Aktuell: Flüchtlinge | Zuwanderung Rhein-Main | Museumsuferfest | Regionale Startseite
Möchten Sie zur mobilen Ansicht wechseln?
Ja Nein

Schuldenkrise
Die Krise hat Europa im Griff

Der griechische Ministerpräsident Alexis Tsipras ist zurückgetreten, um anschließend bei Neuwahlen noch mehr Stimmen zu holen. Doch geht sein Plan auf? Laut Umfragen hat die Syriza-Partei nur noch einen hauchdünnen Vorsprung.  Mehr...

Vasiliki Thanou leitet die Regierung bis zu dem Wahlen im September.

Die neue griechische Übergangsregierug ist am Freitag vereidigt worden. Bis zu den Neuwahlen im September soll sie das Land führen. Dabei setzt die Regierung auf Kontinuität.  Mehr...

Varoufakis hält es im Gegensatz zur "Volkseinheit" für "besser, im Euro zu bleiben, wenn auch nicht um jeden Preis."

Griechenlands früherer Finanzminister Yanis Varoufakis will sich den abtrünnigen Syriza-Abgeordneten nicht anschließen. Der bedeutendste Meinungsunterschied betreffe Griechenlands Verbleib in der Eurozone, sagt Varoufakis. Mehr...

Tsipras wird sich vom linken Flügel seiner Partei verabschieden müssen.

Der linke Flüge der Tsipras-Partei hat sich von der bislang in Athen regierenden Syriza getrennt und eine eigenständige Parlamentsgruppe gebildet. Der Anführer der neuen Links-Partei "Volkseinheit" wird Panagiotis Lafazanis sein.  Mehr...

Tsipras erklärt bei seiner Fernsehansprache seinen Rücktritt.

Der griechische Premier Alexis Tsipras tritt zurück. Als Termin für Neuwahlen ist der 20. September bereits im Gespräch. Tsipras will erneut antreten und setzt auf ein noch stärkeres Wahlergebnis.  Mehr...

Hätte Griechenland die Zahlung nicht leisten können, hätte die EZB wohl den Geldhahn zugedreht.

Für auslaufende Anleihen und Zinsen überweist Athen rechtzeitig 3,4 Milliarden Euro an die Europäische Zentralbank. Zuvor hatte Griechenland die ersten 13 Milliarden Euro aus der ESM-Auszahlung erhalten. Das verbleibende Geld ist unter anderem für Rückzahlungen an den IWF vorgesehen. Mehr...

Was kommt als nächstes? Das fragen sich viele Griechen.

Was für einen Schuldenschnitt für Griechenland spricht – und was dagegen. Die Frankfurter Rundschau fasst die wichtigsten Argumente zusammen. Mehr...

In Athen wird gegen die Sparauflagen demonstriert.

Der Bundestag stimmt am Mittwoch über neue Kredite für Griechenland ab. Experten halten die Erfolgsaussichten des dritten "Rettungspakets" für gering. Mehr...

Von Thomas Kröter und Karl Doemens |
CDU-Fraktionschef Kauder (links) mit der Kanzlerin.

Bei der Probeabstimmung zu dem Griechenland-Votum am Mittwoch stimmen 56 Abgeordnete der Union mit "Nein". Bei der endgültigen Abstimmung im Bundestag könnten es noch mehr werden.  Mehr...

Abstimmung über das Verhandlungsmandat für das dritte Griechenland-Hilfspaket im Deutschen Bundestag. Kanzlerin Merkel und Vizekanzler Gabriel (r.) geben ihr Votum ab.

Mehrheit ja, aber welche? Die Fraktionen im Bundestag bringen sich vor der Abstimmung über Griechenland in Stellung. Kritisch bleibt die Lage in der Union. Auch Wolfgang Schäuble wirft sein Gewicht in die Waagschale. Mehr...

Die SPD-Abgeordnete Elke Ferner, 57, vor dem Hafen auf der griechischen Insel Syros. Am Dienstag macht sie sich auf die Reise nach Berlin, wo im Bundestag über die Griechenlandhilfe abgestimmt wird.

Seit 30 Jahren verbringt die SPD-Abgeordnete Elke Ferner ihren Urlaub auf der griechischen Insel Syros. Am Mittwoch muss auch sie über das Rettungspaket abstimmen. Ein Besuch im Feriendomizil.  Mehr...

Keine guten Zeiten: Händler warten am Markt in Athen auf Kunden.

Die Krise in Griechenland drückt die Zinsen, der deutsche Staat hat deshalb vermutlich viel Geld gespart. Sind wir deshalb die großen Gewinner? Ganz so einfach ist die Sache nicht.  Mehr...

Kanzlerin Angela Merkel besteht darauf, dass sich der Internationale Währungsfonds an einem dritten Schuldenpaket für Griechenland beteiligt. Die SPD-Führung sieht das anders.  Mehr...

Ein „Bad in der Menge“ wird es für Merkel und Gabriel im Bundestag nicht.

Das Ergebnis der Abstimmung im Bundestag zum Hilfspaket für Griechenland am Mittwoch gilt als sicher. Die für den Morgen angesetzte Plenarsitzung könnte für Kanzlerin Angela Merkel und die Union trotzdem äußerst heikel werden. Mehr...

