Politik
Nachrichten und Kommentare zur Politik in Deutschland und der Welt

20. Dezember 2012

Verteidigungsminister: De Maizière zu Truppenbesuch im Kosovo

De Maizière.  Foto: dapd

Verteidigungsminister Thomas de Maizière ist am Donnerstag zu einem eintägigen Besuch der Bundeswehrsoldaten im Kosovo in der Hauptstadt Pristina eingetroffen.

Drucken per Mail

Verteidigungsminister Thomas de Maizière ist am Donnerstag zu einem eintägigen Besuch der Bundeswehrsoldaten im Kosovo in der Hauptstadt Pristina eingetroffen.

Pristina –  

Wenige Tage vor Weihnachten wollte er bei Gesprächen die Lage im Konflikt zwischen Serben und Albanern im Nordkosovo erörtern und den Soldaten die Unterstützung der Bundesregierung deutlich machen.

Geplant war auch ein Treffen mit dem Kommandeur der internationalen Nato-Schutztruppe KFOR, Bundeswehrgeneral Volker Halbauer. Deutschland stellt mit 1250 Soldaten das größte Kontingent der knapp 5600 KFOR-Soldaten aus 30 Ländern. Die Schutztruppe ist seit mehr als 13 Jahren im Einsatz.

Pflaster über der Nase

Nachdem Verteidigungsminister Thomas de Maizière am Vortag bei einem kurzen Eingriff eine kleine Hautveränderung aus der Nasenwurzel entfernt worden war, zeigte sich der CDU-Politiker am Donnerstag bei seinem vorweihnachtlichen Truppenbesuch im Kosovo mit einem schmalen Pflaster im Gesicht.

Über Weihnachten werde die Wunde wohl verheilt sein, schmunzelte der Minister über sein ungewohntes Aussehen. Und gab zugleich Entwarnung: Die Hautveränderung sei als gutartig diagnostiziert worden.

(dpa)

Jetzt kommentieren

Ressort

Nachrichten aus den Inland und Ausland, Analysen und Kommentare.

Dossier


Millionen Menschen verlassen ihre Heimat. Sie fliehen vor Krieg oder Umweltschäden; sie suchen Arbeit, ein besseres Leben. Nicht wenige sterben, etwa vor Lampedusa. Andere schaffen es nach Deutschland - und werden hier nicht immer gut behandelt.

Übersichtsseite - alles auf einen Blick.

Zuwanderung in Frankfurt und Rhein-Main.

Schicksale - die betroffenen Menschen.

Lampedusa - Europa schottet sich ab - die Folgen.

FR-Schwerpunkt

Was ist gerecht?

Was ist gerecht?

WIRKLICH? Wie ungleich darf eine Gesellschaft sein – und was ist eigentlich Gerechtigkeit? Der große Schwerpunkt der Frankfurter Rundschau.

FR-Online: Ergänzende Informationen und ausgewählte Texte zum Thema im Online-Dossier.

iPad-App: Alle großen Stücke des Schwerpunkts - interaktiv in preisgekrönter Aufbereitung. Informationen und Bestellformular.

Zeitung: Sämtliche Analyen und Interviews im Vorteils-Abonnement - keine Folge verpassen und dabei noch anderen helfen. Das ist gerecht. Bestellformular.

MITMACHEN! Wie würden Sie Deutschland gerechter machen? Gibt es eine Ungerechtigkeit, der die Frankfurter Rundschau unbedingt nachgehen sollte? Reden Sie mit - auf unserer interaktiven Webseite.

Videonachrichten Politik
Meinung