kalaydo.de Anzeigen

Psychologie
Was sind die Symptome für eine Depression? Wie erkennt man ein Burn-out? Infos zu Stress und Sucht sowie Ratgeber zu Partnerschaft und Beziehung

Vorsicht vor der „Lady in Red“: Frauen, die Rot tragen, werden von ihren Geschlechtsgenossinnen als Rivalinnen wahrgenommen: Denn die in der Warnfarbe Gekleideten gelten als sexuell sehr aktiv - und damit als Bedrohung. Mehr...

Unsere „Glücksbringer“: Die deutsche Elf hat den WM-Sieg geholt und damit für den Höhenflug einer ganzen Nation gesorgt.

Die Rauschzustände, die Sex auslösen kann, ähneln den Höhenflügen, die wir bei der WM erleben, wie Eckhart von Hirschhausen erklärt. Wieso die Nationalelf uns in eine solche Euphorie versetzen kann - und wie wir sie bewahren, erklärt der Glücksexperte im Interview. Mehr...

Rauschhafter Zustand: Die Fans der deutschen Nationalmannschaft sind im Siegestaumel - ein Gefühl, nach dem man süchtig nach werden kann.

Der Glückstaumel über den Sieg der deutschen Elf ist erst ein paar Stunden alt, die WM-Sucht bei vielen dagegen schon einige Wochen. Wie verkraftet man den plötzlichen Fußball-Entzug – ein Experte weiß Abhilfe. Mehr...

Von Kristin Kruthaup | Kommentieren
Unter dem Hochstapler-Syndrom leiden Menschen, die große Leistungen erbringen, aber an ihren Fähigkeiten zweifeln.

Im Job und im Studium gibt es neben den Angebern auch die Zweifler, die ihre oft tollen Leistungen ständig kleinreden. Nimmt das Gefühl, eigentlich gar nichts zu können, krankhafte Züge an, sprechen Psychologen vom Impostor- oder Hochstapler-Syndrom.  Mehr...

Beschlagnahmt: Ein Zöllner zeigt die Droge Crystal Meth.

Crystal Meth verbreitet sich - zumindest im Osten der Bundesrepublik. Wer sind die Konsumenten? Was die Langzeitschäden? Und: Ist es wahr, dass die Droge schon im Zweiten Weltkrieg eingesetzt wurde? Ein Experte beantwortet die wichtigsten Fragen. Mehr...

Endlich ausruhen: Im Job ist das Stresslevel bei Berufstätigen niedriger als zu Hause.

Der Job? Ist so entspannend. Das Privatleben? Einfach nur anstrengend. Verkehrte Welt? Nein, so lautet das Ergebnis einer neuen US-Studie. Demnach sind Berufstätige bei der Arbeit deutlich weniger gestresst als zu Hause. Frauen sind am Arbeitsplatz sogar glücklicher. Mehr...

Martina Kopera aus Berlin hat Lymphangioleiomyomatose (LAM), eine sehr seltene Krankheit, bei der die Sauerstoffaufnahme in der Lunge blockiert ist.

Manchmal reißen vermeintlich kleine Gesundheitsbeschwerden jemandem den Boden unter den Füßen weg: wenn die Diagnose „unheilbar krank“ lautet. Der Schock im ersten Moment ist normal. Doch wer hilft dann dabei, mit der Diagnose weiterzuleben? Mehr...

Ruhe! Wer seinen Ohrwurm loswerden will, kann sich zum Beispiel mit einer Tätigkeit - wie Schachspielen oder Sudokus lösen - ablenken.

Wenn die Melodie im Kopf auf Dauerschleife läuft, scheint es sich manchmal um einen nie enden wollenden musikalischen Teufelskreis zu handeln. Doch Ohrwürmer kann man loswerden. Strategien von Experten für Ruhe im Kopf. Mehr...

Schluss mit Stress: Durch Yoga wird man gelassener.

Immer schön locker bleiben: Wer ständig Stress hat, sollte sich vergewissern, ob die täglichen Anforderungen an einen selbst nicht zu hoch sind. Manchmal hilft es schon, fünf gerade sein zu lassen. Sechs Anti-Stress-Strategien von Experten.  Mehr...

