Schuldenkrise
Die Krise hat Europa im Griff

Anzeige
Weitere Meldungen zur Galerie
Zurück zur Mark! Das ist eine Forderung vieler in Deutschland. Doch sich das rechnet, muss bezweifelt werden.

Kritik am Euro ist so alt wie die Währung selbst. Nun fordert die „Alternative für Deutschland“ die Rückkehr zur D-Mark. Doch die Kosten des Euro-Austritts wären gigantisch. Mehr...

Von Thomas Kröter | 6 Kommentare
Bundesfinanzminister Schäuble wehrt sich gegen einen Schuldenerlass für Griechenland.

Griechenland bekommt keine neuen Hilfen. Finanzminister Schäuble lehnt die Forderung der Troika nach einem Schuldenerlass ab. Bundestagspräsident Lammert besteht auf Beteiligung des Parlaments bei weiteren Maßnahmen. Mehr...

Die Diskussion um die Eurorettung per Anleihekauf lief heiß - nun ist klar: Die EZB wird weiter löschen.

Seit Tagen wartet die Finanzwelt unter Hochspannung auf diese Entscheidung und streitet um das Pro und Contra. Nun ist klar: Die EZB wird weitere Anleihekäufe tätigen - allerdings nur unter strengen Auflagen, betont EZB-Chef Draghi. Mehr...

Von Stephan Kaufmann | 25 Kommentare
Die Geschichte der griechischen Krise wird sehr einseitig beschrieben. Europa ist gut, Athen ist böse. Europa muss sein Sorgenkind erziehen - oder es aus dem Euro werfen.

Die Geschichte der griechischen Krise wird sehr einseitig beschrieben. Europa ist gut, Athen ist böse. Europa muss sein Sorgenkind erziehen - oder es aus dem Euro werfen. Es geht um „Lügen“, „Sorgen“ und der teuren „Rettung“. Dahinter verbergen sich knallharte Interessen. Mehr...

Die Troika findet in Griechenland offensichtlich immer neue Finanzierungslöcher. Foto: Arno Burgi/Archiv

Dem stark finanziell angeschlagenen Land fehlen nach Medienberichten in den beiden kommenden Jahren 14 Milliarden Euro. Bisher ist Griechenland von einem Minus von 11,5. Milliarden ausgegangen. Zu diesem Ergebnis ist nun die Troika gekommen.  Mehr...

Premier Mario Monti muss die italienische Wirtschaft in Fahrt bringen - trotz drastischem Sparkurs.

Italien findet nicht aus der Rezession: Das Bruttoinlandsprodukt schrumpft seit vier Quartalen in Folge, die Industrie kommt einfach nicht in Fahrt.  Mehr...

Von Markus Sievers | Kommentieren
Aktivisten türmen vor dem Brandenburger Tor in Berlin einen symbolischen Schuldenberg auf.

Inmitten wirtschaftlicher Hiobsbotschaften findet der IWF Positives zu vermelden: Die Sanierung der Staatsfinanzen kommt voran, auch in den reichen Ländern mit besonders drückender Schuldenlast. Mehr...

Von Volker Schmidt | Kommentieren
Hessen hat sich verpflichtet, die Schuldenbremse bis 2020 zu erfüllen. Dafür müssen die Steuerzahler auch einige bittere Pillen schlucken.

Die hessische Landesregierung will die Neuverschuldung senken. Finanzminister Schäfer legt den Sparplan für den Doppelhaushalt 2013 und 2014 vor. Um die Löcher im Etat zu stopfen, soll die Grunderwerbssteuer angehoben werden.  Mehr...

Bleibt der Euro sicher? Diese Frage treibt viele Menschen derzeit um.

Das Interesse der hessischen Kommunen am Rettungsschirm der Landesregierung ist enorm groß. Nur vier Städte haben die Finanzhilfe nicht beantragt.  Mehr...

Von Markus Sievers | Kommentieren
Ist der Euro noch zu retten?

