kalaydo.de Anzeigen
27. August 2008

Amazon in Bad Hersfeld: Europas größtes Logistikzentrum

 Von CARLA IHLE-BECKER
Von Bad Hersfeld aus will Amazon schon in einem Jahr noch mehr Pakete verschicken. Foto: ddp

Der Internet-Händler Amazon baut in Bad Hersfeld auf einer Fläche von etwa 15 Fußballfeldern einen neuen Warenumschlagplatz. Bis zu 2500 neue Arbeitsplätze werden dort entstehen.

Drucken per Mail
Das Unternehmen

Amazon setzte im Jahr 2007 nach eigenen Angaben 14,84 Milliarden Dollar um, davon 6,74 Milliarden US-Dollar in Deutschland, Großbritannien, Frankreich, Japan und Kanada. Dabei er-wirtschafteten die Internetseiten in Deutschland, Großbritannien und Japan jeweils mindestens zehn Prozent des Gesamtumsatzes.

In Deutschland öffnete Amazon seine virtuellen Tore im Oktober 1998. Der Firmenname bezieht sich auf den südamerikanischen Strom Amazonas.

Seit Mittwoch ist es amtlich: Der Internet-Händler Amazon baut in Bad Hersfeld in Osthessen ein neues, riesiges Logistikzentrum. Auf dem ehemaligen Bundesgrenzschutzgelände an der Autobahn A 4 soll bis Herbst 2009 der größte Warenumschlagplatz in Europa entstehen. Amazon will damit in Bad Hersfeld, wo schon ein Amazon-Lager besteht, bis zu 2500 Arbeitsplätze bieten, in Stoßzeiten sollen Saisonkräfte hinzukommen.

Die neue Niederlassung des Online-Händlers wird auf über 95 000 Quadratmetern entstehen, das entspricht etwa 15 Fußballfeldern. Von dort aus soll die gesamte Produktpalette von Amazon vertrieben werden. Dazu gehören nicht nur Bücher und CDs, sondern auch Elektrogeräte, diverse Artikel für Haus und Garten, Schuhe, Spielzeug und Drogeriewaren.

Die Bagger haben bereits mit den Arbeiten begonnen auf dem Gelände, von dem aus die Autobahnen A 4,5 und 7 schnell zu erreichen sind. Für die Erschließung des Geländes investiert die Stadt Bad Hersfeld über eine Stadtentwicklungsgesellschaft zunächst etwa zehn Millionen Euro. Anschließend baut der australische Investor Goodman für rund 50 Millionen das Logistikzentrum und vermietet die Halle dann an Amazon.

Bisher betreibt der Internethändler bereits seit neun Jahren an anderer Stelle in Bad Hersfeld, am Eichhof, ein Lager mit rund 1000 Mitarbeitern, das an seine Kapazitätsgrenzen gelangt ist. Es soll nach Unternehmensangaben vorerst weiterarbeiten. Das in Leipzig ansässige zweite deutsche Logistikzentrum von Amazon bleibt nach Firmenaussagen "unverändert bestehen".

Er freue sich sehr, sagte Michael Bauer, Amazon General Manager des bestehenden Bad Hersfelder Logistikzentrums, dass sich die Zentrale langfristig für Bad Hersfeld entschieden habe. Die Zusammenarbeit mit der Stadt sei "stets hervorragend", sagte Bauer und verwies auch auf die "hervorragende Infrastruktur" und das " gute Mitarbeiterpotenzial im Einzugsgebiet".

Hersfelds parteiloser Bürgermeister Hartmut H. Boehmer ist nach wochenlangem Verhandlungspoker zwischen Seattle, dem Stammsitz von Amazon, und Sydney, dem Standort des Investors Goodman, erleichtert über die gestrige definitive Zusage zum neuen Logistikzentrum: " Die Entscheidung von Amazon zeigt, wie wichtig unsere Region für innovative, globale Unternehmen ist und wir freuen uns schon auf die enge Zusammenarbeit."

Mitarbeiter gesucht

Für den neuen Standort sucht Amazon bereits nach neuen Mitarbeitern: "Bewerber sollten dynamisch sowie ehrgeizig sein und das Engagement mitbringen, unseren Kunden ein außergewöhnliches Einkaufserlebnis zu bieten", teilt die Unternehmenssprecherin Christine Höger mit.

Das neue Logistikzentrum von Amazon biete Positionen als Lager- und Versandmitarbeiter im Warenein- und ausgang, als Gruppenleiter und im Management.

Jetzt kommentieren

Anzeige
Übersicht

Wir informieren Sie aus der ganzen Region. Nachrichten aus Ihrer Stadt können Sie als Newsfeed abonnieren - klicken Sie dazu bitte auf das orange Symbol.

Übersichtsseite Frankfurt/Rhein-Main

Frankfurt

Rhein-Main

Bad Homburg, Hochtaunus

Bad Vilbel, Wetterau

Darmstadt

Kreis Groß Gerau

Hanau, Main-Kinzig

Main-Taunus

Mainz

Offenbach

Kreis Offenbach

Wiesbaden

Radfahren in Frankfurt
Radserie Stadtrad

Radfahren in Frankfurt: Wir machen die Bestandsaufnahme. Wo sind die Gefahrenstellen? Was muss besser werden? Auch Ihre Erfahrungen sind gefragt. Dazu gibt's Tipps für die Fahrradreparatur.

Zur Serie: Stadtrad - Radfahren in Frankfurt

Twitter
Fotostrecke
Costa Concordia

Frankfurt und Offenbach leuchten - im Rahmen der Luminale gab es 182 beeindruckende Lichtkunst-Projekte zu sehen. Ein Anziehungspunkt in Frankfurt war die neue Osthafenbrücke (Bild). Wir zeigen die schönsten Motive in einer Fotostrecke.

Online-Kataloge
Anzeige
Spezial
Einkaufen in luxuriösem Ambiente: Blick ins Skyline Plaza, dem neuen Konsumtempel im Europaviertel.

MyZeil, Skyline Plaza, Loop 5, Main-Taunus-Zentrum, Hessencenter - immer mehr Konsumtempel konkurrieren mit der Zeil und anderen klassischen Einkaufsstraßen um Kunden.

Sprengung des AfE-Turms

Der AfE-Turm am Frankfurter Campus Bockenheim ist Geschichte. Fotos, Videos und Berichte über den großen Knall - und ein Blick auf das, was danach kommt.

Sprengung des AfE-Turms

Videos: Der AfE-Turm fällt - in Zeitlupe

Fotostrecke: Der Trümmerhaufen als Ausflugsziel

Fotostrecke: So fiel der AfE-Turm

Fotostrecke: Das bleibt vom Uni-Turm übrig

Fotostrecke: Ein letzter Rundgang im AfE-Turm

Rückblick: Spektakuläre Sprengungen in Frankfurt

Ausblick: Kulturcampus Bockenheim

Sonderheft

Die Siebziger sind die Frankfurter Jahre. Von hier aus strahlt in die Republik, was das Jahrzehnt bestimmt: das Aufbegehren der Jugend, der Häuserkampf in und ums Westend, die terroristische Bedrohung der RAF - und die Flügelzange der Eintracht mit Grabowski und Hölzenbein.

FR-Geschichte: 70er Jahre in Frankfurt

Unser Sonderheft blickt zurück, dokumentiert Originaltexte und zeigt das Jahrzehnt in Bildern.

Die Zeitung
ANZEIGE
- Partner