Aktuell: US-Wahl | Türkei | Brexit | Flüchtlinge in Deutschland und Europa | Zuwanderung Rhein-Main
Möchten Sie zur mobilen Ansicht wechseln?
Ja Nein

Schuldenkrise
Die Krise hat Europa im Griff

03. Oktober 2015

Griechenland: Tsipras kündigt schwere Entscheidungen an

Der griechische Regierungschef Alexis Tsipras  Foto: dpa

Der griechische Ministerpräsident Alexis Tsipras will sein Land durch eine rasche Umsetzung des Hilfsprogramms an den Markt zurücksteuern. Danach will Tsipras sofort Verhandlungen über Schuldenerleichterungen.

Drucken per Mail
Athen –  

Der wiedergewählte griechische Regierungschef Alexis Tsipras hat auf die Umsetzung des Rettungsprogramms gepocht. Ziel sei, die erste Überprüfung des durch die Geldgeber so schnell wie möglich abzuschließen, um mit Verhandlungen über Schuldenerleichterungen zu beginnen, sagte Tsipras am Samstag vor Abgeordneten seiner linken Syriza-Partei anlässlich der Vereidigung des neuen Parlaments in Athen.

Weitere Reformen stehen an

Die Reformen sind Voraussetzung für das dritte Hilfspaket, das dem bereits seit 2010 vom Kapitalmarkt abgeschnittenen Land 86 Milliarden Euro in Aussicht stellt. Die neue griechische Regierung muss dafür weitere Reformen bei der Besteuerung, den Renten, im Gesundheitswesen, dem Finanzsektor und im öffentlichen Dienst umsetzen. "Das ist notwendig, um dem Überwachungssystem zu entkommen und sofort Verhandlungen über das Schuldenthema zu beginnen", sagte Tsipras. Die anderen Euro-Länder lehnen einen Schuldenerlass ab.

Ab Montag will das griechische Parlament über das Hilfsprogramm debattieren, zwei Tage später stellt sich Tsipras dann einer Vertrauensabstimmung. Der Regierungschef räumte am Samstag ein, dass "schwere Entscheidungen" bevorstünden. (rtr/afp)

Zur Homepage

Anzeige

comments powered by Disqus

Anzeige

Wirtschaft-Spezial

Die Schuldenkrise hat Europa im Griff: Nachrichten zur Eurokrise, Konjunktur, Eurobonds und Ratingagenturen.


Videonachrichten Wirtschaft

Anzeige

Deregulierung

So sprachen sie vor der Krise

Von Sebastian Dullien |
Die großen Deregulierer: Christian Wulff, Peer Steinbrück, Horst Seehofer, Sigmar Gabriel, Olaf Scholz

Heute machen sich die Politiker wieder für Regulierung stark. Die Frankfurter Rundschau erinnert an die Worte von gestern - und veröffentlicht exklusiv den Deregulierungs-Index.  Mehr...

Faktencheck
Steigende Beiträge zur Sozialversicherung - die Zukunft?

Was würde passieren, wenn Deutschland ein Sparpaket bewältigen müsste wie Griechenland? Ein erschreckendes Szenario.