Aktuell: Schwerpunkt: Liebe | Flucht und Zuwanderung | Tugce | Regionale Startseite
Möchten Sie zur mobilen Ansicht wechseln?
Ja Nein

Astronomie und Raumfahrt

Die US-Luftwaffe schickt ihr geheimnisumwobenes unbemanntes Raumflugzeug X-37B zum vierten Mal ins All. Details über das Fluggerät werden streng geheim gehalten. Mehr...

Start einer Proton-M.: In Sibirien ist eine Trägerrakete nun abgestürzt. (Archivbild)

Eine Woche nach dem Absturz eines unbemannten Raumfrachters erschüttern zwei neue Pannen die geplagte russische Raumfahrt. Immer geht es um Motorenprobleme. Mehr...

Grafische Darstellung: Ein Asteroid nähert sich der Erde. (Symbolbild)

Ein Asteroid nähert sich der Erde, doch auch wenn manche Menschen nun Szenen aus dem Katastrophenfilm "Armageddon" vor Augen haben: Panik ist nicht angesagt, der Abstand zwischen Asteroid und Erde ist groß genug. Mehr...

Die Sojus-Raumkapsel, mit der die Astronauten zur Erde zurückkehren sollen.

Nach dem Verlust des russischen Raumfrachters "Progress" müssen drei Astronauten länger im All bleiben. Eigentlich sollten die Raumfahrer - darunter ESA-Astronautin Samantha Cristoforetti - am Donnerstag zur Erde zurückkehren. Nun kommen sie im Juni zurück. Mehr...

Auf dem roten Planeten Mars ist der Sonnenuntergang blau.

Bilder des Mars-Rovers Curiosity zeigen, wie ein Sonnenuntergang auf dem "roten Planeten" Mars aussieht. Im Gegensatz zum irdischen Sonnenuntergang in Rottönen ist der Mars-Sonnenuntergang blau. Mehr...

Die russische "Progress"-Raumsonde im Weltraumbahnhof Baikonur.

Nach zehntägiger Odyssee im Weltall ist ein defekter russischer Raumfrachter verglüht. Die Untersuchungen zu den Ursachen der Fehlfunktion laufen nun auf Hochtouren. Mehr...

Ein "Progress"-Versorgungstransporter auf dem Weg zur ISS. (Archivbild)

Der unbemannte russische Raumfrachter "Progress" taumelt unkontrolliert der Erde entgegen. Eine genaue Absturz-Vorhersage ist schwierig, doch spätestens am Freitag dürfte der Frachter abstürzen. Mehr...

Die Sterneninsel leuchtet aus mehr als 13 Milliarden Lichtjahren Entfernung zu uns - das ist nahezu am anderen Ende des sichtbaren Universums. Wegen der großen Distanz sehen die Forscher die ferne Galaxie zu einer Zeit, als das Universum erst etwa fünf Prozent seines heutigen Alters hatte. Mehr...

Ein "Progress"-Versorgungstransporter auf dem Weg zur ISS. (Archivbild)

Der außer Kontrolle geratene russische Raumfrachter "Progress" könnte noch in den nächsten Tagen abstürzen. Ein Großteil der Raumkapsel wird dabei in der Erdatmosphäre verglühen. Teile, die nicht verglühen, sollen trotzdem keine Gefahr für Menschen darstellen. Mehr...

Botschaften aus fernen Galaxien? Eine simple Mikrowelle zum Nudelwärmen hat australische Forscher zeitweilig auf eine falsche Weltraumspur geführt. Mehr...

"New Shepard" hebt zum ersten Testflug ab.

Das Raumfahrtunternehmen "Blue Origin" von Multimilliardär und Amazon-Gründer Jeff Bezos verblüfft mit einem unangekündigten Raketenstart. Dabei schafft es die Rakete bis in eine Höhe von knapp 94 Kilometern, das Crewmodul landet wieder sicher auf der Erde. Mehr...

Sah ganz normal aus: der Star der Sojus-Trägerrakete, mit der der "Progress"-Transporter ins All gebracht wurde.

Der außer Kontrolle geratene Raumfrachter "Progress" trudelt der Erde entgegen. Zwischen dem 5. und 7. Mai wird er wohl in der Erdatmosphäre verglühen. Früher oder später wäre das sowieso das Schicksal des Transporters gewesen. Mehr...

