Aktuell: Schwerpunkt "Arbeit - unsere Religion" | Germanwings-Absturz | Blockupy Frankfurt | Fußball-News | "Lieber Fanatiker"

Schuldenkrise
Die Krise hat Europa im Griff

Von  |

Nach Auskunft der Bundesregierung hat Athen im Reformstreit die Karten noch nicht auf den Tisch gelegt. Es sei noch keine umfassende Liste eingegangen, heißt es. In Athen arbeitet man immer noch an der Reformliste. Und Premierminister Alexis Tsirpas plant einen Besuch in Moskau. Mehr...

Griechenlands Premier Tsipras will die Reformpläne einreichen.

Nach Auskunft der Bundesregierung hat Athen im Reformstreit die Karten nicht auf den Tisch gelegt. Es sei noch keine umfassende Liste eingegangen. Derweil wirft die Linkspartei Schwarz-Rot vor, auf ein Scheitern der griechischen Regierung hinzuarbeiten.  Mehr...

Griechenlands Premierminister Alexis Tsirpas (mi.), hier bei einer Rede an der Universität von Athen, reicht am Montag die von seiner Regierung ausgearbeitete Reformliste ein.

Die griechische Regierung Tsipras will heute ihre Reformliste einreichen. Sie beinhaltet 18 Vorschläge, die zu mehr Einnahmen und höherem Wachstum führen sollen. Mehr...

Die Zeit wird wieder knapp.

Die Finanzlage Griechenlands hat sich offenbar weiter verschlechtert. Die Institutionen der früheren Troika rechnen laut einem Medienbericht für das laufende Jahr nicht mehr mit einem Überschuss im Staatshaushalt. Die Ratingagentur Fitch hat Griechenland derweil erneut abgestuft. Mehr...

Hat sich rar gemacht: Der griechische Finanzministers Yanis Varoufakis.

Griechenland kämpft um die Zustimmung der Euro-Partner und des IWF zu seinen Reformplänen. Noch heute kommt die Regierung mit Vertreter der internationalen Gläubiger zusammen. Derweil werden neue Gerüchte um Rücktrittsabsichten von Finanzminister Yanis Varoufakis laut - und direkt dementiert. Mehr...

Griechenlands Ex-Finanzminister George Papakonstantinou wurde zu einer Bewährungsstrafe verurteilt (Archivbild).

Ein Athener Gericht beteiligt sich indirekt an der Bekämpfung der Steuerhinterziehung und verurteilt Griechenlands Ex-Finanzminister Giorgos Papakonstantinou zu Haft auf Bewährung. Mehr...

Ein eingeschlafener Obdachloser vor einer Modeboutique in Athen. Wenn der Sommer 2015 gekommen ist, werden alle schlauer sein bezüglich Griechenlands Schicksal.

Im Frühjahr 2010 stand Griechenland vorm Staatsbankrott. Seither sind fünf Jahre vergangenen. Die Krise hat ein Viertel der Wirtschaftskraft des Landes ausradiert und eine Million Jobs vernichtet. Was die Krise in Griechenland mit den Menschen gemacht hat. Mehr...

Himmelsgucker in Thessaloniki. Immer dringender gesucht wird auch ein Ausweg aus der griechischen Schuldenkrise.

Die griechische Regierung räumt ein, dass die Staatskasse leer ist. Athen braucht also sehr schnell Milliarden. Die Geldgeber reduzieren den Druck auf die Regierung Tsipras. Eine Annäherung erscheint möglich. Mehr...

Der griechische Regierungschef Alexis Tsipras.

Nach wochenlangem Streit kann Griechenland wieder auf Geld von IWF und Euro-Staaten hoffen. Ein Krisentreffen in Brüssel endet dabei mit dem Deal "Geld gegen Tempo". Klar ist aber auch: Die Etatlage von Griechenland bleibt prekär.  Mehr...

Essensausgabe für Bedürftige in Athen: Die Armutsquote in Griechenland stieg auf 31 Prozent - allerdings sank zugleich auch die Schwelle, ab der man im Land als arm gilt.

