Aktuell: US-Wahl | Zuwanderung Rhein-Main | Wandel in Polen | Wintersport
Möchten Sie zur mobilen Ansicht wechseln?
Ja Nein

Astronomie und Raumfahrt

Wenige Jahre nach der Sputnik-Mission und Juri Gagarins Erstflug schreibt die Sowjetunion 1966 erneut Raumfahrtgeschichte. Am 3. Februar 1966 landet eine Sonde weich auf der narbigen Oberfläche des Mondes. Vorangegangen ist eine schmerzhafte Serie von Misserfolgen. Mehr...

Die "Challenger" explodiert kurz nach dem Start - vor den Augen der Weltöffentlichkeit.

Millionen Menschen in aller Welt verfolgen am 28. Januar 1986 den 25. Start eines Space Shuttles - und werden Zeugen einer Katastrophe: Die "Challenger" explodiert, sieben Astronauten sterben. Das Shuttle-Programm erholt sich nicht mehr von seiner Ur-Katastrophe. Mehr...

Künstlerische Darstellung: "Opportunity" auf dem Mars.

Seit 12 Jahren befindet sich der Rover „Opportunity“ auf dem Mars und erforscht den roten Planeten. Die Mission des Mars-Roboters war ursprünglich nur auf 90 Tage ausgelegt. Mehr...

Nicht zu übersehen: Der Planet Venus überstrahlt alle Sterne am Himmel.

Der Morgenhimmel bietet derzeit ein seltenes astronomisches Schauspiel: Gleich fünf Planeten reihen sich im Südosten auf. Wer die Planetenparade beobachten will, muss jedoch bereit sein, vor Sonnenaufgang in die Kälte hinauszugehen. Mehr...

Bisher hat niemand den mutmaßlichen neunten Planeten zu Gesicht bekommen.

US-Forscher finden Hinweise darauf, dass es im Sonnensystem einen neunten Planeten gibt. Daran beteiligt ist ausgerechnet der Mann, dessen Forschung 2006 dafür sorgte, dass Pluto den Planetenstatus aberkannt bekam. Mehr...

Bislang noch eine Simulation: der TraceGas Orbiter (links), das Landemodul Schiaparelli und der ESA-Rover auf dem Mars.

Rolf Densing übernimmt bei der Esa den Missionsbetrieb und das Kontrollzentrum. Viel Zeit bleibt zum Einarbeiten bleibt ihm nicht: Insgesamt sechs Missionen will die Esa in diesem Jahr auf den Weg bringen - so viele wie nie zuvor. Mehr...

Die Falcon 9 von SpaceX vor dem Start.

Beim Versuch, eine unbemannte Falcon-9-Rakete auf einer Plattform im Pazifik zu landen, bricht die Rakete auseinander. Für das Raumfahrtunternehmen SpaceX ist es ein erneuter Fehlschlag bei der Entwicklung wiederverwertbarer Trägerraketen. Mehr...

War 2014 als letzter deutscher Astronaut im All: Alexander Gerst.

Im Jahr 2018 will die Europäische Weltraumorganisation ESA wieder einen deutschen Astronauten ins All schicken. Zwei Kandidaten sind noch im Rennen - ob Alexander Gerst darunter ist, ist nicht bekannt. Mehr...

Künstlerische Darstellung: Eine Supernova am Nachthimmel.

Eine Supernova mit einer Strahlkraft, die 570 Milliarden Mal stärker ist als die unserer Sonne hält Wissenschaftler in Atem. Es ist die gewaltigste Supernova, die je entdeckt wurde. Mehr...

Ist da draußen jemand? (Symbolbild)

Seit knapp 40 Jahren ist das Rätsel um das mysteriöse "Wow"-Signal ungelöst. Irdische Quellen schließen Forscher aus, außerirdische Zivilisationen dagegen nicht. Nun haben zwei Forscher womöglich die Lösung des Rätsels - und die hat nichts mit Aliens zu tun. Mehr...

Berg und Krater auf Ceres: Diese Bild von Zwergplanet Ceres wurde am 19. August 2015 von der Raumsonde Dawn aus einer Entfernung von 1470 Kilometern aufgenommen.

Mit Hilfe der Raumsonde "Dawn" entdecken Forscher des Göttinger Max-Planck-Instituts für Sonnensystemforschung gefrorenes Wasser auf dem Zwergplaneten Ceres. Auf den Bildern, die die Sonde zur Erde schickt, sieht man eine überraschende Vielfalt an Kraterlandschaften. Mehr...

Grafische Darstellung: "Philae" auf der Oberfläche des Kometen.

