Aktuell: Museumsuferfest Frankfurt | Türkei | US-Wahl | FR-Serie: Fintechs
Möchten Sie zur mobilen Ansicht wechseln?
Ja Nein

Reise
Nachrichten und Service zu allen Fragen rund ums Reisen, Urlaub und Hotels sowie Reportagen und skurrile Geschichten aus aller Welt

27. August 2014

Unübersetzbar: Diese deutschen Wörter sind weltweit einzigartig

 Von Katharina Klöber
Jeder Deutsche weiß, was mit Fingerspitzengefühl gemeint ist: Sensibles Verhalten.  Foto: dpa

Fernweh, Fremdschämen, Fingerspitzengefühl: Etliche Wörter kommen nur in der deutschen Sprache vor. Welche Begriffe partout nicht wörtlich übersetzt werden können.

Drucken per Mail

Kummerspeck

Was in der englischen Sprache das „comfort food“ ist, also das „Trost-Essen“, ist bei uns der „Kummerspeck“. Ist doch logisch: Isst man aus Liebeskummer oder wegen anderer Sorgen mehr Schokolade als üblich, bildet sich am Bauch eine Speckrolle, Kummerspeck eben.

Verabredet

Dass die Deutschen ein meist pünktliches Völkchen sind, ist weltweit bekannt. Wie sie das machen? Sie „verabreden“ sich. 20 Uhr heißt bei so einer Verabredung 20 Uhr. Und nicht 20.15 Uhr. Punkt.

Schnapsidee

Schnapsideen haben natürlich nicht nur Deutsche. Doch nur sie haben ein Wort für die bescheuerten Ideen, die nach erhöhtem Alkoholgenuss entstehen. Auch die verrückten Ideen von Nüchternen werden gern als Schnapsidee abgestempelt- wenn sie so dämlich scheinen, dass sie nur ein Betrunkener ausgebrütet haben kann.

Geborgenheit

Geborgenheit beschreibt einen Zustand, den man mit „gemütlich, warm, beschützt“ umreißen kann. Das englische Wörterbuch bietet als Übersetzung „Sicherheit“ an und trifft damit die eigentliche Bedeutung nur unzureichend.

Torschlusspanik

Noch so ein schönes deutsches Wort: Die „Torschlusspanik“ befällt vor allem Menschen zwischen 30 und 40 und bezeichnet die Angst, keinen passenden Partner zu finden und als Single unter lauter Paaren „übrig“ zu bleiben. So als schließe sich irgendwann ein Zeitfenster wie das Tor eines Zauns, an dessen Stäben der Single dann verzweifelt rüttelt.

Scheinheilig

Jeder hat wohl schon einmal einen scheinheiligen Menschen getroffen. So einer tut zwar friedlich und freundlich, in Wahrheit steckt hinter der Fassade aber ein Zeitgenosse, der es faustdick hinter den Ohren hat- jemand, der eben nur scheinbar ein Heiliger ist.

Fingerspitzengefühl

Fingerspitzengefühl haben Menschen, die in heiklen und sensiblen Gesprächen oder Situationen auf ihr Gegenüber eingehen, ganz instinktiv. Behutsam sein und Empathie zeigen- so könnte man Fingerspitzengefühl auch umschreiben.

Fremdschämen

Bauer sucht Frau, Promi Big Brother, Dschungelcamp: Die Liste von Fernsehsendungen, in denen sich TV-Kandidaten vor laufender Kamera zum Affen machen, ist lang. Das bietet den Zuschauern reichlich Gelegenheit zum Fremdschämen: Sie schämen sich anstelle der Kandidaten, die nicht merken, wie lächerlich sie sich machen. Auch Stars benehmen sich häufig zum Fremdschämen. Gute Beispiele: Miley Cyrus oder Boris Becker.

Dunkelziffer

Bei der Dunkelziffer handelt es sich nicht etwa um schwarze Zahlen. Sie beschreibt vielmehr eine unbekannte Zahl, deren genaue Höhe eben „im Dunklen“ liegt. Meistens sind damit Verbrechen gemeint, von denen weniger angezeigt werden als eigentlich geschehen. Somit liegt die tatsächliche Zahl (Dunkelziffer) höher als die offiziell bekannte.

Fernweh

Die Sehnsucht nach der Heimat, das „Heimweh“, kennen viele Sprachen. Doch das genaue Gegenteil, die Sehnsucht, ganz weit weg zu fahren (Fernweh) gibt es nur im Deutschen. Die englische Sprache kennt stattdessen „itchy feet“, was so viel wie „juckende Füße“ bedeutet.

Bausparen

Die Deutschen sind nicht nur als fleißig und pünktlich bekannt, sie gelten gemeinhin auch als sparsam. Beim Sparen für ein Eigenheim, spricht man hierzulande vom „Bausparen“. Schließlich möchte man von dem gesparten Geld etwas bauen.

Dornröschenschlaf

Wenn sich etwas im Dornröschenschlaf befindet, tut sich nichts, es gibt also keinen Fortschritt. Auch Personen können im Dornröschenschlaf liegen. Haben sie wichtige Ämter inne, zum Beispiel in Behörden, kann man nur hoffen, dass der Schlaf anders als im Märchen nicht 100 Jahre anhält.

Brückentag

An einem Brückentag gehen nicht mehr Leute als üblich über Brücken. An solchen Tagen werden auch keine Brücken gesperrt. Der Brückentag bezeichnet einfach einen Tag, der zwischen einem Feiertag und dem Wochenende liegt. Meist handelt es sich um einen Freitag. Clever ist deshalb, wer sich an einem Brückentag Urlaub nimmt: So hat derjenige vier Tage hintereinander frei.

Abendbrot

Wie nennt man ein Brot, das man abends isst? Genau, Abendbrot. Der Begriff meint aber nicht nur am Ende des Tages verzehrte Stullen, Suppen oder Salate. Er wird auch häufig anstelle von „Abendessen“ verwendet.

Geschmacksverirrung

Kombiniert jemand Kleidungsstücke, die offensichtlich nicht zueinander passen, raunen sich Mitmenschen gern einmal zu: „Der leidet wohl an Geschmacksverirrung“. Diese kann sich aber auch auf Personen beziehen. Zum Beispiel, wenn jemand aufgrund von „Torschlusspanik“ (siehe oben) bei der Partnerwahl jeden Geschmack vermissen lässt.

[ Hat Ihnen der Artikel gefallen? Dann bestellen Sie gleich hier 4 Wochen lang die neue digitale FR für nur 5,90€. ]

Zur Homepage

Anzeige

comments powered by Disqus

Anzeige

Ressort

Bilder und Berichte von den schönsten Urlaubszielen, Reisetipps für Ihre Traumreise


Reisewetter
Reisewetter

Anzeige

Videonachrichten Reise
Weblog

Hier wird das alte Frankfurt lebendig: Welche Ereignisse waren einst Stadtgespräch am Main? Zeitzeugenberichte und Hintergrundinformationen rund um die Frankfurter Stadtgeschichte.

Weblog

Er ist Ihr Mann in der FR-Redaktion: Bei Bronski zählt Ihre Meinung. Diskutieren Sie online mit.