Schon fünf von 17 Euro-Staaten müssen sich in den Schutz der Euro-Rettungsschirms begeben. Noch ist genug Geld zur Rettung der strauchelnden Staaten vorhanden. Doch die Glaubwürdigkeit der Euro-Zone auf den Finanzmärkten ist bald verspielt. Mehr...

Von Grit Beecken | 20 Kommentare
Anstatt im Kasino mit Chips zu zocken, tauschen sich Hedgefonds über ihre Wetten gegen Staaten aus.

Deutschland gilt als letzte sichere Bastion für Anleger. Nicht mehr lange, prophezeit der Hedgefonds-Guru Paulson, er spekuliert deshalb gegen deutsche Staatsanleihen. Es gibt Anzeichen dafür, dass seine Prognose stimmt.  Mehr...

Von Christian Bommarius | 8 Kommentare
Die Bundesverfassungsrichter stärken die Parlamentsrechte.

Das Bundesverfassungsgericht hat die Geheimniskrämerei der Regierung in der Euro-Krise mit erfreulich klaren Worten gerügt. Gut so. Wenn der Bundestag mitentscheiden soll, muss er wissen, um was es geht.  Mehr...

Kanzlerin Merkel spricht vor dem Plenum des Bundestags. Foto: Tim Brakemeier/Archiv

Die Bundesregierung hat nach einem Urteil des Bundesverfassungsgerichts die Rechte des Bundestags verletzt. Das Parlament muss künftig früher und umfassender als bisher über Euro-Rettungshilfen informiert werden.  Mehr...

Von Stephan Hebel | 12 Kommentare
Aktivisten fordern von Bundeskanzlerin Merkel die Einführung einer Finanztransaktionssteuer, hier Ende Mai vor dem Kanzleramt in Berlin.

Der Streit um die Börsensteuer wirkt wie das übliche, abstoßende Spiel zwischen den Parteien. Als Wähler ist man versucht, den Politikern zuzurufen: "Macht euren Mist allein"!. Aber das Thema geht uns alle an. Mehr...

Von Barbara Klimke | 11 Kommentare
Die Stimm-Urnen werden geöffnet und in Dublin ausgezählt.

Die irischen Wähler stimmen mit klarer Mehrheit für den europäischen Fiskalpakt. EU-Parlamentspräsident Schulz freut sich - und wertet das Referendum als "Irlands Bekenntnis zur Eurozone". Mehr...

Von Peter Riesbeck | Kommentieren
        

Passt schon. Brüssel bereitet mal wieder einen Krisengipfel vor.

Es ist Gipfel-Zeit, und da wird politisch gepokert in Europas Hauptstädten. Die Bundesregierung betont ihr Nein zu gemeinsamen Euro-Anleihen. Doch wächst die Kritik. Mehr...

Der Sitz der Europäischen Kommission in Brüssel. Foto: Julien Warnand

In Europa wächst der Druck auf Deutschland für einen neuen Weg im Kampf gegen die Schuldenkrise. Bei dem EU-Sondergipfel in Brüssel steht das Wachstum im Mittelpunkt. Mehr...

Hollande und Merkel auf dem NATO-Gipfel in Chicago.

Die Krise frisst sich immer tiefer in die Währungsunion hinein. Was, wenn auch Portugiesen, Spanier und Italiener ihre Konten plündern, weil sie nicht mehr daran glauben, dass der Euro überlebt? Es ist an der Zeit, den französischen Vorschlägen Vertrauen zu schenken.  Mehr...

Thomas Mayer, Chefvolkswirt der Deutschen Bank.

Thomas Mayer, Chefvolkswirt der Deutschen Bank, rechnet mit einer Parallelwährung für Griechenland. Schon bald werde der Staat Schuldscheine ausgeben, um seine Rechnungen zu bezahlen. Dies stelle den Anfang eines Parallelkreislaufes dar.  Mehr...

