Aktuell: Wochenend-Magazin FR7 | FR-Recherche: Medikamententests an Heimkindern | Türkei | Flüchtlinge in Deutschland und Europa | US-Wahl
Möchten Sie zur mobilen Ansicht wechseln?
Ja Nein

Politik
Nachrichten und Kommentare zur Politik in Deutschland und der Welt

21. Januar 2013

Mali: Truppen rücken in malische Rebellen-Hochburg ein

Operation Serval: Truppen rücken in den Norden Malis vor.  Foto: AFP

Das französische und malische Militär rückt in die Rebellen-Hochburg Diabali ein. Bewohner des Stadt sagen, die Rebellen seien nach den Luftangriffen geflohen.

Drucken per Mail

Das französische und malische Militär rückt in die Rebellen-Hochburg Diabali ein. Bewohner des Stadt sagen, die Rebellen seien nach den Luftangriffen geflohen.

Französische und malische Truppen sind am Montag bei ihrem Vormarsch in den Norden Malis in die bisherige Rebellen-Hochburg Diabali eingerückt. Die Soldaten würden jetzt die Stadt sichern, sagte der Vizekommandeur der malischen Streitkräfte im benachbarten Niono.

Das 350 Kilometer von der Hauptstadt Bamako entfernt liegende Diabali war der wichtigste Stützpunkt der islamistischen Rebellen südlich der Frontstädte Mopti und Sevare. Bewohner des Stadt sagten, die Rebellen seien nach französischen Luftangriffen geflohen oder versuchten, sich unter der Zivilbevölkerung zu verstecken.

Das französische Militär unterstützt die malischen Streitkräfte im Kampf gegen die Aufständischen. Diese haben den Norden des Landes unter ihrer Kontrolle.
(rtr)

Interaktiv: Mali

Der Konflikt in Mali gärt seit 20 Jahren. Nach dem Sturz Gaddafis kehrten viele Tuareg nach Mali zurück - und versuchen, einen eigenen Staat zu etablieren.Mehr...

[ Hat Ihnen der Artikel gefallen? Dann bestellen Sie gleich hier 4 Wochen lang die neue digitale FR für nur 5,90€. ]

Zur Homepage

Anzeige

comments powered by Disqus

Anzeige

Ressort

Nachrichten aus den Inland und Ausland, Analysen und Kommentare.

Bildungssystem

Deutschland braucht Nachhilfe

Von  |
Nach wie vor hängt die Leistung in der Schule vom sozialen Status ab.

Das Bildungssystem stagniert nach ersten Fortschritten nach dem Pisa-Schock. Vor allem Bildungserfolg ist noch zu eng an soziale Herkunft gekoppelt. Der Leitartikel.  Mehr...

Referendum

Italiens Wähler nutzten ihre Chance

Matteo Renzi hat zu hoch gepokert.

Italienerinnen und Italiener haben gegen Renzis Referendum gestimmt, weil sie dem Ministerpräsidenten keine Vollmacht zum Durchregieren erteilen wollten. Der Leitartikel. Mehr...

 

Verlagsveröffentlichung


Der Kampf um die Startbahn West +++ Tschernobyl-Katastrophe erreicht Frankfurt +++ Attentate erschüttern Rhein-Main-Gebiet +++ Der Main erhält ein Museumsufer +++ Hochhäuser in Frankfurt

Dossier


Millionen Menschen verlassen ihre Heimat. Sie fliehen vor Krieg oder Umweltschäden; sie suchen Arbeit, ein besseres Leben. Nicht wenige sterben, etwa vor Lampedusa. Andere schaffen es nach Deutschland - und werden hier nicht immer gut behandelt.

Übersichtsseite - alles auf einen Blick.

Zuwanderung in Frankfurt und Rhein-Main.

Schicksale - die betroffenen Menschen.

Lampedusa - Europa schottet sich ab - die Folgen.

Talkshow-Kritiken auf einen Blick
Meinung