Aktuell: Schwerpunkt "Arbeit - unsere Religion" | Germanwings-Absturz | Blockupy Frankfurt | Fußball-News | "Lieber Fanatiker"

Astronomie und Raumfahrt

Von  |

Wie wirkt sich ein längerer Aufenthalt in der Schwerelosigkeit auf den Menschen aus? Spätestens wenn die ersten Astronauten zum Mars aufbrechen, wird diese Frage relevant. Mit Hilfe von Zwillingen will die Nasa untersuchen, was ein Jahr im All mit dem menschlichen Körper macht. Mehr...

Künstlerische Darstellung: "Opportunity" auf dem Mars.

Zwei Rover sind derzeit auf dem Mars aktiv - und beide melden neue Erfolge vom roten Planeten: "Curiosity" hat Stickstoffverbindungen auf dem Mars entdeckt, "Opportunity" beeindruckt dagegen mit der bisher zurückgelegten Strecke. Mehr...

Die Sonnenfinsternis begeistert: Diese Schülerin aus Altrincham, Nordengland, freut sich über das, was sie durch ihre Schutzbrille sieht.

Die partielle Sonnenfinsternis in Deutschland und die totale Sonnenfinsternis auf Spitzbergen begeistert Millionen Menschen. Ein Blick auf die schönsten Bilder, die besten Tweets - und Blicke auf die Sonnenfinsternis aus unerwarteten Perspektiven. Mehr...

Bitte melde dich! Die Forschungssonde "Philae" hat bisher kein Lebenszeichen mehr von sich gegeben. Im April soll ein weiterer Kontaktaufnahme-Versuch starten.

Die auf einem Kometen gelandete Raumsonde "Philae" hat sich bislang nicht zurückgemeldet. Das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt beendet einen ersten Versuch der Kontaktaufnahme - im April will man es erneut versuchen. Mehr...

Stresstest bestanden: Die Solarenergie knickt wie erwartet während der Sonnenfinsternis ein, dann steigt die Einspeisung stark an - ebenfalls wie erwartet.

So ganz sicher waren sich die großen Netzbetreiber nicht: Durch die Sonnenfinsternis gab es am Freitag eine Solarstrom-Schwankung wie noch nie. So wurde der Blackout verhindert. Mehr...

Die totale Sonnenfinsternis - gesehen aus Svalbard (Spitzbergen).

Die partielle Sonnenfinsternis über Deutschland ist beendet, auch die totale Sonnenfinsternis über Spitzbergen und den Färöer-Inseln ist vorbei. Wir blicken zurück auf die schönsten Bilder und besten Tweets. Mehr...

Bestens vorbereitet: Die 15-jährige Bentje testet eine selbst gebastelte Schutzbrille. Besonders wichtig ist, dass die Brille eine spezielle Schutzfolie verwendet.

Wenn sich ab etwa 9:30 Uhr der Mond vor die Sonne schiebt, kann man aus Deutschland eine seltene Sonnenfinsternis mit einer Bedeckung von bis zu 80 Prozent sehen. In großen Teilen Deutschlands sollte der Himmel blau und die Sicht auf die Sonnenfinsternis gut sein. Mehr...

Rund um die Uhr beobachten Satelliten wie das Solar Dynamics Observatory (SDO) der Nasa die Sonne. Im Jahr 2014 konnte das SDO auch eine Sonnenfinsternis beobachten.

Der Astronom und Wissenschaftsautor Florian Freistetter erklärt im Gespräch mit der Frankfurter Rundschau, warum in Deutschland nur eine partielle Sonnenfinsternis zu sehen ist und welche Bedeutung sie für die Forschung hat. Mehr...

So ists richtig: Nur mit einem entsprechenden Filter sollte man in die Sonne schauen - sonst drohen Augenschäden oder sogar die Erblindung.

Am Freitagvormittag wird die Sonne durch den Mond verdeckt. In Deutschland wird sie je nach Beobachtungsort zu mehr als 80 Prozent hinter dem Mond verschwinden - ein seltenes Ereignis. Was Sie über die Sonnenfinsternis am 20. März wissen müssen. Mehr...

Wenn sich am Freitag die Sonne verfinstert, wird das ein Härtetest für das deutsche Stromnetz.

Die Stromnetzbetreiber stellen sich seit Monaten auf die partielle Sonnenfinsternis ein. An einem bundesweit sonnigen Tag wird die Einspeisung aus Solaranlagen zunächst plötzlich einbrechen, um dann sprunghaft anzusteigen. Mehr...

