Aktuell: Oscar-Verleihung | NSU-Prozess | Fußball-News | Eintracht Frankfurt | Terror in Paris | Ukraine

Schuldenkrise
Die Krise hat Europa im Griff

Die griechische Regierung beschließt einen ersten Gesetzentwurf mit Maßnahmen zur Bekämpfung der Armut. Demnach soll es kostenlosen Strom, Mietbeihilfen und Essensmarken für die besonders Bedürftigen geben. Mehr...

Yanis Varoufakis: "Wenn wir das Geld hätten, würden wir bezahlen."

Der spanische Wirtschaftsminister erklärt, in der Euro-Zone laufen Gespräche über ein drittes Hilfspaket für Griechenland. Es gehe um 30 bis 50 Milliarden Euro - möglicherweise schon im März. Aus Brüssel kommen wenig später klare Worte: solche Gespräche gebe es nicht. Mehr...

Der griechische Premier Tsipras macht sich gerade nicht nur Freunde.

Die Bundesregierung hat empört auf griechische "Verschwörungstheorien" reagiert. Der Ministerpräsident Tsipras hatte den Regierungen in Madrid und Lissabon unterstellt, die Verhandlungen über die Verlängerung der Athen-Hilfen zu torpedieren.  Mehr...

Athens Regierungschef Alexis Tsipras (re.) und Finanzminister Gianis Varoufakis.

Die Verlängerung der Griechenland-Hilfe ist gerade bewilligt. Da kommen aus Athen schon wieder Töne nach einem Schuldenschnitt. Finanzminister Varoufakis und Regierungschef Tsipras wechseln sich offenbar ab, die europäischen Partner zu verärgern. Mehr...

Vor dem Parlament in Athen versammeln sich Demonstranten - es wird unruhig um Alexis Tsipras.

Finanzberater Jens Bastian spricht im FR-Interview über mögliche Reformen der Regierung Tsipras, Schuldenschnitt für Griechenland und das irreführende Szenario eines Grexit.  Mehr...

Pubertäres Gehabe ist nicht hilfreich: Gianis Varoufakis

Mit gewaltiger Mehrheit hat der deutsche Bundestag für eine Verlängerung des Griechenland-Hilfspakets gestimmt- trotz des wenig hilfreichen Verhaltens vom griechischen Finanzminister Gianis Varoufakis. Ein Kommentar. Mehr...

Axel Schäfer (SPD) bringt eine populistische Bild-Schlagzeile mit in die Debatte.

Der Bundestag verabschiedet mit der Ja-Stimme von 542 Abgeordneten die Hilfe für Athen. Für viele ist jedoch einiges falsch am neuerlichen Hilfsprogramm für Griechenland.  Mehr...

Die wirtschaftliche Lage in Portugal entwickelt sich verhalten positiv (Archivbild).

Während die Lage in Griechenland für Sorgenfalten in ganz Europa sorgt, entspannt sich die Situation am anderen Ende des Kontinents. Portugals Wirtschaft wächst wieder, dem Land geht es langsam besser. Dennoch sind die Menschen unzufrieden. Mehr...

Der Bundestag stimmt über das Hilfsprogramm für Griechenland ab. Nicht alle Mitglieder der Unions-Fraktion werden zustimmen.

Der Bundestag segnet die Verlängerung des Hilfsprogramms für Griechenland ab. Die Unionsfraktion stimmt nicht geschlossen dafür. An der Spitze der rebellischen Abgeordneten steht Peter Ramsauer, bekannt auch als der "schwarze Peter". Mehr...

Gleich mehrere Autos gehen nach Ausschreitugen im Zentrum Athens in Flammen auf.

Hunderte Menschen protestieren in Athen gegen das Hilfsprogramm der EU. Sie fordern einen Schuldenschnitt für Griechenland. Es kommt zu Ausschreitungen. Mehr...

Trübe Aussichten für Athen: Mit der Verlängerung des Hilfsprogramms geht auch der eiserne Sparkurs weiter. Die Zustimmung des Deutschen Bundestags zur Verlängerung gilt als sicher.

Am Tag vor dem Votum im Bundestag über die Verlängerung des Hilfspaketes für Griechenland gibt es in einigen Fraktionen Probeabstimmungen. Die Ergebnisse fallen durchaus überraschend aus. Mehr...

