Aktuell: Ukraine | Rosetta-Mission | Fernbus-Markt | Fußball-News | Eintracht Frankfurt | Polizeimeldungen Frankfurt/Rhein-Main

Sandy - Wirbelsturm trifft New York
Naturkatastrophe in den USA: Wirbelsturm Sandy zieht über die Ostküste.

Anzeige
Weitere Meldungen zur Galerie
Auch in Matawan, New Jersey, gibt es lange Schlangen.

Die Probleme in New York reißen nicht ab: Nach dem Wirbelsturm Sandy wird das Heizöl knapp - und das kurz vor einem befürchteten Kälteeinbruch im Großraum von New York. Derweil sammeln Stars wie Jon Bon Jovi, Christina Aguilera und Bruce Springsteen Spenden für die Menschen in den betroffenen Gebieten. Mehr...

Stürmisch soll es an der US-Ostküste auch in den nächsten Tagen bleiben.

In wenigen Tagen kann es zu weiteren heftigen Unwettern an der Ostküste der USA kommen, sagen Meteorologen vorher. Der erwartete Sturm werde aber im Vergleich zu "Sandy" harmlos.  Mehr...

Opfer des Hurrikans Sandy sahen die Marathon-Vorbereitungen sowieso kritisch.

Der "New York Marathon" wird nicht wie geplant am Sonntag stattfinden: Die Stadt sagt das Massenrennen ab und erfüllt damit die Forderung der Kritiker.  Mehr...

Stürmisch soll es an der US-Ostküste auch in den nächsten Tagen bleiben.

In wenigen Tagen kann es zu weiteren heftigen Unwettern an der Ostküste der USA kommen, sagen Meteorologen vorher. Der erwartete Sturm werde aber im Vergleich zu "Sandy" harmlos.  Mehr...

Cory Booker hilft seinen Bürgern in der schweren Zeit nach Hurrikan Sandy persönlich - per Twitter.

Cory Booker, Bürgermeister von Newark im US-Bundesstaat New Jersey ist ein Mann, der anpackt. Vor kurzem rettete er eine Frau aus einem brennenden Haus, nun hilft er persönlich den Opfern von "Sandy". Nicht nur die Bürger seiner Stadt sind gerührt.  Mehr...

Helikopter fliegen am Abend des 30. Oktobers über der Skyline von Manhattan.

Einen Tag nach dem Durchzug von Wirbelsturm „Sandy“ wird das Ausmaß der Zerstörung an der US-Ostküste deutlicher. Die Zahl der Todesopfer steigt: Mindestens 50 Tote wurden bisher gezählt. Mehr...

Helikopter fliegen am Abend des 30. Oktobers über der Skyline von Manhattan.

+++ Mindestens 45 Menschen finden den Tod +++ Mehr als acht Millionen Menschen ohne Strom +++ Wall Street öffnet wieder +++ Zwei New Yorker Flughäfen nehmen wieder Betrieb auf +++ Obama macht sich in New Jersey ein Bild von der Katastrophe +++  Mehr...

Von Damir Fras |
"Jetzt geht es darum, Leben zu retten", so Obama.

Überschwemmte Wahllokale ohne Strom: Nach dem verheerenden Hurrikan "Sandy" wird in den USA heftig darüber diskutiert, ob die Präsidentschaftswahl am 6. November verschoben werden muss. Doch die rechtlichen Hürden sind hoch, einen Präzedenzfall gibt es bislang nicht. Mehr...

Von Thorsten Schröder |
Die Schadensbilanz nach dem Sturm wirft auch ein Schlaglicht auf die  teils marode Infrastruktur des Landes.

Nachdem „Sandy“ über die Ostküste gefegt ist, beginnen Einzelhändler, Versicherungen und Finanzmärkte in den USA mit den Aufräumarbeiten. Die Schäden könnten sich auf zehn bis 20 Milliarden Dollar belaufen.  Mehr...

Von Sebastian Moll |
Versammelte Trümmer: Auf einem Fähranlege-Platz in New Jersey treibt der Sturm zusammen, was er in den Stunden zuvor mitgerissen hat.

Nach dem Hurrikan "Sandy" harren mehr als zweieinhalb Millionen Menschen ohne Strom aus, und nur wenige Unerschrockene feiern, dass die Büros geschlossen bleiben. Mehr...

Spezial

Naturkatastrophe in den USA: Wirbelsturm Sandy zieht über die Ostküste. Das Spezial.


Wirbelsturm Sandy
Videonachrichten Panorama
Anzeige
Spezial
15. Oktober: Das Gesundheitsamt Mitte benachrichtigt die ihm übergeordnete Senatsgesundheitsverwaltung über den Ausbruch der Epidemie – sechs Tage nach Erhalt der Information. (Foto: Eingangsportal des Rudolf-Virchow-Krankenhauses der Charité)

Erst der Tod eines Frühchens, dann Missbrauchsvorwürfe: Hintergründe und Berichte zu den Vorfällen in der Charité Berlin im FR-Spezial.

Videonachrichten Leute
Costa Concordia
Costa Concordia: Die Beteiligten schieben sich jetzt die Schuld zu.

Berichte, Bilder und Hintergründe zum tödlichen Schiffsunglück der Costa Concordia und dem Prozess in Italien im FR-Spezial.

Anzeige
Anzeige