Aktuell: Trauer um Claudia Michels | Eintracht Frankfurt | Polizeimeldungen Frankfurt/Rhein-Main | Zuwanderung in Rhein-Main

Rhein-Main und Hessen
Hessische Landespolitik und Berichte aus dem Rhein-Main-Gebiet.

09. März 2012

Vermisste Jugendliche: Sozialarbeiterin: Ausreißen hat viele Gründe

Nicht immer muss gleich nach den Jugendlichen gefahndet werden.Foto: ddp

Wenn Jugendliche nicht nach Hause kommen, kann das viele Gründe haben. Nadja Pavel vom Wiesbadener Sozialamt erläutert, was in welchem Fall zu tun ist.

Drucken per Mail
Wiesbaden –  

Stress in der Schule, Ärger mit den Eltern oder kein Bock auf Daheim: Jugendliche Ausreißer haben nach Ansicht einer Sozialarbeiterin verschiedene Gründe für ihre Trips. Im Vergleich zu früher litten junge Leute heute vor allem unter Leistungsdruck: „Ich glaube, dass heute das Anforderungsprofil an Kinder und Jugendliche höher ist“, sagte Nadja Pavel vom Wiesbadener Sozialamt der Nachrichtenagentur dpa. Vor 30 Jahren hätten Jugendliche eher wegen altbackener Normen Reißaus genommen.
In der Pubertät testeten junge Menschen öfter ihre Grenzen aus. „Sie versuchen, sich Freiräume zu schaffen.“ Gestritten werde mit Eltern oft über die Zeiten zum Ausgehen, Freunde oder Alkohol. „Das ist für mich eher so ein bisschen jugendtypisch“, meinte die Sozialpädagogin.

Flucht vor der Familie

Lebten junge Leute aber länger auf der Straße, habe das gravierendere Gründe. „Das sind Multiproblemlagen, wo ganz viel im Argen liegt“, erklärte Pavel. Dazu zählten zum Beispiel wenig Zuwendung von den Eltern, Drogen- und Alkoholsucht oder Wertekonflikte in Migrantenfamilien.
Tauchen Jugendliche nicht zu Hause auf, rät Pavel zunächst zum Anruf bei Freunden. „Die Kumpels aus der Klasse, die gute Freundin: Die nehmen an Wichtigkeit zu.“ Hält sich der Sprössling tatsächlich bei Bekannten auf, könne auch mal Nachgeben helfen. „Dann ist es - glaube ich - noch mal ein Stück weit etwas anderes, als darauf zu beharren: „Du kommst jetzt nach Hause!““, sagte die Sozialarbeiterin. Im Notfall gelte aber bei Ausreißern: „Wenn man nicht fündig wird, macht man sich umso größere Sorgen. Und dann führt in der Regel der Weg zur Polizeidienststelle.“ (dpa)

Zur Homepage
comments powered by Disqus
Anzeige
Ressort

Von Hanau über Offenbach bis Wiesbaden, von Friedberg über den Taunus bis nach Darmstadt: Die Frankfurter Rundschau berichtet mit ihren Redaktionen vor Ort aus dem gesamten Rhein-Main-Gebiet.

Top Stellenangebote
Dossier

Claudia Michels ist tot. 42 Jahre hat sie für die Frankfurter Rundschau geschrieben - immer aus Frankfurt. Sie wurde 66 Jahre alt. Wir trauern.

FR-Online

Mit unserem neuen Umschalter im Seitenkopf oben rechts können Sie das Geschehen in Frankfurt und Rhein-Main höher gewichten. Probieren Sie's aus!

Twitter
Verlagsveröffentlichung


Der Kampf um die Startbahn West +++ Tschernobyl-Katastrophe erreicht Frankfurt +++ Attentate erschüttern Rhein-Main-Gebiet +++ Der Main erhält ein Museumsufer +++ Hochhäuser in Frankfurt

Top Stellenangebote
Online-Kataloge
Anzeige

Spezials
Altenhilfe der FR
Altenhilfe

Spendenkonten, Bankverbindung, Online-spenden und Informationen zu Spendenquittungen.

ANZEIGE
- Partner