Finanzminister Schäuble zeigt sich von den Äußerungen seines griechischen Kollegen nicht sehr begeistert.

An diesem Freitag stimmt der Bundestag über eine Verlängerung der Griechenland-Hilfe ab. Trotz einiger Nein-Stimmen aus der Union zeichnet sich eine breite Mehrheit ab. Mehr...

EZB-Präsident Mario Draghi erwartet Sicherheit von Athen.

Die Europäische Zentralbank (EZB) will griechische Staatsanleihen erst dann wieder als Sicherheiten akzeptieren, wenn ein erfolgreicher Abschluss des laufenden Hilfsprogramms sichergestellt ist.  Mehr...

Griechenland im Schatten Europas: Athen buhlt um die Zustimmung der Euro-Partner für das verlängerte Hilfsprogramm.

Griechen-Premier Tsipras schlägt moderatere Töne an. Er will die Euro-Partner vom Reformwillen überzeugen. Schließlich stimmt am Freitag der Bundestag über eine Verlängerung der Hellas-Hilfen ab. Merkel und Schäuble versuchen, Bedenken auszuräumen.  Mehr...

Das griechische Parlamentsgebäude im Zentrum von Athen.

Auch wenn die griechische Regierung unter Premier Alexis Tsipras auf die Eurogruppe zugegangen ist: Am meisten bewegt haben sich Deutschland und die anderen Länder, die für Griechenland in die Bresche springen. Ein Kommentar. Mehr...

Die Eurogruppe gibt Griechenland weitere vier Monate Aufschub.

In den vergangenen vier Wochen hatten Griechenlands Premier Tsipras und Finanzminister Varoufakis mit den europäischen Partnern heftig um den weiteren Kurs gerungen. Jetzt scheint der Konflikt mit der EU entschärft. Mehr...

Tsipras sprach am Samstag von einem «bedeutenden Schritt» für Griechenland, der Weg sei aber auch lang und schwierig.

«Der Weg ist noch lang und schwierig» - Griechenland kann zwar auf weitere Finanzhilfen hoffen. Alles kommt nun aber auf Reform- und Sparvorschläge an. Bis Montag muss Athen liefern. Mehr...

Werden wohl keine besten Freunde mehr: Deutschlands Finanzminister Schäuble und sein griechischer Kollege Gianis Varoufakis.

Vor dem vielleicht entscheidenden Treffen der Eurogruppe mit Athen bringen sich die Kontrahenten in Stellung. Dabei steht Deutschland keineswegs allein mit seiner Kritik an dem Vorschlag von Finanzminister Varoufakis. Die Zeit wird knapp.  Mehr...

Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble (li.) mit seinem griechischen Amtskollegen Gianis Varoufakis.

Deutschland weist die griechische Regierung brüsk in die Schranken und lehnt den Hilfsantrag ab. Kann Griechenland sich jetzt noch retten? Oder zerfällt unsere Währungsunion? Ein Kommentar. Mehr...

Der griechische Regierungschef Alexis Tsipras (re.) mit seinem Finanzminister Gianis Varoufakis.

Der Verlängerungs-Antrag aus Athen für die EU-Kredithilfen ist in Brüssel eingegangen. In dem Brief heißt es, dass die griechische Regierung der Überwachung durch die "Troika" aus EU, IWF und EZB zustimmt. Die Bundesregierung lehnt den Antrag ab, da er nicht den vereinbarten Kriterien entspreche. Mehr...

Der holländische Finanzminister Jeroen Dijsselbloem im Gespräch mit seinem griechischen Kollegen Yanis Varoufakis.

Die gescheiterte Einigung zwischen der Eurogruppe und Griechenland lastet auf der EU. Zur Frage, warum die Gespräche über die Griechenland-Rettung gescheitert sind, gibt es unterschiedliche Versionen. Am Freitag treffen sich die Minister der Eurogruppe noch einmal. Mehr...

Politik als Performance in Athen: Was wird aus Griechenland? Die Regierung in Athen macht es spannend. In Berlin ist man weiterhin skeptisch.

Athen stellt den Antrag auf die Weiterführung des Hilfsprogramms bei der EU erst am Donnerstag. Geht die Regierung in Athen in letzter Minute auf ihre europäischen Geldgeber zu? Der nächste Akt im griechischen Schuldendrama beginnt mit Warten. Mehr...