Die Griechenland-Debatte dreht sich um Reparationszahlungen, den „Stinkefinger“ von Finanzminister Varoufakis und die Forderung der Bundesregierung, Athen müsse „seine Verpflichtungen einhalten“. Dabei ist der zentrale Punkt aus den Augen geraten: Das Sparprogramm ist gescheitert. Mehr...

Angela Merkel und Wolfgang Schäuble scheinen sich in Sachen Reparationszahlungen an Griechenland einig zu sein.

Im Streit mit Griechenland um die Entschädigung griechischer Zwangsarbeiter weist die Bundesregierung die Forderung nach Zahlungen zurück. Sie verweist auf bereits geleistete Reparationen und die Rechtslage. Mehr...

Wirbt in Brüssel für weitere Finanzhilfen für Griechenland: Premierminister Alexis Tsipras, hier auf einem Archivbild mit EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker.

Zwischen Berlin und Athen knirscht es gewaltig. Nun warten alle gespannt auf den ersten Besuch von Tsipras in Berlin. Zur Deeskalation soll auch der EU-Gipfel in Brüssel beitragen. Dort hofft Griechenland auf schnelle finazielle Hilfe der Euro-Partner. Mehr...

Solidaritäts-Demonstration für Griechenland am Samstag vor dem Finanzministerium in Berlin.

Im Schuldendrama bemühen sich Griechenland und Deutschland um Entspannung. Am Donnerstag und Freitag findet in Brüssel ein EU-Gipfel statt. Dort dürfte die Krise wieder prominent zur Sprache kommen. Der griechische Ministerpräsident Alexis Tspiras gibt sich aber zuversichtlich. Mehr...

Ministerpräsident Alexis Tsipras soll gegenüber dem Präsidenten des Europäischen Parlaments Martin Schulz geäußert haben, dass der griechischen Regierung das Geld ausgehe.

Die Hoffnung auf eine Griechenland-Atempause hat sich zerschlagen. Athen scheint wieder mal das Geld auszugehen, dazu kommen heftige Drohungen gen Berlin. Bringt ein Tsipras-Brief endlich Fortschritte? Mehr...

In der Kritik: Gianis Varoufakis

Der griechische Finanzminister Gianis Varoufakis steht wegen einer opulenten Fotoserie in einem französischen Magazin in seinem Heimatland in der Kritik. Aber das ist längst nicht alles: Laut Medieninformationen soll Varoufakis sogar eine Entmachtung drohen. Mehr...

Alexis Tsipras (l.) und Jean-Claude Juncker in Brüssel.

Die neue griechische Regierung ist auf das Vertrauen der anderen Europäer angewiesen. Ministerpräsident Tspiras reist jetzt zum zweiten Mal seit Amtsantritt zu EU-Kommissionschef Juncker nach Brüssel. Dieser ist vor allem als Vermittler wichtig.  Mehr...

Die Zeit wird wieder knapp.

Griechenland geht das Geld aus. Noch im März droht eine Staatspleite, falls Athen nicht zügig neue Geldquellen anzapfen kann. Ökonomen halte das Risiko eines Grexit deswegen noch nicht für gebannt. Für EU-Kommissionschef Jean-Claude Juncker kommt das aber nicht in Frage. Mehr...

Die Akropolis bleibt ein beliebtes Ausflugsziel.

Athen braucht dringend Geld. Da kommt die Forderung nach Milliardenzahlungen Berlins als Entschädigung für Nazi-Verbrechen gerade recht. In Berlin dürfte der Vorschlag kaum Freude auslösen. Mehr...

Setzt auf unkonventionelle Maßnahmen: Der griechische Finanzminister Gianis Varoufakis.

Der griechische Finanzminister Gianis Varoufakis will Studenten, Hausfrauen oder sogar Touristen als Steuerfahnder einsetzen. Varoufakis meint es ernst - er hat diesen Vorschlag per Brief an Eurogruppenchef Jeroen Dijsselbloem geschickt. Mehr...

Griechenland hat gespart - doch erstens zu stark und zweitens zum falschen Zeitpunkt, nämlich mitten in der Rezession.

Das Programm der Gläubiger ist in Griechenland komplett gescheitert - und mitverantwortlich für eine ökonomische Katastrophe. Statt strengen Sparauflagen braucht Griechenland einen Schuldenschnitt oder weitere Kredite. Ein Kommentar. Mehr...

