Rhein-Main und Hessen
Hessische Landespolitik und Berichte aus dem Rhein-Main-Gebiet.

18. Januar 2013

Gelnhausen: Weniger Jugendarrest in Hessen

In der Jugendarrestanstalt. Foto: Sascha Rheker/attenzione

Bei "schweren Jungs" unter 18 wird Gelnhausen bald einen besonders schlechten Namen haben. Das Land Hessen hat dort im Main-Kinzig-Kreis einen neuen Jugendarrest gebaut - den bald einzigen des Bundeslandes. Am Freitag eröffnete Justizminister Hahn den Bau.

Drucken per Mail

Kriminelle Jugendliche werden in Hessen künftig nur noch im Main-Kinzig-Kreis im Jugendarrest untergebracht. In Gelnhausen eröffnete Justizminister Jörg-Uwe Hahn (FDP) am Freitag einen 2,5 Millionen Euro teuren Erweiterungsbau.

Die Kapazität der Einrichtung steigt dadurch von 50 auf 74 Plätze. Da die sanierungsbedürftige Jugendarrestanstalt im mittelhessischen Friedberg mit ihren 60 Plätzen zum Monatsende geschlossen wird, sinkt aber insgesamt die Zahl der Arrestplätze. Bislang standen 110 zur Verfügung.

Der Arrest dauert maximal vier Wochen. Er kann beispielsweise verhängt werden, wenn ein Gericht eine Jugendstrafe im Gefängnis noch nicht für erforderlich hält. (dpa)

Jetzt kommentieren

Anzeige
Ressort

Von Hanau über Offenbach bis Wiesbaden, von Friedberg über den Taunus bis nach Darmstadt: Die Frankfurter Rundschau berichtet mit ihren Redaktionen vor Ort aus dem gesamten Rhein-Main-Gebiet.

Top Stellenangebote
Twitter
Umfrage

Die FR möchte auch nach wissenschaftlichen Maßstäben das Gerechtigkeitsempfinden erforschen. Dabei setzen wir auf Sie, liebe Leserinnen und Leser - und Ihre Beteiligung an einer wissenschaftliche Studie der Universität Köln.

Top Stellenangebote
Online-Kataloge
Anzeige
Spezials
Altenhilfe der FR
Altenhilfe

Spendenkonten, Bankverbindung, Online-spenden und Informationen zu Spendenquittungen.

ANZEIGE
- Partner