Von Brigitte Vordermayer | Kommentieren
Wenn einer dem anderen zuliebe auf seinen Kinderwunsch verzichtet, belastet das die Partnerschaft schwer.

Möchte ein Partner unbedingt Kinder und der andere nicht, stellt das die Beziehung vor große Probleme. Denn die Frage nach Kindern lässt sich nicht umgehen. Häufig zerbrechen Partnerschaften daran. Doch wie packen Paare das schwierige Thema am besten an? Mehr...

Zwei, die sich mögen. Nur bei den Besitzern ist das oft nicht der Fall.

Die Fronten zwischen den Lagern sind verhärtet. Hundeliebhaber und Katzenfans mögen sich oft nicht besonders. Eine neue Studie befeuert den ständigen Streit zwischen den Fraktionen: Demnach sind Katzentypen intelligenter als Hundetypen.  Mehr...

Vor allem Männer fallen mit dem Rentenbeginn zunächst in ein Loch. Doch der neue Lebensabschnitt ist eine Chance, eigenen Interessen stärker nachzugehen.

Die meisten Paare schmieden nur vage Pläne für die Zeit nach dem Berufsleben. Vor allem Männer sind häufig schlecht auf das Leben nach dem Job vorbereitet. Der Renteneintritt ist aber ein tiefer Einschnitt, der die Beziehung schnell aus dem Gleichgewicht bringt.  Mehr...

Unter seelischen Verletzungen aus der Kindheit leiden viele ein Leben lang.

Frühe seelische Verletzungen sitzen tief. Wer eine schlimme Kindheit hatte, leidet darunter meist noch als Erwachsener. Folgen können Minderwertigkeitsgefühle, Panik oder Wut sein. Wer das Leid hinter sich lassen will, muss verstehen und verzeihen lernen.  Mehr...

Wer nicht mit dem Ex sprechen möchte, sollte das einmal deutlich sagen und danach auflegen.

Unmittelbar nach einer Trennung ist es nicht ungewöhnlich, dass der oder die Ex schwer loslassen kann. Kommen auch nach Monaten noch ständig Anrufe, nervt das oder wirkt gar bedrohlich. Einfach aussitzen sollten Betroffene penetrante Kontaktversuche auf keinen Fall. Mehr...

Im Bett springt oft das Gedankenkarussell an. Das Einschlafen gelingt besser, wenn man sich nach der Arbeit körperlich auspowert.

Viele Menschen bringen den Stress von der Arbeit mit nach Hause - und kämpfen in der Nacht mit Schlafstörungen. Bewegung und Rituale helfen, die Probleme nicht mit ins Bett zu nehmen. Doch die Entspannung kommt nicht von allein. Mehr...

Glücklich (links) plus angeekelt (Mitte) macht „glücklich angeekelt“ (rechts).

Glücksgefühle lassen uns lächeln und wenn wir uns ekeln, verziehen wir das Gesicht. Aber was passiert, wenn wir gleichzeitig Ekel und Glück empfinden? US-Forscher haben jetzt 21 verschiedene Gesichtsausdrücke für - teilweise sehr komplexe - Gefühle entschlüsselt. Mehr...

Der Schriftsteller Robert Musil litt unter seiner stumpfsinnigen Arbeit in einer Bibliothek und suchte bereits 1913 einen Nervenarzt auf.

Ist Burn-out ein Phänomen des 21. Jahrhunderts? Das könnte man meinen, so häufig wie heutzutage über das Ausgebranntsein berichtet wird. Doch das Syndrom ist nicht neu. 1914 hieß der Zustand Neurasthenie und war die am häufigsten gestellte Diagnose.  Mehr...

Millionen Deutsche spielen Computerspiele, etwa ein Prozent der Erwachsenen entwickelt eine Sucht, bei Jugendlichen sind es vier Prozent.

Der Sohn spielt stundenlang am PC, die Tochter chattet permanent. Viele Eltern fragen sich: Ist mein Kind computerspielsüchtig oder abhängig vom Smartphone? Rund vier Prozent der Jugendlichen gelten als internetsüchtig, eine anerkannte Krankheit ist die Sucht noch nicht.  Mehr...

