Aktuell: Zuwanderung Rhein-Main | Fotostrecken | Polizeimeldungen
Möchten Sie zur mobilen Ansicht wechseln?
Ja Nein

Rhein-Main und Hessen
Hessische Landespolitik und Berichte aus dem Rhein-Main-Gebiet.

22. September 2015

Neonazis: Rechtes Konzert in Wetzlar

 Von 
Neonazis aus Hessen, Sachsen-Anhalt und Nordrhein-Westfalen haben am vergangenen Freitag das Konzert der Rechtsrock-Band „Kategorie C“ in Wetzlar besucht (Symbolbild).  Foto: imago stock&people

Mitglieder der bekannten Hooligan-Band „Kategorie C“ treten in einer Schutzhütte in Wetzlar auf. Rund 50 Neonazis aus Hessen, Sachsen-Anhalt und Nordrhein-Westfalen nehmen am Konzert teil.

Drucken per Mail

Rund 50 Neonazis aus Hessen, Sachsen-Anhalt und Nordrhein-Westfalen haben am vergangenen Freitag an einem Konzert der bekannten Rechtsrock-Band „Kategorie C“ in Wetzlar teilgenommen. Wie ein Sprecher der Polizeidirektion Lahn-Dill der Frankfurter Rundschau am Montag auf Anfrage mitteilte, fand der Auftritt im Rahmen einer Geburtstagsfeier in einer angemieteten Schutzhütte statt. Der Organisator des Abends sei ein 47-Jähriger aus dem Lahn-Dill-Kreis gewesen. Weil es im Vorfeld Hinweise auf die rechte Veranstaltung gegeben habe, habe die Polizei ab 19 Uhr die Anreise der Teilnehmer beobachtet.

Im Laufe des Abends seien dann zwei Mitglieder von „Kategorie C“ aufgetreten, hieß es. Die Band aus Bremen steht sowohl der gewaltbereiten Hooligan-Szene als auch Neonazi-Netzwerken nahe und hat im vergangenen Jahr die Hymne der islamfeindlichen „Hooligans gegen Salafisten“ (HoGeSa) geschrieben. Der Name der Band geht auf die polizeiliche Bezeichnung für gewaltbereite Hooligans zurück.

Wie der Polizeisprecher weiter sagte, sei der Verein, dem die betreffende Schutzhütte gehöre, im Laufe des Abends vom Mietvertrag zurückgetreten, so dass das Konzert gegen 23 Uhr abgebrochen wurde. Die Teilnehmer hätten das Gelände daraufhin verlassen. Ein Konzertbesucher habe sich der Polizei kurzzeitig in den Weg gestellt und sei zur Seite gedrängt worden, gegen ihn werde nun wegen Nötigung ermittelt. Ansonsten habe die Polizei keine Straftaten festgestellt.

Konzerte, die für den Zusammenhalt der rechten Szene wichtig sind, finden in Hessen immer wieder statt. Zuletzt hatte die Polizei im Mai eine Neonazi-Party in Leun-Stockhausen aufgelöst.

Zur Homepage

Anzeige

comments powered by Disqus
Anzeige

Anzeige

Ressort

Von Hanau über Offenbach bis Wiesbaden, von Friedberg über den Taunus bis nach Darmstadt: Die Frankfurter Rundschau berichtet mit ihren Redaktionen vor Ort aus dem gesamten Rhein-Main-Gebiet.

Twitter

Anzeige

Altenhilfe der FR
Altenhilfe

Spendenkonten, Bankverbindung, Online-spenden und Informationen zu Spendenquittungen.

ANZEIGE
- Partner