kalaydo.de Anzeigen

Sandy - Wirbelsturm trifft New York
Naturkatastrophe in den USA: Wirbelsturm Sandy zieht über die Ostküste.

Am 29. Oktober wütete Hurrikan Sandy über New York und New Jersey. Ein Jahr später erinnert die schwer getroffene Region an die Opfer und Verluste. Mehr...

Von Sebastian Moll | Kommentieren
Im Stützpunkt von Occupy Sandy im  Queens treffen sich Helfer.

Erst kämpften die Protestler der „Occupy“-Bewegung gegen den Kapitalismus. Nun helfen sie den Opfern von Hurrikan „Sandy“ - direkt und unbürokratisch. Von offiziellen Hilfsorganisationen ist dagegen nichts zu sehen. Mehr...

Noch immer sind die Schäden des Hurrikans deutlich sichtbar. Hunderte Häuser müssen abgerissen werden.

Hunderte Häuser in New York, Queens, Brooklyn und Staten Island müssen abgerissen werden, sie sind durch den Sturm völlig zerstört worden, ausgebrannt oder teilweise weggespült. Die Baubehörde spricht von einer „beispiellosen Maßnahme“.  Mehr...

An den Tankstellen bilden sich lange Schlangen.

Die Auswirkungen von Hurrikan "Sandy" und des anschließenden Schneesturms machen den Menschen an der Ostküste der USA weiter schwer zu schaffen. Mehr als 600.000 Haushalte sind nach wie vor ohne Strom - und ohne Benzin: Das wird vorerst nur in begrenzten Rationen ausgegeben. Mehr...

Schneeregen fällt in New York - und noch immer haben viele keine Heizung.

Nach „Sandy“ macht ein neuer Sturm den hurrikangeplagten Anwohnern der US-Ostküste zu schaffen: „Athena" bringt heftigen Wind, Schnee und Eiseskälte, in Zehntausenden Haushalten fällt erneut der Strom aus. Hunderte Flüge werden gestrichen, einige Küstenabschnitte sogar evakuiert.  Mehr...

Von Klaus Ehringfeld | Kommentieren
Retten, was zu retten ist: Ein Mann  im haitianischen la Plaine befreit sein Auto von angespülten Schlamm.

In Haiti und Kuba hat „Sandy“ nicht nur Häuser, sondern auch Ernte und Felder zerstört. Experten befürchten, dass die kommunistisch regierte Insel die Folgen der Katastrophe nicht alleine bewältigen kann.  Mehr...

Viele Häuser an der Küste von New Jersey sind nur noch Trümmerhaufen.

Wirbelsturm "Sandy" zieht auch für die Umwelt weitreichende Folgen nach sich: Der Hurrikan zerstört eine Raffinerie in New Jersey, rund 29.000 Liter Öl fließen ins Meer. Unterdessen erreicht Benzin auf dem Schwarzmarkt Höchstpreise. Wenigstens die Wohnsituation in New York scheint sich zu entspannen. Mehr...

Von Sebastian Moll | 1 Kommentar
Ein Kind sucht in Queens nach Brauchbarem in Kleiderspenden.

Nach dem verheerenden Wirbelsturm Sandy erschüttert ein kleines Erdbeben die krisengeplagte Ostküste der USA. Die Zahl der Toten steigt auf über 100 Opfer. Noch immer sind mehr als 1,5 Millionen Haushalte ohne Strom, Wasser und Benzin werden knapp. Mehr...

Von Anne Lena Mösken | Kommentieren
Ein Arbeiter baut den Finish des Marathons ab.

Unsere Autorin wollte mit ihrer Familie den New-York-Marathon 2012 laufen. Dann wurde das Rennen abgesagt – und sie beschloss, sich die Gründe dafür selbst anzusehen. Mehr...

Im schwer betroffenen Bundesstaat New Jersey wurden ganze Straßenzüge zerstört. Foto: Les Stone / American Red Cross

Wirbelsturm "Sandy" zerstörte in Haiti die Ernten, die Menschen hungern. In New York und New Jersey harren Bewohner in eiskalten Wohnungen ohne Strom aus. Und über dem Atlantik entwickelt sich der nächste Sturm. Mehr...

