Aktuell: Eintracht Frankfurt | Fußball-News | Blockupy | Ukraine | Polizeimeldungen Frankfurt/Rhein-Main

Schuldenkrise
Die Krise hat Europa im Griff

Anzeige
Weitere Meldungen zur Galerie
Von  |
Häuser in San Francisco. Das eigene Haus ist laut Präsident Obama das "Herz des amerikanischen Traums".

US-Präsident Obama will den amerikanischen Immobilienmarkt reformieren. Nach Ansicht der US-Regierung ist in der Branche nicht etwa der ungezügelte Markt das Problem, sondern der Staat, der sich zu stark in das Geschäft mit den Häusern eingemischt hat. Das soll sich nun ändern. Mehr...

        

„American Dream“: Mancherorts kletterten die Immobilienpreise um 35 Prozent.

In den USA sind Eigenheime wieder so teuer wie vor der Finanzkrise. Doch der Aufschwung ist wackelig. Viele fürchten eine neue Blase, denn immer noch übersteigen die vergebenen Hypotheken oft den Wert der Immobilien. Mehr...

        

„American Dream“: Mancherorts kletterten die Immobilienpreise um 35 Prozent.

In den USA sind Eigenheime wieder so teuer wie vor der Finanzkrise. Doch der Aufschwung ist wackelig. Viele fürchten eine neue Blase, denn immer noch übersteigen die vergebenen Hypotheken oft den Wert der Immobilien. Mehr...

Zyprioten bekräftigen nach der Parlaments-Abstimmung ihr Nein zur geplanten Zwangsabgabe für Sparer.

Zyperns Parlament lehnt die umstrittene Zwangsabgabe für Bank-Kunden ab. Damit ist die Voraussetzung für das milliardenschwere EU-Rettungspaket nicht erfüllt. Das Euro-Land steuert jetzt auf eine Staatspleite zu. Auch die EU gerät immer mehr unter Druck. Mehr...

Eine Schuldige ist schnell gefunden: Die Proteste in Zypern gegen den Hilfsplan halten weiter an.

Nach heftiger internationaler Kritik wird Zypern seine Bankkunden mit einer Spareinlage von unter 20.000 Euro nicht belasten. Die Sonderabgabe löst in Zyperns Wirtschaft jedoch großes Entsetzen aus. Und das Parlament droht, die Abgabe abzulehnen. Mehr...

Von Ute Scheub |
Demonstranten der Anonymous Bewegung mit Guy Fawkes Masken vor der EZB. Unter dem Motto "Occupy-Frankfurt" versammelten sich bis zu 5000 Menschen vor der EZB in Frankfurt und protestierten gegen das Finanzsystem.

Die Finanz- und Klimakrise wird sich durch Wirtschaftswachstum eher noch verschärfen. Wirtschaft kann eben nicht unendlich wachsen. Zufriedenheitsforscher empfehlen Umverteilung.  Mehr...

AIG-Zentrale in NEW York.

AIG wollte wohl doch nicht das undankbarste Unternehmen der Welt sein. Der von der US-Regierung vor dem Kollaps bewahrte Versicherungskonzern verzichtet darauf, sich einer Klage gegen die einstigen Retter anzuschließen Mehr...

Von Grit Beecken |
AIG-Tower in Hong Kong.

In der Finanzkrise musste der US-Versicherungsriese AIG mit öffentlichem Geld gerettet werden. Mittlerweile macht das Unternehmen wieder Milliardengewinne und könnte seinen ehemaligen Retter, die US-Regierung, verklagen. Es geht um 25 Milliarden US-Dollar. Mehr...

Von Sebastian Wolff |
Hauptsitz der Bank Wegelin & CO in St. Gallen in der Schweiz.

Das älteste Schweizer Geldhaus, die 1741 gegründete Privatbank Wegelin, hat Kunden bei der Steuerhinterziehung geholfen. Nun wird die Bank abgewickelt Mehr...

Von Thorsten Schröder |
Problemfall Hauskredit: Die US-Hypothekenfinanzierer Fannie Mae und Freddie Mac mussten 2008 verstaatlicht werden.

Vor vier Jahren rettete die US-Regierung mit AIG, GM oder Freddie Mae große Konzerne. Heute steht der Versicherungsries AIG wieder auf soliden Füßen, doch insgesamt ist die Bilanz durchwachsen Mehr...

Von Stephan Kaufmann |
Die Geschichte der griechischen Krise wird sehr einseitig beschrieben. Europa ist gut, Athen ist böse. Europa muss sein Sorgenkind erziehen - oder es aus dem Euro werfen.

Die Geschichte der griechischen Krise wird sehr einseitig beschrieben. Europa ist gut, Athen ist böse. Europa muss sein Sorgenkind erziehen - oder es aus dem Euro werfen. Es geht um „Lügen“, „Sorgen“ und der teuren „Rettung“. Dahinter verbergen sich knallharte Interessen. Mehr...

Die Troika findet in Griechenland offensichtlich immer neue Finanzierungslöcher. Foto: Arno Burgi/Archiv

Dem stark finanziell angeschlagenen Land fehlen nach Medienberichten in den beiden kommenden Jahren 14 Milliarden Euro. Bisher ist Griechenland von einem Minus von 11,5. Milliarden ausgegangen. Zu diesem Ergebnis ist nun die Troika gekommen.  Mehr...

Deutschland haftet mit bis zu einer Billion Euro für die Schulden anderer Euroländer.

Für Deutschland könnte die Euro-Krise weit teurer werden als bislang bekannt. Der haushaltspolitische Sprecher der SPD, Carsten Schneider, beziffert das deutsche Haftungsrisiko für die Krisenländer auf die atemberaubende Summe von einer Billion Euro. Ein Gespräch. Mehr...

Von Stephan Kaufmann |
        

Rettung nicht zu erwarten: Seit 2004 verfällt auch das Schwimmbecken auf dem olympischen Gelände in Athen.

Schulden und Sparzwang lassen Athen keine Chance. Der Euro-Austritt rückt näher. Unser Autor gibt Antworten auf die wichtigsten Fragen. Mehr...

Von Bettina Vestring |
Wenn's ganz schlecht läuft mit Griechenland, haftet Deutschland nach Berechnungen des Ifo-Instituts mit 82  Milliarden Euro.

Ein Staatsbankrott in Griechenland würde die Deutschen teuer zu stehen kommen. Nach Berechnungen des Ifo-Instituts würden sich die Verluste auf bis zu 1000 Euro je Bundesbürger belaufen. Berlins Gesamthaftung für den Euro ist aber noch viel höher. Mehr...

Italiens Ministerpräsident Mario Monti.

Italiens Ministerpräsident Mario Monti warnt vor dem Auseinanderbrechen Europas. Zur Bekämpfung der Euro-Krise setzt er sich für unabhängigere Regierungen gegenüber den Parlamenten ein. Mehr...

Rajoy will im Kampf gegen die Schuldenkrise die beste Entscheidung im Interesse der Spanier treffen.

Spanien will 102 Milliarden Euro mehr einsparen als bislang geplant. Regierungschef Mariano Rajoy schließt neue Anträge auf Finanzhilfen indessen nicht aus. Er wolle die von der Europäischen Zentralbankangekündigten Schritte im Kampf gegen die Schuldenkrise prüfen. Mehr...

Christine Lagarde will Gegenleistung für ihre Hilfe für Griechenland.

Klare Worte zur Euro-Krise: Die „Griechen sollen sich selbst helfen und Steuern zahlen“, erklärt die Chefin des IWF radikal - kurz vor neuen Wahlen dort. Touristen, die in den "korrupten Staat" Griechenland reisen wollen, empfiehlt TUI inzwischen die Mitnahme von viel Bargeld.  Mehr...

Von Peter Riesbeck |
        

Das Atomium in Brüssel ist wie Europa: Das große Ganze entsteht aus und wird geprägt von vielen Kleinen.

Die Europäische Union gleicht einer Baustelle, ihr fehlt in der Krise die Vision. Unser Korrespondent hat sich auf die Suche gemacht - nach dem, was die EU zusammenhält, dort, wo sie gemacht wird. Mehr...

Ein Berg von Geldscheinen.

Um die Finanzen von Bund und Ländern besser im Blick zu haben, schlägt die SPD die Gründung eines Nationalen Rats für Haushalts- und Finanzpolitik vor. In den USA gibt es bereits so eine Aufsichtsbehörde, die unabhängig von der Regierung agiert. Mehr...