Ein "Progress"-Versorgungstransporter auf dem Weg zur ISS. (Archivbild)

Knapp einen Tag nach dem Start des russischen "Progress"-Raumfrachters gibt die russische Raumfahrtorganisation Roskosmos den außer Kontrolle geratenen Raumtransporter auf. Scheitern die letzten Kontaktversuche, wird "Progress" Anfang Mai abstürzen. Die ISS-Besatzung soll nicht in Gefahr sein. Mehr...

Die russische "Progress"-Raumsonde im Weltraumbahnhof Baikonur.

Der russische Raumtransporter "Progress" kämpft nach dem Start mit Problemen. Die Sonde, die sich auf dem Weg zur ISS befindet, dreht sich. Ob und wann die Sonde an der ISS andocken kann, ist unklar. Die Nasa rechnet nicht mit einem Andocken am Donnerstag. Mehr...

Illustration: So könnte es aussehen, wenn die Raumsonde "Messenger" um den Merkur kreist.

Die Raumsonde "Messenger" erforscht seit gut vier Jahren den Planeten Merkur. Nun ist der Nasa-Sonde der Treibstoff ausgegangen - in wenigen Tagen wird sie auf der Oberfläche des Planeten Merkur aufschlagen und einen großen Krater hinterlassen. Mehr...

Ein Satellit des europäischen Navigationssystems Galileo in einer künstlerischen Darstellung.

Die Folgen eines Ausfalls der Satellitennavigation sind kaum einzuschätzen. Auch die Börse und sogar die Archäologie profitieren von Signalen aus dem Weltraum.  Mehr...

Astronauten der letzten Reparaturmission haben dieses Bild von Hubble im Mai 2009 aufgenommen. Seitdem war kein Mensch mehr bei dem Weltraumteleskop.

Es ist seit knapp 25 Jahren im All unterwegs und hat den Blick der Menschheit auf das Universum verändert: Das Hubble-Weltraumteleskop wird 25 und kommt langsam in die Jahre. Doch Ersatz ist bereits in Planung. Mehr...

Das Bild zum 25. Jahrestag des Weltraumteleskops Hubble blickt hinein in den Carina-Nebel und zeigt den Sternenhaufen Westerlund 2.

Die US-Weltraumorganisation Nasa eröffnet die Feierlichkeiten rund um den 25. Jahrestag des Weltraumteleskops Hubble mit der Enthüllung eines neuen Hubble-Bilds. Es zeigt einen Sternenhaufen im Sternbild Carina. Mehr...

Eine Sternschnuppe nördlich von Genf (Archivbild).

In der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag kommen Sternengucker voll auf ihre Kosten, denn der Sternschnuppenregen der Lyriden erreicht seinen Höhepunkt. In den frühen Morgenstunden können etwa zehn bis zwanzig Sternschnuppen pro Stunde zu sehen sein. Mehr...

Sonde "Philae" auf dem Kometen 67P/Tschurjumow-Gerasimenko. (Grafik)

Wie entstand der Komet 67P/Tschurjumow-Gerasimenko? Nach der Landung von "Philae" auf dem Kometen kann dieses Geheimnis aus der Nähe erforscht werden. Eine mögliche Theorie müssen die Forscher nun allerdings begraben. Mehr...

Mars-Rover "Curiosity" hat Spuren flüssigen Wassers auf dem Mars entdeckt.

Belege für Eis auf dem Mars haben Forscher schon lange. Nun liefern Messungen des Mars-Rovers "Curiosity" Hinweise auf flüssiges Wasser auf dem Mars. Für Leben sei es allerdings vermutlich zu wenig Wasser und auch zu kalt. Mehr...

Draußen im All: Nasa-Astronaut Nicholas Patrick und die Cupola der ISS. (Bild von 2010)

Wie es ist, aus der ISS auszusteigen und einen Weltraumspaziergang zu unternehmen, werden nur die wenigsten Menschen jemals selbst erfahren. Neue Videos, die Nasa-Astronauten mit einer GoPro-Actionkamera aufgenommen haben, geben einen Einblick. Mehr...

Simulation: Asteroiden könnten der Erde gefährlich nahe kommen.

Die Weltraumorganisationen Esa und Nasa rücken Asteroiden auf den Leib. Zum Schutz der Menschheit sollen Himmelskörper aus der Bahn gebracht werden. Einen Asteroid wollen die Forscher sogar einfangen. Mehr...

