Aktuell: Terror | US-Wahl | Flüchtlinge in Deutschland und Europa | Zuwanderung Rhein-Main
Möchten Sie zur mobilen Ansicht wechseln?
Ja Nein

Astronomie und Raumfahrt

Forscher entschlüsseln Entwicklung des größten Vulkans im Sonnensystem. Der 22 Kilometer hohe Mars-Vulkan Olympus Mons weist Terrassen und einen Steilhang auf Mehr...

Der Marsrover Curiosity ist bereits auf dem roten Planeten.

Der Start des europäisch-russischen Mars-Rovers sollte eigentlich bereits 2018 stattfinden. Jetzt verschiebt sich der Start jedoch um zwei jahre - erst 2020 soll es losgehen. Mehr...

So könnte es aussehen: Der "Red Dragon" auf dem Mars.

Das private Raumfahrtunternehmen will 2018 eine "Dragon"-Raumkapsel zum Mars schicken. Das teilt das Unternehmen von "Tesla"-Gründer Elon Musk auf Twitter mit. Doch bevor es soweit ist, hat SpaceX noch einige Aufgaben zu lösen. Mehr...

Die Sojus-Rakete startet vom neuen russischen Weltraumbahnhof Wostotschny.

Im zweiten Anlauf gelingt der Start einer Sojus-Rakete vom neuen russischen Weltraumbahnhof Wostotschny. Drei Satelliten werden nach dem Start der Rakete in der Erdumlaufbahn platziert. Mehr...

Die Rakete wird im neuen Kosmodrom Wostotschny aufgestellt. Doch der Start verzögert sich.

Eigentlich sollte im Laufe des Mittwochs die erste Rakete vom neuen russischen Weltraumbahnhof Wostotschny starten. Doch nun wird der Start aus technischen Gründen kurzfristig um einen Tag verschoben. Mehr...

Sentinel 1B auf dem Weg ins All.

Beim vierten Versuch ist der Start des europäischen Erdbeobachtungs-Satelliten Sentinel 1B gelungen. Der Satellit zählt zu einer Flotte europäischer Satelliten, die ihm Rahmen des Copernicus-Programms den Zustand der Erde erfassen. Mehr...

Der "Blasennebel" (NGC 7635) befindet sich 8000 Lichtjahre entfernt, im Sternbild Cassiopeia.

Seit 26 Jahren umkreist das Weltraumteleskop "Hubble" die Erde und blickt tief ins Universum. Pünktlich zum Jahrestag macht das Team hinter dem Weltraumteleskop Astronomie-Freunden ein Geschenk: "Hubble" hat den bunten "Blasennebel" fotografiert. Mehr...

Am 9. Mai schiebt sich der Planet Merkur vor die Sonne - wie in diesem Bild, das den Merkurtransit vom November 2006 zeigt.

Der Merkurtransit am 9. Mai ist ein äußerst seltenes Himmelsschauspiel - das viele gar nicht mitbekommen dürften: Um zu sehen, wie der Merkur vor der Sonne vorbeizieht, braucht man ein Teleskop und einen geeigneten Sonnenfilter. Doch es gibt auch andere Beobachtungsmöglichkeiten. Mehr...

Der Astrophysiker Stephen Hawking (vorne) und der Milliardär Juri Milner stellen das Projekt vor.

Der russische Miliardär Juri Milner und der britische Astrophysiker Stephen Hawking kündigen ein ambitioniertes Projekt an: Per Laserstrahl sollen Miniraumschiffe durchs All gejagt werden - ihr erstes Ziel: das Sternensystem Alpha Centauri in 41,3 Billionen Kilometern Entfernung. Mehr...

Der erste Mensch im All: Der sowjetische Kosmonaut Juri Gagarin.

Vor 55 Jahren ist erstmals ein Mensch ins Weltall geflogen. Der Kosmonaut Juri Gagarin umkreiste am 12. April 1961 in der Raumkapsel Wostok-1 ein Mal die Erde und kehrte nach 108 Minuten auf die Erde zurück. Mit zahlreichen Aktionen erinnert Russland an den historischen Flug. Mehr...

Das Weltraumteleskop "Kepler" hatte überraschend den Notfallmodus eingeschaltet.

Seit 2009 umrundet das Weltraumteleskop „Kepler“ die Erde und sucht mit großem Erfolg nach fernen Planeten. Vergangene Woche schaltete es überraschend in den Notfallmodus. Nun gelingt es der Nasa, das Problem zu lösen. Mehr...

