprochen.

Ein Plagiats-Opfer zeigt den Ex-Verteidigungsminister an. Diesem droht damit ein Strafprozess. Das Verhalten Guttenbergs verärgert viele, von denen er abgeschrieben hat. Bundestagspräsident Lammert gab unterdessen bekannt, von einem Strafantrag abzusehen. Mehr...

Wen sie hier wohl zitiert? auch Silvana Koch-Mehrin von der FDP hat möglicherweise Teile ihrer Doktorarbeit abgeschrieben.

Auch die FDP-Europaabgeordnete Silvana Koch-Mehrin soll Teile ihrer Promotion abgeschrieben haben. Karl-Theodor zu Guttenberg wiederum hat bis 26. April Zeit, sich zu den Untersuchungs-Ergebnissen seiner Doktorarbeit zu äußern.  Mehr...

Von Matthias Thieme | |
Kanzlerin Merkel geht nach Angaben ihres Sprechers davon aus, dass Guttenberg selbst aufklärt (Archiv).

Bundeskanzlerin Angela Merkel dringt auf „volle Aufklärung“. Ob dazu die Veröffentlichung des Untersuchungsberichts der Universität Bayreuth gehört, sagte ihr Sprecher nicht. Guttenberg hatte zuvor Anwälte eingeschaltet um eben das zu verhindern. Mehr...

Guttenberg will juristisch gegen die Veröffentlichung des Uni-Abschlussberichts vorgehen.

In der Plagiatsaffäre um Ex-Verteidigungsminister Karl-Theodor zu Guttenberg will die Universität Bayreuth ihren Untersuchungsbericht Ende des Monats veröffentlichen. Guttenberg pocht auf seine "Persönlichkeitsrechte" - und klagt. Mehr...

Von Matthias Thieme | |
EX-Verteidigungsminister Karl-Theodor zu Guttenberg beharrt weiter auf seiner Darstellung, nicht absichtlich abgeschrieben zu haben

Zwischen Ex-Verteidigungsminister Karl-Theodor zu Guttenberg und seiner ehemaligen Universität tobt ein heftiger Streit: Guttenberg will den Bericht zu Plagiaten in seiner Doktorarbeit nicht veröffentlicht sehen und schickt Anwälte los. Mehr...

Guttenberg hat mit Absicht abgeschrieben: Zu diesem Ergebnis kommt die Uni Bayreuth.

Zwischen dem Ex-Verteidigungsminister und der Universität Bayreuth ist ein Streit über die Aufarbeitung der Plagiatsaffäre entbrannt. Von seiner Zusage, bei der Aufarbeitung zu helfen, ist Guttenberg offenbar abgerückt. Mehr...

Von Olivia Schoeller |
Ende einer Ära - und der Plagiatsaffäre: Guttenberg wird von der Bundeswehr mit höchsten militärischen Ehren verabschiedet

Unter Fackeln, Gewehren und dem Rockklassiker "Smoke on the Water" verabschiedet die Bundeswehr Karl-Theodor zu Guttenberg mit höchsten militärischen Ehren.  Mehr...

Von Olivia Schoeller |
Maßvoller Rückhalt: Guttenberg-Fanclub beim Politischen Aschermittwoch der CSU in Passau. Parteichef Seehofer ließ die Fans des Freiherrn lange auf ein Bekenntnis zu „KT“ warten.

In seinem CSU-Ortsverein ist Karl-Theodor zu Guttenberg weiter extrem beliebt. Während die Fans auf seine Rückkehr hoffen, prophezeien Unternehmensberater dem Ex-Minister eine Karriere in der Wirtschaft. Trotz 100 Strafanzeigen. Mehr...

Von Steven Geyer | |
In Mainz ahnen sie es schon: Karl-Theodor zu Guttenberg wird wiederkommen. Aber erstmal wird er verabschiedet.

Am Donnerstag wird Karl-Theodor zu Guttenberg mit dem Großen Zapfenstreich verabschiedet. „KT“ ist Hardrockfan: Nach zwei Märschen zum Auftakt wünscht er sich den Bierzeltklassiker „Smoke on the water“ von Deep Purple. Mehr...