Laut einer Studie haben 35 Prozent der Hundebesitzer eine engere Beziehung zu ihrem Tier als zu einem Menschen.

Dass Partner eifersüchtig auf den Hund oder die Katze im Haus sind, ist keine Seltenheit. Solche Gefühle sind nicht ganz unbegründet. Oft scheint das geliebte Haustier die ganze Aufmerksamkeit zu bekommen, der Partner wird regelrecht ignoriert. Was das über die Beziehung aussagt.  Mehr...

Bin ich glücklich? Wenn Sie gerne Sport treiben, gut schlafen und sich über kleine Dinge freuen können, sind Sie's vermutlich!

Wie werde ich glücklich? Ratgeber dazu füllen ganze Regale. Ist das Glücklichsein wirklich so schwer? Was fehlt uns zu unserer Zufriedenheit? Vielleicht sind wir ja eigentlich glücklich und merken es nur nicht. Welche Anzeichen genau dafür sprechen.  Mehr...

Ist die Türe wirklich abgeschlossen? Wer unter Kontrollzwang leidet, testet das nicht einmal, sondern immer wieder.

Ist die Kaffeemaschine aus? Die Haustüre abgeschlossen? Wer unter krankhaftem Kontrollzwang leidet, muss solche Dinge ständig überprüfen. Die Zwangsstörung macht ein normales Leben unmöglich. Immerhin sind solche Zwänge gut therapierbar.  Mehr...

Eine veränderte Rollenaufteilung in der Beziehung führt oft zu Konflikten.

Er bekommt eine gut bezahlte Stelle, sie ein Kind - eigentlich müssten beide glücklich sein. Doch Veränderungen bringen Beziehungen ins Wanken: Die Rollen werden neu verteilt. Ein Machtkampf muss dann nichts Schlimmes sein. Auf lange Sicht bringt er sogar Vorteile. Mehr...

Männer sollten nicht die Schuld auf sich nehmen, wenn Frauen ihnen gegenüber handgreiflich werden.

Häusliche Gewalt an Männern kommt in der öffentlichen Wahrnehmung so gut wie überhaupt nicht vor. Laut einer aktuellen Studie sind aber ebenso viele Männer Opfer von häuslicher Gewalt wie Frauen. Wegen ihrer Schamgefühle gehen viele nicht an die Öffentlichkeit.  Mehr...

Zweimal in der Woche 30 Minuten joggen: Nur wenn neue Vorhaben so konkret formuliert sind, können sie zur Gewohnheit werden.

Es ist nicht leicht, tägliche Gewohnheiten zu durchbrechen. Doch die Macht der Gewohnheit können wir uns auch positiv zunutze machen - indem wir neue Routinen entwickeln, die gut für uns sind. Psychologen erklären, wie uns das im Alltag gelingen kann.  Mehr...

Mehr als jeder Zweite hat das Ziel, sich weniger stressen zu lassen.

Weniger Stress und mehr Zeit für die Familie - die guten Vorsätze für das Jahr 2014 sind keine große Überraschung. Hoch im Kurs stehen auch Abnehmen und nicht mehr zu rauchen. Doch wie schafft man es, seine Vorhaben auch langfristig umzusetzen?  Mehr...

Ausreichend Licht im Freien hilft am besten gegen den Winterblues.

Sind die Tage kurz, bekommen viele den Winterblues, ihnen macht der Lichtmangel zu schaffen. Wie sich die Jahreszeiten auf unseren Körper auswirken, erforscht Till Roenneberg, Professor am Institut für Medizinsiche Psychologie in München. Im Interview erklärt er, was dagegen hilft.  Mehr...

Frisch Verliebte haben oft erstmal keinen Kopf für andere. Freunde fühlen sich schnell vernachlässigt.

Freunde sind nicht immer glücklich, wenn ein guter Freund oder eine gute Freundin sich neu verliebt. Denn nicht selten verändert die neue Beziehung den Menschen. Der Kumpel ist dann nicht mehr locker und witzig, sondern ernst und zurückhaltend: Wie geht man damit um?  Mehr...

Oft entstehen Stress und Ärger durch das rüpelhafte Verhalten anderer Autofahrer.