Stürmisch soll es an der US-Ostküste auch in den nächsten Tagen bleiben.

In wenigen Tagen kann es zu weiteren heftigen Unwettern an der Ostküste der USA kommen, sagen Meteorologen vorher. Der erwartete Sturm werde aber im Vergleich zu "Sandy" harmlos.  Mehr...

In New Jersey wurden viele Häuser verwüstet.

Wie sehr Supersturm "Sandy" in den USA gewütet hat, wird erst nach und nach offenbar. Die Zahl der Opfer steigt auf 76. Nun bietet sogar der Erzfeind Iran Unterstützung an. Mehr...

Auch Haiti ist von dem Hurrikan "Sandy" betroffen. UN-Vertreter warnen gar vor einer Hungersnot in dem armen Land.

Hurrikan "Sandy" hat nicht nur Auswirkungen auf die Ostküste der USA - besonders der Karibikstaat Haiti leidet unter den Schäden, die der Wirbelsturm angerichtet hat. UN-Vertreter warnen vor einer Hungersnot in dem Land, das sich noch immer nicht von dem verheerenden Erdbeben im Jahr 2010 erholt hat. Mehr...

Auch in Matawan, New Jersey, gibt es lange Schlangen.

Die Probleme in New York reißen nicht ab: Nach dem Wirbelsturm Sandy wird das Heizöl knapp - und das kurz vor einem befürchteten Kälteeinbruch im Großraum von New York. Derweil sammeln Stars wie Jon Bon Jovi, Christina Aguilera und Bruce Springsteen Spenden für die Menschen in den betroffenen Gebieten. Mehr...

Opfer des Hurrikans Sandy sahen die Marathon-Vorbereitungen sowieso kritisch.

Der "New York Marathon" wird nicht wie geplant am Sonntag stattfinden: Die Stadt sagt das Massenrennen ab und erfüllt damit die Forderung der Kritiker.  Mehr...

Die "HMS Bounty" war am 29. Oktober während des Wirbelsturms "Sandy" vor der US-Ostküste gesunken.

Nach drei Tagen stellt die US-Küstenwache die Suche nach dem Kapitän des gesunkenen Seglers "HMS Bounty" ein. Mit Schiffen und Helikoptern suchten Beamte vergeblich nach dem Vermissten.  Mehr...

Ein Polizeibeamter beobachtet am Donnerstag Menschen, die für Benzin Schlange stehen.

Tage nach dem Supersturm "Sandy" ärgern sich die Menschen in New York über zunehmende Kriminalität und Verkehrschaos. Einwohner kritisieren die fehlende Polizeipräsenz. Die Zahl der Toten steigt auf fast 100.  Mehr...

Stürmisch soll es an der US-Ostküste auch in den nächsten Tagen bleiben.

In wenigen Tagen kann es zu weiteren heftigen Unwettern an der Ostküste der USA kommen, sagen Meteorologen vorher. Der erwartete Sturm werde aber im Vergleich zu "Sandy" harmlos.  Mehr...

Von Frank Hellmann | Kommentieren
Der New York Marathon soll auch 2012 stattfinden (Archiv von 2011).

Trotz "Sandy" wollen die Organisatoren des New Yorker Marathons den Massenlauf unter allen Umständen austragen - und verweigern verhinderten Teilnehmern ihr Startgeld. Der Ärger um das Event ist symptomatisch für eine skandalträchtige Branche.  Mehr...

Will in der Heimat helfen: Bruce Springsteen.

Die Rock-Superstars Bruce Springsteen, Billy Joel und Jon Bon Jovi geben ein Benefizkonzert für die Sturmopfer an der US-Ostküste. Alle drei Rocker eint dasselbe Motiv. Mit dabei sind auch Christina Aguilera, Sting und Jimmy Fallon. Mehr...

Cory Booker hilft seinen Bürgern in der schweren Zeit nach Hurrikan Sandy persönlich - per Twitter.

