Politik
Nachrichten und Kommentare zur Politik in Deutschland und der Welt

Anzeige
Weitere Meldungen zur Galerie
Aus und vorbei: Valérie Trierweiler und Frankreichs Präsident Francois Hollande.

Frankreichs Ex-Première Dame Valérie Trierweiler schüttet öffentlich ihr Herz aus. Das sorgt für Spekulationen: Schreibt die Journalistin Trierweiler, die den Elysée-Palast und seinen Hausherrn aus intimster Nähe kennengelernt hat, nun ein Buch? Mehr...

Geknickt: Francois Hollande.

Präsident Hollande will Frankreich mit neuen Reformen aus der Krise führen. Unternehmen sollen entlastet werden. Während einer Pressekonferenz räumt der Staatschef auch private Probleme ein. Mehr...

François Hollande und Valérie Trierweiler.

Macht macht sexy - das gilt auch in der Hauptstadt der Liebe. Im Élysée-Palast, dem Pariser Zentrum der Macht, sind die Hausherren nicht automatisch Vorzeigefamilienväter. Nun wird auch François Hollande im Präsidentenamt eine Affäre nachgesagt. Mehr...

Von Dietmar Ostermann | 24 Kommentare
Ex-IWF-Chef Dominique Strauss-Kahn vor Gericht in New York (19.05.2011).

US-Staatsanwälte haben gegen Dominique Strauss-Kahn offiziell Anklage erhoben. Die Behörden untersuchen jetzt auch frühere Vorwürfe wegen sexuellen Fehlverhaltens gegen den zurückgetretenen IWF-Chef. Mehr...

Von Stephan Kaufmann | 2 Kommentare
Vor allem China drängt nach mehr Macht im IWF

Europa besteht auf einen eigenen Kandidaten für die Nachfolge von Dominique Strauss-Kahn als Vorsitzender des Internationalen Währungsfonds – mit schwachen Argumenten. Mehr...

Seit Samstag ohne Kontakt zum IFW: Dominique Strauss-Kahn

Washington fordert vom IWF-Direktorium eine Interimslösung für den wegen versuchter Vergewaltigung angeklagten Dominique Strauss-Kahn. Über das mutmaßliche Opfer ist bislang nur wenig bekannt. Mehr...

Von Olivia Schoeller | 1 Kommentar
        

Melissa C. Jackson, Richterin in Manhattan. Ihr Großvater war Chefankläger bei den NS-Prozessen.

Die Richterin Melissa Jackson versagte Strauss-Kahn wegen Fluchtgefahr die Freilassung gegen Kaution. Der Umgang mit prominenten Angeklagten ist für sie nichts Neues. Mehr...

Ungewohntes Umfeld für Weltenlenker wie Strauss-Kahn:  der Gefängniskomplex Rikers Island.

Der unter Vergewaltigungsverdacht stehende Dominique Strauss-Kahn ist auf die berüchtigte Gefängnisinsel Rikers Island verlegt worden. Laut dem Boulevardblatt New York Post soll Strauss-Kahn inzwischen „einvernehmlichen Sex“ eingeräumt haben. Mehr...

Im Blickpunkt der Medien: Benjamin Brafman, Anwalt von Dominique Strauss-Kahn.

Benjamin Brafman soll den unter dem Verdacht der versuchten Vergewaltigung stehende IWF-Chef Dominique Strauss-Kahn rauspauken. Der Prominenten-Anwalt leistete schon Prominenten wie Michael Jackson oder P.Diddy vor Gericht Beistand. Mehr...

Von Markus Sievers | Kommentieren
Im Gespräch: Dominique Strauss-Kahn und Bundeskanzlerin Merkel. (Archiv).

Weil der IWF als Feuerwehr in Europa dringend gebraucht wird, ist die Suche nach einem Nachfolger für Dominique Strauss-Kahn angelaufen. Das große Gerangel unterstreicht den Bedeutungszuwachs des IWF, den Strauss-Kahn verantwortet. Mehr...

Von Axel Veiel | Kommentieren
In Gewahrsam: Dominique Strauss-Kahn.

