Aktuell: Brexit | HIV und Aids | Flüchtlinge in Deutschland und Europa | Zuwanderung Rhein-Main
Möchten Sie zur mobilen Ansicht wechseln?
Ja Nein

Schuldenkrise
Die Krise hat Europa im Griff

06. Februar 2015

Euro-Schuldenkrise: Pokern um die Zukunft Griechenlands

 Von 
Die EZB und Griechenland ringen um eine Lösung im Schuldenstreit.  Foto: dpa

Seit zwei Wochen pokern Griechenland und seine Gläubiger in der EU um die Zukunft des Landes. Vorläufiger Höhepunkt war am Donnerstag das Treffen des griechischen Finanzministers Gianis Varoufakis mit seinem deutschen Kollegen Wolfgang Schäuble. Ein Zwischenfazit.

Drucken per Mail

Das Ergebnis des Treffens der beiden Finanzminister Varoufakis und Schäuble diese Woche in Berlin war eindeutig: Wir sind uns einig, dass wir uns uneinig sind. Vor dem außergewöhnlichen Treffen der Geldgeber – der Euro-Finanzminister – am Mittwoch (11.2.) sind die Positionen festgefahren. Griechenland sagt: Wir können nicht zahlen. Die Bundesregierung sagt: Ihr müsst. Griechenland sagt: Wir brauchen Erleichterungen. Die Bundesregierung entgegnet: Ihr müsst die Verabredungen einhalten. Die Frankfurter Rundschau zieht ein Zwischenfazit: Was sagen die Zahlen? Wo könnte man sich einigen?

Zur Homepage

Anzeige

comments powered by Disqus

Anzeige

Wirtschaft-Spezial

Die Schuldenkrise hat Europa im Griff: Nachrichten zur Eurokrise, Konjunktur, Eurobonds und Ratingagenturen.


Videonachrichten Wirtschaft

Anzeige

Deregulierung

So sprachen sie vor der Krise

Von Sebastian Dullien |
Die großen Deregulierer: Christian Wulff, Peer Steinbrück, Horst Seehofer, Sigmar Gabriel, Olaf Scholz

Heute machen sich die Politiker wieder für Regulierung stark. Die Frankfurter Rundschau erinnert an die Worte von gestern - und veröffentlicht exklusiv den Deregulierungs-Index.  Mehr...

Faktencheck
Steigende Beiträge zur Sozialversicherung - die Zukunft?

Was würde passieren, wenn Deutschland ein Sparpaket bewältigen müsste wie Griechenland? Ein erschreckendes Szenario.