Bundeskanzlerin Merkel hat der griechischen Regierung ein Referendum über den Verbleib in der Euro-Zone vorgeschlagen.

Bundeskanzlerin Angela Merkel soll den Griechen ein Referendum über den Verbleib in der Eurozone vorgeschlagen haben. Die Bundesregierung dementiert. In Athen herrschen Unglaube und Empörung. Mehr...

Von Stephan Kaufmann | 1 Kommentar
Spanien ist ein Sorgenkind in Europa.

Die Ratingagentur Moody’s heizt mit der Herabstufung spanischer Geldinstitute die Euro-Krise weiter an, die mittlerweile einem Teufelskreislauf gleicht. Europa hätte jedoch durchaus Möglichkeiten, diesen zu unterbrechen.  Mehr...

Die Ratingagentur Moody's stuft spanische Banken herab. Ein Grund: Auch der klamme Staat kann den Banken nicht unbegrenzt helfen. Foto: Andrew Gombert/Archiv

Nach dem Rundumschlag gegen italienische Banken hat die Ratingagentur Moody's jetzt die Bonität von 16 spanischen Geldhäusern herabgestuft. Mehr...

Ein griechischer Austritt aus der Eurozone würde nach Einschätzung der Ratingagentur Fitch wahrscheinlich einen Kreditausfall nach sich ziehen. Foto: Justin Lane

Die Ratingagentur Fitch hat mit Blick auf einen möglichen Austritt Griechenlands aus der Euro-Zone die Kreditwürdigkeit des Landes erneut herabgestuft. Mehr...

Von Stefan Sauer | Kommentieren
Möglicherweise verabschiedet sich Griechenland aus der Eurozone.

Die Anzeichen für einen Abschied Griechenlands vom Euro häufen sich, die Folgen sind dramatisch - Fragen und Antworten zu einem möglichen Austritt des Landes aus der Eurozone. Mehr...

Bundeskanzlerin Merkel mahnt in ihrer Regierungserklärung im Bundestag zu Geduld bei der Bewältigung der Schuldenkrise.

Bundeskanzlerin Merkel hält an ihrem Kurs zum Schuldenabbau fest. Auf dem bevorstehenden G8- und Nato-Gipfel kommende Woche will Merkel klar machen, dass die Überwindung der Schuldenkrise "nicht über Nacht" erfolgen kann. Mehr...

Das spanische Geldinstitut Bankia wurde verstaatlicht.

In einer Nacht- und Nebel-Aktion zieht die spanische Regierung die Notbremse und übernimmt im Kampf gegen die Schuldenkrise die Kontrolle über das Geldhaus Bankia, die landesweit viertgrößte Bank. In den Büchern der Bank schlummern faule Kredite im Wert von mehr als 30 Milliarden Euro. Mehr...

Von Markus Sievers | 20 Kommentare
Auch sie wird von der Krise in Spanien erfasst: Bundeskanzlerin Angela Merkel.

Die Probleme in Spanien werden immer größer. So kletterte die Arbeitslosigkeit im viertgrößten Euroland auf mittlerweile 24,4 Prozent. Durch diese Krise gerät auch die deutsche Sparpolitik massiv in die Kritik. Mehr...

Von Thomas Magenheim | Kommentieren
Die Unternehmensberatung Roland Berger kündigt die Gründung einer europäischen Ratingagentur an. Foto: Guido Bergmann

Die Unternehmensberatung Roland Berger plant die Umsetzung einer europäischen Ratingagentur - als Gegengewicht zu den drei marktbeherrschenden US-Agenturen. Staatliche Beteiligungen sind nicht vorgesehen. Mehr...

Eine Kreditklemme könnte endemisch werden und ganz Europa anstecken.

Es wäre richtig, wenn der ESM die Möglichkeit erhält, direkt an schlingernde Banken Geld zu geben. Denn wenn Spanien in die Finanzklemme gerät, wird Italien angesteckt - und dann die ganze Euro-Zone. Mehr...

