Aktuell: Peter Tauber | Flüchtlinge in Deutschland und Europa | US-Wahl | FR-Serie: Fintechs
Möchten Sie zur mobilen Ansicht wechseln?
Ja Nein

Politik
Nachrichten und Kommentare zur Politik in Deutschland und der Welt

06. April 2014

Wahl in Indien: Indien am Wendepunkt

 Von 
Ein Wahlhelfer transportiert im nordindischen Bundesstaat Assam eine elektronische Wahlmaschine ab.  Foto: REUTERS

Das vielschichtige Indien mit seinen zig Sprachen und Kulturen sowie einer langen Tradition der Toleranz steht an einem Wendepunkt: Die Parlamentswahl könnte in einer politischen Katastrophe enden.

Drucken per Mail

Die Frau in einem verwaschenen Sari schrubbt, was das Zeug hält. Sie tunkt Hühnerhaut in einen Topf voll Wasser und wäscht den pockennarbigen Fetzen noch einmal. Sie bereitet das Mittagessen für ihre Familie. Töchter, Söhne und Ehemann sind noch auf dem Feld. Die Zwiebeln müssen umgepflanzt werden und ein Grundbesitzer hat fast alle Bewohner des Dorfes Jamsaut dafür angeheuert. Die Bewohner des kleinen Fleckens ein paar Kilometer nördlich von Patna, der Hauptstadt des Bundesstaats Bihar, freuen sich über jede Gelegenheit, ein paar Rupien zu verdienen. Die Nachbarn der ein paar Hundert Meter entfernt stehenden Häuser nennen die Frauen von Jamsaut „Mushahar“ – Rattenesser – weil sie sich überwiegend von Feldratten ernähren, wenn das Geld nicht reicht.

„Nein, bei uns war noch niemand“, sagt ein scheue junge Frau mit silbern leuchtenden Kettchen an den Fußgelenken. die Stroh für das Dach ihrer Hütte sortiert. In ganz Indien tobt der Wahlkampf. Narendra Modi, Spitzenkandidat der hindunationalistischen Bharatiya Janata Party“ (BJP) macht sich Hoffnungen, dass die 816 Millionen Wahlberechtigen ihm bei den Wahlen zur Lokh Sabha, dem indischen Parlament, eine Mehrheit unter den 552 Abgeordneten bescheren. Die Kongresspartei unter Sonja Gandhi, die seit 2004 regiert, scheint erschöpft und ausgelaugt. Die neue „Aam Aadmi Party“ (AAP – Partei des einfachen Mannes) lockt mit dem Thema Korruptionsbekämpfung Wähler.

Jede Stimme zählt. Doch zu den Rattenessern von Jamsaut, die in der Kastenhierarchie der 1,3 Milliarden Inder an unterster Stelle stehen, ist wenige Tage vor dem Beginn der über fünf Wochen gestaffelten Mammutwahl noch kein einziger Wahlkämpfer gekommen. Zwei Drittel der Inder müssen täglich mit weniger als eineinhalb Euro auskommen. Angesichts der Lebensmittelinflation ist die wirtschaftliche Lage in vielen Haushalten trotz des Booms der vergangenen Jahre prekärer geworden.

„Die Armen werden entscheiden, ob Modi Premierminister wird“, sagt die katholische Nonne Sudha Varghese, die vor Jahrzehnten aus Kerala in den ärmsten Bundesstaat Indiens umgezogen ist. Heute ermöglicht ihre Organisation „Nari Gunjan“ (Stimme der Frauen) in 50 Zentren in Bihar 3000 Mädchen der Ratten-esser-Kaste den Schulbesuch.

