Aktuell: 70 Jahre Frankfurter Rundschau | Flucht und Zuwanderung | Griechenland | Regionale Startseite
Möchten Sie zur mobilen Ansicht wechseln?
Ja Nein

Schuldenkrise
Die Krise hat Europa im Griff

Nach fünf Wochen Zwangspause öffnet die Börse von Athen an diesem Montag. Beobachter rechnen mit einem Einbruch der Kurse, vor allem die Papiere von Banken stehen unter Druck.  Mehr...

Die Details des weiteren Hilfspakets müssen in den kommenden Wochen geklärt werden.

Der IWF macht weitere Hilfen für Griechenland von einer Vereinbarung zwischen der Regierung in Athen und den europäischen Partnern über die Schuldentragfähigkeit abhängig.  Mehr...

Griechenlands Premierminister Alexis Tsipras im Parlament in Athen.

Griechenlands Regierungschef Tsipras will die Unstimmigkeiten in der Regierungspartei Syriza auf einem Sonderparteitag klären. Notfalls soll ein parteiinternes Referendum den Umgang mit den Reformauflagen klären.  Mehr...

Macht wieder von sich reden: der Ex-Finanzminister Varoufakis.

War der Grexit-Plan von Varoufakis Hochverrat? Die griechischen Medien berichten, dass die Justiz das gesamte Material zu dem Fall an das Parlament weitergegeben hat. Das muss nun über einen Untersuchungsausschuss entscheiden. Mehr...

Regierungschef Tsipras kämpft gegen seine innerparteilichen Widersacher.

Keine Sommerpause für die Politik in Griechenland: Die Experten der Geldgeber arbeiten mit den Griechen intensiv für ein neues Hilfsprogramm zusammen. Regierungschef Tsipras kämpft parallel dazu gegen seine innerparteilichen Widersacher. Wird es Neuwahlen geben? Mehr...

In Geldnot: Athener warten auf die Öffnung der Bank.

Die Mehrheit der „Wirtschaftsweisen“ setzt auf die Macht des Marktes. Peter Bofinger, Mitglied des Sachverständigenrats, hält davon nichts. Wohin eine zu starke Einbindung der Finanzmärkte führe, habe die Finanzkrise gezeigt.  Mehr...

Von Robert Misik |
Die "New York Times" sieht Alexis Tsipras in zwei Versionen - einer "populären" und einer "pragmatischen".

Zwei Wochen nach dem Brüsseler Gipfel erwacht Griechenland langsam aus dem Schock. Premier Alexis Tsipras ist die konkurrenzlose Zentralfigur der Politik geworden. Doch wohin steuert er? Mehr...

Macht wieder von sich reden: der Ex-Finanzminister Varoufakis.

In Griechenland fordern die Parteien Aufklärung über angebliche Grexit-Pläne des ehemaligen Finanzministers Varoufakis. Einem Zeitungsbericht zufolge soll Varoufakis den Aufbau eines parallelen Zahlungssystems für Griechenland geplant haben.  Mehr...

Griechenlands Premierminister Alexis Tsipras im Parlament in Athen.

Die griechische Regierung steht vor einem neuen Hilfspoker. Die Verhandlungen dafür müssen in den nächsten Wochen über die Bühne gehen. Wann es genau losgehen wird, ist immer noch unklar. Mehr...

Griechenlands Premierminister Alexis Tsipras im Parlament in Athen.

Die griechischen Abgeordneten billigen die Reformauflagen und Tsipras stellt sich auf schwierige Verhandlungen ein. Die griechischen Medien befürchten die Spaltung von Syriza, und auch die Verhandlung am Freitag dürfte nicht einfach werden.  Mehr...

Souvenir-Verkäufe in Athen werden selten in Griechenland hergestellt.

Griechenland droht eine Pleitewelle. Nach Ansicht der Handelskammer in Athen stehen viele Firmen reihenweise vor dem Aus. Die Kapitalverkehrskontrollen schnürten vielen Firmen die Luft zum Atmen ab. Mehr...