Spanien kämpft nun gegen die Rezension.

Spanien, die viertgrößte Wirtschaft im Euro-Raum, ist im ersten Quartal 2012 in die Rezession gerutscht. Das Land kämpft mit seinem Staatsdefizit und Problemen im Bankensektor. Mehr...

Von Hannes Gamillscheg | Kommentieren
Geir Haarde und Gattin auf dem Weg ins Gericht.

Hat Islands früherer Premierminister Haarde bei der Bankenpleite im Oktober 2008 fahrlässig gehandelt? Diese Frage beschäftigt ein Sondergericht in Reykjavik. Ihm drohen bis zu zwei Jahren Haft. Mehr...

Angela Merkel führe Europa aus der Krise, so Perspektive aus dem Kanzleramt.

Ohne Angela Merkel wird seit Beginn der Schuldenkrise in Europa nichts entschieden. Diese Erzählung überdeckt, dass Deutschland in der Weltpolitik überhaupt keine Rolle mehr spielt. Mehr...

Beichte: Spanien wird sein Defizit-Ziel 2012 wieder nicht erreichen.

Auch 2012 muss Schuldensünder Spanien sein Defizit-Ziel korrigieren. Das anvisierte Maximum werde um 1,4 Prozentpunkte korrigiert, räumt Ministerpräsident Rajoy ein. Mehr...

Von Stephan Kaufmann | Kommentieren
Die griechische Wirtschaft benötigt Milliarden-Investitionen, um das Wachstum zu stimulieren.

Sparen allein wird Griechenland nicht helfen. Es sind Milliarden-Investitionen nötig, um das Wachstum zu stimulieren. Deshalb fordern Politiker einen "Marshall-Plan" zum Aufbau der griechischen Wirtschaft. Doch wer zahlt? Und wohin soll das Geld überhaupt fließen? Mehr...

Oliven verschaffen Griechenland keine großen Exporteinnahmen.

Der Erfolg einer Rettung Griechenlands mit einem Sparpaket dass die Wirtschaftskrise dort noch verschärft scheint mehr als fraglich - das weckt Zweifel an der Reformstrategie der EU. Mehr...

Demonstranten vor dem griechischen Parlament am 9. Februar 2012.

Finanzminister rechnen nicht Entscheid über Griechenland-Hilfe +++ Persilschein für Griechenland von IWF gefordert +++ In Athen demonstrieren die Menschen gegen das Sparpaket +++ Rücktritt in griechischer Regierung +++  Mehr...

Von Stephan Kaufman | 16 Kommentare
Premierminister Papandreou auf dem Weg zu einem wichtigen Treffen.

Athen verhandelt unter Hochdruck über neue Sparmaßnahmen. Doch die Troika bleibt hart, bis zum 15. Februar muss eine Einigung gefunden werden. Laut Medienberichten ist die EZB jetzt bereit, sich am Schuldenerlass zu beteiligen. Mehr...

Demonstranten vor dem Parlament in Athen.

Griechenland wendet eine unkontrollierte Staatspleite vorerst ab. Nach zähem Ringen akzeptiert die Regierung in Athen die Streichung von 15.000 Stellen im öffentlichen Dienst und strebt eine Einigung mit privaten Gläubigern an.  Mehr...

Luxemburgs Premierminister  Juncker.

Luxemburgs Premier Jean-Claude Juncker schließt einen Staatsbankrott Griechenlands in zwei Monaten nicht mehr aus. Ob der griechische Premier Papademos eine Mehrheit für weitere Sparreformen erhält, wird immer fraglicher. Die Verhandlungen über das zweite Hilfspaket wurden erneut vertagt. Mehr...

Von Stephan Kaufmann | 18 Kommentare
        

Hermann Josef  Abs  (Mitte) besiegelt die Entschuldung Deutschlands.