Die Verhaftung von Dominique Strauss-Kahn wegen versuchter Vergewaltigung verstört die Franzosen. Der IWF-Chef galt als Favorit bei den französischen Präsidentschaftswahlen 2012.  Mehr...

Von Werner Balsen | 2 Kommentare
EU-Währungskommissar Olli Rehn im Gespräch mit dem griechischen Finanzminister George Papaconstantinou.

Nach der Verhaftung von IWF-Chef Dominique Strauss-Kahn wächst die Sorge um die Hilfsprogramme für die angeschlagenen Eurostaaten. Ungeachtet dessen winken die Euro-Finanzminister das 78-Milliarden-Euro-Hilfspaket für Portugal durch. Mehr...

Dominique Strauss-Kahn (li.) bei seiner Verhaftung in New York.

Der wegen versuchter Vergewaltigung in New York festgenommene IWF-Chef Dominique Strauss-Kahn soll ein Alibi für den Zeitpunkt des mutmaßlichen Übergriffs haben. Strauss-Kahn soll noch am Montag vor Gericht erscheinen.  Mehr...

Von Sebastian Moll | Kommentieren
Der New Yorker Bezirksstaatsanwalt Cyrus Vance (Mitte) mit dem Bürgermeister von New York City, Michael Bloomberg (links) und dem New Yorker Polizeichef Raymond Kelly (rechts).

New York ist für strenges Vorgehen bekannt. Seit 1974 unterhält die Polizei eine Sondereinheit zum Schutz „besonderer Opfer“. Der mittlerweile legendären Truppe wurde sogar eine Erfolgsserie im TV gewidmet.  Mehr...

Von Anna Sleegers | Kommentieren
Dominique Strauss-Kahn mit seiner Ehefrau Anne Sinclair (Archivfoto vom August 2006).

Machtvakuum beim IWF: Während die westliche Welt durch die Schuldenkrise in Europa und in den USA eine Krise mit vermutlich umwälzenden Folgen erlebt, gerät mit dem Internationalen Währungsfonds eine ihrer wichtigsten Institutionen durch die Verhaftung Strauss-Kahns ins Taumeln. Mehr...

Von Axel Veiel | Kommentieren
Dominique Strauss-Kahn wird aus einem New Yorker Polizeirevier gebracht.

Dominique Strauss-Kahn, IWF-Chef aus Frankreich und Favorit auf die Nachfolge Sarkozys, sitzt im Gefängnis. Sexuelle Belästigung, Freiheitsberaubung und versuchte Vergewaltigung lauten die Vorwürfe. Mehr...

IWF-Chef Dominique Strauss-Kahn wird angeklagt.

Dominique Strauss-Kahn soll ein Zimmermädchen in einem New Yorker Hotel nackt ins Schlafzimmer gezogen und sie dort bedrängt haben. Sein Anwalt verkündet, er werde auf nicht schuldig plädieren. Anklage ist bereits erhoben. Mehr...

Ressort

Nachrichten aus den Inland und Ausland, Analysen und Kommentare.

FR-Schwerpunkt

Was ist gerecht?

Was ist gerecht?

WIRKLICH? Wie ungleich darf eine Gesellschaft sein – und was ist eigentlich Gerechtigkeit? Der große Schwerpunkt der Frankfurter Rundschau.

FR-Online: Ergänzende Informationen und ausgewählte Texte zum Thema im Online-Dossier.

iPad-App: Alle großen Stücke des Schwerpunkts - interaktiv in preisgekrönter Aufbereitung. Informationen und Bestellformular.

Zeitung: Sämtliche Analyen und Interviews im Vorteils-Abonnement - keine Folge verpassen und dabei noch anderen helfen. Das ist gerecht. Bestellformular.

MITMACHEN! Wie würden Sie Deutschland gerechter machen? Gibt es eine Ungerechtigkeit, der die Frankfurter Rundschau unbedingt nachgehen sollte? Reden Sie mit - auf unserer interaktiven Webseite.

Videonachrichten Politik
Meinung