Von Jonas Nonnenmann |
Weil sie ihre Kredite nicht mehr bedienen konnten, verloren in den USA Tausende ihrer Häuser.

Berater verlangten von Hunderttausenden Schwarzen und Latinos höhere Zinsen und drängten sie zu gefährlichen Krediten. Jetzt zahlt die Bank of America Schadensersatz in Millionenhöhe – dabei kann sie nicht einmal etwas dafür. Mehr...

Von Bernd Salzmann |
Das böse Wort "Kreditklemme" ist wieder da.

Das gefürchtete Wort ist wieder da. Er habe Angst vor einer Kreditklemme, sagt ein Ratsmitglied der Europäischen Zentralbank EZB. Er steht mit seiner Warnung nicht alleine da.  Mehr...

Von Stephan Kaufmann |
Die deutsche Wirtschaft lebt auch von hohen Exporten - genau das ist eine ihrer Schwachstellen.

Noch gilt die deutsche Wirtschaft als Erfolgsmodell für die ganze Welt. Das könnte sich jedoch schon bald ändern: Das deutsche System hat einige Schwachstellen, die für künftige Krisen gut sind. Mehr...

Von Thorsten Schröder | |
Seit der Krise müssen die Berater genau dokumentieren, was sie den Kunden empfehlen.

Missmanagement, rücksichtsloses Gewinnstreben, schwere Fehler bei der Marktregulierung. Eine US-Untersuchungskommission deckt die Gründe für die Finanzkrise schonungslos auf - und nennt die die Verantwortlichen beim Namen.  Mehr...

Der Himmel über dem Hamburger Hafen: Auch die aktuelle Wirtschaftslage wurde von den Finanzexperten schlechter eingeschätzt als noch im Mai.

Mit dem ZEW-Index rauscht die nächste unangenehme Nachricht ins europäische Haus. Die Konjunkturaussichten für Deutschland haben erheblich unter der Griechenlandkrise gelitten. Zugleich zeigt sich: Die Griechen selbst verarmen. Mehr...

Finanzmarktexperten rechnen offenbar mit einer geringeren Wirtschaftsdynamik, aber nicht mit einem Absturz der deutschen Wirtschaft im nächsten halben Jahr.

Der Abwärtstrend der Wirtschaft scheint trotz Schuldenkrise gestoppt. Der Konjunkturindex des Zentrums für Europäische Wirtschaftsforschung ist leicht angestiegen. Mehr...

Von Antje Schüddemage |
Um drei Ränge abgestuft und dazu im dritten Quartal in den roten Zahlen: die BayernLB.

Die Ratingagentur Moodys stuft elf deutsche Landesbanken deutlich herab. Der schwindende Rückhalt der Geldhäuser beim Staat spielt dabei eine entscheidende Rolle. Mehr...

Firmenschild von Moody's in New York (Archivbild).

Die Ratingagentur Moody's hat die Bewertung von sechs deutschen Landesbanken gesenkt - für einige gleich um drei Stufen. Betroffen sind unter anderem die Helaba und die BayernLB. Gleichzeitig warnt die Ratingagentur Fitch vor einem Übergreifen der Euro-Krise auf US-Banken. Mehr...

Von Anna Sleegers |
Ausblick auf die Börse.

Siemens, Deutsche Post, Allianz: Die Liste der Schwergewichte am Aktienmarkt, die in dieser Woche ihre Zahlen präsentiert, kann sich sehen lassen. Ob das den Aktienkursen Aufschwung verleiht, steht auf einem anderen Blatt. Mehr...

Von Dorothee Holz | |
Ausblick auf die Börse.

Anleger reagieren enttäuscht auf die Quartalszahlen der Commerzbank. Grund zur Freude hat dagegen das Schnäppchen Portal Groupon: Mit seinem Börsengang nahm Groupon rund 700 Millionen Dollar ein.  Mehr...

Von Michael Braun | |
Ausblick auf die Börse.

Der G20-Gipfel als Marktplatz des Wettbewerbs um die Währungsreserven der Schwellenländer – der hat keine guten Karten. Dass Euroland sich zerstritten und ähnlich hoch verschuldet darstellt wie die Konkurrenzwährungen Dollar und Yen ist kein wirklicher Trost. Die Börsen reagieren mit Verlusten, aber nicht panisch. Mehr...

Von Michael Braun |
Ausblick auf die Börse.

Die Stimmung in der deutschen Wirtschaft hat sich im Oktober weiter abgekühlt. Der Ifo-Index sinkt von 107,4 auf 106,4 Punkte. Zum Tagesauftakt steigt der Dax leicht. Mehr...

Die spanische Bank Santander wurde in ihrer Kreditwürdigkeit von Moody's herabgestuft.

Die Ratingagenturen haben wieder ihr Urteil gefällt. S&P und Fitch haben die Kreditwürdigkeit von zehn spanischen Banken herabgesenkt. Unter ihnen sind Santander, Banesto und Sanpaolo. Mehr...

21 Prozent und mehr nicht: Der Präsident des Bundesverbandes Deutscher Banken (BdB), Andreas Schmitz, zieht einen Schlussstrich

Die deutschen Privatbanken wollen Griechenland nicht mehr als die vereinbarten 21 Prozent Schulden erlassen. Bei der Umschuldung Griechenlands stellen sie damit der Regierung große Steine in den Weg.  Mehr...

Von Michael Braun | |
Ausblick auf die Börse.

Nach der Debatte ist vor der Debatte. Das gilt auch für den ertüchtigten Rettungsschirm EFSF. Heute noch der Bundesrat, dann ist der Rettungsschirm durch in Deutschland. Auch Estland hat zugestimmt. Die Börse hat Mühe, sich anderen Themen zuzuwenden. Mehr...

Von Stefan Wolff | |
Ausblick auf die Börse.

Die Ratingagentur Moody's hat zwei französische Banken abgewertet. Fitch warnt vor einer Abwertung für Spanien. Anders als erwartet können Autoaktien nicht von der IAA profitieren. Mehr...

Von Stefan Wolff |
Ausblick auf die Börse.

Die Märkte erzittern noch unter den Nachwehen der widersprüchlichen Politikerreden aus Berlin - nur langsam kehrt Ruhe ein. Immerhin gibt es kleine Entspannungssignale. Mehr...

Von Thorsten Schröder |
Die Bank of America will 40.000 Stellen abbauen.

Seit Monaten befindet sich die Bank of America auf Talfahrt. Nun will die nach Kapitalsumme größte US-Bank die Notbremse ziehen und 40.000 Stellen streichen. Der Ursprung der Misere liegt in den Anfängen der Finanzkrise. Mehr...

Von Holger Schmale | |
Bundeskanzlerin Angela Merkel  setzt auf "freiwillige Verbindlichkeit."

Bundeskanzlerin Angela Merkel will Europa voranbringen. Wie das ohne Vertragsänderungen gehen kann, ist die große Frage. Merkel setzt auf eine Art freiwillige Verbindlichkeit der Mitgliedsstaaten. Mehr...

Von Anna Sleegers | |
        

EZB-Chef Jean-Claude Trichet ist nicht sehr optimistisch, was das Wachstum angeht.

Trotz gesenkter Prognosen werden die Zinsen nicht wieder gesenkt. Notenbankchef Jean-Claude Trichet pocht auf eine strenge Einhaltung der Sparprogramme. Die OECD warnt unterdessen vor einem Einbruch der deutschen Wirtschaft zum Jahresende. Mehr...

Bärige Zeiten für Staatsanleihen und den Dax (Archivbild: Attac-Aktion vor der Frankfurter Börse)

Deutschlands Nachbarn verordnen sich Schuldenbremsen und Sparpakete. Während hier Länder wie Griechenland kräftig ermahnt werden und die FDP ein Euro-Parlament fordert, streicht Frankreich kurzerhand Steuervorteile. Mehr...

Von Kordula Dörfler |
Protest in der Turiner Innenstadt.

Seit Italiens Regierung das zweite Sparpaket beschlossen hat, herrscht Chaos in Rom. Schon wieder kündigt sie neue Sparmaßnahmen an. Die Unzufriedenheit in der Bevölkerung wächst. Für Mittwoch ist ein Generalstreik angekündigt. Mehr...

Von Anna Sleegers | |
Ackermanns Rede kam auf dem Kongress "Banken im Umbruch" nicht wirklich gut an.

