Rhein-Main und Hessen
Hessische Landespolitik und Berichte aus dem Rhein-Main-Gebiet.

17. August 2009

Neubaustrecke Frankfurt-Mannheim: Lampertheim kämpft gegen ICE-Trasse

 Von 
Die Bürgerinitiative Lampertheim markiert, wo die ICE-Trasse den Wald zerschneiden würde. Foto: Bayer

Für die Bahn geht es um einen Zeitgewinn von knapp zwei Minuten - für die Lampertheimer um ihr Erholungsgebiet: Nach Darmstadt streitet auch das Ried über den richtigen Weg für die ICE-Neubautrasse (mit Karte).

Drucken per Mail
Im Netz

Die Bürgerinitiative Lampertheim listet Fakten auf und dokumentiert die Auseinandersetzung: bila-ice.de

Das Regierungspräsidium Darmstadt informiert über den ersten Planungsabschnitt.

Lampertheim. Nach der Auseinandersetzung über den Verlauf der neuen ICE-Trasse bei Darmstadt diskutiert nun auch der südlichste Teil Hessens darüber, wo die Schnellzüge künftig fahren sollen. In Lampertheim (Kreis Bergstraße) kämpft ein breites Bündnis dagegen, dass die Schienen ein Waldgebiet durchschneiden. Eine Bürgerinitiative hat inzwischen rund 9200 Unterschriften dagegen gesammelt.

In dem Trassenstreit geht es vor allem darum, wo die Gleise die Autobahn 67 verlassen, um den Mannheimer Hauptbahnhof anzusteuern. Die Bahn erwägt, in der Höhe von Lorsch abzubiegen auf die weiter westlich verlaufende Riedstrecke Frankfurt - Groß-Gerau - Mannheim.

In dieser Variante würden die ICE direkt am Lampertheimer Stadtteil Neuschloß vorbeifahren sowie in der Kernstadt unweit einer Grundschule. Die Kritiker wünschen sich, dass die Trasse länger der Autobahn 67 folgt und erst weiter südlich abbiegt. Das würde nicht einmal zwei Minuten länger dauern. Allerdings liegen dort Naturgebiete, die per Europarecht besonders geschützt sind. Sie müssten teilweise aufgehoben und ersatzweise an anderer Stelle ausgewiesen werden.

ICE-Trassen Südhessen auf einer größeren Karte anzeigen Die Bürgerinitiative wendet sich gegen die rot eingezeichnete Trasse, die den Wald bei Lampertheim durchschneiden würde. Hell- und dunkelblau zwei Varianten, die länger den Autobahnen 67 und 6 folgen.

"Eine breite Bevölkerungsschicht ist gegen das Projekt", sagen Stadt Lampertheim und Bürgerinitiative. Beide ziehen nach eigener Aussage mit der Metropolregion Rhein-Neckar und deren etwa 45 Gemeinden an einem Strang. Die Bahnstrecke zerstöre wertvolle Natur und müsse anders verlaufen.

Die Zahl der Unterschriften verdeutliche den Verantwortlichen etwa bei der Bahn die Dimension des Protestes. Gut 7300 Unterschriften seien aus Lampertheim selbst gekommen, der Rest aus umliegenden Kommunen. Lampertheim habe mit allen Stadtteilen etwa 32.000 Einwohner.

Die geplante Trasse von Frankfurt nach Mannheim ist 85 Kilometer lang. Sie soll die Schnellfahrstrecken Köln-Rhein/Main und Mannheim- Stuttgart verbinden. Die Hochgeschwindigkeitsstrecke soll 2017 in Betrieb genommen werden. (mit dpa)

Zur Homepage

Jetzt kommentieren

Anzeige
Ressort

Von Hanau über Offenbach bis Wiesbaden, von Friedberg über den Taunus bis nach Darmstadt: Die Frankfurter Rundschau berichtet mit ihren Redaktionen vor Ort aus dem gesamten Rhein-Main-Gebiet.

Top Stellenangebote
FR-Online

Mit unserem neuen Umschalter im Seitenkopf oben rechts können Sie das Geschehen in Frankfurt und Rhein-Main höher gewichten. Testen Sie hier!

Twitter
Umfrage

Die FR möchte auch nach wissenschaftlichen Maßstäben das Gerechtigkeitsempfinden erforschen. Dabei setzen wir auf Sie, liebe Leserinnen und Leser - und Ihre Beteiligung an einer wissenschaftliche Studie der Universität Köln.

Top Stellenangebote
Online-Kataloge
Anzeige
Spezials
Altenhilfe der FR
Altenhilfe

Spendenkonten, Bankverbindung, Online-spenden und Informationen zu Spendenquittungen.

ANZEIGE
- Partner