Im griechischen Schuldenstreit gibt es wieder Bewegung. Beim EU-Gipfel nähern sich Griechenland und die Europartner wieder an. Bundeskanzlerin Merkel drückt aufs Tempo: Sie fordert eine rasche Entscheidung über das Hilfsprogramm. Mehr...

Bundeskanzlerin Angela Merkel in Brüssel.

Kompromiss statt Konfrontation: Angela Merkel bemüht sich beim EU-Gipfel um eine Entschärfung des Schuldenstreits mit Griechenland. Zugleich stellt die Bundeskanzlerin klar, dass sich Athen an die europäischen Regeln halten müsse. Mehr...

Der griechische Ministerpräsident Alexis Tsipras wird von der Bundesregierung als plan- und verantwortungslos dargestellt.

Mit einem Eklat ist das Euro-Finanzministertreffen in Brüssel zu Ende gegangen. Dem Vernehmen nach zog der griechische Finanzminister seine Zustimmung zu einer gemeinsamen Erklärung wieder zurück. So berichtet es die deutsche Seite. Die Zeit der Schuldzuweisungen hat begonnen. Ein Kommentar. Mehr...

Wollen kooperieren: der griechische Ministerpräsident Alexis Tsipras und OECD-Generalsekretär Angel Gurria.

Die neue griechische Regierung will ihren umstrittenen Kurswechsel mit der OECD abstimmen. Das teilt Ministerpräsident Alexis Tsipras bei einem Treffen mit OECD-Generalsekretär Angel Gurria mit. Mehr...

Griechenland könnte schon bald in Zahlungsschwierigkeiten kommen.

Vor dem Sondertreffen der Eurogruppe zu Griechenland gibt es offenbar Bewegung: Mitarbeiter des griechischen Finanzministeriums und der EU verhandeln offenbar über die Abschaffung der Troika. Der griechische Regierungschef Tsipras stellt derweil im Parlament die Vertrauensfrage. Mehr...

Gelöste Stimmung: Griechenlands Premierminister Alexis Tsipras (Syriza, l.) und Österreichs Bundeskanzler Werner Faymann (SPÖ) im Kanzleramt am Wiener Ballhausplatz.

Österreichs Bundeskanzler, der die Wahl des Linkspolitikers Alexis Tsipras zum griechischen Regierungschef dezidiert begrüßt hatte, mahnt Athen zur Einhaltung seiner Verpflichtungen. Gleichzeitig kritisiert er die EU-Politiker für ihren zaghaften Kampf gegen Armut und Arbeitslosigkeit. Mehr...

Diese rotzfrechen Griechen - erst von uns kassieren und dann auch noch eine neue Regierung wählen, die sich gegen den Sparplan auflehnt.

Die Nation der schwarzen Nullen ist sich einig: Es ist unsere deutsche Pflicht, die griechischen Hallodris zu dressieren. Wir sind nicht nur reich, wir haben auch recht. Aber warum bloß wird es um uns herum so einsam? Eine Kolumne. Mehr...

Seine Regierung werde ihre Wahlversprechen einlösen, sagte Tsipras am Sonntagabend bei der Vorstellung seines Regierungsprogramms im Parlament.

Die Sparpolitik soll beendet, die meisten Reformen annulliert werden, kündigt der neue griechische Ministerpräsident in seiner Regierungserklärung an. Eine Verlängerung des laufenden Hilfsprogramms lehnt er ab - und schlägt stattdessen eine "Brückenvereinbarung" vor. Mehr...

Bonität B-: Standard & Poor's hat die griechische Bonitätsnote gesenkt.

Die Ratingagentur Standard & Poor's senkt die Bonitätsnote Griechenlands um eine Note auf B-. Kein anderes Land der Eurozone wird von S&P so schlecht bewertet. Mehr...

Die EZB und Griechenland ringen um eine Lösung im Schuldenstreit.

Seit zwei Wochen pokern Griechenland und seine Gläubiger in der EU um die Zukunft des Landes. Vorläufiger Höhepunkt war am Donnerstag das Treffen des griechischen Finanzministers Gianis Varoufakis mit seinem deutschen Kollegen Wolfgang Schäuble. Ein Zwischenfazit. Mehr...