Verhaltene Reaktion auf Josef Ackermanns Rede: Trotz der verzweifelten Branchen-Lage ist Selbstkritik auf dem Kongress "Banken im Umbruch" Mangelware. Mehr...

Von Anna Sleegers | |
Fühlt sich an den Krisen-Herbst 2008 erinnert: Deutsche-Bank-Chef Josef Ackermann.

Anleger verlieren das Vertrauen in die Deutsche Bank - der Kurs bricht ein. Der Deutsche Aktienindex sinkt auf den tiefsten Stand seit zwei Jahren. Institutschef Josef Ackermannn warnt vor Herdentrieb und elektronischem Handel.  Mehr...

Warnende Worte: Laut Deutsche Bank-Chef Josef Ackermann sind die Aussichten für Europas Banken insgesamt im Heimatmarkt nicht gerade rosig.

Der Chef der Deutschen Bank kritisiert eine Zwangskapitalisierung der Banken wie sie der IWF fordert - und warnt zugleich vor einer neuen Finanzkrise in Europa. Denn Bankwerte sind massiv eingebrochen und auch der Dax schwächelt. Mehr...

Von Thomas Spang | |
Blick auf den Tower der Deutschen Bank in Frankfurt.

17 Finanzhäuser sollen Immobilien-Finanzierern Milliarden-Verluste mit faulen Hypotheken beschert haben - darunter auch die Deutsche Bank. Jetzt zerren Behörden in Großbritannien und USA die Banken vor den Kadi. Deutsche-Bank-Chef Ackermann schließt eine neue Sparrunde nicht aus. Mehr...

Griechenlands Finanzminister Evangelos Venizelos muss in diesen Tagen kreativ sein.

EU und IWF ziehen die Sparschraube für Griechenland noch enger. Die Athener Regierung tue nicht genug , um ihre Haushaltsprobleme zu lösen. Damit riskiert das Land seine Hilfszahlungen zu verlieren.  Mehr...

Von Stefan Wolff |
Ausblick auf die Börse.

Eine Börsenregel rät Anlegern, sich im September mit Aktien einzudecken ("remember to come back in september"). Wer im Mai ("Sell in May") verkaufte, hat vieles richtig gemacht. Doch der Start in den kalendarischen Herbst verläuft eher holperig.  Mehr...

Von Stefan Wolff |
Ausblick auf die Börse.

Die Deutsche Wirtschaft hat sich abgekühlt und auch die Geschäfte an der Börse dürften nach den kräftigen Kursgewinnen vom Vortag heute ruhiger anlaufen. Mehr...

Von Dorothee Holz |
Ausblick auf die Börse.

Noch warten die Amerikaner auf ihre Arbeitslosenzahlen - doch man rechnet nicht mit positiven Nachrichten. Das Problem ist für Amerikaner noch neu. Obama hat deshalb mal eben 1 Million neue Jobs versprochen. Mehr...

Von Dorothee Holz |
Ausblick auf die Börse.

Die Risikofreude steigt wieder und die Rally an der Wall Street dient ebenso als Vorlage wie der vierte Kursanstieg in Folge an der Börse in Tokio.  Mehr...

Der FDP-Fraktionsvorsitzender Rainer Brüderle

Wenn der Bundespräsident die Regierung rügt, fühlen sich andere ermutigt: FDP und CSU stellen für die Euro-Rettung Bedingungen. Finanzminister Schäuble mahnt die Parlamentarier versucht den Eindruck zu entkräften, er wolle das Parlament entmachten.  Mehr...

Von Anna Sleegers |
Vertreter der Bank of America treffen sich mit Hausbesitzern.

Die US-Investorenlegende Warren Buffett springt der Bank of America bei. Er investiert fünf Milliarden Dollar bei der angeschlagenen aber größten US-Bank und pusht die Aktie kurzzeitig um 25 Prozent. Mehr...

Von Stefan Wolff | |
Ausblick auf die Börse.

Die Händler an der Börse rätseln noch immer über den plötzlichen Absturz des Dax gestern - die Gerüchteküche brodelt und selbst eine Abwertung der Bonität von Deutschland kursiert an als Börsengerücht.  Mehr...

Von Stefan Wolff | |
Ausblick auf die Börse.

Anleger vermissen den Chef von Apple schon jetzt: die Aktie bricht deutlich ein an der Börse. Dabei geht es eigentlich mit dem Dax gerade wieder bergauf. Mehr...

Die Schuldenkrise Europas ist noch nicht gelöst.

Der Ökonom Dennis Snower kritisiert harsch die deutsche Politik in der Schuldenkriese und spricht über Eurobonds und den Unsinn einer Schuldenbremse. Mehr...

Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble (CDU).

Über den Rettungsschirms soll das deutsche Parlament demnächst nicht mehr mitentscheiden. Dabei hat der Bundespräsident gerade erst die Politik rüde gerüffelt: Die Abhängigkeit von Börsen statt vom Parlament beschädige die Demokratie. Mehr...

Die Dynamik der deutschen Wirtschaft lässt nach: Der ifo-Index sink deutlich.

Die Stimmung in der deutschen Wirtschaft hat sich im August deutlicher verschlechtert, als Experten erwartet hatten. Mehr...

Von Stefan Wolff |
Ausblick auf die Börse.

Der Deutsche Aktienindex (Dax) könnte auch zur Wochenmitte mit Gewinnen in den Handel starten. Deutliche Kursgewinne an der Wall Street ebnen den Weg dafür. Doch schon eine Stunde nach Handelsbeginn lauerte die erste Stolperfalle.  Mehr...

Von Anna Sleegers |
In der UBS-Zentrale in Zürich wurden Kürzungen beschlossen.

Die Schweizer Großbank UBS will bis Ende 2013 ihre Kosten um rund zwei Milliarden Franken senken. 3500 Stellen sollen gestrichen werden. Vor allem das Investmentbanking leidet unter neuen Regularien - fast jeder zehnte Job fällt hier weg. Mehr...

Von Stefan Wolff |
Ausblick auf die Börse.

Die Hoffnung stirbt auch bei Börsenhändlern zuletzt - deshalb wird jetzt auf einen steigenden Dax gehofft. Doch gestern hat er erneut am Ende ins Minus gedreht. An der Wall Street reichte es dagegen für ein kleines Plus.  Mehr...

Von Michael Bergius | |
Die europäische Wirtschaftskrise aus der Sicht eines Graffiti-Künstlers.

Den Euro-Partnern stößt Helsinkis Deal mit Athen zur Absicherung seiner Euro-Hilfen sauer auf. Auch die Niederlande wollen jetzt ein Pfand für ihre Unterstützung. Mehr...

Von Anna Sleegers |
 Anna Sleegers.

Der deutsche Aktienindex (Dax) hat im Wochenverlauf satte 8,6 Prozent verloren, weil die Anleger Angst vor einem Konjunktureinbruch haben. Die Hoffnung der Märkte ruht nun auf den USA. Mehr...

Von Anna Sleegers |
Die Unruhe an den Aktienmärkten nimmt immer mehr zu.

Seit Anfang August befinden sich die Aktienkurse im freien Fall. Die Schuldenkrise macht die Anleger nervös - die Verluste an den Kapitalmärkten treffen aber nicht nur die Besitzer von Wertpapieren. Mehr...

Parkett der Wertpapierbörse Frankfurt

Die große Angst vor der Rezession schickt vor dem Wochenende die Börsen auf Talfahrt - der Dax sackt auf den Jahrestiefstwert. Die Geldvernichtung erreicht etwa den Stand von 2008 zu Zeiten der Lehman-Pleite. Nur das Gold jagt von Rekord zu Rekord. Mehr...

Dax im Sinkflug.

Dax schließt bei 5480 Punkten +++ Yen auf höchstem Stand gegenüber dem Dollar seit 1945 +++ HP-Aktie bricht um 20 Prozent ein+++ Gerüchte um Notsitzung der Fed +++ Bank bittet um Notkredit +++ Kurseinbrüche wie im Herbst 2008 +++  Mehr...

Von Stephan Kaufmann | |
Die Konjunktur in Deutschland schwächelt.

Die deutsche Wirtschaft ist im zweiten Quartal kaum gewachsen. Bei einer Verschärfung der Euro-Krise droht eine neue Rezession. Denn die Indikatoren zeigen weltweit nach unten. Mehr...

