Aktuell: Bahn-Streik | Flucht und Zuwanderung | Tugce | Regionale Startseite
Möchten Sie zur mobilen Ansicht wechseln?
Ja Nein

Schuldenkrise
Die Krise hat Europa im Griff

Entgegen der Aussage von Innenminster Nikos Voutsis will Griechenland doch die nächste Tilgungsrate an den Internationalen Währungsfonds (IWF) zahlen. Voutsis hatte zuvor im Fernsehen gesagt, dass Griechenland das Geld nicht geben werde, da das Land es nicht habe. Mehr...

"Ich will klar sein: Dieses Geld werden wir nicht geben, weil wir es nicht haben", sagt Griechenlands Innenminister Nikos Voutsis (links).

Der Schuldenstreit der Europäer mit den Griechen gewinnt wieder an Dramatik. Nur noch wenige Wochen, dann läuft das aktuelle Hilfsprogramm aus. Athen braucht dringend frische Kredite, denn die Regierung kann nicht mal mehr fällige Schulden zurückzahlen. Mehr...

Kanzlerin Angela Merkel hat Alexis Tsipras Hilfe angeboten - aber: "Es muss sehr, sehr intensiv gearbeitet werden"

Die Verhandlungen der Geldgeber mit Griechenland schleppen sich hin. Athen schürt weiter Hoffnungen auf eine baldige Einigung. Doch aus Brüssel kommen wenig optimistische Signale. Die Ungeduld nach drei Monaten Hängepartie wächst. Mehr...

Finanzminister Varoufakis und Griechenlands Premier Tsipras.

Syriza droht dem Internationalen Währungsfonds (IWF) damit, die nächste Kreditrückzahlung zu verweigern. Sollte Griechenland keine neuen Hilfsgelder bekommen, könnte das die endgültige Pleite zur Folge haben.  Mehr...

In Griechenland leben 40 Prozen der Rentner an der Armutsschwelle oder darunter.

Griechenland hat das teuerste Rentensystem in der EU. Es steckt voller Widersprüche. Jetzt fordern die Geldgeber die Sanierung der Pensionskassen als Voraussetzung für weitere Kredite. Kürzungen sind nicht vorgesehen. Mehr...

So sieht Zuversicht aus: Der griechische Regierungschef Alexis Tsipras (re.) und sein Finanzminister Yanis Varoufakis.

Optimistische Ankündigungen aus Athen über ein baldiges Ende des Griechenland-Pokers werden in Brüssel mit Zurückhaltung aufgenommen. Die Geldgeber pochen in den zähen Verhandlungen auf mehr Tempo, halten sich jedoch mit konkreten Terminansagen für eine Einigung zurück. Mehr...

Yanis Varoufakis

Griechenland will den Euro-Rettungsfonds ESM anzapfen, um zahlungsfähig zu bleiben. Das sagte Finanzminister Yanis Varoufakis am Montag in Athen.  Mehr...

Griechenlands Finanzminister Varoufakis - hat sich die Athener Regierung selbst in die heikle Lage manövriert?

Griechenland ist aus Sicht der Deutschen Bundesbank massiv von einer Staatspleite bedroht. Die Regierung in Athen habe sich selbst in die heikle Lage manövriert - und finde nur durch Reformen und vorübergehende Hilfszahlungen wieder heraus. Mehr...

Der IWF setzt Griechenlands Premier Tsipras unter Druck.

Der IWF fordert von Athen weitere Einschnitte in die Rechte von Arbeitnehmern, um die Lohnentwicklung in Griechenland zu bremsen. Doch Forderungen nach sinkenden Löhnen helfen Athen nicht weiter. Mehr...

"Varoufakis wurde nicht entmachtet", erklärt Giorgos Chondros.

Giorgos Chondros, Mitglied der griechischen Syriza-Partei, spricht über die tiefe Krise seines Landes, die Interessen der Gläubiger und warum Finanzminister Varoufakis aus der Schusslinie genommen wurde. Mehr...

Am 11. Februar 2010 tagt erstmals ein Sondergipfel zur Griechenland-Krise.

Heute beraten die Euro-Finanzminister erneut über die Schuldenkrise in Athen. Der Weg Griechenlands in die Dauer-Krise begann bereits mit dem Rettungspaket von 2010. Unser Autor Stephan Kaufmann zeichnet den Weg dahin nach. Mehr...

Das von der Staatspleite bedrohte Griechenland versucht, von den Städten überschüssiges Geld einzutreiben - fast alle Bürgermeister verweigern diese Zahlungen jedoch.  Mehr...

Menschlich kommen sich die Parteien um Griechenland und die Troika langsam näher - inhaltlich weniger.

Die Troika plant mit drei Negativ-Szenarien für Griechenland. Unionspolitiker schließen jedoch ein drittes Hilfspaket für Athen nicht aus, obwohl es inhaltlich immer noch nicht vorangehe. Mehr...

Alexis Tsipras gibt sich kämpferisch: Seine Regierung "tut alles, was sie tun muss", damit es zu einer "ehrhaften Lösung" komme.