Wolfgang Kubicki ist stellvertretender Bundesvorsitzender der FDP.

Wäre die FDP im Bundestag, Wolfgang Kubicki würde "mit großer Wahrscheinlichkeit" gegen das neue Hilfspaket für Griechenland stimmen. Er glaubt, ein zeitweises Ausscheiden Griechenlands aus dem Euro sei "wirtschaftlich die einzig vernünftige Lösung". Mehr...

Müde von der stundenlangen Debatte im Parlament: Griechenlands Finanzminister Tsakalotos.

Das Parlament in Athen stimmt für das neue Hilfsprogramm und die damit verbundenen Sparauflagen. Ministerpräsident Tsipras hatte die Abgeordneten zuvor zu einer Billigung des mit den Gläubigern ausgehandelten Reformpakets aufgerufen. Mehr...

Bleibt hart: Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble.

Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble hält die Sparzusagen Athens für nicht ausreichend. Außerdem pocht er darauf, dass der IWF sich zu seiner künftigen Rolle in Griechenland äußert.  Mehr...

Mitten in Europa: Griechische Landwirte verteilen Gemüse an Bedürftige.

Griechenland soll Geld bekommen – so sich der Bundestag nicht länger ziert. Das Zeitfenster für die Abstimmung ist eng, die Euro-Finanminister treffen sich am Freitag, am 20. August braucht Athen das Hilfspaket. Von Trojanern, Athenern und Berlinern. Mehr...

CDU-Politiker Wolfgang Bosbach ist der prominenteste "Abweichler".

Es ist mutig, wie einige Abgeordnete der Union ihr "Nein" bei der Abstimmung zu Griechenland verteidigen. Trotzdem stehen sie nur für eine schlechte Alternative zur schlechten Politik. Ein Kommentar.  Mehr...

Mehr als 90 Milliarden Euro schuldet Griechenland Deutschland.

Selbst bei einem kompletten Ausfall der griechischen Schulden geht der deutsche Steuerzahler als Gewinner aus der Schuldenkrise. Mehr...

Griechische Finanzminister Euklid Tsakalotos (Mitte).

Die Bedingungen für ein drittes Hilfspaket für Griechenland stehen grundsätzlich fest, meldet die EU-Kommission. Einige Details müssen noch geklärt werden, außerdem bedarf es der Zustimmung der Euro-Finanzminister. Mehr...

Deutschland profitiert finanziell stark von der Griechenland-Krise.

Deutschland profitiert stark von der aktuellen Krise in Griechenland, zeigt eine Studie. Die Einsparungen sollen die Kosten der Krise sogar für den Fall übertreffen, dass das Land seine Schulden nicht zurückzahlt.  Mehr...

Der griechische Regierungschef Alexis Tsipras hofft auf einen schnellen Durchbruch bei den Verhandlungen über neue Hilfskredite.

In Griechenland wächst die Hoffnung auf einen raschen Abschluss der Verhandlungen mit den Geldgebern über neue Hilfskredite. Der Reform-Entwurf ist offenbar fertig, aber noch nicht mit Athen abgestimmt. Mehr...

Ministerpräsident Alexis Tsipras kann es nach den monatelangen Hängepartien nun nicht schnell genug gehen.

Am 20. August muss Griechenland gut drei Milliarden Euro an die EZB überweisen. Wie aber soll das gehen? Die Geldgeber finden jedenfalls keinen Konsens mehr - jetzt streiten Brüssel und Berlin.          Mehr...

Der griechische Regierungschef Alexis Tsipras (li.) und der französische Präsident Francois Hollande mahnen bei den Verhandlungen über ein drittes Hilfspaket zur Eile.

Griechenland war im Juli beim Währungsfonds vorübergehend in Zahlungsverzug geraten, nachdem die Europartner ihr bisheriges Hilfsprogramm für Athen auslaufen ließen. Nach der Brückenfinanzierung durch die EU-Staaten kann das Land rund 186 Millionen Euro fristgerecht an den IWF zurückzahlen. Mehr...

Premier Tsipras ist zu Neuwahlen bereit, um die Mehrheit im Parlament wiederzubekommen.

Die griechische Regierungssprecherin Olga Gerovasili hält einen neuen Urnengang im Herbst für wahrscheinlich. EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker äußert sich zuversichtlich, dass bis zum 20. August eine Einigung auf ein drittes Hilfsprogramm gelingt.  Mehr...

Fünf Wochen nach der Schließung soll die Börse in Athen wieder öffnen.

Erster Handelstag an der Börse in Athen nach fünf Wochen Zwangspause: Der Leitindex Athex stürzt um fast 23 Prozent ab, der griechische Bankenindex verliert sogar deutlich mehr.  Mehr...

Die Details des weiteren Hilfspakets müssen in den kommenden Wochen geklärt werden.

Der IWF macht weitere Hilfen für Griechenland von einer Vereinbarung zwischen der Regierung in Athen und den europäischen Partnern über die Schuldentragfähigkeit abhängig.  Mehr...

