Aktuell: Serie: Liebe | Flucht und Zuwanderung | Tugce | Regionale Startseite
Möchten Sie zur mobilen Ansicht wechseln?
Ja Nein

Politik
Nachrichten und Kommentare zur Politik in Deutschland und der Welt

26. Juli 2012

Polen: Verteidigungsminister lobt Stationierung von US-Truppen

US-Verteidigungsminister Panetta (r) begrüßt seinen Amtskollegen aus Polen, Tomasz Siemoniak. Foto: Michael Reynolds

Der polnische Verteidigungsminister Tomasz Siemoniak sieht die geplante Stationierung von US-Soldaten in seinem Land als wichtiges Symbol.

Drucken per Mail

Der polnische Verteidigungsminister Tomasz Siemoniak sieht die geplante Stationierung von US-Soldaten in seinem Land als wichtiges Symbol.

Warschau –  

«Das ist ein kleiner Schritt, was die Größe (der US-Truppen) angeht, aber politisch und symbolisch wichtig», zitierten ihn polnische Medien am Donnerstag nach einem Treffen mit seinem amerikanischen Amtskollegen Leon Panetta in Washington. Die Stationierung ist im Zusammenhang mit dem Aufbau des amerikanischen Raketenschutzschirms für Mitteleuropa geplant.

Die ersten US-Truppen sollen im Oktober oder November in Polen eintreffen, hieß es. Die rund 20 Soldaten soll für die Sicherheit der Stützpunkte und die Wartung der amerikanischen Kampfflugzeuge zuständig sein, die voraussichtlich im kommenden Jahr in Polen stationiert werden. Das Verteidigungssystem soll Mitteleuropa und Israel vor Kurz- und Mittelstreckenraketen schützen. Die ersten Anlagen sollen den Plänen zufolge im Jahr 2015 in Rumänien aufgebaut sein. (dpa)

Zur Homepage

Anzeige

comments powered by Disqus

Anzeige

Ressort

Nachrichten aus den Inland und Ausland, Analysen und Kommentare.

USA und IS

Die Allianz muss umdenken

Von  |
Ein Mitglied der Terrormiliz IS: Nur mit militärischen Mitteln ist der Kampf gegen den Terrorismus nicht zu gewinnen.

Das US-geführte Bündnis wird die Terrormiliz des IS nur dann zurückdrängen können, wenn es sein militärisches Vorgehen politisch und wirtschaftlich ergänzt. Der Leitartikel. Mehr...

Leitartikel

Aufstand der Zwerge

Wird die Uhr im Stadion des HSV am Samstag für immer abgestellt?

Der Abstieg des Hamburger SV aus der Fußball-.Bundesliga wäre eine gerechte Strafe für Maß- und Konzeptlosigkeit. Mehr...

FR-Schwerpunkt

Liebe. Nichts für Feiglinge.

 

Sie überwältigt, beglückt, fordert, treibt an. Ist Drama und Komödie, Sehnen und Verzweiflung. Liebe ist eine scharfe Waffe, für die Wirtschaft ein Riesengeschäft, für Politik und Religion ein Instrument, das mit Kalkül eingesetzt wird.

Wir finden Worte für die Liebe - im Schwerpunkt der Frankfurter Rundschau im Mai und Juni.

Hinweis: Unser Vertrieb bietet dazu ein vergünstigtes sechswöchiges Digital-Abo für das ePaper sowie unsere iPad- und Android-App an.

Verlagsveröffentlichung


Der Kampf um die Startbahn West +++ Tschernobyl-Katastrophe erreicht Frankfurt +++ Attentate erschüttern Rhein-Main-Gebiet +++ Der Main erhält ein Museumsufer +++ Hochhäuser in Frankfurt

Videonachrichten Politik
Dossier


Millionen Menschen verlassen ihre Heimat. Sie fliehen vor Krieg oder Umweltschäden; sie suchen Arbeit, ein besseres Leben. Nicht wenige sterben, etwa vor Lampedusa. Andere schaffen es nach Deutschland - und werden hier nicht immer gut behandelt.

Übersichtsseite - alles auf einen Blick.

Zuwanderung in Frankfurt und Rhein-Main.

Schicksale - die betroffenen Menschen.

Lampedusa - Europa schottet sich ab - die Folgen.

Anzeige

Talkshow-Kritiken auf einen Blick
Meinung