Nicht zu beneiden: Alexis Tsipras steht vor weiteren Kraftproben im griechischen Parlament. Foto: Orestis Panagiotou

Der griechische Ministerpräsident Alexis Tsipras steht am Mittwoch vor einer neuen Bewährungsprobe: Das griechische Parlament stimmt über die Modernisierung von Banken und Justiz ab.  Mehr...

Die Banken haben wieder geöffnet, doch der Kapitalverkehr bleibt beschränkt.

Milliarden fließen aus dem EU-Rettungstopf EFSM nach Athen, Milliarden überweist Griechenland an die Gläubiger. Die Umsetzung der Spar- und Reformmaßnahmen in Griechenland läuft an - mit einem Aussetzer am Mittwoch. Mehr...

Anstrengende Zeiten für Griechenlands Premier Alexis Tsipras.

Athen setzt erste Sparmaßnahmen um: Ab Montag werden die Mehrwertsteuer erhöht. Der Satz steigt von 13 auf 23 Prozent. Derweil macht sich die Mutter von Premier Alexis Tsipras Sorgen um ihren Sohn.  Mehr...

Seit der Schließung der Banken am 29. Juni gab es in Städten wie Athen häufig Schlangen vor den Geldautomaten.

Drei Wochen waren sie zu - nun dürfen die Banken in Griechenland ab Montag wieder öffnen. Die Anordnung war der erste Beschluss des neuen Kabinetts von Ministerpräsident Alexis Tsipras. Allerdings gibt es weiter Einschränkungen. Mehr...

Sigmar Gabriel.

Die Debatte im Bundestag um die Aufnahme von Verhandlungen mit Griechenland verläuft einigermaßen merkwürdg. Klar wird jedenfalls, dass Europa sich von dem Gedanken, eine Einheit zu sein, täglich immer weiter entfernt. Ein Leitartikel. Mehr...

Greift durch: Der griechische Ministerpräsident Alexis Tsipras

Der griechische Ministerpräsident Alexis Tsipras bildet sein Kabinett um und wirft die Kritiker des Abkommens mit der Euro-Gruppe raus. Insgesamt zehn Mitglieder, darunter Minister und Vizeminister, müssen ihren Posten räumen. Einige werden ganz aussortiert. Mehr...

Abstimmung über das Verhandlungsmandat für das dritte Griechenland-Hilfspaket im Deutschen Bundestag. Kanzlerin Merkel und Vizekanzler Gabriel (r.) geben ihr Votum ab.

Der Bundestag stimmt dem Start von Verhandlungen über ein drittes Kreditprogramm für Griechenland zu. 439 Abgeordnete votieren in einer Sondersitzung dafür, der Bundesregierung ein entsprechendes Mandat zu erteilen. 65 Unionsabgeordnete verweigern sich dem Kurs. Mehr...

Bald soll der Startschuss für die Verhandlungen über das neue Griechenland-Hilfsprogramm kommen.

In Griechenland sollen die Banken am 20. Juli wieder geöffnet werden. Am Freitag soll das Direktorium des Euro-Rettungsfonds ESM den Startschuss für Verhandlungen über das neue Griechenland-Hilfsprogramm geben. Mehr...

Athener halten sich an einem Zeitungskiosk auf dem Laufenden. Gute Nachrichten haben sie lange nicht mehr gelesen.

Auf Druck seiner Gläubiger bekommt Athen nun eine Art Treuhandanstalt. Der Fonds soll Staatseigentum privatisieren und so 50 Milliarden Euro einsammeln. Mehr...

Angela Merkel wirbt für ihren Rettungskurs.

Die griechischen Abgeordneten haben schmerzhafte Reformen verabschiedet, um an weitere Hilfsmilliarden zu kommen. Auch im Bundestag zweifeln viele an den Erfolgsaussichten - selbst die Kanzlerin. Mehr...

Sind sich einig: Eurogruppenchef Jeroen Dijsselbloem (l.) und Martin Schulz.

Ein Deal ist ein Deal, sagt Eurogruppenchef Jeroen Dijsselbloem. Er hat genug von dem Gerede über einen möglichen Grexit.  Mehr...