Schrumpfende Bauinvestitionen sind einer der Faktoren für die stagnierende Wirtschaft.

Die deutsche Wirtschaft verliert an Schwung - das BIP steigt nur um 0,1 Prozent, was fast einem Stillstand gleich kommt. Seit dem Höhepunkt der Finanzkrise 2009 ist die Wirtschaft nicht mehr langsamer gewachsen. Mehr...

Beim Euro kriselt es - doch die Bürger behalten das Vertrauen in ihre Währung.

Von den Finanzmärkten hagelt es schlechte Nachrichten - doch die Deutschen bleiben gelassen. Um den Euro machen sie sich keine Sorgen, dafür aber um die Konjunktur. Mehr...

In mehreren europäischen Ländern wird gegen sogenannte Leerverkäufe von Aktien vorgegangen.

Frankreich, Italien, Spanien und Belgien untersagten ab heute bestimmte Leerverkäufe. Mit dieser Maßnahme wollen die Länder Marktturbulenzen eindämmen.  Mehr...

Von Michael Bergius | |
Die Euro-Staaten müssten sich langfristig auf eine Schuldenbremse nach deutschem Vorbild verpflichten,  fordert Philipp Rösler.

Das Finanzministerium lobt Röslers „interessante Idee“ von einem Stabilitätsrat in Europa. In Regierungskreisen wird der Vorstoß als Debattenbeitrag gewertet, der sich weder aufdrängt noch Schaden anrichten kann.  Mehr...

Blick in die Frankfurter Börse.

Pariser Börsenaufsicht startet Untersuchung +++ Deutsche Anleger fassen wieder Mut +++ Entspannung an Börsen drückt Goldpreis +++ Weiterhin Berg- und Talfahrt erwartet +++ Dax springt kurz über 6.000-Punkte-Marke +++ Nach Leerverkaufsverbot erholen sich Aktien in Paris +++  Mehr...

In Griechenland liegen die Schulden bei rund 160 Prozent des Bruttoinlandsproduktes. Innerhalb von zehn Jahren stiegen die Schulden etwa um die Hälfte.

Griechenland bekommt Milliarden-Hilfen: Mit den Beschlüssen von Brüssel ist eine Art Europäischer Währungsfonds aus der Taufe gehoben worden. Er kann im Notfall Euro zur Verfügung stellen und Spekulationsattacken abwehren. Ein Leitartikel von Robert von Heusinger. Mehr...

Die Hoffnung auf eine baldige Lösung der Eurokrise lässt die Risikoaufschläge für die Anleihen betroffener Länder wie Griechenland und Italien sinken.

Vor dem Sondergipfel zur Schuldenkrise kocht die Gerüchteküche: Ein Zahlungsausfall Griechenlands soll eingeplant, dafür die Bankensteuer und Eurobonds vom Tisch sein. Extra angereist zum Krisengipfel: Deutsche-Bank-Chef Josef Ackermann Mehr...

Von Stephan Kaufmann | |
Merkel und Sarkozy sind sich bei der Griechenlandhilfe einig.

Wenige Stunden vor dem Sondergipfel der Euro-Länder haben Merkel und Sarkozy die Basis für einen Erfolg gelegt. In Brüssel müssen die Staatschefs heute einen Weg aus der Krise finden. Dabei geht es um nichts weniger als die Zukunft. Doch jede Krisenlösung hat ihre Nachteile. Mehr...

Von Thorsten Schröder |
        

Schwere Verluste –    die Bank of America.

Die Folgen der Finanzkrise machen sich auch fast drei Jahre nach ihrem Höhepunkt noch in den Büchern der US-Banken bemerkbar. Die Bank of America verbucht einen Verlust von 8,8 Milliarden Dollar. Mehr...

Von Dorothee Holz |
Blick auf die Börse

Die Gewinne von IBM sorgen für einen Schub bei Technologiewerten - doch das macht die Schuldenkrise nicht vergessen. Den Anlegern gefällt außerdem die Idee der Bankenabgabe gar nicht. Die Aktien des umstrittenen Medienkonzerns News Corp. sind auch schwer gebeutelt. Mehr...

Von Timot Szent-Ivanyi und Anna Sleegers | |
Am Donnerstag findet eine Krisentreffen zur Euro-Krise statt.

Angela Merkel reise zuversichtlich zum Krisengipfel am Donnerstag, erklärt Regierungssprecher Seibert. Doch woher sie diese Zuversicht nimmt, bleibt offen. Die Anleger glauben zumindest nicht an den großen Wurf - und verlieren die Nerven. Mehr...

Von Thomas Magenheim |
Im Schrumpfprozess: Die Hypo Real Estate.

Die Europäische Union hat die staatlichen Hilfen für die in Deutsche Pfandbriefbank (pbb) umfirmierten Münchner Hypo Real Estate (HRE) gegen harte Auflagen genehmigt. Viel bleibt von der einstigen Krisenbank nicht mehr übrig. Mehr...

Böser Blick: Altkanzler Helmut Kohl und Bundeskanzlerin Angela Merkel bei einem Empfang in Berlin.

Wirbel um Kanzlerschelte: Der frühere Bundeskanzler Helmut Kohl nennt seine angebliche Kritik an Bundeskanzlerin Angela Merkel „frei erfunden“. Einem SPIEGEL-Bericht zufolge halte der Altkanzler Merkels Europakurs für "sehr gefährlich". Mehr...

Von Antje Schüddemage |
Im Stresstest: alle große Banken am Finanzplatz Frankfurt.

Die Tests, die die Geldinstitute beim europäischen Bankenstresstest zu bestehen hatten, hatten es in diesem Jahr in sich. Die deutschen Banken haben die Hürden gemeistert. Trotz des guten Abschneidens kommt aber Kritik aus der Branche. Mehr...

Von Markus Sievers |
Die spanische Catalunya Caixa Bank (Sitz in Barcelona) ist eine der fünf spanischen Banken, die den Stresstest nicht bestanden haben.

Die im Banken-Stresstest als wacklig entlarvten Institute sind jetzt gefordert: Bis spätestens Ende September müssen sie den nationalen Aufsichtsbehörden nachweisen, wie sie ihre Kapitalkraft stärken wollen. Mehr...

Ratspräsident Herman hat einen Krisengipfel zur Euro-Krise einberufen.

EU-Ratspräsident Herman Van Rompuy hat für Donnerstag einen Sondergipfel der 17 Euro-Länder zur Schuldenkrise einberufen. Auf der Agenda stehe die Stabilität des Euro sowie ein neues Hilfspaket für Griechenland. Mehr...

Von Markus Sievers |
Hat ihre Daten selbst veröffentlicht: Landesbank Hessen-Thüringen.

Acht europäische Banken sind beim Stresstest der Bankenaufsicht EBA durchgefallen, weil ihr Eigenkapital zu gering ist. Die deutschen Geldhäuser haben die Prüfung dagegen bestanden. Eine Sonderrolle nimmt allerdings die Landesbank Hessen-Thüringen (Helaba) ein. Mehr...

Von Stefan Wolff |
Blick auf die Börse

Es sieht nach nach einem mauen Wochenausklang an der Börse aus. Dabei hat die Deutsche Börse selbst einen Erfolg zu verzeichnen. Doch die Schuldenkrise und die drohende Zahlungsfähigkeit der USA überschatten alles. Mehr...

US-Präsident Barack Obama droht den Parteispitzen im Kongress mit Nachsitzen im Weißen Haus.

Im Haushaltsstreits in den USA hat auch das fünfte Treffen von Demokraten und Republikanern keine Lösung gebracht.US-Präsident Obama stellt den Parteispitzen deshalb ein Ultimatum von maximal 36 Stunden.  Mehr...

Von Andreas Geldner |
Präsident Obama bei einem Treffen mit Vertretern des Kongresses anlässlich des Schuldenstreits.

Der Streit zwischen Demokraten und Republikanern über das US-Schuldenlimit ist festgefahren, ein Zahlungsausfall der USA ist nicht mehr ausgeschlossen. Doch wenn US-Präsident Barack Obama das Geld ausgeht, drohen dem Land und der Welt schwere Turbulenzen Mehr...

Von Stephan Kaufmann | |
Schulden-Tsunami

Die Euro-Krise dauert nun schon länger als eineinhalb Jahre - kein Ende absehbar. Die Lage wird selbst für Experten immer unübersichtlicher. Die Frankfurter Rundschau macht den Rundumschlag und beantwortet die wichtigsten Fragen zur Krise. Mehr...