Sie steht vor einem in fröhlichen Farben getünchten Haus in Jamsaut, das jahrelang ihr Zuhause gewesen ist und aus dem sie vor rund zehn Jahren aus Furcht vor Angriffen der Grundbesitzer der Umgebung fliehen musste. Jetzt beherbergt die zwei Zimmer große Unterkunft Maschinen für ein Produkt, das in Bihars Wahlkampf eine wichtige Rolle spielt. Die Frauen von Jamsaut pressen Monatsbinden zu zwei Rupien das Stück (umgerechnet 2 Cent). „Die sind hygienischer als die traditionell üblichen mit Asche oder Sand be-streuten Lappen“, sagt Didi (ältere Schwester), wie die Nonne von den Frauen genannt wird.

Den gesundheitlichen Vorteil der Binden erkannte auch die Regierung des Bundesstaats unter Führung des aus einer unteren Kaste stammenden Ministerpräsidenten Nitish Kumar von der Regionalpartei Janata Dal. Er lässt sie seit einigen Monaten an öffentlichen Schulen kostenlos an Mädchen verteilen. So haben arme Familien einen Anreiz, ihre Töchter in die Schule zu schicken. Die Mütter wiederum, so jedenfalls hofft Kumar, werden es ihm mit ihrer Stimme an den Wahlurnen lohnen.

„Bihar lag während der vergangenen Jahre mit einem Wirtschaftswachstum von elf Prozent über dem indischen Durchschnitt“, sagt Pavan Kumar Varma, Verfasser des Bestsellers „The Great Indian Middle Class“ und gegenwärtig Sprecher von Bihars Ministerpräsident. „Wir haben den Armen sozial und ökonomisch kräftig unter die Arme gegriffen.“ Er hofft, dass sich diese Politik bei der am Montag beginnenden Wahl in Stimmen für die Regionalpartei umsetzen wird.


Die politischen Analysen und Kommentare der FR -
auch unterwegs auf dem Laufenden mit „FR News“.
Unsere beliebte App für iPhone und Android-Smartphones.

Lesen Sie bitte weiter auf der nächsten Seite.

1 von 2
Nächste Seite »

[ Hat Ihnen der Artikel gefallen? Dann bestellen Sie gleich hier 4 Wochen lang die neue digitale FR für nur 5,90€. ]

Zur Homepage

Anzeige

comments powered by Disqus

Anzeige

Ressort

Nachrichten aus den Inland und Ausland, Analysen und Kommentare.

Deutsche Banken

Wenn die Deutsche Bank wankt

Von  |
Nicht mehr die Macht der Deutschen Bank bedroht die Gesellschaft, sondern ihre Schwäche.

Heute bedroht nicht die Macht der Finanzkonzerne die Gesellschaft, sondern ihre Schwäche. Ihr Fall könnte die gesamte Volkswirtschaft mit in die Tiefe reißen. Der Leitartikel.  Mehr...

Fremdenfeinde

Die Hassgesänge werden lauter

AfD-Plakat: "Jeder kann sich mal im Ton vergreifen".

Immer hörbarer werden die Stimmen der gesellschaftlichen Klimavergifter, immer brutaler die Angriffe ihrer Anhänger. Doch noch sind die Storchs, Kudlas, Broders nicht die Mehrheit. Der Leitartikel.  Mehr...

Verlagsveröffentlichung


Der Kampf um die Startbahn West +++ Tschernobyl-Katastrophe erreicht Frankfurt +++ Attentate erschüttern Rhein-Main-Gebiet +++ Der Main erhält ein Museumsufer +++ Hochhäuser in Frankfurt

Videonachrichten Politik
Dossier


Millionen Menschen verlassen ihre Heimat. Sie fliehen vor Krieg oder Umweltschäden; sie suchen Arbeit, ein besseres Leben. Nicht wenige sterben, etwa vor Lampedusa. Andere schaffen es nach Deutschland - und werden hier nicht immer gut behandelt.

Übersichtsseite - alles auf einen Blick.

Zuwanderung in Frankfurt und Rhein-Main.

Schicksale - die betroffenen Menschen.

Lampedusa - Europa schottet sich ab - die Folgen.

Anzeige

Talkshow-Kritiken auf einen Blick
Meinung