Drucken per Mail

Handschuhe und Schals: : Was diesen Winter angesagt ist

Besonders lange Handschuhe: Tamaris bietet beispielsweise dieses gestrickte Modell in zwei Farben (ca. 16 Euro). Foto: Tamaris
Besonders lange Handschuhe: Tamaris bietet beispielsweise dieses gestrickte Modell in zwei Farben (ca. 16 Euro). Foto: Tamaris

Modeberater Andreas Rose aus Frankfurt am Main empfiehlt in diesem Winter vor allem Wendeschals zu unifarbenen Jacken. Personal Shopperin Sonja Grau aus Ulm rät zu Zopfschals, die es vor allem in Überlängen gibt. United Colors of Benetton zeigte so einen Schal in Senfgelb auf dem Laufsteg zum offenen mittellangen Mantel. Grau warnt jedoch: «Überlange, dicke Zopfschals sind für kleingewachsene Personen nicht so vorteilhaft. Ein kurzer, dicker Zopfschal wiederum wirkt bei groß gewachsenen Personen nicht so gut.» Die langen Halswärmer können aber auch gewickelt werden, wie Hartwich im Katalog vormacht.

Extravagant dürfen in den kalten Monaten die Handschuhe für Frauen sein: «Überlange Handschuhe oder Lederhandschuhe mit Nieten-Applikationen sind in dieser Saison sehr modisch», sagt Grau. Burberry hat etwa ein schwarzes Lederpaar mit vielen goldfarbenen Nieten im Angebot und Heine längere Modelle in intensivem Rot oder Lila. Tamaris setzt auf sehr lange und zweifarbige Wollhandschuhe.

«Mäntel mit kürzeren Ärmeln können mit überlangen Handschuhen auch bei kälteren Temperaturen getragen werden», erläutert Modeberater Rose. Aber nicht nur wegen ihrer Funktionalität empfiehlt er die langen Modelle: «Sie sind ein echter Blickfang und peppen im Handumdrehen ein einfaches Outfit auf.»

Männern rät Rose in dieser Saison zum klassischen Lederhandschuh. Wichtig sei dabei die richtige Größe. «Handschuhe werden erfahrungsgemäß zu groß gekauft und wärmen dann nicht richtig. Leder dehnt sich, und daher darf der Handschuh beim Kauf ruhig eng sitzen.» Verfrorenen Typen empfiehlt Rose ein Kaschmir-Seide-Futter.