Start der Rakete in Cape Canaveral.

Rund zehn Monate nach der Explosion eines Dragon-Frachters schickt die Firma SpaceX erstmals wieder einen neuen los. Der Start gelingt - und erstmals klappt auch die Landung der Rakete.  Mehr...

Die Verteilung der bekannten nahen Braunen Zwerge (symbolisch als braune Kugeln) vor dem Hintergrund eines Himmelspanoramas im infraroten Licht. Der Pfeil zeigt die Richtung der Rotation der Milchstraße, die gestrichelte Linie trennt die beiden sehr unterschiedlich besetzten Hemisphären.

Braune Zwerge sind gescheiterte Sterne und nur schwer zu entdecken - denn sie leuchten nicht hell. Forscher glauben, dass es ist viel mehr von diesen Himmelskörpern gibt als bislang angenommen. Mehr...

Illustration: Ein Stern explodiert und schleudert chemische Elemente ins Weltall.

In den vergangenen zehn Millionen Jahren haben gleich mehrere Supernova-Explosionen Spuren auf der Erde hinterlassen. Das weist ein internationales Forscherteam nach, das interstellare Überreste dieser Sternen-Explosionen auf dem Grund von drei irdischen Meeren entdeckt hat. Mehr...

Die Rakete "New Shepard". Oben ist das Crewmodul angebracht, in dem später zahlende Passagiere einen kurzen Ausflug ins All unternehmen können.

Das Unternehmen "Blue Origin" kommt der wiederverwendbaren Rakete ein Stück näher: Dem Unternehmen von Amazon-Chef Jeff Bezos gelingt zum dritten Mal die vertikale Landung der Rakete "New Shepard".  Mehr...

Umweltfreundlich ins Weltall? Daran forschen Studenten in Bremen.

Bremer Nachwuchsforscher haben einen neuartigen Öko-Antrieb für Raketen entwickelt.  Mehr...

Der nächtliche Himmel - gibt es irgendwo dort draußen Leben? Forscher wollen es herausfinden.

Auf der Suche nach Leben im All will das Seti-Institut weitere Sternensysteme in die Suche mit einbeziehen. Planeten, die Rote Zwerge umkreisen, sollen nun systematisch beobachtet werden. Lange Zeit hatten Forscher die Suche nach Leben im Umfeld der Roten Zwerge für zwecklos gehalten. Mehr...

Der Planet Jupiter und sein Mond Ganymed (unten). Mitte März wurde Jupiter offenbar von einem Himmelskörper getroffen.

In einer sternenklaren Nacht filmen Amateurastronomen aus Österreich und Irland den Planeten Jupiter. Bei genauer Betrachtung zeigen ihre Aufnahmen, wie ein kleinerer Himmelskörper auf dem Jupiter einschlägt. Mehr...

Die ISS soll noch bis zum Jahr 2024 in Betrieb bleiben.

Wenn der Betrieb der Internationale Raumstation ISS im Jahr 2024 eingestellt wird, soll sie durch ein neues Gemeinschaftsprojekt ersetzt werden. Das betont der Chef der russischen Raumfahrtbehörde Roskosmos. Das Projekt solle allen Staaten offenstehen. Mehr...

Start der Progress-Rakete mit "ExoMars".

Gut eine Woche nach dem Start von „ExoMars“ stellt sich heraus, dass die Raumsonde wohl knapp einer Katastrophe entgangen ist: Die Raketenstufe Breeze-M ist nach der Trennung offenbar explodiert und hätte den Satelliten beschädigen können. Doch es ist offenbar alles gut gegangen. Mehr...

Der "Trace Gas Orbiter" trennt sich von "Schiaparelli". Während das kleine Gerät auf dem Mars landet, wird der Orbiter um den Planeten kreisen.

Zwölf Stunden nach dem Start der „ExoMars“-Mission können die Beteiligten durchatmen: Das erste Signal des Satelliten ist auf der Erde eingetroffen, die Experten der Esa in Darmstadt übernehmen die Kontrolle und starten die Triebwerke. Nun folgt ein sieben Monate langer Flug zum Mars. Mehr...

Steht und wartet auf den Start: Die Proton-Rakete, die die Esa-Raumsonde ins All bringen wird.

