Aktuell: Museumsuferfest Frankfurt | Türkei | US-Wahl | FR-Serie: Fintechs
Möchten Sie zur mobilen Ansicht wechseln?
Ja Nein

Reise
Nachrichten und Service zu allen Fragen rund ums Reisen, Urlaub und Hotels sowie Reportagen und skurrile Geschichten aus aller Welt

26. Juni 2012

Reisepass für Kinder: Kein Kinderpass, kein Ferienspaß

 Von Steffen Hebestreit
Ab dem 26.06.12 sind Kindereinträge im Reisepass der Eltern ungültig und berechtigen das Kind nicht mehr zum Grenzübertritt. Nach Angaben des Auswärtigen Amtes in Berlin müssen ab diesem Tag alle Kinder bei Reisen ins Ausland über ein eigenes Reisedokument verfügen.  Foto:  dapd/ Bundesministerium des Inneren

Mädchen und Jungen brauchen jetzt für Auslandsreisen ein eigenes Ausweisdokument. Eine Eintragung in den Reisepass der Eltern genügt jetzt nicht mehr. FR-online beantwortet dazu alle wichtigen Fragen.

Drucken per Mail

Mädchen und Jungen brauchen jetzt für Auslandsreisen ein eigenes Ausweisdokument. Eine Eintragung in den Reisepass der Eltern genügt jetzt nicht mehr. FR-online beantwortet dazu alle wichtigen Fragen.

Von diesem Dienstag an benötigen alle Kinder in Deutschland von Geburt an einen eigenen Reisepass oder Personalausweis, wenn sie ins Ausland reisen wollen. Eine Eintragung in den Reisepass der Eltern genügt nun nicht mehr. Schon seit knapp fünf Jahren werden Kinder hierzulande nicht mehr in die Reisepässe ihrer Eltern eingetragen. Die Neuregelung geht nach Angaben des Innenministeriums zurück auf europäischen Vorgaben.

Was mache ich, wenn mein Kind keinen eigenen Pass oder Personalausweis hat?

Wer in nächster Zeit eine Reise mit Kindern ins Ausland plant, der sollte schleunigst ins Bürgeramt gehen, um einen neuen Kinderreisepass oder Personalausweis zu beantragen. In der Regel dauert es drei bis vier Wochen, bis die Bundesdruckerei den neuen Kinderreisepass fertig hat. Er ist für Jungen und Mädchen bis zu ihrem zwölften Geburtstag gedacht, kostet 13 Euro, ist sechs Jahre lang gültig und kann ein Mal verlängert werden. Der Kinderreisepass ist der Nachfolger des früheren Kinderausweises und enthält zwingend ein Lichtbild. Die Behörden stört es allerdings nicht, wenn Sechsjährige mit einem Lichtbild reisen, das sie als Säugling zeigt.

Welche Unterlagen brauche ich, um einen Kinderreisepass zu beantragen?

Wer zum ersten Mal ein solches Dokument beantragt, benötigt eine Geburtsurkunde und ein aktuelles biometrisches Passbild des Kindes sowie den Personalausweis oder Reisepass des Partners und eine Einverständniserklärung des anderen Elternteils, weil Eltern nur gemeinsam einen Kinderreisepass beantragen dürfen. Damit soll verhindert werden, dass bei Sorgerechts-Streitigkeiten ein Partner ohne Wissen des anderen Partners mit dem Kind ins Ausland reist. Wer über das alleinige Sorgerecht verfügt, sollte die Sorgerechtserklärung mitführen.

Was mache ich aber, wenn meine Reise unmittelbar bevorsteht?

In dringenden Fällen ist es möglich, einen vorläufigen Reisepass auszustellen. Die Bürgerämter benötigen dafür die gleichen Unterlagen, stellen das Dokument aber sofort aus. Es ist in der Regel ein Jahr gültig und kostet 26 Euro. Wer sein Flugticket oder die Reiseunterlagen mitbringt, kann den Bearbeiter im Bürgeramt leicht von der Dringlichkeit überzeugen.

Darf ich mit dem Kinderreisepass überall einreisen?

Nein, neben dem Reisepass gibt es eine Vielzahl von Ländern, die zusätzlich ein Visum verlangen. Erkundigen Sie sich rechtzeitig vor Reiseantritt, welche Bestimmungen für ihren Zielort und gegebenenfalls für die Länder gelten, durch die Sie mit Ihrem Nachwuchs reisen wollen.

Dürfen Kinder bereits einen Personalausweis haben?

Wer ausschließlich in der Europäischen Union reist, der könnte für seine Kinder auch den normalen Personalausweis beantragen. Die nötigen Unterlagen entsprechen den Vorgaben des Kinderreisepasses. Der Personalausweis kostet für Personen unter 24 Jahren mit 22,80 Euro deutlich mehr als der Kinderreisepass und ist ebenfalls nur sechs Jahre gültig. Wer will, kann bei seinem Personalausweis aber freiwillig auch seine Fingerabdrücke speichern lassen.

Welche Vorgaben gibt es für Kinder nach ihrem zwölften Geburtstag?

Mit zwölf Jahren müssen Kinder für Auslandsreisen einen normalen Reisepass mitführen oder innerhalb der EU einen Personalausweis. Ein Reisepass kostet 37,50 Euro und ist für Personen unter 24 Jahre für sechs Jahre gültig. Auch bei dem Reisepass können freiwillig die Fingerabdrücke des Inhabers gespeichert werden.

Ist ein Reisepass ungültig, weil darin noch die Kinder aufgeführt sind?

Nein, ungeachtet der neuen Regelung behalten die Pässe der Eltern ihre Gültigkeit.

[ Hat Ihnen der Artikel gefallen? Dann bestellen Sie gleich hier 4 Wochen lang die neue digitale FR für nur 5,90€. ]

Zur Homepage

Anzeige

comments powered by Disqus

Anzeige

Ressort

Bilder und Berichte von den schönsten Urlaubszielen, Reisetipps für Ihre Traumreise


Reisewetter
Reisewetter

Anzeige

Videonachrichten Reise
Weblog

Hier wird das alte Frankfurt lebendig: Welche Ereignisse waren einst Stadtgespräch am Main? Zeitzeugenberichte und Hintergrundinformationen rund um die Frankfurter Stadtgeschichte.

Weblog

Er ist Ihr Mann in der FR-Redaktion: Bei Bronski zählt Ihre Meinung. Diskutieren Sie online mit.