Auch auf dem Feldberg im Taunus war das Polarlicht zu sehen.

Die Sonne ist schuld: Nach einem heftigen koronalen Massenauswurf erreicht ein geomagnetischer Sturm die Erde. Polarlichter konnten auch in Deutschland am Himmel gesehen werden - ein seltenes Ereignis. Ein Leser hat das Polarlicht auf dem Feldberg fotografiert. Mehr...

Der Meteorit „Neuschwanstein“ ist etwa 4,5 Milliarden Jahre alt.

Die Meteoritenforscherin Jutta Zipfel will mehr über die Entstehung unseres Sonnensystems herausfinden. Wichtig dabei ist, die Fundstücke zu klassifizieren und eingehend zu analysieren. Mehr...

Der Sternenhimmel. (Symbolbild)

Ein helles Licht am Himmel melden Twitternutzer am Sonntagabend. Es handelt sich vermutlich um einen Meteor. Youtube-Videos zeigen das Phänomen. Mehr...

So ist es richtig: Nur durch einen Schutzfilter, wie ihn die Sonnenfinsternis-Brillen haben, sollte man in die Sonne schauen.

Am 20. März wird eine partielle Sonnenfinsternis von Deutschland aus zu sehen sein. Auch wenn noch nicht klar ist, ob das Wetter mitspielt, sollte man sich vorbereiten, wenn man sich die Sonnenfinsternis nicht entgehen lassen möchte: Ein Schutz für die Augen ist Pflicht. Mehr...

Die Schichten des Saturnmondes Enceladus: Sprudeln im Inneren des Mondes heiße Quellen?

Winzige Gesteinskörner, die von Geysiren auf dem Saturn-Mond Enceladus ins All gespuckt werden, lassen nur eine Schlussfolgerung zu: Im Ozean des Saturn-Monds gibt es heiße Wasserquellen. Das ist ein Ergebnis der Mission der Raumsonde "Cassini". Mehr...

Die Forschungssonde "Philae" ist erstummt, weil sie zu wenig Sonnenlicht bekam. Nun könnte eine Kontaktaufnahme wieder gelingen. (Grafische Darstellung)

Fünf Monate nach der Landung auf dem Kometen 67P versuchen die Wissenschaftler seit heute, Kontakt mit der verstummten Forschungssonde "Philae" aufzunehmen. Die Chancen für eine Kontaktaufnahme ist noch gering, noch gibt die Sonde keine Antwort. Mehr...

Dawn und Ceres (künstlerische Darstellung.

Die Nasa-Raumsonde Dawn erreicht Ceres und ist damit die erste Sonde, die sich in der Umlaufbahn eines Zwergplaneten befindet. Die Mission soll helfen, die Entstehung des Sonnensystems zu verstehen. Mehr...

Künstlerische Darstellung: Eine Supernova (unten) und der beschleunigte Stern (links).

Der schnellste Stern der Milchstraße bewegt sich mit 1200 Kilometern pro Sekunde und wird die Milchstraße auf Nimmerwiedersehen verlassen. Bisher sind gerade einmal zwei Dutzend ähnlich schnelle Sterne bekannt - doch so schnell wie der unscheinbare Stern US 708 ist keiner von ihnen. Mehr...

Mars-Rover "Curiosity" im Selbstporträt. (Archivbild aus dem Jahr 2013)

Der Mars-Rover "Curiosity" steht derzeit still: Ein Fehler - die US-Raumfahrtorganisation Nasa geht von einem Kurzschluss aus - hat den Rover lahmgelegt. Bis man weiß, was genau das Problem ist, wird der Rover nicht bewegt. Mehr...

Die Raumsonde "Dawn" befindet sich im Anflug auf den Zwergplaneten Ceres. (Computergrafik)

Nach siebeneinhalb Jahren Flug trifft die Nasa-Raumsonde "Dawn" am Freitag beim Zwergplaneten Ceres ein. Schon jetzt verblüffen detailreiche Bilder von der Oberfläche des Zwergplaneten die Forscher. Mehr...

Das erste Selfie im Weltraum: Astronaut Buzz Aldrin fotografiert sich während eines Weltraumspaziergangs im Jahr 1966 selbst.

Buzz Aldrin war der zweite Mensch auf dem Mond und der erste, der ein Weltraum-Selfie aufnahm. Nun wurde das Selbstporträt des Astronauten für einen vierstelligen Betrag versteigert. Auch Bilder der Mondlandung kamen unter den Hammer. Mehr...

Außeneinsatz an der ISS.