Die Raumsonde "Philae" reagiert nicht auf Kommandos, die am Wochenende geschickt wurden. Weil Ende Januar die Bedingungen auf dem Kometen zu "lander-feindlich" sein werden, ist die Chance, noch einmal Kontakt zu "Philae" zu bekommen, sehr gering. Mehr...

Grafische Darstellung: "Philae" auf der Oberfläche des Kometen.

Die Raumsonde „Philae“ meldet sich seit Juli nicht mehr auf der Erde. Die Zeit, mit ihr Kontakt aufzunehmen, wird knapp. Forscher unternehmen nun einen letzten Versuch, um die Sonde noch einmal zu reaktivieren. Mehr...

Der rote Planet. (Symbolbild)

Die Erforschung des Mars bleibt problematisch. Seit 1960 sind etliche Missionen zum Roten Planeten gestartet - und viele davon gescheitert. Auch das Nasa-Projekt «InSight» steht unter keinem guten Stern. Mehr...

Ein Asteroid nähert sich der Erde. (Symbolbild)

Pünktlich am 24. Dezember kommt ein besonders großer Asteroid der Erde nah - doch eine Gefahr geht von dem Asteroiden in den nächsten 200 Jahren nicht aus. Trotzdem wird er genauestens beobachtet: Er steht auf der Liste der Ziele, die "möglicherweise für Menschen zugänglich" sind. Mehr...

Eine Sternschnuppe in der Abenddämmerung. (Archivbild)

Alle Jahre wieder erfreut der Sternschnuppen-Strom der Geminiden in der Adventszeit die Sternengucker. Das Maximum am Abend des 14. Dezember verspricht bis zu 120 Sternschnuppen pro Stunde - wenn man eine Wolkenlücke findet. Mehr...

Künstlerische Darstellung: Die japanische Raumsonde "Akatsuki" ist in eine Umlaufbahn um die Venus eingeschwenkt.

Die japanische Raumsonde "Akatsuki" schwenkt in den Orbit des Planeten Venus ein, nachdem ein erster Versuch vor fünf Jahren gescheitert war. Ab April soll die Raumsonde unter anderem die dichten Wolken um die Venus studieren. Mehr...

Die meisten der 130 hellen Flecken (hier rot markiert) stehen im Zusammenhang mit Kratern.

Helle Flecken auf dem Zwergplaneten Ceres hielten die Forscher lange in Atem - nun hat die Nasa-Raumsonde "Dawn" das Rätsel gelöst. Offenbar bestehen die Flecken größtenteils aus Mineralsalzen, die zurückbleiben, wenn auf Ceres gefrorenes Wasser verdampft. Mehr...

Künstlerische Darstellung von "Lisa Pathfinder". Der Satellit soll zwischen Erde und Sonne neue Technologien testen.

Die ESA startet die Mission "LISA Pathfinder", um Technologien zum Messen von Gravitationswellen zu testen. Ab 2034 will die ESA versuchen, Gravitationswellen zu messen - und damit eines der großen Mysterien unseres Kosmos zu erklären. Mehr...

Der russische Präsident Wladimir Putin beobachtet die Arbeiten am künftigen Weltraumbahnhof Wostotschny. Im April 2016 soll er nach einigen Rückschlägen endlich öffnen.

Es ist die wichtigste Baustelle des Landes und Chefsache von Präsident Wladimir Putin: Russlands neuer Weltraumbahnhof nahe der chinesischen Grenze. Von hier aus will Moskau zu Mond und Mars fliegen - und mit Satellitenstarts viel Geld verdienen. Mehr...

"New Shepard" hebt zum ersten Testflug ab.

Eine wiederverwendbare Rakete würde die Raumfahrt wesentlich günstiger machen. Bisher bemüht sich vor allem SpaceX um wiederverwertbare Raketen. Nun ist es jedoch "Blue Origin", dem Raumfahrtunternehmen von Amazon-Chef Jeff Bezos gelungen, eine Rakete sicher landen zu lassen. Mehr...

Der Mars-Mond Phobos könnte eines Tages zerbrechen, die Trümmer könnten einen Ring um den Mars legen.

Der kleine Marsmond Phobos wird Forschern zufolge in ferner Zukunft zerrissen. Aus seinen Überresten soll etwas Neues entstehen: Ein Ring für den Mars. Der Ring könnte bis zu hundert Millionen Jahre lang existieren. Mehr...