Pendler und regelmäßige Fahrer wissen aus leidvoller Erfahrung: Autofahren kann wahnsinnig stressig sein. Ärger im Auto treibt den Blutdruck in die Höhe. Experten erklären, wie dieser Stress entsteht und welche Strategien gegen Aggression und Aufregung wirken.  Mehr...

Trennungen sind ansteckend. Bei den ehemaligen Freundinnen Sylvie und Sabia ist die Sache noch etwas komplizierter.

Uns plagen Grippe- oder Erkältungsviren. Doch gibt es auch einen Scheidungsvirus? Scheidungen sind ansteckend, behaupten US-Forscher. Trennt sich ein Paar, steigt das Risiko für befreundete Paare dramatisch an, dass ihre Ehen ebenfalls in die Brüche gehen. Mehr...

Die Existenz von Workaholics besteht fast nur aus Arbeit mit minimalen Erholungsphasen für Schlaf, Essen und Körperpflege.

Feierabend, schnell nach Hause! Das Gefühl kennen Arbeitssüchtige nicht. Für Workaholics geht der Arbeitstag nicht zu Ende. Sie bleiben auch abends, am Wochenende oder im Urlaub gedanklich bei ihrem Job. Jeder siebte Deutsche ist gefährdet, eine Arbeitssucht zu entwickeln.  Mehr...

Alles dreht sich um mich: Narzissten haben eine extrem verengte Sichtweise auf sich selbst. An anderen Menschen sind sie kaum interessiert.

Männliche Narzissten prahlen, Frauen wollen eher perfekt aussehen. Menschen mit krankhaft narzisstischen Zügen, die weit über ein gesundes Selbstvertrauen hinausgehen, sind oft belastend für Familie und Freunde. Und sie nerven im Job. Besonders häufig sitzen Narzissten in der Chefetage.  Mehr...

Die saisonale Depression trifft häufig junge Menschen - und häufiger Frauen als Männer.

Ist es draußen kalt, ungemütlich und früh dunkel, schlägt das nicht wenigen aufs Gemüt. Herbstblues heißt das Phänomen. Experten sprechen von einer saisonal abhängigen Depression. Welche Symptome typisch sind und was sich dagegen tun lässt.  Mehr...

Hätte, wäre, sollte: Wer immer nur über Vergangenes grübelt, wird schnell unglücklich.

„Habe ich einen Fehler gemacht?“ - immer wieder geht man das Szenario durch. Die Gedanken kreisen nur noch um dieses Thema. Dabei bringt einen das Grübeln nicht weiter. Was Experten gegen das Kopfkarussell empfehlen und warum positives Denken nicht dazu gehört.  Mehr...

Über eigene Probleme in der Beziehung zu sprechen ist gut, doch der Partner kann keinen Therapeuten ersetzen.

Meistens sprechen Paare zu wenig miteinander. Sich gegenseitig wirklich zuzuhören, kommt in vielen Beziehungen zu kurz. Andere machen den Fehler, alle Sorgen und Probleme beim Partner abzuladen. Wie viel Reden gut und wie viel zu viel ist.  Mehr...

Opfer von Stalkern bekommen oft unzählige SMS, Anrufe oder E-Mails am Tag.

Dass ein Stalker sein Opfer und zwei weitere Personen als Geiseln nimmt wie in Ingolstadt, ist ein extremer Einzelfall. Die Gefahr, nicht nur psychisch terrorisiert, sondern auch körperlich angegriffen zu werden, besteht für Stalking-Opfer jedoch immer. Wie Betroffene handeln sollten. Mehr...

Wie halten wir unsere Beziehung lebendig? Das sollten sich Paare fragen, die schon sehr lange zusammen sind.

Nach vielen Jahren hat es sich oft ausgeliebt, aber das muss nicht sein: Langjährige Paare sollten sich ganz bewusst um ihre Beziehung kümmern – mit Unternehmungen, Gesprächen und Verabredungen zum Sex. Mehr...

Gesundheit von A-Z

Quelle: Onmeda

Selbsttest
Haarausfallsrechner

Berechnen Sie Ihr Haarausfall-Risiko!

Verlieren Sie derzeit mehr Haare als in früheren Jahren bzw. als in Ihrer Jugend?
Themenseiten

Video