Athener Regierungschef Alexis Tsipras.

Die dramatische Finanznot in Griechenland veranlasst den Athener Regierungschef zu einem ungewöhnlichen Hilferuf: Tsipras bittet EU-Kommissionschef Jean-Claude Juncker telefonisch um ein kurzfristiges Treffen - der lehnt ab. Mehr...

Freiwillige verteilen eine kostenlose Mahlzeit für die Bedürftigen in Athen. Die Regierung bringt erste Maßnahmen zur Armutsbekämpfung auf den Weg.

Die griechische Regierung beschließt einen ersten Gesetzentwurf mit Maßnahmen zur Bekämpfung der Armut. Demnach soll es kostenlosen Strom, Mietbeihilfen und Essensmarken für die besonders Bedürftigen geben. Mehr...

Yanis Varoufakis: "Wenn wir das Geld hätten, würden wir bezahlen."

Der spanische Wirtschaftsminister erklärt, in der Euro-Zone laufen Gespräche über ein drittes Hilfspaket für Griechenland. Es gehe um 30 bis 50 Milliarden Euro - möglicherweise schon im März. Aus Brüssel kommen wenig später klare Worte: solche Gespräche gebe es nicht. Mehr...

Der griechische Premier Tsipras macht sich gerade nicht nur Freunde.

Die Bundesregierung hat empört auf griechische "Verschwörungstheorien" reagiert. Der Ministerpräsident Tsipras hatte den Regierungen in Madrid und Lissabon unterstellt, die Verhandlungen über die Verlängerung der Athen-Hilfen zu torpedieren.  Mehr...

Athens Regierungschef Alexis Tsipras (re.) und Finanzminister Gianis Varoufakis.

Die Verlängerung der Griechenland-Hilfe ist gerade bewilligt. Da kommen aus Athen schon wieder Töne nach einem Schuldenschnitt. Finanzminister Varoufakis und Regierungschef Tsipras wechseln sich offenbar ab, die europäischen Partner zu verärgern. Mehr...

Vor dem Parlament in Athen versammeln sich Demonstranten - es wird unruhig um Alexis Tsipras.

Finanzberater Jens Bastian spricht im FR-Interview über mögliche Reformen der Regierung Tsipras, Schuldenschnitt für Griechenland und das irreführende Szenario eines Grexit.  Mehr...

Pubertäres Gehabe ist nicht hilfreich: Gianis Varoufakis

Mit gewaltiger Mehrheit hat der deutsche Bundestag für eine Verlängerung des Griechenland-Hilfspakets gestimmt- trotz des wenig hilfreichen Verhaltens vom griechischen Finanzminister Gianis Varoufakis. Ein Kommentar. Mehr...

Axel Schäfer (SPD) bringt eine populistische Bild-Schlagzeile mit in die Debatte.

Der Bundestag verabschiedet mit der Ja-Stimme von 542 Abgeordneten die Hilfe für Athen. Für viele ist jedoch einiges falsch am neuerlichen Hilfsprogramm für Griechenland.  Mehr...

Die wirtschaftliche Lage in Portugal entwickelt sich verhalten positiv (Archivbild).

Während die Lage in Griechenland für Sorgenfalten in ganz Europa sorgt, entspannt sich die Situation am anderen Ende des Kontinents. Portugals Wirtschaft wächst wieder, dem Land geht es langsam besser. Dennoch sind die Menschen unzufrieden. Mehr...

Der Bundestag stimmt über das Hilfsprogramm für Griechenland ab. Nicht alle Mitglieder der Unions-Fraktion werden zustimmen.

Der Bundestag segnet die Verlängerung des Hilfsprogramms für Griechenland ab. Die Unionsfraktion stimmt nicht geschlossen dafür. An der Spitze der rebellischen Abgeordneten steht Peter Ramsauer, bekannt auch als der "schwarze Peter". Mehr...

Gleich mehrere Autos gehen nach Ausschreitugen im Zentrum Athens in Flammen auf.

Hunderte Menschen protestieren in Athen gegen das Hilfsprogramm der EU. Sie fordern einen Schuldenschnitt für Griechenland. Es kommt zu Ausschreitungen. Mehr...