Griechenlands Premierminister Alexis Tsipras im Parlament in Athen.

Griechenlands Regierungschef Tsipras will die Unstimmigkeiten in der Regierungspartei Syriza auf einem Sonderparteitag klären. Notfalls soll ein parteiinternes Referendum den Umgang mit den Reformauflagen klären.  Mehr...

Macht wieder von sich reden: der Ex-Finanzminister Varoufakis.

War der Grexit-Plan von Varoufakis Hochverrat? Die griechischen Medien berichten, dass die Justiz das gesamte Material zu dem Fall an das Parlament weitergegeben hat. Das muss nun über einen Untersuchungsausschuss entscheiden. Mehr...

Regierungschef Tsipras kämpft gegen seine innerparteilichen Widersacher.

Keine Sommerpause für die Politik in Griechenland: Die Experten der Geldgeber arbeiten mit den Griechen intensiv für ein neues Hilfsprogramm zusammen. Regierungschef Tsipras kämpft parallel dazu gegen seine innerparteilichen Widersacher. Wird es Neuwahlen geben? Mehr...

In Geldnot: Athener warten auf die Öffnung der Bank.

Die Mehrheit der „Wirtschaftsweisen“ setzt auf die Macht des Marktes. Peter Bofinger, Mitglied des Sachverständigenrats, hält davon nichts. Wohin eine zu starke Einbindung der Finanzmärkte führe, habe die Finanzkrise gezeigt.  Mehr...

Von Robert Misik |
Die "New York Times" sieht Alexis Tsipras in zwei Versionen - einer "populären" und einer "pragmatischen".

Zwei Wochen nach dem Brüsseler Gipfel erwacht Griechenland langsam aus dem Schock. Premier Alexis Tsipras ist die konkurrenzlose Zentralfigur der Politik geworden. Doch wohin steuert er? Mehr...

Macht wieder von sich reden: der Ex-Finanzminister Varoufakis.

In Griechenland fordern die Parteien Aufklärung über angebliche Grexit-Pläne des ehemaligen Finanzministers Varoufakis. Einem Zeitungsbericht zufolge soll Varoufakis den Aufbau eines parallelen Zahlungssystems für Griechenland geplant haben.  Mehr...

Griechenlands Premierminister Alexis Tsipras im Parlament in Athen.

Die griechische Regierung steht vor einem neuen Hilfspoker. Die Verhandlungen dafür müssen in den nächsten Wochen über die Bühne gehen. Wann es genau losgehen wird, ist immer noch unklar. Mehr...

Griechenlands Premierminister Alexis Tsipras im Parlament in Athen.

Die griechischen Abgeordneten billigen die Reformauflagen und Tsipras stellt sich auf schwierige Verhandlungen ein. Die griechischen Medien befürchten die Spaltung von Syriza, und auch die Verhandlung am Freitag dürfte nicht einfach werden.  Mehr...

Souvenir-Verkäufe in Athen werden selten in Griechenland hergestellt.

Griechenland droht eine Pleitewelle. Nach Ansicht der Handelskammer in Athen stehen viele Firmen reihenweise vor dem Aus. Die Kapitalverkehrskontrollen schnürten vielen Firmen die Luft zum Atmen ab. Mehr...

Nicht zu beneiden: Alexis Tsipras steht vor weiteren Kraftproben im griechischen Parlament. Foto: Orestis Panagiotou

Der griechische Ministerpräsident Alexis Tsipras steht am Mittwoch vor einer neuen Bewährungsprobe: Das griechische Parlament stimmt über die Modernisierung von Banken und Justiz ab.  Mehr...

Die Banken haben wieder geöffnet, doch der Kapitalverkehr bleibt beschränkt.

Milliarden fließen aus dem EU-Rettungstopf EFSM nach Athen, Milliarden überweist Griechenland an die Gläubiger. Die Umsetzung der Spar- und Reformmaßnahmen in Griechenland läuft an - mit einem Aussetzer am Mittwoch. Mehr...

Anzeige

Wirtschaft-Spezial

Die Schuldenkrise hat Europa im Griff: Nachrichten zur Eurokrise, Konjunktur, Eurobonds und Ratingagenturen.


Griechenland-Rettung

Die Einigung im griechischen Schuldenstreit bedeutet nicht automatisch ein Ende des Dramas: Nicht nur in Berlin muss das Hilfspaket noch genehmigt werden, auch in anderen Euroländern. Ein Überblick.

Videonachrichten Wirtschaft

Anzeige

Deregulierung

So sprachen sie vor der Krise

Von Sebastian Dullien |
Die großen Deregulierer: Christian Wulff, Peer Steinbrück, Horst Seehofer, Sigmar Gabriel, Olaf Scholz

Heute machen sich die Politiker wieder für Regulierung stark. Die Frankfurter Rundschau erinnert an die Worte von gestern - und veröffentlicht exklusiv den Deregulierungs-Index.  Mehr...

Faktencheck
Steigende Beiträge zur Sozialversicherung - die Zukunft?

Was würde passieren, wenn Deutschland ein Sparpaket bewältigen müsste wie Griechenland? Ein erschreckendes Szenario.