Cory Booker, Bürgermeister von Newark im US-Bundesstaat New Jersey ist ein Mann, der anpackt. Vor kurzem rettete er eine Frau aus einem brennenden Haus, nun hilft er persönlich den Opfern von "Sandy". Nicht nur die Bürger seiner Stadt sind gerührt.  Mehr...

Von Damir Fras | 1 Kommentar
Präsident Obama in einer Beratung mit dem US-Katastrophenschutz FEMA.

Nach dem folgenschweren Hurrikan Sandy loben selbst die Republikaner den staatlichen Katastrophenschutz. Dabei wollten sie genau diesen vor Kurzem noch privatisieren. Mehr...

Von Sebastian Moll | Kommentieren
Zerstörung pur nach Hurrikan Sandy.

In New York gehen die Menschen gehen zur Arbeit, als hätte "Sandy" nie gewütet. Doch es gibt auch die andere Seite: Weite Teile der Stadt sind nach wie vor ohne Strom. Mehr...

Von Joachim Wille | 1 Kommentar
Feuerwehrmänner im Stadtteil Queens, wo 50 Häuser zerstört wurden.

Ob der Hurrikan „Sandy“ eine Folge des Klimawandels ist, kann niemand mit Sicherheit beurteilen. Das Thema Klimawandel spielt im Duell zwischen Obama und Romney bislang überhaupt keine Rolle - das ist politisch fahrlässig. Mehr...

In den frühen Morgenstunden fahren die Ersten wieder Bus.

Am Tag nach den Verwüstungen durch Wirbelsturm "Sandy" kehren viele Menschen zurück in ihren Alltag. Die Schäden bleiben vorerst - in New York und New Jersey bietet sich ein Bild der Verwüstung.  Mehr...

Von Thomas Magenheim | Kommentieren
Überschwemmung in Milford im Bundesstaat Connecticut.

Noch ist nicht klar, wie heftig die Schäden von Hurrikan „Sandy“ sind. Dennoch sind die Versicherer entspannt. Sie werden die Kosten stemmen können, heißt es in ersten Prognosen.  Mehr...

Helikopter fliegen am Abend des 30. Oktobers über der Skyline von Manhattan.

Einen Tag nach dem Durchzug von Wirbelsturm „Sandy“ wird das Ausmaß der Zerstörung an der US-Ostküste deutlicher. Die Zahl der Todesopfer steigt: Mindestens 50 Tote wurden bisher gezählt. Mehr...

Von Damir Fras | Kommentieren
"Jetzt geht es darum, Leben zu retten", so Obama.

Überschwemmte Wahllokale ohne Strom: Nach dem verheerenden Hurrikan "Sandy" wird in den USA heftig darüber diskutiert, ob die Präsidentschaftswahl am 6. November verschoben werden muss. Doch die rechtlichen Hürden sind hoch, einen Präzedenzfall gibt es bislang nicht. Mehr...

Von Thorsten Schröder | Kommentieren
Die Schadensbilanz nach dem Sturm wirft auch ein Schlaglicht auf die  teils marode Infrastruktur des Landes.

Nachdem „Sandy“ über die Ostküste gefegt ist, beginnen Einzelhändler, Versicherungen und Finanzmärkte in den USA mit den Aufräumarbeiten. Die Schäden könnten sich auf zehn bis 20 Milliarden Dollar belaufen.  Mehr...

Von Sebastian Moll | Kommentieren
Versammelte Trümmer: Auf einem Fähranlege-Platz in New Jersey treibt der Sturm zusammen, was er in den Stunden zuvor mitgerissen hat.

Nach dem Hurrikan "Sandy" harren mehr als zweieinhalb Millionen Menschen ohne Strom aus, und nur wenige Unerschrockene feiern, dass die Büros geschlossen bleiben. Mehr...

Gelaufen wird trotz Sandy - auch beim New York-Marathon am Sonntag.

Trotz der Zerstörungen von Wirbelsturm Sandy an der US-Ostküste, soll der New-York-Marathon am kommenden Sonntag stattfinden. Die Betreiber der Profiligen NBA und NFL befürchten dagegen massive Auswirkungen des Supersturms - bis hin zu Spielabsagen.  Mehr...

