kalaydo.de Anzeigen
14. Dezember 2012

Hessischer Rundfunk: HR will Arbeitsplätze abbauen

Ein Konzert im Sendesaal des Hessischen Rundfunks in Frankfurt (Symbolfoto). Foto: Sascha Rheker

Der Hessische Rundfunk (HR) streicht bis 2016 100 Stellen. Der Sender muss sparen. Für 2013 rechnet er mit einem Minus von 15 Millionen Euro. Ende 2016 will der HR wieder „eine schwarze Null“ schreiben.

Drucken per Mail

Der Hessischen Rundfunks (HR) hat den Abbau von 100 Stellen bis 2016 angekündigt. Der Sender sei aufgrund seiner Finanzsituation zu Sparmaßnahmen gezwungen, sagte Intendant Helmut Reitze am Freitag in Frankfurt.

Kosten für Programme werden gesenkt

In seinem Haushaltsplan für 2013 rechnet der HR mit einem Fehlbetrag von rund 15 Millionen Euro. Erträgen von 478 Millionen Euro stünden Aufwendungen von 493 Millionen Euro gegenüber. Um bis Ende 2016 „eine schwarze Null“ beim Eigenkapital zu erreichen, müssten bis dato rund 70 Millionen Euro eingespart werden, betonte der Intendant.

Neben den rund 100 Stellen, die nicht wieder besetzt werden sollten, müssten auch die Kosten für die Produktion der Programme gesenkt werden, sagte Reitze. Das betreffe beispielsweise die Hörfunkproduktion und die Belegung der Fernsehstudios. (dapd)

Jetzt kommentieren

Anzeige
Übersicht

Wir informieren Sie aus der ganzen Region. Nachrichten aus Ihrer Stadt können Sie als Newsfeed abonnieren - klicken Sie dazu bitte auf das orange Symbol.

Übersichtsseite Frankfurt/Rhein-Main

Frankfurt

Rhein-Main

Bad Homburg, Hochtaunus

Bad Vilbel, Wetterau

Darmstadt

Kreis Groß Gerau

Hanau, Main-Kinzig

Main-Taunus

Mainz

Offenbach

Kreis Offenbach

Wiesbaden

Radfahren in Frankfurt
Radserie Stadtrad

Radfahren in Frankfurt: Wir machen die Bestandsaufnahme. Wo sind die Gefahrenstellen? Was muss besser werden? Auch Ihre Erfahrungen sind gefragt. Dazu gibt's Tipps für die Fahrradreparatur.

Zur Serie: Stadtrad - Radfahren in Frankfurt

Twitter
Fotostrecke
Costa Concordia

Frankfurt und Offenbach leuchten - im Rahmen der Luminale gab es 182 beeindruckende Lichtkunst-Projekte zu sehen. Ein Anziehungspunkt in Frankfurt war die neue Osthafenbrücke (Bild). Wir zeigen die schönsten Motive in einer Fotostrecke.

Online-Kataloge
Anzeige
Spezial
Einkaufen in luxuriösem Ambiente: Blick ins Skyline Plaza, dem neuen Konsumtempel im Europaviertel.

MyZeil, Skyline Plaza, Loop 5, Main-Taunus-Zentrum, Hessencenter - immer mehr Konsumtempel konkurrieren mit der Zeil und anderen klassischen Einkaufsstraßen um Kunden.

Sprengung des AfE-Turms

Der AfE-Turm am Frankfurter Campus Bockenheim ist Geschichte. Fotos, Videos und Berichte über den großen Knall - und ein Blick auf das, was danach kommt.

Sprengung des AfE-Turms

Videos: Der AfE-Turm fällt - in Zeitlupe

Fotostrecke: Der Trümmerhaufen als Ausflugsziel

Fotostrecke: So fiel der AfE-Turm

Fotostrecke: Das bleibt vom Uni-Turm übrig

Fotostrecke: Ein letzter Rundgang im AfE-Turm

Rückblick: Spektakuläre Sprengungen in Frankfurt

Ausblick: Kulturcampus Bockenheim

Sonderheft

Die Siebziger sind die Frankfurter Jahre. Von hier aus strahlt in die Republik, was das Jahrzehnt bestimmt: das Aufbegehren der Jugend, der Häuserkampf in und ums Westend, die terroristische Bedrohung der RAF - und die Flügelzange der Eintracht mit Grabowski und Hölzenbein.

FR-Geschichte: 70er Jahre in Frankfurt

Unser Sonderheft blickt zurück, dokumentiert Originaltexte und zeigt das Jahrzehnt in Bildern.

Die Zeitung
ANZEIGE
- Partner