Aktuell: Wochenend-Magazin FR7 | Medikamententests an Heimkindern | Türkei | Flucht und Zuwanderung | USA nach der Wahl
Möchten Sie zur mobilen Ansicht wechseln?
Ja Nein

Astronomie und Raumfahrt

10. Februar 2014

Astronomie: Ältester Stern entdeckt

In den unendlichen Weiten des Universums wollen Wissenschaftler den ältesten Stern entdeckt haben. (Symbolbild)  Foto: dpa

Australische Wissenschaftler haben den ältesten jemals entdeckten Stern gefunden: Er ist 13,6 Milliarden Jahre alt und stammt damit aus den Anfängen des Universums. Er soll nach den Berechnungen der Wissenschaftler nur rund 200 Millionen Jahre nach dem Urknall entstanden sein.

Drucken per Mail

Den ältesten jemals entdeckten Stern haben australische Wissenschaftler nach eigenen Angaben gefunden: Der vor 13,6 Milliarden Jahren entstandene Stern stamme aus den Anfängen des Universums, schrieben die Forscher in der neuen Ausgabe der Fachzeitschrift "Nature". Nach den Berechnungen der Wissenschaftler entstand der Stern lediglich rund 200 Millionen Jahre nach dem Urknall.

Bisher waren zwei Himmelskörper mit einem Alter von rund 13,2 Milliarden Jahren die ältesten bekannten Gestirne. Zudem ist der nun beschriebene Stern relativ nah an der Erde, wie Stefan Keller von der Sternwarte Mont Stromlo in der australischen Hauptstadt Canberra schrieb. Er liegt in unserer Galaxie, der Milchstraße, rund 6000 Lichtjahre von der Erde entfernt. Auf der Sternenliste hat das neu entdeckte Objekt die Nummer SMSS J031300.36-670839.3.

Das Fehlen jeglichen nachweisbaren Eisens im Lichtspektrum des Sterns habe zu dem Altersnachweis geführt, erklärte Keller in einem Mail-Wechsel mit der Nachrichtenagentur AFP. "Der Eisen-Anteil im Universum steigt mit der Zeit, so wie die Sternengenerationen sich formieren und sterben", hob Keller hervor. Der Eisenanteil könne daher als "Uhr" für das Alter eines Sterns herangezogen werden.

Im Falle des nun beschriebenen Sterns liegt der Eisenanteil laut Keller nur bei rund einem Millionstel des Anteils unserer Sonne und ist mindestens sechzig Mal geringer als bei jedem anderen Stern. "Das bedeutet, dass unser Stern der bis heute älteste, jemals entdeckte Stern ist." (afp)

[ Hat Ihnen der Artikel gefallen? Dann bestellen Sie gleich hier 4 Wochen lang die neue digitale FR für nur 5,90€. ]

Zur Homepage

Anzeige

comments powered by Disqus

Anzeige

Aurora Borealis

Wie eine gigantische Lasershow aus dem Weltall wirken die außerordentlich spektakulären Polarlichter - Bilder und Videos.

Sonnensturm
Hier ist ein Sonnensturm in weiß in der Mitte unten zu sehen.

Derzeit finden heftige Eruptionen auf der Sonne statt. Das verursacht magnetische Stürme auf der Erde.

Spezial
Blick in die Magellanwolke

Der Blick in den Weltraum auf ISS, Planeten, Sterne, Monde und die Sonne: Hintergründe, interaktive Grafiken, Fotostrecken und Videos.

Ressort

Nachrichten über das Universum, Planeten, Sterne, Teleskope, Shuttle, Astronauten und die ISS


Spezial

Vor vierzig Jahren brachen mutige Männer auf, um einen Menschheitstraum zu erfüllen - die Landung auf dem Mond.

Spezial
Kindermund tut Wahrheit kund (FR vom 22. November 2011)

Zeichen für den Klimawandel: Erderwärmung, saure Meere, Treibhauseffekt, Ozonloch, Wetterkapriolen und Naturkatastrophen.