kalaydo.de Anzeigen

Reise
Nachrichten und Service zu allen Fragen rund ums Reisen, Urlaub und Hotels sowie Reportagen und skurrile Geschichten aus aller Welt

29. Oktober 2012

Luxuriöse Drehorte: In diesen Hotels wohnte Bond

Das Istanbuler Luxushotel ist Schauplatz im neuen 007-Abenteuer „Skyfall“. Foto: Hotel Çırağan Palace Kempinski

Hier räkelte sich 007 mit den Girls, schlürfte einen Drink an der Bar oder nahm rasant den Hinterausgang: Luxus-Hotels sind eine feste Größe im Bond-Universum. Die noblen Häuser, in denen James absteigt, sind aber mehr als nur dekorative Kulisse.

Drucken per Mail

Neben schnellen Autos, eleganten Anzügen, futuristischen Bösewicht-Bunkern und bildschönen Damen gehören auch sie zu einem typischen James-Bond-Film: die luxuriösen Hotel-Schauplätze. In jedem 007-Abenteuer residiert Mister Bond in mindestens einer Nobel-Unterkunft, sitzt dort lässig an der Bar, räkelt sich mit einer Schönheit im Bett, seilt sich mal eben durchs Fenster ab oder schießt sich den Weg durch die Lobby frei. Die exquisiten Hotels sind dabei nicht nur schmückendes Beiwerk, sondern spielen ihre eigene eindrucksvolle Rolle. Das Hotelportal Trivago hat eine kleine Auswahl dieser „Bond-Hotels“ zusammengestellt.

Prachtvolle Luxus-Tempel als Bond-Schauplätze

Im Hamburger Hotel Atlantic Kempinski wohnte Brosnans Bond.
Im Hamburger Hotel Atlantic Kempinski wohnte Brosnans Bond.
Foto: Hotel Atlantic Kempinski

Auch im neuesten 007-Film „Skyfall“, der am 1. November in den deutschen Kinos startet, residiert Daniel Craig alias James Bond mal wieder fürstlich – und zwar direkt am Wasser im mondänen Istanbuler Luxus-Hotel Çırağan Palace Kempinski. Ob das Haus zum Agenten-Schlachtfeld wird und James per Kopfsprung in den Bosporus abhaut oder hier nur elegant die noblen Gänge entlanggeht, bleibt noch abzuwarten.

In vielen Bond-Filmen allerdings ging es rund um die Hotels ordentlich zur Sache. Bond-Girl Barbara Carrera ritt in „Sag niemals nie“ (1983) direkt mit Wasserskiern zum Privatstrand des British Colonial Nassau Hotels auf den Bahamas und traf dann Sean Connery in der Pavillon-Bar. In „Der Morgen stirbt nie“ kletterte Pierce Brosnan 1997 an der Fassade des traditionellen Hamburger Hotels Atlantic Kempinski hoch. Und in „Octopussy“ versteckte sich das Bond-Girl im Hotel Taj Lake Palace mitten im indischen See Pichola.

Wollen Sie einmal wie 007 wohnen oder auf nostalgische Bond-Zeitreise gehen? In unserer Bildergalerie zeigen wir die Luxus-Tempel aus den Filmen. (iw)

Jetzt kommentieren

Ressort

Bilder und Berichte von den schönsten Urlaubszielen, Reisetipps für Ihre Traumreise


Reisewetter
Reisewetter
Anzeige
Videonachrichten Reise
Weblog

Hier wird das alte Frankfurt lebendig: Welche Ereignisse waren einst Stadtgespräch am Main? Zeitzeugenberichte und Hintergrundinformationen rund um die Frankfurter Stadtgeschichte.

Weblog

Er ist Ihr Mann in der FR-Redaktion: Bei Bronski zählt Ihre Meinung. Diskutieren Sie online mit.