Nach dem Zweiten Weltkrieg erließen 65 Staaten der Bundesrepublik einen Großteil der Schulden, unter ihnen auch Griechenland. Der Erlass machte das deutsche Wirtschaftswunder möglich. Mehr...

Griechenlands Finanzminister Venizelos.

Vielfach wird den Griechen vorgeworfen, sie seien nicht sparsam genug. Jetzt soll ein Sparkommissar helfen - und der IWF räumt Fehler ein: Das Reformprogramm habe zu sehr auf neuen Steuern basiert. Mehr...

Von Thomas Magenheim-Hörmann | Kommentieren
Auch Frankreich wird von der alternativen Rating-Agentur Oekom Research kritisch bewertet.

Als die konventionellen Ratingagenturen für Griechenland noch Noten im A-Bereich verteilen, sehen die Analysten von Oekom Research das Unheil schon kommen. Die Ökorating-Agentur bewertet Länder nach ökologischen und sozialen Kriterien. Mehr...

Griechische Präsidenten-Garde in Athen.

Hellenen-Kampftruppe statt Spardiktator? Den Vorschlag hat der deutsch-griechische EU-Abgeordnete Jorgo Chatzimarkakis ins Spiel gebracht: Griechische EU-Beamte sollen eine Elite-Gruppe bilden, um in Athen zu helfen. Die Debatte um den Sparkommissar ist kontrovers.  Mehr...

Demonstranten vor dem Kanzleramt mimen den Koalitionsstreit.

Gerade recht kommt der SPD in Deutschland der Vorstoß von Nicolas Sarkozy für die Finanztransaktionssteuer: Jetzt müsse Merkel endlich mitziehen findet Sigmar Gabriel. Mehr...

Von Axel Veiel | Kommentieren
Empfiehlt sich den Wählern mit unpopulären Vorschlägen: Nicolas Sarkozy.

Der französische Präsident Sarkozy will eine Börsensteuer einführen und die Mehrwertsteuer erhöhen - seine Ankündigung kommt kurz vor der Präsidentschaftswahl. Die Maßnahmen sind äußert unpopulär. Mehr...

Heiße Sache, der Euro. Für eine angenehmeres Wirtschaftsklima in Europa wollen Finanzminister mit einem Dauer-Rettungsfonds sorgen.

Die Finanzminister der Euro-Länder wollen einen permanenten Rettungsschirm über Europa aufspannen. Deutschland schultert dabei mit 190 Milliarden Euro den größten Brocken.  Mehr...

Griechenlands Steuersünder werden geoutet.

Die Regierung in Athen hat eine "Liste der Schande" im Internet publiziert. Auf 170 Seiten werden Steuersünder geoutet, die dem griechischen Staat insgesamt knapp 15 Milliarden Euro schulden. Mehr...

Von Stephan Kaufmann | 4 Kommentare
Spanische Börse in Madrid (Archivbild).

Aufatmen in Europa: Italien und Spanien können sich wieder billiger Geld leihen. 2012 brauchen die Regierungen der Welt aber so viel Kredit wie noch nie. Die Konkurrenz um das Vertrauen der Märkte wird härter. Mehr...

Von Michael Braun | 1 Kommentar
Glücksschwein, Bär und Bulle an der Frankfurter Börse.

Viel Lob hat Italiens Ministerpräsident Monti gestern in Berlin erfahren, durchaus selbstbewusst hat er wissen lassen, Italien sei kein Problemfall mehr. Ob die Geldgeber auch von „bella Italia“ schwärmen werden, wird sich heute zeigen. Mehr...

Griechenland droht die Pleite.

Teuer für Europa: Der Privatanteil reicht offenbar nicht. Griechenland wird wahrscheinlich selbst nach einer Halbierung der Schulden zusätzliche Finanzhilfe benötigen. Um das Land auf eine tragfähige Basis zu stellen, seien nach ersten Schätzungen rund weitere 15 Milliarden Euro nötig.  Mehr...