Von Antje Schüddemage |
13 deutsche Institute müssen sich dem Stresstest stellen.

Der neue Banken-Stresstest der Europäischen Bankenbehörde EBA gerät schon vor seiner Veröffentlichung in die Kritik. Experten halten den standardisierten Test für wenig aussagefähig. Und die Bankenlobby warnt sogar vor ihm. Mehr...

Von Werner Balsen und Markus Sievers |
Europas Staats- und Regierungschefs treffen sich vorerst nicht zu einem Krisengipfel.

Europas Staats- und Regierungschefs treffen sich vorerst nicht zu einem Krisengipfel. Die Meinungsverschiedenheiten für eine gemeinsame politische Aktion zur Beruhigung der Märkte sind derzeit noch zu groß.  Mehr...

Von Stefan Wolff |
Blick auf die Börse

Während die eine Ratingagentur noch droht, hat die andere das AAA für die USA schon gestrichen. Das dürfte auch den Dax Punkte kosten. Die Deutsche Börse gibt heute das Ergebnis des Aktientausches bekannt. Mehr...

US Präsident Barack Obama spricht über das Haushaltsjahr 2011.

Wegen des Haushaltsstreits droht die Ratingagentur Moody's den USA mit Abwertung ihrer Staatsanleihen. Der nächste Warnschuss kommt aus China: Die Ratingagentur Dadong stellt die Kreditwürdigkeit der USA in Frage - und Deutschland gleich mit.  Mehr...

Martin Schulz

EU-Parlamentarier Martin Schulz (SPD) beklagt die Mitschuld der Bundesregierung an der Ausweitung der Eurokrise. Dennoch sieht er Möglichkeiten, die Krise zu kontrollieren. Mehr...

Von Michael Braun |
Blick auf die Börse

Es riecht nach einer Verschnaufpause heute an den Börsen. Aktienkäufer kommen zurück. China erfreut die Welt mit sinkenden, gleichwohl hohen Wachstumsraten.  Mehr...

Aktienhändler an der Börse (Archivbild)

Der Euro fällt auf den tiefsten Stand seit vier Monaten - da die Regierungschefs keine Entscheidungen vermeldet haben, spielen die Märkte verrückt. Der italienische Leitindex sackt ab, der Dax unter die 7000 Punkte-Marke. Mehr...

Von Stefan Wolff |
Blick auf die Börse

Börsianern dürfte es angesichts der Verwerfungen schwer fallen sich auf Unternehmenszahlen zu konzentrieren - und seien sie auch so gut wie die von Alcoa. Das Unaussprechliche wird nicht ausgesprochen - aber kräftig damit spekuliert. Mehr...

In Brüssel sprechen die europäischen Finanzminister über die Euro-Krise.

Griechenland, Irland, Portugal - und jetzt Italien? Im Kampf gegen die Ausbreitung der Schuldenkrise wollen die Euro-Finanzminister den Rettungsfonds für klamme Euro-Staaten für neue Aufgaben einsetzen.  Mehr...

Von Robert von Heusinger | |
Italien droht in den Sog der Finanzkrise zu geraten.

Jetzt gerät die drittgrößte Volkswirtschaft der EU in den Sog der Finanzkrise. Höchste Zeit für Euro-Anleihen - denn nur sie können Euroland retten. Mehr...

Von Julius Müller-Meiningen und Markus Sievers |
Erreicht die Eurokrise jetzt auch Italien?

Italien muss das zweithöchste Staatsdefizit in der EU verwalten. Gerüchte über die Verwässerung des italienischen Sparprogramms schüren jetzt die Angst, die drittgrößte Volkswirtschaft in der Währungsunion könnte den Weg Griechenlands gehen. Mehr...

Aus Italien kommen nicht nur Nudeln sondern auch Schulden: Rund ein Viertel aller EU-Schulden.

Die Maastricht-Kriterien sind fast vergessen - doch danach hätte Italien nie in die Währungsunion gedurft. Jetzt sitzt das Land auf einem Schuldenberg von knapp zwei Billionen Euro - ein Viertel der EU-Staatsschulden. Mehr...

Der Euro verliert seine Sterne: Bald muss vielleicht auch Italien unter den Rettungsschirm schlüpfen.

Explodierende Rohstoffpreise, Panik an den Anleihemärkten und mächtige Ratingagenturen - ist unser Finanzsystem noch zu retten? Fonds-Experte Asoka Wöhrmann hat Antworten. Mehr...

Das Kartell der US-Ratingagenturen sind der EU-Justizkommissarin Viviane Reding ein Dorn im Auge.

„Europa darf sich den Euro nicht von drei US-Privatunternehmen kaputt machen lassen“, sagt EU-Justizkommissarin Viviane Reding. Auslöser ist die Abwertung Italiens - die Eurokrise lässt den Dax schwächeln. Die EZB fordert einen doppelt so großen Rettungsschirm. Mehr...

Von Stephan Kaufmann |
Einschneidende  Sparprogramme lösen in Athen immer wieder Protestaktionen aus.

Letztlich müssen die europäischen Staaten Griechenland ohne einen Beitrag der Privaten retten. Solange die EZB sich weigert, im Falle eines Zahlungsausfalls die Griechenland-Risiken in ihre Bilanz zu nehmen und Athens Bankensystem weiter zu finanzieren, solange bleibt der EU keine andere Wahl. Mehr...

Von Michael Braun |
Blick auf die Börse

Noch ist nichts gut, aber es könnte ja gut werden. So denken Börsen. Heute macht sich das an den amerikanischen Arbeitsmarktdaten fest. Bei RWE gibt es Gerüchte über eine Kapitalmarkterhöhung. Mehr...

Von Stephan Kaufmann und Antje Schüddemage |
        

EZB-Chef  Trichet ist gegen eine Umschuldung Griechenlands.

Um Portugals freien Fall auf den Finanzmärkten zu stoppen, hat die Europäische Zentralbank die Ratinganforderungen für portugiesische Staatsanleihen außer Kraft gesetzt. Ihre Entscheidung für eine Leitzinserhöhung könnte in der Krise dagegen kontraproduktiv sein. Mehr...

Von Michael Braun |
Blick auf die Börse

Euro und Aktien starten gut behauptet in den Tag. Zeichen dafür, dass von der Sitzung des Zentralbankrates der EZB heute Verwerfungen nicht erwartet werden. Thema am Rande: Für die BHF-Bank zeichnet sich eine neue Zukunft ab. Mehr...

Die EU arbeitet an der Quadratur des Kreises - die Querschläger aus den Ratingagenturen machen das nicht leichter. Die groß angekündigte Beteiligung des Finanzsektors an den Rettungsmaßnahmen ist ein Rohrkrepierer.  Mehr...

Die Nationalflagge von Portugal (Archivbild).

Nach Griechenland wurde jetzt auch Portugals Kreditwürdigkeit auf Ramschniveau gesenkt. Folge: Die Aktienkurse großer Banken brechen ein. Der Politik bleibt lautes Schimpfen - Finanzminister Schäuble will das Oligopol der Ratingagenturen "aufbrechen". Mehr...

Von Stefan Wolff |
Blick auf die Börse

Jetzt droht den Portugiesen das griechische Schicksal: Die Ratingagenturen stufen das Land eiskalt auf Ramschniveau. Mit Spannung erwarten die Anleger jetzt die Anhebung der Leitzinsen durch die EZB. Mehr...

Von Robert von Heusinger | |
Daumen runter für die Ratingagenturen

Die nüchterne Erklärung einer Rating-Agentur verwandelt europäische Rettungsbemühungen in einen Scherbenhaufen. Die FR erklärt, wie Ratingagenturen funktionieren und wieso sie solche Macht haben. Mehr...

Von Antje Schüddemage | |
Die EU betrachtet Ratingagenturen wie Standard and Poor's mit Skepsis.

Italien bestellt eine Ratingagentur zu Verhör ein. Erstmals seit Schaffung der europäischen Marktaufsichtsbehörde ESMA zur Überwachung der Ratingagenturen macht eine Behörde von den neuen Möglichkeiten Gebrauch. Mehr...

Von Stefan Wolff | |
Blick auf die Börse

Ein Feiertag in den USA ist fast wie ein Feiertag daheim. Bei niedrigen Umsätzen hatte sich der Deutsche Aktienindex (Dax) nur leicht aus der Deckung gewagt. Die Schuldenkrise belastet weiter und MAN verschwindet bald von den Kurszetteln.  Mehr...

