Aktuell: Trauer um Claudia Michels | Pegida | Flucht und Zuwanderung | Fußball-News | Eintracht Frankfurt

Sandy - Wirbelsturm trifft New York
Naturkatastrophe in den USA: Wirbelsturm Sandy zieht über die Ostküste.

01. November 2012

Nach Sandy: Cory Booker hilft per Twitter: Wenn der Bürgermeister Windeln bringt

 Von  und 
Cory Booker hilft seinen Bürgern in der schweren Zeit nach Hurrikan Sandy persönlich - per Twitter.Foto: imago stock&people

Cory Booker, Bürgermeister von Newark im US-Bundesstaat New Jersey ist ein Mann, der anpackt. Vor kurzem rettete er eine Frau aus einem brennenden Haus, nun hilft er persönlich den Opfern von "Sandy". Nicht nur die Bürger seiner Stadt sind gerührt.

Drucken per Mail

Cory Booker, Bürgermeister von Newark im US-Bundesstaat New Jersey ist ein Mann, der anpackt. Vor kurzem rettete er eine Frau aus einem brennenden Haus, nun hilft er persönlich den Opfern von "Sandy". Nicht nur die Bürger seiner Stadt sind gerührt.

Cory Booker, 43 und Bürgermeister der 277.000-Einwohner-Stadt Newark im US-Bundesstaat New Jersey, ist ein Mann, der anpackt. Das hat er im April bewiesen, als er eine Nachbarin aus ihrem brennenden Haus rettete – obwohl seine Bodyguards ihn davon abhalten wollten. Und das stellt der Politiker, der Mitglied der Demokaten ist, gerade wieder unter Beweis, für alle zu sehen in seinem Twitter-Account.

„Ich bin alleinerziehende Mutter eines zweijährigen Kindes, lebe alleine, habe keinen Strom und keine Lebensmittel, mein Handyakku steht bei 56%, ich brauche Hilfe“, schreibt eine Twitter-Nutzerin an Cory Booker. Kaum eine halbe Stunde später kommt die Antwort des twitternden Bürgermeisters: „Ich kann helfen. Schreib mir, wo du bist und schick mir deine Telefonnummer“.

Ein anderer Einwohner Newarks schreibt: “Jeder um uns herum hat Strom. Das ist frustrierend, wir wissen nicht was los ist. Unser Haus ist voller Menschen und wir haben hier ein Neugeborenes“. Innerhalb von Minuten antwortet Booker: „Kann ich heute Abend mit Vorräten vorbeikommen und mit euch sprechen?“. Nach einem Besuch schreibt er: "Es war gut, dich und deine Nachbarn zu treffen. Es tut mir leid, dass ihr keinen Strom habt, aber ich hoffe, die Lebensmittel, Windeln etc. helfen".

Ein Ausnahmebürgermeister

Das kommt auch bei anderen gut an: "Sie sind ein Segen für die Bürger von Newark! Machen Sie so weiter". Und "Ehrlich, @CoryBooker ist der beste Bürgermeister, den ich je erlebt habe. Ich bin neidisch auf die Einwohner von Newark" sind nur zwei der vielen Tweets, die den Bürgermeister in höchsten Tönen loben.

In seinem Amt scheint Booker in gewisser Weise eine Ausnahmeerscheinung zu sein. Er ist Sprössling erster schwarzer Führungskräfte bei IBM und bewegte sich als Student offenbar nur in der amerikanischen Elite - studierte in Stanford, Yale und Oxford. Doch dabei hat er die Bodenhaftung offensichtlich nicht verloren. Als Stadtrat protestierte er sogar mit einem mehrtätigen Hungerstreik in einem Zelt, weil die Verantwortlichen von Newark seiner Meinung nach nichts gegen den Drogenhandel auf der Straße unternommen hatten.

Nach "Sandy" hockt Booker nun ebenso wenig in seinem Büro, sondern hilft den Betroffenen direkt an der Haustür. Booker ist auch in Washington kein Unbekannter: Er ließ Barack Obama abblitzen, als der Präsident ihm eine Behörde angeboten hatte. Booker sollte das Amt für Städteentwicklung übernehmen. Er winkte ab mit der Begründung, er fühle sich seiner Stadt zu sehr verbunden.

Trotz der angespannten Situation kommt auch Humor in Bookers Tweets nicht zur kurz: Eine Userin schreibt Booker: "Meine Mutter ist Kaffee-süchtig und macht mich wahnsinnig - was soll ich tun? Dunkin Donuts ist geschlossen". Der Bürgermeister antwortet ihr: "Ich kann den Schmerz deiner Mutter nachvollziehen. Umarme sie."

Die Tweets von Cory Booker:

Zur Homepage
comments powered by Disqus
Spezial

Naturkatastrophe in den USA: Wirbelsturm Sandy zieht über die Ostküste. Das Spezial.


Wirbelsturm Sandy
Videonachrichten Panorama
Anzeige
Spezial
15. Oktober: Das Gesundheitsamt Mitte benachrichtigt die ihm übergeordnete Senatsgesundheitsverwaltung über den Ausbruch der Epidemie – sechs Tage nach Erhalt der Information. (Foto: Eingangsportal des Rudolf-Virchow-Krankenhauses der Charité)

Erst der Tod eines Frühchens, dann Missbrauchsvorwürfe: Hintergründe und Berichte zu den Vorfällen in der Charité Berlin im FR-Spezial.

Videonachrichten Leute
Costa Concordia
Costa Concordia: Die Beteiligten schieben sich jetzt die Schuld zu.

Berichte, Bilder und Hintergründe zum tödlichen Schiffsunglück der Costa Concordia und dem Prozess in Italien im FR-Spezial.

Anzeige
Anzeige