Von Gerd Höhler |
Nach der EZB-Entscheidung ziehen viele Griechen Geld von den Banken ab.

Die Griechen ziehen nach der EZB-Entscheidung noch mehr Geld von den Banken ab. Schon seit zwei Monaten erlebt Griechenland einen heimlichen Bank-Run, die Einlagen schmelzen immer weiter. Die Regierung in Athen beschwichtigt. Mehr...

Der Kummer steht ihm ins Gesicht geschrieben: Griechenlands neuer Finanzminister Varoufakis (r.) mit seinem deutschen Amtskollegen Schäuble in Berlin.

Griechenland rückt näher an den finanziellen Abgrund - doch die Bundesregierung bleibt hart. Allenfalls wenn man gutwillig ist, kann man winzige Angebote sehen. Stattdessen geht es Finanzminister Schäuble und der Bundesregierung um eine Demonstration ihrer Macht. Ein Kommentar. Mehr...

Die EZB will griechische Staatsanleihen nicht mehr als Sicherheit für Kredite akzeptieren.

Die Europäische Zentralbank (EZB) trifft eine drastische Entscheidung und erhöht damit den Druck auf die griechische Regierung. Sie will griechische Staatsanleihen nicht mehr als Sicherheit für Kredite akzeptieren. Die FR beantwortet dazu die wichtigsten Fragen. Mehr...

Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble lobt die Griechen und spricht von "beachtlichen Fortschritten".

Im Gespräch zwischen Finanzminister Wolfgang Schäuble und seinem griechischem Amtskollegen Gianis Varoufakis zeigen sich aber viele Differenzen. Schäubles Botschaft an Varoufakis: Die griechische Regierung könne nicht eigene Wahlversprechen auf Kosten Dritter umsetzen. Mehr...

Die Europäische Zentralbank in Frankfurt.

Die Europäische Zentralbank (EZB) soll Griechenland Notfallkredite in Höhe von 60 Milliarden Euro genehmigt haben. Damit wäre die Zahlungsfähigkeit griechischer Banken zunächst gesichert. Mehr...

Der Kummer steht ihm ins Gesicht geschrieben: Griechenlands neuer Finanzminister Varoufakis (r.) mit seinem deutschen Amtskollegen Schäuble in Berlin.

Das Treffen zwischen dem griechischen Finanzminister Varoufakis und seinem deutschen Kollegen Schäuble hat keinerlei Annäherung gebracht. Die EZB erhöht den Druck auf die griechische Regierung, indem sie eine Sonderregelung für Griechenland kippt. Mehr...

Die EZB ist an ihre Regeln gebunden.

Bei der Europäischen Zentralbank (EZB) handelt sich die griechische Regierung eine weitere Abfuhr ein. Die harte Haltung ist nicht verwunderlich. Die EZB ist an ihre Regeln gebunden. Ein Kommentar. Mehr...

Der griechische Finanzminister Gianis Varoufakis hat ein Buch über die Ursachen der Finanzkrise geschrieben - und sieht die deutsche Kanzlerin in der Bringschuld.

Der griechische Finanzminister Gianis Varoufakis veröffentlicht 2012 ein Buch zur Ursache der Weltwirtschaftskrise von 2008. Seine Thesen sind aktueller denn je. Die FR dokumentiert Auszüge vor Varoufakis Treffen mit Finanzminister Schäuble.  Mehr...

Wirtschaft-Spezial

Die Schuldenkrise hat Europa im Griff: Nachrichten zur Eurokrise, Konjunktur, Eurobonds und Ratingagenturen.


Videonachrichten Wirtschaft

Deregulierung

So sprachen sie vor der Krise

Von Sebastian Dullien |
Die großen Deregulierer: Christian Wulff, Peer Steinbrück, Horst Seehofer, Sigmar Gabriel, Olaf Scholz

Heute machen sich die Politiker wieder für Regulierung stark. Die Frankfurter Rundschau erinnert an die Worte von gestern - und veröffentlicht exklusiv den Deregulierungs-Index.  Mehr...

Faktencheck
Steigende Beiträge zur Sozialversicherung - die Zukunft?

Was würde passieren, wenn Deutschland ein Sparpaket bewältigen müsste wie Griechenland? Ein erschreckendes Szenario.