Das "GuttenPlag Wiki" am 01.03.2011.

Die Macher des Guttenplag-Wikis haben die Arbeit keineswegs eingestellt: Nun haben sie 29 Stellen in Guttenbergs Dissertation gefunden, die Fragmente aus Peter Häberles Standardwerk „Europäische Verfassungslehre“ enthalten - ohne ausreichende Quellenangaben. Mehr...

Karnevalswagen in Düsseldorf.

Mit den im Jahr 2006 vorhandenen technischen Möglichkeiten sei es kaum möglich gewesen, Plagiate zu erkennen, stellen Guttenbergs Doktorvater und der Zweitprüfer klar. Das Ermittlungsverfahren gegen Guttenberg könnte Monate dauern. Mehr...

Von Natalie Soondrum | |
Die Schwäbische Wutbürgerin: Elsbeth Gscheidle bei der Schwäbischen Fasnet.

Beim Fastnachts-Fernseh-Sonntagabend lassen die Schwäbischen Wutbürger ganz schön die Sau raus, Guttenberg und Mappus müssen dran glauben. In Hessen dagegen ruft Lars Reichow die Ü60-Party aus. Und im WDR zeigt "Et Vingströschen", was Muslime in Deutschland eigentlich mitgebracht haben. Mehr...

Von Christoph Albrecht-Heider, Iris Hilberth und Daniel Majic | |
Wütende Schildbürger: Geteilte Meinungen bei Guttenberg-Demo in Frankfurt.

Bei Facebook gibt es angeblich Millionen Fans vom ehemaligen Verteidigungsminister – zu den Pro-Guttenberg-Demos verirrten sich aber letztlich nur ein paar Tausend. Mehr...

Von Olivia Schoeller | |
Nach der Kritik an seiner Islam-Äußerung betont der neue Bundesinnenminister Hans-Peter Friedrich, den Dialog mit den Muslimen in Deutschland voranbringen zu wollen.

Nach der Kritik an seiner Islam-Äußerung hat der neue Bundesinnenminister Hans-Peter Friedrich betont, den Dialog mit den Muslimen in Deutschland voranbringen zu wollen. Der Chef der türkischen Gemeinde in Deutschland reagiert allerdings skeptisch.  Mehr...

In ganz Deutschland protestieren Menschen für Karl-Theodor zu Guttenberg.

In der ganzen Bundesrepublik gehen Menschen für Karl-Theodor zu Guttenberg auf die Straße - andere protestieren gegen ihn. Gespaltener könnte das Bild kaum sein. Sogar KTs Vater Enoch mischt kräftig mit. Mehr...

Von Steffen Hebestreit und Olivia Schoeller |
Bundesinnenminister Hans-Peter Friedrich hat sich anscheinend im Ton vergriffen.

Umstrittene Äußerung zum Amtsbeginn: Die Vorsitzende des liberal-islamischen Bundes hält die Äußerung des neuen Innnenministers Hans-Peter Friedrich, der Islam gehöre nicht zu Deutschland, für "gefährlich". Mehr...

Von Felix Helbig |
Guttenberg hat viele Fans.

Bei der wundersamen Fan-Vermehrung des Ex-Ministers auf Facebook tauchen Ungereimtheiten auf. Immer mehr Fans sammeln sich auf den Anti-Rücktritts-Seiten. Experten rechnen mit Fälschungen. Mehr...

Von Harald Keller |
Howard Carpendale zu Gast bei Harald Schmidt (03.03.2011).

Harald Schmidt teilt nach allen Seiten aus. Zum Karneval fällt ihm ein, dass Köln nicht umsonst die nördlichste Stadt Libyens genannt werde. Und die Abgeordneten im Bundestag bezeichnet er als Glühwürmchen – außer einem. Mehr...