Von Michael Braun |
Blick auf die Börse

Seit kurz nach sieben Uhr hat die Börse heute ihren Gesprächsstoff: Axel Weber, der kürzlich ausgeschiedene Bundesbankpräsident, hat seine neue Zukunft offenbar gefunden. Sie liegt nicht bei der Deutschen Bank.  Mehr...

Von Thorsten Knuf | |
Geldautomat der Bank of America (Archivbild)

Ein vom Zocker zum Kritiker gewandelter Franzose wird Chef von Finance Watch: Die Organisation will die Macht des Geldgewerbes brechen. Manche halten sie für das neue „Greenpeace für die Finanzmarktregulierung“. Mehr...

Von Stefan Wolff | |
Blick auf die Börse

Noch ein Gesetz muss Griechenland beschließen - deshalb bleibt es weiter spannend. Denn im Juli/August werden drei Anleihen für fast elf Milliarden Euro fällig. Doch noch dauern die Krawalle in Athen an. Derweil hält in Deutschland das Jobwunder an. Mehr...

Blick auf die Börse

Heute Mittag stimmt das griechische Parlament über das neue Sparpaket ab. An der Börse blicken die Händler gespannt auf diesen Abstimmungs-Showdown. Dazu legt der IWF den Bericht zur Lage der US-Wirtschaft vor.  Mehr...

Sollte das griechische Parlament dem Sparprogramm nicht zustimmen, gibt es keine weitere Hilfe der EU.

Tausende demonstrieren in Athen. Der Gewerkschaftsstreik soll 48 Stunden dauern. Ein finanzieller Kollaps Griechenlands hätte nach Einschätzung des Konsumforschers Rolf Bürkl gravierende Folgen für Deutschland. Mehr...

Von Stefan Wolff |
Blick auf die Börse

Griechenland trägt nur zwei Prozent zur Wirtschaftsleistung des Euroraums bei, doch ohne Griechenland läuft derzeit gar nichts.  Mehr...

Von Hannes Gamillscheg |
Das isländische Parlament hat sich letztlich für die Verhandlungen mit der EU ausgesprochen.

Island beginnt die Beitrittsverhandlungen mit der EU – mit ungewissem Ausgang. Das Ergebnis muss durch ein Referendum abgesegnet werden, und gegenwärtig ist eine klare Mehrheit der Isländer gegen die EU-Mitgliedschaft. Mehr...

Von Stephan Kaufmann | |
        

Die Notenbank  Fed hält den US-Staat  liquide.

Die US-Zentralbank hat Billionen in die Wirtschaft gepumpt und das Zinsniveau der Staatspapiere gedrückt – jetzt ist damit Schluss. Europa ist nicht diesen Weg gegangen und kämpft um das Vertrauen der Finanzmärkte. Mehr...

Von Dorothee Holz |
Blick auf die Börse

Negative Publicity und wenig Interesse an der Börse: Der Start der Modemarke Prada in Hongkong steht unter keinem guten Stern. Positiv reagieren die Finanzmärkte auf den Beschluss der EU-Politiker für Griechenland. Mehr...

Von Stefan Wolff | |
Blick auf die Börse

Obwohl Griechenland noch immer vor einer Herkules-Aufgabe steht, reagieren die Finanzmärkte erleichtert und die Zeichen stehen positiv. Dabei droht eine Ratingagentur schon jetzt, die europäischen Rettungspläne als Zahlungsausfall zu werten. Mehr...

Der Himmel über dem Hamburger Hafen: Auch die aktuelle Wirtschaftslage wurde von den Finanzexperten schlechter eingeschätzt als noch im Mai.

Mit dem ZEW-Index rauscht die nächste unangenehme Nachricht ins europäische Haus. Die Konjunkturaussichten für Deutschland haben erheblich unter der Griechenlandkrise gelitten. Zugleich zeigt sich: Die Griechen selbst verarmen. Mehr...

Blick auf die Börse

Herrliche Gewinne hätten die Unternehmen 2011 einfahren können. Doch was gut begann, bedroht jetzt die Euro-Krise - selbst der IWF verbreitet Pessimismus. Heute dürfte ihm der ZEW-Index folgen und Preissteigerungen bei den Erzeugern liefern ebenfalls keinen Grund für Optimismus. Mehr...

Die Hängepartie um das pleitebedrohte Griechenland geht weiter. Die Verunsicherung an den Finanzmärkten wächst.

Die Finanzmärkte reagieren enttäuscht auf die Verschiebung frischer Griechenland-Hilfen. Der Euro rutscht ab. Banken- und Versicherungswerte gehören mit zu den größten Verlierern. Mehr...

Ratingagenturen plagen derzeit ein Land nach dem anderen. Zuletzt wurde Italien abgewertet und der Teufelskreis dreht sich weiter. Drei Unternehmen beherrschen hier den Markt - doch eine europäische Agentur hätte ihnen nichts entgegen zu setzen.  Mehr...

Von Stefan Wolff |
Blick auf die Börse

An den Aktienmärkten dürfte sich die Talfahrt fortsetzen, und das nicht nur wegen Griechenland. Blackberry-Hersteller Rim gibt eine Gewinnwarnung aus. Und das alles zum Hexensabbat. Mehr...

Müsste Deutschland sparen wie die Griechen, könnte es das Land ins Chaos stürzen.

Was würde passieren, wenn Deutschland ein Sparpaket bewältigen müsste wie Griechenland? Das Land soll sparen wie nie ein anderes zuvor. Die FR zeigt ein erschreckendes Szenario - zum Beispiel eine Mehrwertsteuer von 26 Prozent, die Linkspartei an der Macht. Mehr...

Euro-Scheine.

Northern Rock: Lange Schlangen von ausgesperrten Kunden waren das erste Signal für die Finanzkrise in Europa. Während die Bank wieder privatisiert werden soll, droht die griechische Pleite eine neue Krise heraufzubeschwören. Mehr...

Von Michael Braun | |
Blick auf die Börse

Wo Regierungen wanken und Demonstranten den Druck der Straße verstärken, sprießen Gerüchte. Eine lautete: Griechenland kauft seine Staatsanleihen heimlich zurück, natürlich zum niedrigen Marktkurs. Mehr...

Blick auf die Börse

Es ist eine relativ vage Angst, doch bekommt sie immer mehr Konturen. Nichts fürchten deutsche Anleger so sehr wie eine hohe Teuerungsrate. Aus diesem Grund werden die heute in den USA veröffentlichten Verbraucherpreise das zentrale Ereignis an der Börse werden.  Mehr...

Von Anna Sleegers | |
Die EU betrachtet Ratingagenturen wie Standard and Poor's mit Skepsis.

Die großen Ratingagenturen Standard & Poor’s, Moody’s und Fitch haben einen riesigen Einfluss auf die Währungspolitik in Europa. Sie stufen die Kreditwürdigkeit Griechenlands derzeit immer weiter herab - und die EZB kettet sich an das Urteil der Agenturen Mehr...

Von Robert von Heusinger | |
        

Die Griechen werden rabiat: Noch mehr sparen ist nicht drin, finden viele.

Nach der erneuten Herabstufung Griechenlands ist die Pleite nicht mehr fern. Wäre das denn so schlimm? Die FR spielt durch, was ein Zahlungsausfall bedeutet wenn 340 Milliarden Euro Staatskredite entfallen. Mehr...

Von Stefan Wolff | |
Blick auf die Börse

In den USA kämpfen Firmen gegen den Verdacht der Bilanzmanipulation. In China versucht United Power zum zweiten Mal den Sprung aufs Parkett. In Europa rechtfertigt die immer noch zu hohe Inflation eigentlich eine Zinsanhebung. Mehr...

Redner ergreifen hier das Wort: Pult im Plenarsaal des Bundestages.

Union und FDP wollen Griechenland weitere Milliarden von Euro zukommen lassen. Das müssen sie nun im Bundestag rechtfertigen. Finanzminister Schäuble will dort eine Regierungserklärung abgeben. Mehr...

Private Geschäftsbanken und Versicherungen haben sich nach Medienberichten in größerem Ausmaß als bekannt von griechischen Staatsanleihen getrennt.