Wenn um 10:31 Uhr eine Rakete vom russischen Weltraumbahnhof Baikonur startet, ist es der Start der neuen Esa-Mission "ExoMars". Sie soll nicht nur nach Leben auf dem Mars suchen, sondern auch erstmals einen europäischen Roboter auf dem roten Planeten landen lassen. Mehr...

Der "Trace Gas Orbiter" trennt sich von "Schiaparelli". Während das kleine Gerät auf dem Mars landet, wird der Orbiter um den Planeten kreisen.

Mit „ExoMars“ startet in den nächsten Tagen eine große Mission der Esa zum Roten Planeten. Die Forscher suchen nach Spuren von Leben auf dem Mars - und wollen erstmals einen europäischen Roboter auf dem Planeten landen lassen. Mehr...

Seit August 2012 ist der Rover "Curiosity" auf dem Mars - und schickt gelegentlich Selfies zur Erde.

Die ersten Sonden in Richtung Mars starteten bereits 1960 - bevor Juri Gagarin als erster Mensch ins Weltall flog. Derzeit ist viel Betrieb rund um den Mars: Fünf Orbiter von drei Raumfahrtorganisationen kreisen um den roten Planeten, auf der Oberfläche forschen zwei Rover. Mehr...

Der Mars übt auf die Menschheit eine große Anziehungskraft aus.

Der Mars beschäftigt die Menschheit nicht erst, seit sie Raketen ins Weltall schießen und fremde Himmelskörper umkreisen kann. Die Geschichte der Mars-Erforschung im Überblick. Mehr...

Start der "New Shepard".

Amazon-Gründer Jeff Bezos gibt erstmals einen Ausblick in die Zukunft seines Raumfahrtunternehmens "Blue Origin". Bereits im Jahr 2018 will der Milliardär zahlende Passagiere für kurze Zeit ins All befördern - auf suborbitalen Flügen. Mehr...

Der rote Planet. (Symbolbild)

Eigentlich sollte die Nasa-Mission "InSight" noch diesen Monat zum Mars starten, doch im Dezember wurde der Starttermin wegen technischer Probleme abgesagt. Nun steht fest: Die Mission wird sich um zwei Jahre verschieben, im Mai 2018 öffnet sich das nächste Startfenster. Mehr...

Die totale Sonnenfinsternis konnte man von Indonesien aus beobachten.

Eine totale Sonnenfinsternis über Südostasien zieht zehntausende Menschen in ihren Bann. Viele Touristen reisen extra für die Sonnenfinsternis nach Indonesien. Mehr...

Eine Kamera hat einen Meteor fotografiert. (Symbolbild)

In der Nacht von Sonntag auf Montag melden zahlreiche Beobachter die Sichtung einer Feuerkugel am Himmel über Bayern. Die Polizei in Landshut rückt aus, weil die Himmelserscheinung auch in der Nähe eines Kernkraftwerks beobachtet wird. Mehr...

13,4 Milliarden Lichtjahre brauchte das Licht der Galaxie GN-z11 bis zur Erde.

Das Weltraumteleskop "Hubble" entdeckt die bislang fernste Galaxie: GN-z11 ist 13,4 Milliarden Lichtjahre entfernt - viel weiter zurück in die Vergangenheit kann man nicht schauen, da das Universum erst 13,8 Milliarden Jahre alt ist. Mehr...

Anzeige

Aurora Borealis

Wie eine gigantische Lasershow aus dem Weltall wirken die außerordentlich spektakulären Polarlichter - Bilder und Videos.

Sonnensturm
Hier ist ein Sonnensturm in weiß in der Mitte unten zu sehen.

Derzeit finden heftige Eruptionen auf der Sonne statt. Das verursacht magnetische Stürme auf der Erde.

Spezial
Blick in die Magellanwolke

Der Blick in den Weltraum auf ISS, Planeten, Sterne, Monde und die Sonne: Hintergründe, interaktive Grafiken, Fotostrecken und Videos.

Ressort

Nachrichten über das Universum, Planeten, Sterne, Teleskope, Shuttle, Astronauten und die ISS


Spezial

Vor vierzig Jahren brachen mutige Männer auf, um einen Menschheitstraum zu erfüllen - die Landung auf dem Mond.

Spezial
Kindermund tut Wahrheit kund (FR vom 22. November 2011)

Zeichen für den Klimawandel: Erderwärmung, saure Meere, Treibhauseffekt, Ozonloch, Wetterkapriolen und Naturkatastrophen.