Ungarn hat laut IWF 2011 eine Schuldenquote von rund 80 Prozent des Bruttoinlandsproduktes.

Gerade verhandelt das klamme Land mit dem IWF über Milliardenkredite, da erhöht die EU den Druck: Die Kommission will das Defizitverfahren gegen Ungarn verschärfen. Das Land habe ein "exzessives Defizit". Beobachter rechnen mit harten Verhandlungen, denn Ungarn ist in Ungnade gefallen.  Mehr...

Die 44-jährige Helle Thorning-Schmidt ist der erste weibliche Regierungschef Dänemarks. Foto: Nils Meilvang / Archiv

Inmitten der Euro-Krise übernimmt Dänemark von Polen die Ratspräsidentschaft der Europäischen Union. Regierungschefin Thorning-Schmidt ist viel europafreundlicher als viele ihrer Landsleute.  Mehr...

Die eintägigen Ausleihungen der Banken bei der EZB sanken zwar leicht von 7,5 Milliarden auf 6,3 Milliarden Euro. Das aktuelle Niveau ist aber deutlich höher als üblich. Foto: Boris Roessler

An Heiligabend wollen die Banken auf keinen Fall zu wenig Geld in der Kasse haben, deshalb haben sie sich bei der EZB trotz ungünstigen Konditionen eingedeckt: Das hat die "Übernacht-Einlagen" fast wieder auf einen Höchststand getrieben. Mehr...

Von Anna Sleegers | 2 Kommentare
Die Europäische Zentralbank stützt das angeschlagene Bankwesen mit einem Geldsegen von fast 500 Milliarden Euro. Darüber freut sich nicht nur der Chef Mario Draghi.

Die Europäische Zentralbank leiht den Banken eine halbe Billion Euro zum absoluten Niedrigzins. Wir erklären, warum die EZB zu so drastischen und historisch einmaligen Mitteln greift.  Mehr...

Von Markus Sievers | Kommentieren
        

IWF-Chefin Christine Lagarde  hat Probleme, die Debatte  über ihre Organisation zu verstehen.

Als reicher Retter aus den USA soll der Internationale Währungsfonds die Euro-Zone vorm Kollaps bewahren – so beschlossen es die EU-Staats- und Regierungschefs vergangene Woche. Doch die Hoffnungen auf den Wunderheiler aus Übersee drohen zu zerplatzen. Mehr...

IWF-Chefin Christina Lagarde.

Der Internationale Währungsfonds (IWF) stimmt der nächsten Milliarden-Hilfe für das angeschlagene Euro-Land zu und gibt 2,2 Milliarden Euro frei. Zuvor hatten bereits die Euro-Finanzminister 5,8 Milliarden Euro an Griechenland überwiesen.  Mehr...

Von Michael Rebmann | 1 Kommentar
Die Währung im Klammergriff: Ratingagenturen wie S&P bestimmen über die Kreditwürdigkeit der Länder.

Deutschland besitzt die Top-Bonität von AAA, auch wenn sich dies laut Ratingagentur Standard & Poor's bald ändern könnte. Längst nicht alle Wirtschaftsmächte sind so gut bewertet wie die Bundesrepublik - ein Überblick.  Mehr...

Gerüchte um eine Verstaatlichung setzen den Aktienkurs der Commerzbank unter Druck.

Die Situation der Commerzbank bleibt weiter angespannt. Berichte um eine eventuelle Verstaatlichung der Bank ließen den Aktienkurs einbrechen. Zusätzlichen Druck auf das Geldinstitut übt der Rückkauf sogenannter Hybrid-Anleihen aus. Mehr...

Banktürme der Commerzbank (Archivbild).

Schon zweimal ist der Commerzbank-Chef grandios gescheitert - doch die Devise heißt weiterwurschteln, denn der Staat hat sich kein Mandat im Aufsichtsrat gesichert. Nun muss er tatenlos zusehen, bis die Commerzbank wieder Geld der Steuerzahler braucht.  Mehr...