EZB-Chef Jean-Claude Trichet setzt sich weiter mit aller Kraft gegen eine Umschuldung Griechenlands zur Wehr. Damit geht er auf Kollisionskurs zum deutschen Finanzminister Wolfgang Schäuble, der weiterhin für eine sanfte Umschuldung wirbt. Mehr...

Von Michael Braun |
Blick auf die Börse

Die Börse hat es gern mit Zahlen, am liebsten solche aus Unternehmen. Daraus wird heute nichts. Stattdessen werden die großen Themen der Bundestagsdebatten heute an der Börse gespiegelt. Es geht um Griechenland und die Zukunft der Stromkonzerne. Mehr...

Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) wirbt im Bundestag für die Milliarden-Hilfen für Griechenland.

Mit einem Brief an den Präsidenten der EZB fordert der deutsche Finanzminister eine Umschuldung für Griechenland und ein neues Hilfspaket. Anderenfalls riskiere man eine "ungeordnete Staatsinsolvenz", zitieren Medien aus dem Brief. Mehr...

Von Stefan Wolff |
Blick auf die Börse

Asiens Börsen malen rote Zahlen und auch die Wall Street macht kein glückliches Geschäft. Das wirkt sich auf den Dax auf. In Frankfurt beschäftigt die Börsenfusion weiter die Gemüter. Mehr...

Von Dorothee Holz |
Blick auf die Börse

Die US-Wirtschaft enttäuscht die Anleger und sorgt für miese Stimmung an der Wall Street. Nur beim Nikkei sieht es rosiger aus. Mehr...

Von Thorsten Schröder |
Republikaner und Demokraten streiten sich im US-Kongress weiterhin über die Anhebung der Schuldengrenze.

Republikaner und Demokraten streiten im US-Kongress weiterhin über die Anhebung der Schuldengrenze. Sollte ein Kompromiss scheitern, könnten die USA Zahlungsverpflichtungen nicht mehr einhalten. Und auch sonst sieht es im Land ziemlich düster aus. Mehr...

Von Dorothee Holz |
Blick auf die Börse

Anleger haben derzeit nur die Wahl zwischen Pest und Cholera: Sorgt man sich mehr um die Schuldenkrise in Europa oder um die massiven Probleme in den USA? Das Pendel scheint gerade mehr in Richtung US-Seite auszuschlagen. Mehr...

Von Stefan Wolff |
Blick auf die Börse

Es wirkte fast wie ein Befreiungsschlag, als der Dax am Vortag mit deutlichen Gewinnen den ansonsten schwachen Börsenmonat Mai abschloss. Die Zeichen für einen freundlichen Start in den Juni stehen gut. Mehr...

Blick auf die Börse

Devisenhändler haben auf Berichte reagiert, denen zufolge sich Deutschland weiteren Hilfszusagen für Griechenland nicht verweigern werde. Die Schuldenkrise bleibt damit auch auf dem Parkett ein Thema.  Mehr...

Von Michael Braun | |
Blick auf die Börse

Deauville strahlt auch auf Frankfurt aus. Mehr noch schauen die Märkte auf die Chinareise, zu der der Chef des europäischen Rettungsfonds EFSF aufgebrochen ist. Mit Spannung wird auch das Aktionärstreffen der Deutschen Bank erwartet. Mehr...

Von Stephan Kaufmann |
Frisch geprägte Euros (Archivbild)

Gegen die Rettung der Schuldenmacher in Europa wettert der deutsche Stammtisch gerne - doch die Schuldenprobleme in Südeuropa halten Kredite billig: Deutschland profitiert von der Krise, weil sie den Euro niedrig hält. Mehr...

Von Stefan Wolff |
Blick auf die Börse

Weil der nordeuropäische Luftraum geschlossen wurde, sacken die Aktien der Fluggesellschaften ab. Die Wall Street dreht im späten Handel ins Minus. Auch Asiens Börsen verlieren.  Mehr...

Von Stefan Wolff | |
Blick auf die Börse

Die Einschläge kommen näher: Die Ratingagenturen stufen einen Staat nach dem anderen ab. Nach Italien ist nun Belgien dran - und das belastet auch den Dax. Denn auch Deutschland ist davor nicht gefeit. (mit Börsen-Webcam) Mehr...

Von Michael Braun |
Blick auf die Börse

Was werden die Folgen eines Schuldenschnitts sein? Und wie wird die amerikanische Notenbank aus der Politik des billigen Geldes aussteigen? Zu groß und zu weit weg scheinen die schweren Themen der Zeit zu sein, als dass die Börse heute verzweifeln würde. Mehr...

Von Stefan Wolff |
Ausblick auf die Börse.

Die Rede von einer „sanften“ Umschuldung Griechenlands sorgt für eine harte Landung an den Börsen. Fiele Griechenland, würden die Kreditausfallversicherungen auszahlungsreif - ein Horrorszenario. Auch heute gilt der Blick vornehmlich den Schuldenstaaten, während sich die Unternehmen mit Zahlen vornehm zurück halten. Mehr...

Von Stefan Wolff |
Ausblick auf die Börse.

Die Regierung in Athen will von einer Umschuldung nichts wissen. Doch die Finanzbranche denkt da ganz anders, wie der Kurstrend bei Anleihen zeigt. (Mit aktueller Börsentafel.)  Mehr...

Von Dorothee Holz |
Ausblick auf die Börse.

Freitag der 13. weckt Erinnerungen an den 13. mai 1927. Aber die vielen Geschäftszahlen geben keinen Anlass für Aberglauben. Thyssenkrupp hat sich lobende Worte verdient. EADS ist in die Verlustzone gerutscht. Die gesamte Wirtschaft hat sich im ersten Quartal glänzend geschlagen. Mehr...

Von Antje Schüddemage | |
Spekulationen über einen Ausweg aus der griechischen Misere.

In Europa wird über einen Ausweg aus der griechischen Schuldenmisere debattiert. Viele Fragen sind offen - zumal der Finanzbedarf Griechenlands noch unklar ist. Einen Schuldenerlass halten Verantwortliche für „politischen Selbstmord“. Mehr...

Von Thorsten Schröder | |
Im Visier der US-Justiz: Die Deutsche Bank und ihre Tochter MortgageIT.

Eine US-Hypothekentochter des Kreditinstitutes soll bewusst über die Qualität ihrer Kredite gelogen haben, um von einem Regierungsprogramm gedeckt zu werden. Jetzt klagt die US-Regierung auf Schadensersatz. Mehr...

6. April 2011: Die portugiesische Regierung bittet die EU um Finanzhilfen.

Portugal hat sich mit der EU und dem IWF auf die Bedingungen für ein Rettungspaket verständigt. Mit 78 Milliarden Euro sollen die Finanzen des Landes saniert werden. Doch dafür zahlt Portugal mit Kontrollverlust. Mehr...

Von Thomas Magenheim |
Im Blickpunkt: Die Zentrale der BayernLB in München.

Die BayernLB erringt im Vorspiel zum Schadenersatzprozess gegen Ex-Risikochef Gribkowsky Etappensiege: Das Gericht verfügt einen Arrest über das Vermögen des Topbankers in Höhe von 31,4 Millionen Euro.  Mehr...

Der US-Staat wirft der größten deutschen Bank und ihrer 2007 übernommenen Tochter MortgageIT Betrug beim Geschäft mit Hypothekenfinanzierungen vor und will Klage einreichen.

Nach Goldman Sachs nun die Deutsche Bank: Die amerikanische Justiz arbeitet die Verfehlungen der Bankenwelt in der Finanzkrise auf. Das könnte teuer werden für die Frankfurter. Mehr...

Ex-Vorstand der BayernLB soll vor Gericht gebracht werden: Zur Zeit wird die Anklage wegen Veruntreuung von Bankvermögen vorbereitet.

Die Münchner Staatsanwaltschaft will Medienberichten zufolge den gesamten früheren Vorstand der BayernLB vor Gericht bringen. Hintergrund ist der milliardenschwere Fehlkauf der österreichischen Hypo Group Alpe Adria vor vier Jahren. Mehr...

Von Werner Balsen und Robert von Heusinger | |
"Eine einheitliche Geldpolitik und die Koordinierung der Haushaltspolitik allein reichen nicht aus". (Symbolbild).

Spanien, das sich in den vergangenen Monaten noch von Griechenland, Irland & Co. abkoppeln konnte, gerät wieder in den Sog der Eurokrise. Daran ist nicht nur der Wahlsieg der Euro-Gegner in Finnland schuld. Mehr...