Trübe Aussichten für Athen: Mit der Verlängerung des Hilfsprogramms geht auch der eiserne Sparkurs weiter. Die Zustimmung des Deutschen Bundestags zur Verlängerung gilt als sicher.

Am Tag vor dem Votum im Bundestag über die Verlängerung des Hilfspaketes für Griechenland gibt es in einigen Fraktionen Probeabstimmungen. Die Ergebnisse fallen durchaus überraschend aus. Mehr...

Finanzminister Schäuble zeigt sich von den Äußerungen seines griechischen Kollegen nicht sehr begeistert.

An diesem Freitag stimmt der Bundestag über eine Verlängerung der Griechenland-Hilfe ab. Trotz einiger Nein-Stimmen aus der Union zeichnet sich eine breite Mehrheit ab. Mehr...

EZB-Präsident Mario Draghi erwartet Sicherheit von Athen.

Die Europäische Zentralbank (EZB) will griechische Staatsanleihen erst dann wieder als Sicherheiten akzeptieren, wenn ein erfolgreicher Abschluss des laufenden Hilfsprogramms sichergestellt ist.  Mehr...

Griechenland im Schatten Europas: Athen buhlt um die Zustimmung der Euro-Partner für das verlängerte Hilfsprogramm.

Griechen-Premier Tsipras schlägt moderatere Töne an. Er will die Euro-Partner vom Reformwillen überzeugen. Schließlich stimmt am Freitag der Bundestag über eine Verlängerung der Hellas-Hilfen ab. Merkel und Schäuble versuchen, Bedenken auszuräumen.  Mehr...

Das griechische Parlamentsgebäude im Zentrum von Athen.

Auch wenn die griechische Regierung unter Premier Alexis Tsipras auf die Eurogruppe zugegangen ist: Am meisten bewegt haben sich Deutschland und die anderen Länder, die für Griechenland in die Bresche springen. Ein Kommentar. Mehr...

Die Eurogruppe gibt Griechenland weitere vier Monate Aufschub.

In den vergangenen vier Wochen hatten Griechenlands Premier Tsipras und Finanzminister Varoufakis mit den europäischen Partnern heftig um den weiteren Kurs gerungen. Jetzt scheint der Konflikt mit der EU entschärft. Mehr...

Tsipras sprach am Samstag von einem «bedeutenden Schritt» für Griechenland, der Weg sei aber auch lang und schwierig.

«Der Weg ist noch lang und schwierig» - Griechenland kann zwar auf weitere Finanzhilfen hoffen. Alles kommt nun aber auf Reform- und Sparvorschläge an. Bis Montag muss Athen liefern. Mehr...

Werden wohl keine besten Freunde mehr: Deutschlands Finanzminister Schäuble und sein griechischer Kollege Gianis Varoufakis.

Vor dem vielleicht entscheidenden Treffen der Eurogruppe mit Athen bringen sich die Kontrahenten in Stellung. Dabei steht Deutschland keineswegs allein mit seiner Kritik an dem Vorschlag von Finanzminister Varoufakis. Die Zeit wird knapp.  Mehr...

Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble (li.) mit seinem griechischen Amtskollegen Gianis Varoufakis.

Deutschland weist die griechische Regierung brüsk in die Schranken und lehnt den Hilfsantrag ab. Kann Griechenland sich jetzt noch retten? Oder zerfällt unsere Währungsunion? Ein Kommentar. Mehr...

Wirtschaft-Spezial

Die Schuldenkrise hat Europa im Griff: Nachrichten zur Eurokrise, Konjunktur, Eurobonds und Ratingagenturen.


Videonachrichten Wirtschaft

Deregulierung

So sprachen sie vor der Krise

Von Sebastian Dullien |
Die großen Deregulierer: Christian Wulff, Peer Steinbrück, Horst Seehofer, Sigmar Gabriel, Olaf Scholz

Heute machen sich die Politiker wieder für Regulierung stark. Die Frankfurter Rundschau erinnert an die Worte von gestern - und veröffentlicht exklusiv den Deregulierungs-Index.  Mehr...

Faktencheck
Steigende Beiträge zur Sozialversicherung - die Zukunft?

Was würde passieren, wenn Deutschland ein Sparpaket bewältigen müsste wie Griechenland? Ein erschreckendes Szenario.