Seit dem Ende der Space Shuttles braucht die Nasa zum Transport von Astronauten zur ISS russische Raumkapseln. Das soll sich ändern: Zwei Astronauten stiegen zum dritten Außeneinsatz ins All aus, um die ISS auf das künftige Andocken neuer Raumschiffe vorzubereiten. Mehr...

Aus 31,6 Kilometern Höhe hat Rosetta diese vier Mosaikbilder aufgenommen.

Die Raumsonde "Rosetta" nähert sich dem Kometen 67P/Tschurjumov-Gerasimenko bis auf sechs Kilometer und schickt erste Nahaufnahmen zur Erde. Die Bilder zeigen Details der Kometenoberfläche, doch die spannendste Frage können sie nicht beantworten: Wo steckt eigentlich "Philae"? Mehr...

Vor 70.000 Jahren ist ein Roter Zwerg mit einer Entfernung von 0,8 Lichtjahren an unserem Sonnensystem vorbeigeflogen. Für Astronomen ist es die bislang engste Begegnung. Mehr...

Wolkenartige Dampffahnen haben Astronomen über dem Mars entdeckt. Woraus die Wolken bestehen, ist unklar.

Wolken auf dem Mars sind nichts ungewöhnliches. Riesige Dampf- oder Rauchfahnen hoch über dem Mars versetzen Astronomen nun aber in Erstaunen. Woraus die Wolken bestehen, ist unklar. Mehr...

Der Dockingvorgang des ATV-5 "Georges Lemaitre" an die Internationale Raumstation ISS wird vor dem Start erklärt.

Er war der letzte seiner Art: Der europäische Raumtransporter "Georges Lemaître" wird mit Abfall beladen von der ISS abgedockt und verglüht in der Erdatmosphäre. Damit endet das europäische Versorgungsprogramm der ISS. Mehr...

Das Foto zeigt die simulierte Annäherung der Raumsonde Rosetta an den Kometen Tschuri.

Nächster Erfolg für "Rosetta": Die Weltraumsonde ist im extremen Tiefflug über den Kometen "Tschuri" geflogen und hat Detailfotos aus nächster Nähe geschossen. Die Wissenschaftler hoffen darauf zu erkenne, wie Gas und Staub aus der Oberfläche des Kometen austreten. Mehr...

Denis Newiak will zum Mars - eine Reise ohne Rückfahrtschein.

Eine Reise zum Mars ohne Wiederkehr - den meisten Menschen würde diese Aussicht wohl eher Alpträume bescheren. Der Potsdamer Student Denis Newiak sieht dies hingegen als Chance seines Lebens. Mehr...

Die erste Mission des experimentellen ESA-Weltraumfliegers IXV dauert nur hundert Minuten.

Ein experimenteller Weltraumflieger der Europäischen Raumfahrtagentur (ESA) hat erfolgreich einen ersten Testflug im All absolviert. "Die Mission ist planmäßig zu Ende gegangen", sagte ESA-Chef Jean-Jacques Dordain am Mittwoch nach dem 100-minütigen Flug des unbemannten Raumfahrzeugs IXV.  Mehr...

Die erste Mission des experimentellen ESA-Weltraumfliegers IXV dauert nur hundert Minuten.

Die erste Mission des experimentellen Weltraumfliegers IXV soll die letzte Phase von Weltraummissionen testen: Den Wiedereintritt in die Erdatmosphäre. Die gesamte Mission dauert nur 100 Minuten. Mehr...

Anzeige

Aurora Borealis

Wie eine gigantische Lasershow aus dem Weltall wirken die außerordentlich spektakulären Polarlichter - Bilder und Videos.

Sonnensturm
Hier ist ein Sonnensturm in weiß in der Mitte unten zu sehen.

Derzeit finden heftige Eruptionen auf der Sonne statt. Das verursacht magnetische Stürme auf der Erde.

Spezial
Blick in die Magellanwolke

Der Blick in den Weltraum auf ISS, Planeten, Sterne, Monde und die Sonne: Hintergründe, interaktive Grafiken, Fotostrecken und Videos.

Ressort

Nachrichten über das Universum, Planeten, Sterne, Teleskope, Shuttle, Astronauten und die ISS


Spezial

Vor vierzig Jahren brachen mutige Männer auf, um einen Menschheitstraum zu erfüllen - die Landung auf dem Mond.

Spezial
Kindermund tut Wahrheit kund (FR vom 22. November 2011)

Zeichen für den Klimawandel: Erderwärmung, saure Meere, Treibhauseffekt, Ozonloch, Wetterkapriolen und Naturkatastrophen.