Von Holger Schmale und Daniela Vates |
Letzte Worte: Karl-Theodor zu Guttenberg erklärt im März 2011 in Berlin seinen Rücktritt vom Amt des Verteidigungsministers. Gestolpert ist er über die Plagiatsaffäre: Seine Doktorarbeit hat Guttenberg in weiten Teilen abgeschrieben.

Der CSU-Chef trauert weiter um zu Guttenberg und attackiert die CDU-Kollegen Annette Schavan und Bundestagspräsident Norbert Lammert.  Mehr...

Horst Seehofer schlägt sich auf Guttenbergs Seite.

Der CSU-Vorsitzende greift nun die Guttenberg-Kritiker in den eigenen Reihen scharf an. Wie Bundestagspräsident Lammert und Bildungsministerin Shavan sich in der Affäre verhalten hätten, passe nicht zum Selbstverständnis der Union. Mehr...

Mit de Maizière will Merkel keine Risiken eingehen.

Angela Merkel will mit der schnellen Personalentscheidung Handlungsfähigkeit beweisen. Sie verzichtet auf Experimente, ernennt ihren langjährigen Weggefährten de Maizière zum neuen Verteidigungsminister. Im Innenressort beginn dafür eine Law-and-Order-Politik. Mehr...

In mühsamer Arbeit fanden GuttenPlag-User zahlreiche Plagiatsstellen in der Dissertation von Guttenberg.

Markus Beckedahl von netzpolitik.org sieht im GuttenPlag-Wiki ein Beispiel für die Macht von Netzaktivisten - allerdings vor allem als Ergänzung zum klassischen Journalismus, erklärt er im FR-Interview. Mehr...

Von Maurice Farrouh |
Moderatorin Sandra Maischberger.

Mit "Trieb statt Hirn" war das Thema bei Maischberger ursprünglich überschrieben. Doch nach dem Rücktritt Guttenbergs geht es nicht mehr um die Macht der Sexualität, sondern um die Macht der Legendenbildung und die Ohnmacht der Kanzlerin. Mehr...

Ressort

Nachrichten aus den Inland und Ausland, Analysen und Kommentare.

Dossier


Millionen Menschen verlassen ihre Heimat. Sie fliehen vor Krieg oder Umweltschäden; sie suchen Arbeit, ein besseres Leben. Nicht wenige sterben, etwa vor Lampedusa. Andere schaffen es nach Deutschland - und werden hier nicht immer gut behandelt.

Übersichtsseite - alles auf einen Blick.

Zuwanderung in Frankfurt und Rhein-Main.

Schicksale - die betroffenen Menschen.

Lampedusa - Europa schottet sich ab - die Folgen.

Umfrage

Die FR möchte auch nach wissenschaftlichen Maßstäben das Gerechtigkeitsempfinden erforschen. Dabei setzen wir auf Sie, liebe Leserinnen und Leser - und Ihre Beteiligung an einer wissenschaftliche Studie der Universität Köln.

FR-Schwerpunkt

Was ist gerecht?

Was ist gerecht?

WIRKLICH? Wie ungleich darf eine Gesellschaft sein – und was ist eigentlich Gerechtigkeit? Der große Schwerpunkt der Frankfurter Rundschau.

FR-Online: Ergänzende Informationen und ausgewählte Texte zum Thema im Online-Dossier.

iPad-App: Alle großen Stücke des Schwerpunkts - interaktiv in preisgekrönter Aufbereitung. Informationen und Bestellformular.

Zeitung: Sämtliche Analyen und Interviews im Vorteils-Abonnement - keine Folge verpassen und dabei noch anderen helfen. Das ist gerecht. Bestellformular.

Wie würden Sie Deutschland gerechter machen? Gibt es eine Ungerechtigkeit, der die Frankfurter Rundschau unbedingt nachgehen sollte? Reden Sie mit - auf unserer interaktiven Webseite.

STUDIE! Die FR möchte auch nach wissenschaftlichen Maßstäben das Gerechtigkeitsempfinden erforschen. Nehmen Sie teil an unserer Umfrage!

Videonachrichten Politik
Meinung