Viele Städte und Ortschaften sind nach dem Sturm überflutet, wie hier in Avalon, New Jersey.

Wegen des Wirbelsturms „Sandy“ hat US-Präsident Barack Obama auch seine Wahlkampftermine in Ohio am Mittwoch abgesagt. Dem Swing State wird bei der Präsidentschaftswahl entscheidende Bedeutung beigemessen.  Mehr...

Von Harry Nutt | 1 Kommentar
Hurrikan Sandy hat New York in den Ausnahmezustand versetzt.

Unser Autor geht mit den Medien ins Gericht: Denn allerorten wird mit großem Aufwand über den Hurrikan "Sandy" an der US-Ostküste berichtet. Berichte über einen tödlichen Taifun auf den Philippinen nur kurz zuvor sind hingegen weit weniger ausführlich.  Mehr...

Eine Familie steht vor den niedergebrannten Resten ihres Hauses.

Nach und nach wird das Ausmaß der Zerstörung durch Wirbelsturm "Sandy" deutlich. Mindestens 16 Tote, Millionen Menschen ohne Strom, hunderte Häuser zerstört. Experten rechnen mit Schäden von bis zu 20 Milliarden Dollar. Mehr...

Von Damir Fras | 3 Kommentare
Schnell zurück ins Weiße Haus: Obama, unbeschirmt.

US-Präsident Obama und Herausforderer Romney sagen wegen des Hurrikans Sandy Wahlkampfauftritte in den umkämpften Swing States ab, der Präsident kehrt zurück nach Washington. Dort macht er, was Gerhard Schröder anno 2002 in Deutschland tat: Er gibt den obersten Katastrophenschützer. Mehr...

Sandy erreicht die USA - zu sehen auf einem Satellitenbild.

"Sandy" ist ein Wirbelsturm der Kategorie 1, der niedrigsten Hurrikan-Stufe. Dennoch ist die Furcht groß, dass sie verheerende Schäden hinterlassen wird. Wir erklären, was "Sandy" so gefährlich macht, wie Wirbelstürme entstehen - und ob sie auch in Europa auftreten könnten. Mehr...

Nach New York zu fliegen ist derzeit kaum möglich.

Hurrikan „Sandy“ vermiest vielen Touristen den Urlaub in den USA. Sie müssen mit erheblichen Einschränkungen rechnen. Statt Sightseeing in New York stehen Vorträge im Hotel auf dem Programm. Besser sie fliegen gar nicht erst, denn kostenlose Stornierungen sind möglich. Mehr...

Von Monika Gemmer | 2 Kommentare
"Sandy war in meinem Ordner": Mitt Romney muss einige Häme über sich ergehen lassen.

"Wer sich im Durchzugsgebiet des Sturms aufhält, sollte umgehend seinen zweiten oder dritten Wohnsitz aufsuchen." Auf Twitter machen nicht nur ernst gemeinte Warnungen vor dem Hurrikan Sandy die Runde. Tweets mit "Romneys Sturm-Tipps" verbreiten sich rasant über den Microblogging-Dienst. Mehr...

Spezial

Naturkatastrophe in den USA: Wirbelsturm Sandy zieht über die Ostküste. Das Spezial.


Wirbelsturm Sandy
Videonachrichten Panorama
Anzeige
Spezial
15. Oktober: Das Gesundheitsamt Mitte benachrichtigt die ihm übergeordnete Senatsgesundheitsverwaltung über den Ausbruch der Epidemie – sechs Tage nach Erhalt der Information. (Foto: Eingangsportal des Rudolf-Virchow-Krankenhauses der Charité)

Erst der Tod eines Frühchens, dann Missbrauchsvorwürfe: Hintergründe und Berichte zu den Vorfällen in der Charité Berlin im FR-Spezial.

Videonachrichten Leute
Costa Concordia
Costa Concordia: Die Beteiligten schieben sich jetzt die Schuld zu.

Berichte, Bilder und Hintergründe zum tödlichen Schiffsunglück der Costa Concordia und dem Prozess in Italien im FR-Spezial.

Anzeige
Anzeige