Reise
Nachrichten und Service zu allen Fragen rund ums Reisen, Urlaub und Hotels sowie Reportagen und skurrile Geschichten aus aller Welt

18. März 2013

Schräge Outdoor-Ratgeber: Der WC-Knigge für die Wildnis

Draußen ein „stilles Örtchen“ zu finden ist gar nicht leicht. Foto: Conrad Stein Verlag

Wie findet man draußen ein geeignetes „stilles Örtchen“? Was tun, wenn das Klopapier fehlt? Und was hat ein Spaten damit zu tun? Ein Ratgeber-Büchlein gibt humorvolle Einsichten und praktische Tipps rund um den Klogang in der freien Natur.

Drucken per Mail

Es ist gar nicht so leicht, ein Plätzchen in der Natur zu finden, um seine Notdurft mit Würde und Anstand zu erledigen. Denn nicht nur fehlt die gewohnte Sitzgelegenheit, man könnte auch Besuch von Tieren bekommen oder beim Klogang von anderen Naturpilgern entdeckt werden. Was kann man außerdem tun, wenn kein Klopapier da ist? Und wohin mit den Ausscheidungen, damit die Umwelt geschont wird?

Von Blättern, Spaten und Papptoiletten

Der ultimative Klo-Ratgeber für Natur-Liebhaber.
Der ultimative Klo-Ratgeber für Natur-Liebhaber.
Foto: Conrad Stein Verlag

Das neue Buch „How to shit in the woods“ (zu Deutsch etwa: Wie man sein Geschäft im Wald verrichtet) aus der Reihe „Basiswissen für draußen“ gibt mit humorvollem Ansatz ernst gemeinte Ratschläge zum Erleichtern in der freien Natur.

Zu lernen gibt es einiges rund um dieses Thema, etwa dass sich nicht jedes Blatt als Toilettenpapier eignet, Moos zu sehr krümelt, dafür aber eine spezielle Waschung mit der Hand in Frage kommen kann. Auch eine Anleitung zum Stehpinkeln für Frauen ist dabei, es gibt Infos zur Benutzung verschiedener Hilfsmittel wie Klappspaten und Wasserentkeimer und Ideen wie die faltbare Papptoilette oder den Outdoor-Klopapierspender.

Wege zum sicheren Wildpinkeln

Was nimmt man eigentlich, wenn kein Klopapier da ist?
Was nimmt man eigentlich, wenn kein Klopapier da ist?
Foto: Conrad Stein Verlag

Amüsantes Beiwerk in dem kleinen gelben Ratgeber-Heftchen ist eine kleine Geschichte der Toilettenkultur in verschiedenen Ländern, bei der man auch lernt, womit sich frühere Völker ihren Allerwertesten sauber hielten. Außerdem gibt es lehrreiche Anekdoten zu den Gefahren des Wildpinkelns und Erklärungen zu Begriffen wie „Toilettenpartner“ und „Sitzenbleiber“. Die Infos werden mit heiteren und nicht zu detaillierten Grafiken illustriert.

Wer eine längere Tour in die freie Natur vor sich hat, sollte das Heftchen einfach mal in den Rucksack stecken oder sich aber daheim in Ruhe vorbereiten und darin schmökern – vielleicht während eines entspannten Klogangs auf der heimischen Toilette.

Outdoor-Ratgeber: Vom Zeltbau bis zur Survival-Nahrung

Für Outdoor-Kenner – und solche die es mal werden wollen – gibt es viele solcher Ratgeber-Bücher, die den Aufenthalt draußen schöner, sicherer und leichter machen wollen. Die Themen-Vielfalt ist verblüffend: Vom allgemeinen Survival-Ratgeber über Info-Hefte zu Regionen und Guidelines für Outdoor-Sportler bis zu sehr speziellen Büchern zum Leben im Freien. (iw)

In unserer Bildergalerie stellen wir ein paar schräge Outdoor-Ratgeber vor.

Jetzt kommentieren

Ressort

Bilder und Berichte von den schönsten Urlaubszielen, Reisetipps für Ihre Traumreise


Reisewetter
Reisewetter
Videonachrichten Reise
Weblog

Hier wird das alte Frankfurt lebendig: Welche Ereignisse waren einst Stadtgespräch am Main? Zeitzeugenberichte und Hintergrundinformationen rund um die Frankfurter Stadtgeschichte.

Weblog

Er ist Ihr Mann in der FR-Redaktion: Bei Bronski zählt Ihre Meinung. Diskutieren Sie online mit.