kalaydo.de Anzeigen
10. Januar 2013

Mobilität: Ärger mit RMV-App

 Von 
Per Handy die Fahrkarte lösen klappt derzeit nicht immer. Foto: Christoph Boeckheler

User beklagen, sie könnten mit ihrem Smartphone neuerdings keine Fahrpläne mehr lesen und keine Tickets mehr kaufen. RMV-Experten sagen, sie könnten dabei leider auch nicht weiterhelfen.

Drucken per Mail
Rhein-Main –  

Der mobile Mensch schleppt kein Fahrplanbuch mit sich herum. Er benutzt die App des Rhein-Main-Verkehrsverbunds (RMV) – sofern er ein Smartphone besitzt. Auch Fahrkarten kann er damit kaufen – bargeldlos und unkompliziert, wie der RMV in seiner Werbung verspricht.

Doch derzeit erleichtert die RMV-App nicht jedem Kunden des öffentlichen Nahverkehrs den mobilen Alltag. Im Gegenteil: „Seit fünf Tagen lässt sie sich auf meinem iPhone 4s nicht mehr öffnen und auch nicht neu laden“, beschwert sich FR-Leser Arno Fest. Er sei nicht der Einzige, der derzeit ohne den Service auskommen muss, den er nahezu täglich nutzt. „Auch in den User-Kommentaren im App-Store von Apple wird darauf hingewiesen, dass die App abstürzt beziehungsweise nicht zu öffnen ist.“

Viele User sind unzufrieden, der RMV kann das aber nicht nachvollziehen

So mancher Nutzer, der sich in dem Online-Forum austauscht, ist ohnehin nicht gut auf das Angebot zu sprechen und dabei in seiner Wortwahl nicht zimperlich. „App ist einfach der letzte Dreck“, schreibt einer. „In den vier Jahren, in denen ich iPhones habe, ist mir noch keine so miese App untergekommen“, ein anderer. „Unbrauchbar“ befindet ein Dritter. Vielen geht es wie Arno Fest. „Seit dem letzten Update stürzt die App bei mir ständig ab“, hat ein S-Bahn-Fahrer aus Wiesbaden am 5.Dezember eingetragen.

Das Phänomen ist den Experten in der RMV-Zentrale bislang nicht zu Ohren gekommen, sagt Sprecherin Petra Eckweiler. Das jüngste Update sei Anfang Dezember erfolgt. Bislang habe es keine Beschwerden gegeben: „Bei meinem Android und den Smartphones der Kollegen funktioniert die App“, sagt Eckweiler nach Recherchen im eigenen Hause. Und bedauert, dass sie dem FR-Leser nicht helfen kann: „Wir können das nicht nachvollziehen.“ Möglicherweise handele es sich um ein technische Störung, vermutet sie und rät ihm, sich an den Apple Support zu wenden.

www.rmv.de

Jetzt kommentieren

Anzeige
Übersicht

Wir informieren Sie aus der ganzen Region. Nachrichten aus Ihrer Stadt können Sie als Newsfeed abonnieren - klicken Sie dazu bitte auf das orange Symbol.

Übersichtsseite Frankfurt/Rhein-Main

Frankfurt

Rhein-Main

Bad Homburg, Hochtaunus

Bad Vilbel, Wetterau

Darmstadt

Kreis Groß Gerau

Hanau, Main-Kinzig

Main-Taunus

Mainz

Offenbach

Kreis Offenbach

Wiesbaden

Radfahren in Frankfurt
Radserie Stadtrad

Radfahren in Frankfurt: Wir machen die Bestandsaufnahme. Wo sind die Gefahrenstellen? Was muss besser werden? Auch Ihre Erfahrungen sind gefragt. Dazu gibt's Tipps für die Fahrradreparatur.

Zur Serie: Stadtrad - Radfahren in Frankfurt

Twitter
Fotostrecke
Costa Concordia

Frankfurt und Offenbach leuchten - im Rahmen der Luminale gab es 182 beeindruckende Lichtkunst-Projekte zu sehen. Ein Anziehungspunkt in Frankfurt war die neue Osthafenbrücke (Bild). Wir zeigen die schönsten Motive in einer Fotostrecke.

Online-Kataloge
Anzeige
Spezial
Einkaufen in luxuriösem Ambiente: Blick ins Skyline Plaza, dem neuen Konsumtempel im Europaviertel.

MyZeil, Skyline Plaza, Loop 5, Main-Taunus-Zentrum, Hessencenter - immer mehr Konsumtempel konkurrieren mit der Zeil und anderen klassischen Einkaufsstraßen um Kunden.

Sprengung des AfE-Turms

Der AfE-Turm am Frankfurter Campus Bockenheim ist Geschichte. Fotos, Videos und Berichte über den großen Knall - und ein Blick auf das, was danach kommt.

Sprengung des AfE-Turms

Videos: Der AfE-Turm fällt - in Zeitlupe

Fotostrecke: Der Trümmerhaufen als Ausflugsziel

Fotostrecke: So fiel der AfE-Turm

Fotostrecke: Das bleibt vom Uni-Turm übrig

Fotostrecke: Ein letzter Rundgang im AfE-Turm

Rückblick: Spektakuläre Sprengungen in Frankfurt

Ausblick: Kulturcampus Bockenheim

Sonderheft

Die Siebziger sind die Frankfurter Jahre. Von hier aus strahlt in die Republik, was das Jahrzehnt bestimmt: das Aufbegehren der Jugend, der Häuserkampf in und ums Westend, die terroristische Bedrohung der RAF - und die Flügelzange der Eintracht mit Grabowski und Hölzenbein.

FR-Geschichte: 70er Jahre in Frankfurt

Unser Sonderheft blickt zurück, dokumentiert Originaltexte und zeigt das Jahrzehnt in Bildern.

Die Zeitung
ANZEIGE
- Partner