Kanzlerin Angela Merkel macht klar: Sie will ohne Eurobonds auskommen.

Die Staatsschuldenkrise "ist die schwerste Krise seit der Einführung des Euro" - und wird nicht schnell vom Tisch sein, betont Kanzlerin Merkel in ihrer Regierungserklärung. Dennoch sieht sie den Ausweg klar vor Augen: Die Europa-Verträge müssten geändert werden. Mehr...

Der Müll wird nicht abgeholt: Seit Monaten wehren sich die Griechen mit massiven Streiks gegen die Sparbemühungen ihrer Regierung.

Aus Protest gegen Massenentlassungen und weiteren Lohnkürzungen gehen tausende Griechen auf die Straße. Das Parlament in Athen wird voraussichtlich noch im Dezember über das nächste Sparpaket abstimmen.  Mehr...

Koffer mit Geld reichen die Zentralbanken nicht aus - aber durch geänderte Zinsverträge und geringer Kosten werden die finanziellen Spielräume erweitert.

Wie zu Zeiten der Lehman-Pleite überraschen die wichtigsten Notenbanken mit einer konzertierten Aktion: Sie stellen Banken in der Schuldenkrise mehr Geld zur Verfügung - auch um die Realwirtschaft zu stützen. Die Börsen reagieren mit einem Kursfeuerwerk. Mehr...

Nichts geht mehr: Im von der Finanzkrise erschütterten Griechenland haben am Mittwoch landesweite Streiks als Protest gegen noch schärfere Einsparungen des Staates begonnen.

Griechenland ist noch immer von der Pleite bedroht trotz der jüngsten europäischen Hilfszahlungen. Dennoch streiken die Menschen - bis Donnerstag bleiben Busse stehen und Ministerien geschlossen. Auch an den Flughäfen kann es Behinderungen geben.  Mehr...

Standard & Poor's in New York (Archivbild Oktober 2011)

Die US-Ratingagentur Standard & Poor's (S&P) hat die Bewertung zahlreicher Banken überprüft und die Kreditwürdigkeit von 15 Banken herabgestuft. Der Ausblick für die Deutsche Bank - ebenso wie die Commerzbank - steht jetzt auf "Negativ". Mehr...

Von Werner Balsen | 2 Kommentare
Europa stärkt den Rettungsschirm (Symbol).

Die Eurostaaten lassen Griechenland nicht hängen: Das Land bekommt frisches Geld. Aber das Geld des Rettungsschirms kann nicht mit Hilfe von Investoren auf die gewünschte eine Billion Euro vermehrt werden.  Mehr...

Von Markus Sievers | 2 Kommentare

Die Schulden drücken die Euro-Zone, die Zinslasten für die Staaten steigen, die gemeinsame Währung bröckelt. Dass alle Euro-Staaten sparen müssen, ist klar – aber das allein ist keine Lösung, denn viele brauchen auch kurzfristig Geld. Mehr...

Wirtschaft-Spezial

Die Schuldenkrise hat Europa im Griff: Nachrichten zur Eurokrise, Konjunktur, Eurobonds und Ratingagenturen.


Videonachrichten Wirtschaft

Deregulierung

So sprachen sie vor der Krise

Von Sebastian Dullien | 5 Kommentare
Die großen Deregulierer: Christian Wulff, Peer Steinbrück, Horst Seehofer, Sigmar Gabriel, Olaf Scholz

Heute machen sich die Politiker wieder für Regulierung stark. Die Frankfurter Rundschau erinnert an die Worte von gestern - und veröffentlicht exklusiv den Deregulierungs-Index.  Mehr...

Faktencheck
Steigende Beiträge zur Sozialversicherung - die Zukunft?

Was würde passieren, wenn Deutschland ein Sparpaket bewältigen müsste wie Griechenland? Ein erschreckendes Szenario.