Eine Sternschnuppe am Nachthimmel. Dieses Bild wurde während des Meteorschauers der Perseiden im August aufgenommen. Die Tauriden versprechen zwar weniger Sternschnuppen pro Stunde, doch dieses Jahr gab es bereits einige außergewöhnlich helle Exemplare.

Der relativ unbekannte Sternschnuppenstrom der Tauriden hat dieses Jahr möglicherweise einige spektakuläre Feuerkugeln für aufmerksame Beobachter auf Lager. Anfang November wurden bereits erste Feuerkugeln gesichtet - und weitere könnten folgen. Mehr...

Künstlerische Darstellung: Ein Sonnensturm trifft den Mars und zerrt an der Atmosphäre des Planeten.

Sonnenausbrüche können auf der Erde faszinierende Polarlichter erzeugen - aber auch Satelliten oder Stromleitungen gefährden. Beim Mars könnten sie jedoch auch dafür gesorgt haben, dass der Planet seine Atmosphäre verliert. Mehr...

Grafische Darstellung: "Philae" auf der Oberfläche des Kometen.

Knapp ein Jahr nach der Landung der Mini-Raumsonde "Philae" auf dem Kometen 67P/Tschurjumov-Gerasimenko hoffen die Forscher immer noch auf ein Signal von "Philae". Bis Ende des Jahres gibt es noch die Chance auf einen erneuten Kontakt mit der Sonde. Mehr...

Polarlicht am Nachthimmel. (Archivbild)

Die Sonne ist äußerst aktiv und schickt Sonnenwinde zur Erde, die Polarlichter auslösen können. An einem Ort in Deutschland und in den österreichischen Alpen wurde das seltene Phänomen bereits gesichtet.  Mehr...

Blick auf die Milchstraße bei Nacht.

Astronomen entdecken hinter dicken Staubwolken im Zentralbereich der Milchstraße einen Teil, der bisher unentdeckt blieb. Die massiven Wolken aus Staub verstellen den Blick auf die entdeckte Scheibe aus jungen Sternen, sie war zuvor "völlig unbekannt". Mehr...

Die Raumsonde Cassini umkreist seit Juli 2004 den Planeten Saturn und seine Monde. (Computersimulation)

Die Nasa-Raumsonde "Cassini" soll in Fontänen aus Eisteilchen abtauchen, die der Saturn-Mond Enceladus spuckt. Die Forscher wollen die Wolken besser verstehen und erhoffen sich Hinweise auf Leben - denn Wasser existiert auf Enceladus. Mehr...

Der Komet Lovejoy (C/2014 Q2), fotografiert im Januar 2015.

Forscher nehmen den Kometen Lovejoy unter die Lupe und entdecken Überraschendes: Der Komet bläst Ethanol - Alkohol - ins All. Auch eine einfache Zuckerart finden die Forscher auf dem Gesteinsbrocken. Waren Kometen wie Lovejoy an der Entstehung des Lebens auf der Erde beteiligt? Mehr...

Familienfoto der Plutomonde: Ganz unten ist ein Teil des größten Pluto-Monds Charon zu sehen, darüber die kleineren Monde Styx, Nix, Kerberos und Hydra.

Die Raumsonde "New Horizons" schickt erste Aufnahmen des kleinen Pluto-Monds Kerberos zur Erde und vervollständigt damit ein "Gruppenfoto" der fünf Pluto-Monde: Charon, Styx, Nix, Hydra und Kerberos. Letzterer überrascht die Forscher - er reflektiert stärker als erwartet und ist kleiner als vermutet. Mehr...

Anzeige

Aurora Borealis

Wie eine gigantische Lasershow aus dem Weltall wirken die außerordentlich spektakulären Polarlichter - Bilder und Videos.

Sonnensturm
Hier ist ein Sonnensturm in weiß in der Mitte unten zu sehen.

Derzeit finden heftige Eruptionen auf der Sonne statt. Das verursacht magnetische Stürme auf der Erde.

Spezial
Blick in die Magellanwolke

Der Blick in den Weltraum auf ISS, Planeten, Sterne, Monde und die Sonne: Hintergründe, interaktive Grafiken, Fotostrecken und Videos.

Ressort

Nachrichten über das Universum, Planeten, Sterne, Teleskope, Shuttle, Astronauten und die ISS


Spezial

Vor vierzig Jahren brachen mutige Männer auf, um einen Menschheitstraum zu erfüllen - die Landung auf dem Mond.

Spezial
Kindermund tut Wahrheit kund (FR vom 22. November 2011)

Zeichen für den Klimawandel: Erderwärmung, saure Meere, Treibhauseffekt, Ozonloch, Wetterkapriolen und Naturkatastrophen.