Die griechische Regierung schließt eine Umstrukturierung erneut aus.

Deutsche Regierungskreise gehen davon aus, dass Griechenland ohne eine Umschuldung nicht über den Sommer kommt. Angeblich soll die Regierung in Athen bereits Gespräche mit der Europäischen Union und dem Internationalen Währungsfonds geführt haben. Mehr...

Von Gerd Höhler |
So fing es an:  Börsenkurse auf der ganzen Welt brechen ein. (Archiv)

Der „Krisenprophet“ Roubini hält eine Umschuldung für das krisengeschüttelte Griechenland für wahrscheinlich. Der Risikoaufschlag des zehnjährigen Griechen-Bonds gegenüber der vergleichbaren Bundesanleihe stieg zeitweilig auf über 1000 Basispunkte – ein neuer Rekord. Mehr...

Von Thorsten Schröder | |
So fing es an:  Börsenkurse auf der ganzen Welt brechen ein. (Archiv)

Über zwei Jahre haben Vertreter des US-Senats nach den Ursachen des Finanzsystems geforscht. Ihr Report greift die Deutsche Bank an. Gemeinsam mit Goldman Sachs sei sie "besorgniserregend" mit riskanten Finanzprodukten umgegangen. Mehr...

 Hannes Gamillscheg

Ein mutiges Volk, diese Isländer! Nur leichter macht das mutige Votum das Leben der Isländer nicht. Im Vergleich zu dieser Unsicherheit wären die Kosten eines Ja zur Entschädigung der Icesave-Kunden niedrig gewesen. Mehr...

        

Isländer bei der Abstimmung: Entschädigung ist aus dem Norden nicht zu erwarten.

Die Isländer wollen weiterhin nicht die Zeche für die Pleite der heimischen Icesave-Bank zahlen. In einer zweiten Volksabstimmung stimmen sie gegen Entschädigungszahlungen. Mehr...

Von Stephan Kaufmann | |
Die amerikanischen Steuerzahler verdienen an der Bankenrettung.

Deutschland zahlt, die USA fahren Gewinne ein. US-Steuerzahler könnten mit einem Gewinn von 20 Milliarden Dollar rechnen. Deutsche Steuerzahler könnte die Bankenrettung 22 Milliarden Euro kosten. Mehr...

Von Anna Sleegers | |
Sauberer Durchblick: Fassade der Commerzbank-Zentrale in Frankfurt.

Die Commerzbank will die Staatshilfen früher als geplant zurückzahlen. Von den stillen Einlagen des Rettungsfonds Soffin in Höhe von 16,2 Milliarden Euro sollen bis Juni 14,3 Milliarden zurückgezahlt werden.  Mehr...

Portugal, das ärmste Land Westeuropas ist der nächste Kandidat für Milliardenhilfen.

Neuer Rückschlag im Kampf gegen die europäische Schuldenkrise: Die Ratingagentur Moodys senkt die Kreditwürdigkeit des hoch verschuldeten Euro-Landes Portugal gleich um zwei Stufen. Mehr...

Von Stephan Kaufmann | |
Seine Einführung wurde bunt gefeiert - jetzt muss die Währung auf den Prüfstand.

Noch immer beschert die Finanzkrise Hiobsbotschaften: Gerade wird Spanien abgewertet. Das europäische Haus braucht nach der Wirtschafts- und Finanzkrise eine zukunftsfähige Architektur. Hochrangige Politiker aus den Mitgliedsländern debattieren von heute an über drei Säulen für ein stabileres Gebilde.  Mehr...

Von Anna Sleegers |
Deutsche Bank in Frankfurt (Archivbild)

Notenbankchefs und Politiker debattieren über Nachbesserungen bei der Bankenregulierung - als Konsequenz aus der Finanzkrise müssten sie härtere Regelungen beschließen. Ob sie das auch tun, ist allerdings fraglich.  Mehr...

Hans-Werner Sinn kritisiert den neuen Banken-Stresstest.

Hans-Werner Sinn hat kein Vertrauen in den neuen europäischen Banken-Stresstest. Für den Präsidenten des Münchner Ifo-Instituts stellt der neue Test keine Verbesserung zum alten Test dar, der im letzten Jahr heftig kritisiert wurde. Mehr...

Finanzinvestor Warren Buffett bei der Verleihung der Friedensmedaille durch US-Präsident Obama.

Der milliardenschwere US-Finanzinvestor ist wieder auf der Pirsch: Warren Buffett sucht wieder Unternehmen zur Übernahme. Das Engagement während der Finanzkrise zahlt sich aus: Allein sein Investment in die Großbank Goldman Sachs bringt Buffetts Firma 15 Dollar pro Sekunde. Mehr...

Von  | |
Anna Sleegers

Die Commerzbank bemüht sich, ihre Schulden beim Steuerzahler zu begleichen. Das ist erfreulich. Fraglich bleibt nur, ob Vorstandschef Martin Blessing seine ehrgeizigen Zahlungsziele auch erreicht. Mehr...

Von Anna Sleegers |
Die Krise scheinbar überwunden: Die Commerzbank will einen Teil der Staatsgelder zurückzahlen.

4,54 Milliarden Verlust machte die Commerzbank im Krisenjahr 2009. Nun schreibt das Kreditinstitut satte Gewinne und will mindestens zehn Prozent der lebensrettenden Staatsgelder zurückzahlen.  Mehr...

Beatrice Weder di Mauro

Die Wirtschaftsweise Beatrice Weder di Mauro über Versäumnisse der Euro-Gründungsväter, Bundesbankpräsident Axel Weber, die deutsche Angst vor einer Inflation und den europäischen Rettungsschirm. Mehr...

Von Gerd Höhler | |
In Griechenland wurde ein Deutscher wegen Spionage festgenommen.

Griechenland soll in einem ersten Schritt mit zinsgünstigen Krediten des Euro-Rettungsfonds eigene Staatsanleihen zurückkaufen, die jetzt bei der EZB liegen. Auch die beiden nächsten Schritte sind angeblich schon geplant. Mehr...

Von Thorsten Schröder | |
Seit der Krise müssen die Berater genau dokumentieren, was sie den Kunden empfehlen.

Missmanagement, rücksichtsloses Gewinnstreben, schwere Fehler bei der Marktregulierung. Eine US-Untersuchungskommission deckt die Gründe für die Finanzkrise schonungslos auf - und nennt die die Verantwortlichen beim Namen.  Mehr...

Von Werner Balsen und Markus Sievers | |
Griechen unterm Rettungsschirm:  Das Land kann auf einen teilweisen Erlass seiner Schulden hoffen.

Die Griechen und andere notleidende Völker der EU können auf einen teilweisen Erlass ihrer Schulden hoffen. Denn trotz der drastischen Sparpakete steigen die Schulden von Europas Sorgenkindern weiterhin rasant. Mehr...

Anleger demonstrieren nach dem Crash der Lehman-Bank (Archivbild)

Die Regierung will ein Register für Bankberater bei der BaFin einrichten und so Kunden vor Beratungsfehlern schützen. Doch die Privatbanken sträuben sich gegen die unliebsame Aufsicht. Mehr...

Von Thorsten Knuf |
        

Hier schaut auch Europas Börsenaufsicht ESMA genau hin:  Frankfurter Wertpapierbörse.

Zwei Jahre nach Ausbruch der verheerenden Finanzkrise bekommt die EU mehr Macht über Banken, Versicherungen und Börsen. Frankfurt teilt sich die Aufsicht mit London und Paris. Mehr...

Wirtschaft-Spezial

Die Schuldenkrise hat Europa im Griff: Nachrichten zur Eurokrise, Konjunktur, Eurobonds und Ratingagenturen.


Videonachrichten Wirtschaft

Deregulierung

So sprachen sie vor der Krise

Von Sebastian Dullien |
Die großen Deregulierer: Christian Wulff, Peer Steinbrück, Horst Seehofer, Sigmar Gabriel, Olaf Scholz

Heute machen sich die Politiker wieder für Regulierung stark. Die Frankfurter Rundschau erinnert an die Worte von gestern - und veröffentlicht exklusiv den Deregulierungs-Index.  Mehr...

Faktencheck
Steigende Beiträge zur Sozialversicherung - die Zukunft?

Was würde passieren, wenn Deutschland ein Sparpaket bewältigen müsste wie Griechenland? Ein erschreckendes Szenario.