Regierungschef Alexis Tsipras ist optimistisch, dass Griechenland bald eine Einigung mit den Geldgebern erzielen kann. Die Geldgeber selbst sind davon nicht überzeugt.  Mehr...

Griechenlands Finanzminister Varoufakis versicherte, sein Land werde fällige Kredite an den Internationalen Währungsfonds zurückzahlen. Foto: Yannis Kolesidis/Archiv

Neue Hilfen für das pleitebedrohte Griechenland bleiben in der Schwebe. EU-Kommissionschef Jean-Claude Juncker beichnet die Fortschritte in den Verhandlungen über ein Reformpaket als "bescheiden". Mehr...

EU-Wirtschafts- und Währungskommissar Pierre Moscovici bei der Präsentation der jüngsten Wirtschaftszahlen in Brüssel.

Der Wirbel um die finanziellen Probleme von Griechenland verhagelt Wirtschafts- und Währungskommissar Pierre Moscovici seine günstige Wirtschaftsprognose für Europa. Mehr...

Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble: "Der IWF hat eine solche Äußerung natürlich nicht getan".

Pocht der Internationale Währungsfonds auf einen Schuldenerlass für Athen? Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble wies entsprechende Medienberichte prompt zurück. Jetzt hat sich der IWF selbst zu Wort gemeldet.  Mehr...

Ein Anarchie-Symbol über dem Logo der Bank of Greece.

Griechenlands Wirtschaftslage hat sich seit den Neuwahlen Anfang des Jahres deutlich verschlechtert. Die EU-Kommission senkt ihre diesjährige Wachstumsvorhersage für das vom Staatsbankrott bedrohte Land von 2,5 auf 0,5 Prozent. Mehr...

Der griechische Finanzminister Gianis Varoufakis.

Nach Ansicht des griechischen Finanzministers Giannis Varoufakis kommt Griechenland auch ohne neue Milliarden-Kredite aus. Medienberichten zufolge ist Athen nun auch zu einer Reform der Mehrwertsteuer bereit.  Mehr...

In der Klemme: Alexis Tsipras.

Angesichts der drohenden Zahlungsunfähigkeit gibt Griechenland offenbar seine Wahlversprechen auf. Regierungskreisen zufolge könnten die beiden größten Häfen verkauft werden, damit dringend benötigte internationale Kredite freigegeben werden. Mehr...

Von Gerd Höhler |
Der neue und der alte: Euclid Tsakalotos (re.) hat in Oxford studiert und in Kent gelehrt. Er ersetzt Yanis Varoufakis (li.) in der Eurogruppe.

Der griechische Finanzminister Varoufakis hat sich viele Feinde gemacht bei den Verhandlungen mit den Gläubigern Griechenlands. Jetzt soll es ein Anderer besser machen.  Mehr...

Der griechische Finanzminister Gianis Varoufakis will eine Amnestie für Steuersünder.

Der griechische Finanzminister Gianis Varoufakis will Steuersündern die Chance geben, deponiertes Schwarzgeld gegen eine einmalige Zahlung zu legalisieren. Die Höhe der Abgabe nennt er bisher nicht.  Mehr...

Der griechische Ministerpräsident Alexis Tsipras hält eine Einigung mit den Geldgebern bis zum 9. Mai für möglich.

Griechenlands Regierungschef Tsipras ist sich sicher: Sein Land wird sich mit den Geldgebern einigen. Die griechischen Reformen nehmen derweil Gestaltung an. Nach Medienberichten geht es vor allem darum, die Einnahmen des Staates zu erhöhen. Mehr...

Nikos Theocharakis (r.), der Vertraute des griechischen Finanzministers Gianis Varoufakis, wird als Chefunterhändler abgelöst. Foto: Valda Kalnina/Archiv

Angesichts massiver Kritik der Euro-Partner nimmt der griechische Ministerpräsident Tsipras seinen Finanzminister Varoufakis offenbar aus der Schusslinie. Auch der Chefunterhändler soll ausgetauscht werden.  Mehr...

Bisher wenig erfolgreich: der griechische Finanzminister Yanis Varoufakis

Was passiert, wenn sich Griechenland mit seinen Kreditgebern nicht rasch einigt? Die slowenische Regierung fordert einen Plan für dieses Szenario, es gibt mehrere Möglichkeiten.  Mehr...

Der griechische Finanzminister Gianis Varoufakis.

Beim Treffen der Euro-Finanzminister in der lettischen Hauptstadt Riga ist Gianis Varoufakis ein Außenseiter. Der griechische Finanzminister wird, so berichten Insider, nicht nur geschnitten - er wird offenbar auch nicht mehr ernst genommen. Mehr...

Muss sich einiges anhören: Der griechische Finanzminister Gianis Varoufakis.

Beim Treffen im lettischen Riga reden Eurogruppe und Griechenland aneinander vorbei. Die Verhandlungen kommen nur mühsam voran - und die Stimmung wird gereizter: Der griechische Finanzminister Gianis Varoufakis soll gar als "Amateur" und "Zeitverschwender" beschimpft worden sein.  Mehr...