Protest in Berlin für mehr Solidarität und gegen die Austeritätspolitik der Europäischen Union.

Bei der Abstimmung zu Griechenland kündigen 48 Abgeordnete der Union ein "Nein" an. Für weiteren Ärger sorgt Finanzminister Schäuble mit seinen Grexit-Plänen.  Mehr...

Es gibt wieder Euros in Athen.

Nach der Abstimmung in Athen beschließt die Eurogruppe ein neues Hilfsprogramm für Griechenland. Auch die Nothilfe von sieben Milliarden Euro steht, doch es gibt noch Hürden.  Mehr...

Die Zentrale der EZB in Frankfurt: Die Notenbank erhöht die Notkredite für die griechischen Banken um 900 Millionen Euro.

Die europäische Zentralbank (EZB) hebt die Notkredite für griechische Banken etwas an. Der Rahmen werde um 900 Millionen Euro erhöht, teilt EZB-Präsident Draghi mit. Die EU-Finanzminister genehmigen indes kurzfristige Finanzhilfen. Mehr...

Drei, die sich einig werden sollten: Kanzlerin Merkel, Griechenlands Premier Tsipras und der Chef der EU-Kommission Juncker.

Guy Verhofstadt ist der Fraktionschef der Liberalen im Europaparlament. Im Interview spricht er über Kanzlerin Merkels Verhandlungsführung, Schäubles Grexit-Pläne und die fehlerhafte Konstruktion der Eurozone.  Mehr...

Den Grexit will in Griechenland laut Umfrage niemand. Schäuble ist davon ganz begeistert.

Das griechische Parlament stimmt mit großer Mehrheit für die Vereinbarungen mit der EU. Der griechische Innenminister Voutis spekuliert jetzt erstmals öffentlich über Neuwahlen, während Finnland den Verhandlungen zur Brückenfinanzierung zugestimmt hat. Mehr...

Bei einer Demonstration vor dem Parlament in Athen kommt es zu schweren Ausschreitungen.

Vor knapp zwei Wochen erteilten die Griechen dem verhassten Sparkurs eine Abfuhr. Ihr «Nein» bei der Volksabstimmung brüskierte die Gläubiger. Nun rollen doch neue Reformen auf das geplagte Land zu - auf den Straßen kommt es zu Ausschreitungen. Mehr...

Lautstark: Demonstration gegen das neue Sparprogramm in der Innenstadt von Athen.

Der Internationale Währungsfonds (IWF) hat seine Prognosen für Griechenland abermals drastisch gesenkt. Das Land brauche daher eine „Erleichterung seiner Schuldenlast, die weit über dem liegt, was Europa bisher bereit war zu erwägen“, so der IWF. Mehr...

Demonstration in Athen gegen weitere Sparmaßnahmen und die Einigung mit der Euro-Gruppe.

Die Grünen-Politikerin Antje Vollmer ist enttäuscht und besorgt wegen des Griechenland-Deals. Sie sieht in dem Deal einen Akt der politischen Unterwerfung: "Merkel zerstört die Idee Europas". Das Interview: Mehr...

In Athen gehen mehrere Tausend Menschen gegen die Sparmaßnahmen auf die Straße.

Der griechische Premier Tsipras muss die Sparmaßnahmen gegen heftigen Widerstand verteidigen. Die stellvertretende Finanzministerin hat ihren Rücktritt angekündigt, parallel demonstrieren Tausende in Athen gegen Sparmaßnahmen.  Mehr...

Der Finanzminister hält einen zeitweisen Grexit für eine gute Lösung.

Der deutsche Finanzminister Wolfgang Schäuble hält einen zeitweisen Grexit für die „viel, viel bessere Lösung“ und belastet SPD-Chef Gabriel. Auch stellt er sich seinen zahlreichen Kritikern - ohne abzutauchen. Mehr...

Die deutsche Pharmaindustrie sichert Griechenland zu, das hochverschuldete Land trotz der anhaltenden Turbulenzen weiterhin mit Medikamenten zu beliefern.

