Aktuell: Fußball-EM 2016 | US-Wahl | Flüchtlinge in Deutschland und Europa | Zuwanderung Rhein-Main
Möchten Sie zur mobilen Ansicht wechseln?
Ja Nein

Schlecker-Insolvenz
Die Schlecker-Insolvenz und die Folgen

20. April 2012

Nach der Insolvenz: Weniger Rente für Schlecker-Angestellte

 Von Jutta Maier
Demonstration von Schlecker-Mitarbeitern Anfang April in Hannover.  Foto: dapd

Aufgrund der Schlecker-Pleite verlieren Hunderte Beschäftigte ihre Altersteilzeit-Ansprüche. Zudem müssen viele Mitarbeiter mit Rentenabschlägen rechnen, sollten sie keine neue Arbeit finden.

Drucken per Mail

Aufgrund der Schlecker-Pleite verlieren Hunderte Beschäftigte ihre Altersteilzeit-Ansprüche. Zudem müssen viele Mitarbeiter mit Rentenabschlägen rechnen, sollten sie keine neue Arbeit finden.

Hunderte Schlecker-Beschäftigte werden wegen der Pleite der Drogeriekette ihre Altersteilzeit-Ansprüche verlieren. Das geht aus einer Stellungnahme der Bundesagentur für Arbeit (BA) auf eine Anfrage der Linke-Fraktion hervor. Konkret sind es rund 600 Beschäftigte, die am 15. April aus der Altersteilzeit ausgeschieden sind und sich nach Angaben der BA stattdessen arbeitslos melden müssen. Sie hatten in den Jahren zuvor bei normaler Arbeitszeit für einen geringeren Lohn gearbeitet, um in der passiven Altersteilzeit-Phase mit entsprechenden Zahlungen von der Arbeit freigestellt zu werden.

In der Stellungnahme der BA heißt es, dass der Insolvenzverwalter „keine Wertguthaben und Aufstockungsbeträge (Arbeitsentgelt) mehr auszahlt“. Die BA erklärte auf Anfrage, dass die betreffenden Beschäftigten jedoch Anspruch auf Arbeitslosengeld hätten. Welche finanziellen Auswirkungen das im Vergleich zur Altersteilzeit hat, komme auf den Einzelfall an.

Das Büro der arbeitsmarktpolitische Sprecherin der Linken, Sabine Zimmermann, sieht die Lage kritisch: Die Beschäftigten hätten „umsonst zu einem reduzierten Lohn gearbeitet“ und müssten darüber hinaus stärkere Rentenabschläge hinnehmen, sofern sie keinen anderen Arbeitsplatz finden und in Frührente gingen, heißt es in einer Stellungnahme. Die Chancen auf einen neuen Job für entlassene Schlecker-Beschäftigte sehen nicht übermäßig rosig aus, betrachtet man die Arbeitsmarktlage in den Verkaufsberufen. Der BA zufolge standen im März bundesweit rund 303.000 Arbeitslosen nur 26.000 offene Stellen gegenüber. Unbefristete Vollzeitstellen, von denen es bei Schlecker im Vergleich zum übrigen Einzelhandel überdurchschnittlich viele gibt, machen nur die Hälfte der offenen Arbeitsplätze aus: Mehr als jede dritte offene Stelle ist befristet, jede achte ist ein Minijob. Die zu drei Vierteln weiblichen Jobsuchenden werden also in Zukunft wohl Abstriche machen müssen.

Klagen gegen Kündigung

8500 Ex-Schlecker-Beschäftigte sind derzeit bei der BA als arbeitssuchend registriert. 245 (Stand: Mitte April) haben angefangen, sich weiter zu qualifizieren, etwa mit Bewerbungstrainings. In Hessen sind 613 Schlecker-Beschäftigte bei den Ämtern gemeldet. Bundesweit haben 200 ehemalige Angestellte inzwischen eine neue Stelle gefunden, nur ein Fünftel davon durch BA-Vermittlung.

Hunderte Beschäftigte wollen sich hingegen nicht mit ihrer Kündigung abfinden und klagen. Laut einer Umfrage der Nachrichtenagentur dpa gingen bis Anfang der Woche 450 Kündigungsschutzklagen ein. Da die Frist erst an diesem Freitag abläuft, werden erst nächste Woche endgültige Zahlen über die Anzahl der Klagen vorliegen.

[ Wie wollen wir wohnen? Die neue FR-Serie - jetzt digital oder gedruckt vier Wochen lang ab 19,50 Euro lesen. Hier geht’s zur Bestellung. ]

Zur Homepage

Anzeige

comments powered by Disqus

Anzeige

Spezial

Die Schlecker-Insolvenz - Welche Auswirkungen hat sie auf die Filialen und Mitarbeiter?


Insolvenz
Hunderte von Filialen hat Schlecker bereits geschlossen.

Der Insolvenzverwalter ist bestellt, jetzt beginnt die harte Zeit der Neuordnung von Schlecker. Wir erklären, wie es mit der Kette weitergeht.

Atommüll-Endlager
Schacht Konrad - Das ehemalige Erzlager soll 2019 den Betrieb als Endlager für Atommüll aufnehmen. Geplant ist, 90 Prozent des gesamten Volumens der radioaktiven Abfälle in Deutschland zu lagern.

Der Bau des Endlagers für Atommüll wird voraussichtlich erst 2019 fertig. Es drohen Zusatzkosten von bis zu einer Milliarde Euro. Zur Grafik...

Brutto-Netto-Rechner
Optimieren Sie Ihr Gehalt:
Bruttogehalt (Euro mtl.)
St.-Kl.
Arbeitslosengeldrechner
Wie viel Arbeitslosengeld steht Ihnen zu?
Bruttogehalt (jährl. Euro) Steuerklasse
Kinder Ja Nein Berechnen

Video

Anzeige