Bitte melde dich! Die Forschungssonde "Philae" hat seit Monaten kein Lebenszeichen mehr von sich gegeben.

Der zweite Versuch, die auf einem Kometen gelandete Sonde "Philae" zu wecken, soll noch dieses Wochenende starten. Das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt hofft auf eine Antwort der Sonde. Die könnte sich allerdings auch erst im Mai oder Juni bemerkbar machen. Mehr...

Von Benjamin von Brackel |
Die Chinesische Mauer im Schein von Licht und Laser – bald vielleicht ermöglicht durch Strom aus dem Weltraum?

China will eine Raumstation errichten, mit der die Energieversorgung aus dem All möglich gemacht werden soll. Der erste Schritt dazu soll 2020 gemacht werden. Mehr...

Der Mond geht hinter den Schweizer Alpen unter. Neue Studien werfen ein neues Licht auf die Entstehung des Erdtrabanten.

Die junge Erde ist vor Urzeiten mit einem Himmelskörper zusammengeprallt - herausgeschleudert wurde der Mond. Darin stimmen die meisten Astronomen überein. Jetzt haben Forscher aber weitere Details zur Entstehung des Erdtrabanten herausgefunden. Mehr...

Eineiige Astronauten-Zwillinge: Scott Kelly (r.) wird ein Jahr auf der ISS leben, sein Zwillingsbruder Mark Kelly (l.) war früher ebenfalls Astronaut und bleibt auf dem Boden - zu Forschungszwecken.

Wie wirkt sich ein längerer Aufenthalt in der Schwerelosigkeit auf den Menschen aus? Spätestens wenn die ersten Astronauten zum Mars aufbrechen, wird diese Frage relevant. Mit Hilfe von Zwillingen will die Nasa untersuchen, was ein Jahr im All mit dem menschlichen Körper macht. Mehr...

Künstlerische Darstellung: "Opportunity" auf dem Mars.

Zwei Rover sind derzeit auf dem Mars aktiv - und beide melden neue Erfolge vom roten Planeten: "Curiosity" hat Stickstoffverbindungen auf dem Mars entdeckt, "Opportunity" beeindruckt dagegen mit der bisher zurückgelegten Strecke. Mehr...

Die Sonnenfinsternis begeistert: Diese Schülerin aus Altrincham, Nordengland, freut sich über das, was sie durch ihre Schutzbrille sieht.

Die partielle Sonnenfinsternis in Deutschland und die totale Sonnenfinsternis auf Spitzbergen begeistert Millionen Menschen. Ein Blick auf die schönsten Bilder, die besten Tweets - und Blicke auf die Sonnenfinsternis aus unerwarteten Perspektiven. Mehr...

Bitte melde dich! Die Forschungssonde "Philae" hat bisher kein Lebenszeichen mehr von sich gegeben. Im April soll ein weiterer Kontaktaufnahme-Versuch starten.

Die auf einem Kometen gelandete Raumsonde "Philae" hat sich bislang nicht zurückgemeldet. Das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt beendet einen ersten Versuch der Kontaktaufnahme - im April will man es erneut versuchen. Mehr...

Anzeige

Aurora Borealis

Wie eine gigantische Lasershow aus dem Weltall wirken die außerordentlich spektakulären Polarlichter - Bilder und Videos.

Sonnensturm
Hier ist ein Sonnensturm in weiß in der Mitte unten zu sehen.

Derzeit finden heftige Eruptionen auf der Sonne statt. Das verursacht magnetische Stürme auf der Erde.

Spezial
Blick in die Magellanwolke

Der Blick in den Weltraum auf ISS, Planeten, Sterne, Monde und die Sonne: Hintergründe, interaktive Grafiken, Fotostrecken und Videos.

Ressort

Nachrichten über das Universum, Planeten, Sterne, Teleskope, Shuttle, Astronauten und die ISS


Spezial

Vor vierzig Jahren brachen mutige Männer auf, um einen Menschheitstraum zu erfüllen - die Landung auf dem Mond.

Spezial
Kindermund tut Wahrheit kund (FR vom 22. November 2011)

Zeichen für den Klimawandel: Erderwärmung, saure Meere, Treibhauseffekt, Ozonloch, Wetterkapriolen und Naturkatastrophen.