Obwohl es offenbar Zahlungsausfälle gab, garantiert die deutsche Pharmaindustrie die Lieferung von Medikamenten nach Griechenland.  Mehr...

Zurücktreten? "Den Gefallen tue ich niemandem", sagt Tsipras.

In einem Fernsehinterview verteidigt der griechische Premier Alexis Tsipras die kommenden Reformen. Er spricht aber auch über den deutschen Versuch, sein Land aus dem Euro zu drängen.  Mehr...

Gauck will von Kritik an Schäuble nichts wissen.

Präsident Gauck brüskiert die Iren mit seiner harten Haltung gegenüber Griechenland. Viele im Land können sich noch gut an die Demütigung ihres eigenen Rettungspakets erinnern. Mehr...

55 Prozent der Deutschen sind nach einer Umfrage der Auffassung, Kanzlerin Merkel habe sich in der Griechenland-Krise alles in allem richtig verhalten. Foto: Ian Langsdon/Archiv

Die Mehrheit der Deutschen ist nach der Einigung in der griechischen Schuldenkrise mit dem Kurs von Kanzlerin Angela Merkel zufrieden. Mehr...

Wolfgang Schäuble will Athen nicht aus der Verantwortung entlassen und fordert den Druck der Realität.

Rund 12 Milliarden Euro braucht Griechenland, bis ein Hilfspaket steht. Tsipras plagen derweil innerparteiliche Sorgen, während Schäuble den "Grexit auf Zeit" verteidigt. Parallel bremsen einige EU-Staaten eine schnelle Griechenland-Rettung. Mehr...

Bundeskanzler Werner Faymann (r.) mit Vizekanzler Reinhold Mitterlehner (l.) nach dem Ministerrat am 14. Juli 2015 im Wiener Kanzleramt.

Österreichs Bundeskanzler Werner Faymann (SPÖ), ist zufrieden mit der Einigung auf ein neues Hilfspaket für Griechenland. Gleichzeitig warnt er vor einem Scheitern der von Athen verlangten Reformbemühungen. Das könnte den Austritt Griechenlands aus der Eurozone bedeuten. Mehr...

Aufgebrachte Demonstranten verbrennen in Athen die Flagge der linken Syriza-Partei.

In Athen muss Regierungschef Alexis Tsipras erste Gesetzespakete als Vorbedingung der Europartner für ein drittes Hilfspaket durchsetzen. Das wird nicht leicht: Widerstand formiert sich - auch innerhalb der Syriza-Bewegung. Mehr...

Nach einer langen Nacht gibt Angela Merkel in Brüssel noch eine Pressekonferenz.

In der Union gibt es rund 100 Abgeordnete, die Griechenland nicht mehr helfen wollen. Doch Angela Merkel gibt sich vor der für Freitag geplanten Abstimmung über das Griechenland-Hilfspaket im Bundestag betont gelassen. Mehr...

Anzeige

Wirtschaft-Spezial

Die Schuldenkrise hat Europa im Griff: Nachrichten zur Eurokrise, Konjunktur, Eurobonds und Ratingagenturen.


Griechenland-Rettung

Die Einigung im griechischen Schuldenstreit bedeutet nicht automatisch ein Ende des Dramas: Nicht nur in Berlin muss das Hilfspaket noch genehmigt werden, auch in anderen Euroländern. Ein Überblick.

Videonachrichten Wirtschaft

Anzeige

Deregulierung

So sprachen sie vor der Krise

Von Sebastian Dullien |
Die großen Deregulierer: Christian Wulff, Peer Steinbrück, Horst Seehofer, Sigmar Gabriel, Olaf Scholz

Heute machen sich die Politiker wieder für Regulierung stark. Die Frankfurter Rundschau erinnert an die Worte von gestern - und veröffentlicht exklusiv den Deregulierungs-Index.  Mehr...

Faktencheck
Steigende Beiträge zur Sozialversicherung - die Zukunft?

Was würde passieren, wenn Deutschland ein Sparpaket bewältigen müsste wie Griechenland? Ein erschreckendes Szenario.