Die Schuldenquote Griechenlands soll bis 2022 auf 110 Prozent sinken.

Die Schuldenquote Griechenlands ist in 2014 erneut gestiegen. Gemessen am Bruttoinlandsprodukt (BIP) lag die Quote bei 177,1 Prozent, angestrebt sind 110 Prozent bis 2022. Für Donnerstag ist ein Treffen von Tsipras und Merkel geplant. Mehr...

Trotz der problematischen Verhandlungen wird sich Griechenland nach Ansicht von Eurogruppen-Chef Jeroen Dijsselbloem in den kommenden Wochen mit seinen Gläubigern einigen. Mehr...

Juncker sieht Griechenland noch auf einem langen Weg.

EU-Kommissionschef Jean-Claude Juncker sieht eine Einigung zwischen Griechenland und den Geldgebern in weiter Ferne. Ohne eine Verständigung auf eine Reformliste können rund 7,2 Milliarden Euro blockierte Hilfsmittel nicht fließen.  Mehr...

Griechische Fähnchen gibt es in Athen derzeit zum Schleuderpreis.

Händeringend sucht die griechische Regierung nach Geldquellen. Aktuell ist China im Gespräch - angeblich hat das Land zehn Milliarden Euro angeboten. Dafür müsste die griechische Regierung aber ein großes Zugeständnis machen.  Mehr...

"Richten Sie ihm meine besten Wünsche aus." Wolfgang Schäuble

Die Griechenland-Debatte beherrscht die IWF-Frühjahrstagung. Finanzminister Schäuble und sein griechischer Kollege Varoufakis halten sich mit gegenseitigen Forderungen nicht zurück. Schäuble lässt durchblicken, dass ein "Grexit" kein Drama mehr sei - und steht damit nicht alleine. Mehr...

Der Internationale Währungsfonds sieht endlich Fortschritte bei den Gesprächen zwischen Griechenland und seinen internationalen Gläubigern.  Mehr...

Die Lage Griechenlands verfinstert sich erneut.

Die Finanznot in Griechenland spitzt sich offenbar weiter zu. Nach einem Medienbericht müssen griechische Staatsbediensteter darum fürchten, kein Gehalt für den April zu bekommen. Das Finanzministerium dementiert das. Mehr...

Optimistisch: Griechenlands Ministerpräsident Alexis Tsipras.

Während viele Verhandler der Eurogruppe pessimistisch sind, erwartet der griechische Regierungschef Tsipras eine Einigung im Schuldenstreit bereits Ende April.  Mehr...

Die Luft wird dünn: Griechischer Finanzminister Varoufakis.

Die griechische Regierung fordert offenbar eine Neuausrichtung der sogenannten Task Force der EU-Kommission. Auch ein anderer Name soll her - mal wieder.  Mehr...

Die Flagge von Griechenland

Die Eurogruppe ist von den laufenden Verhandlungen mit Griechenland enttäuscht. Speziell in Sachen Strukturreformen gibt es laut einem Medienbericht keine Bewegung. Für Befremden sorgt der Auftritt des griechischen Vertreters. Dieser habe immer nur gefragt, wo das Geld bleibe. Mehr...

Die griechische Regierung will Hauseigentümer besser vor Zwangsräumungen schützen. Der Europäischen Zentralbank missfallen die Pläne, sie seien schlecht für die Zahlungsmoral.  Mehr...

Hat etwas Zeit zum Nachdenken: Der griechische Finanzminister Yanis Varoufakis.

Mit der fristgerechten Rückzahlung eines IWF-Kredites verhindert die griechische Regierung vorerst den Staatsbankrott. Doch die Situation ist weiter prekär, Ende April naht die nächste Entscheidung.  Mehr...

Von Gerd Höhler |
Alexis Tsipras geht mit seinen Manövern gegenüber der EU ein hohes Risiko ein.

Der griechische Premierminister Alexis Tsipras besucht Moskau. Sollte er dort mit Putin über Kredite verhandeln, würde er sein Land im Westen wohl weiter isolieren, im eigenen Land aber Pluspunkte sammeln. Eine riskante Strategie. Mehr...

Anzeige

Wirtschaft-Spezial

Die Schuldenkrise hat Europa im Griff: Nachrichten zur Eurokrise, Konjunktur, Eurobonds und Ratingagenturen.


Videonachrichten Wirtschaft

Deregulierung

So sprachen sie vor der Krise

Von Sebastian Dullien |
Die großen Deregulierer: Christian Wulff, Peer Steinbrück, Horst Seehofer, Sigmar Gabriel, Olaf Scholz

Heute machen sich die Politiker wieder für Regulierung stark. Die Frankfurter Rundschau erinnert an die Worte von gestern - und veröffentlicht exklusiv den Deregulierungs-Index.  Mehr...

Faktencheck
Steigende Beiträge zur Sozialversicherung - die Zukunft?

Was würde passieren, wenn Deutschland ein Sparpaket bewältigen müsste wie Griechenland? Ein erschreckendes Szenario.