kalaydo.de Anzeigen

Shopping & Lifestyle

31. März 2012

Laufanalyse: Auf die Schuhe kommt es an

 Von Alexandra Wenglorz
Raus ins Grüne: Beim Joggen erlebt man die Natur ganz intensiv – doch man sollte gut ausgerüstet sein.  Foto: dpa

Eine Laufanalyse auf dem Band lohnt sich auch für routinierte Jogger – und hilft bei der richtigen Auswahl aus dem riesigen Angebot.

Drucken per Mail

Die richtigen Laufschuhe sind das A und O für ein gesundes Training. Schließlich treten beim Joggen Stoßkräfte von etwa dem Dreieinhalbfachen des Körpergewichts auf.

Stützt der Schuh da den Fuss nicht an der entscheidenden Stelle, drohen schmerzhafte Verletzungen an der Achillessehne, Bänderriss, schwere Rückenschmerzen, Gelenkverschleiß, ja sogar Kopfschmerzen.

Das Risiko ist besonders hoch, wenn bereits eine Fehlstellung der Füße vorliegt. „Es gibt kaum einen Frankfurter mit gesunden Füßen“, sagt Michael Matovic. Er ist Teamleiter Running, Fitness, Sportschuhe in der Sportabteilung von Karstadt auf der Zeil. Doch wie findet sich der richtige Schuh? Allein bei Karstadt gibt es mehr als 40 unterschiedliche Modelle. Entscheidend ist eine gute Beratung, idealerweise mit einer Laufbandanalyse.

Die Analyse dauert keine zwei Minuten, ist aber hoch effektiv. Der Kunde läuft in Socken auf einem Band, an dem eine Mini-Kamera die Beine aufzeichnet. Der Fachmann verfolgt die Bewegungen des Läufers an einem Monitor.

Anhand der Stellung der Füße beim Abrollen erkennt er, in welche Richtung sich die Füße beim Laufen neigen und ob der Läufer über den Ballen oder eher über die Fersen läuft. Erst wenn diese Informationen vorliegen, kann der Laufstil bestimmt werden – der wichtigste Schritt, um den richtigen Laufschuh zu finden.

„Supinierer“, „Überpronierer“, oder „normaler Pronierer“ – in diese drei Typen ordnet die Medizin die Läufer ein. Normale Pronierer haben einen gleichmäßigen Laufstil. Sie können neutrale Schuhe ohne Laufführung tragen. Diese Läufertypen gibt es aber höchst selten.

„Die meisten Menschen neigen dazu, beim Laufen zu stark nach innen abzuknicken“, sagt Michael Matovic. Wer das beim Laufen vernachlässige, zerstöre auf Dauer seine Bänder, Sehnen und Gelenke.

Ursächlich für die so genannte Überpronation ist meist eine Fußfehlstellung, etwa ein Senk- oder Plattfuß. Auch Übergewicht kann ein Grund dafür sein. Um dieser Fehlstellung der Füße entgegenzuwirken, empfehlen Experten so genannte Stabilschuhe. Sie sind mit einem stützenden Schaumstoff verstärkt.

Zu welchem Lauftyp Läufer gehören, lässt sich auch an den alten, abgelatschten Schuhen ablesen. Entscheidend ist, wie stark der Fuß nach innen abknickt. Während bei leichter Einwärtsdrehung ein kurzer Stützkern genügen kann, ist bei starker Überpronation ein längerer Stützkern sinnvoll.

Dabei muss teuer nicht gleich besser sein. „Es ergibt keinen Sinn, wenn ich Ihnen einen Schuh verkaufe, bloß um Umsatz zu erzielen, und Sie kommen in wenigen Wochen mit gesundheitlichen Beschwerden zurück“, sagt Michael Matovic.

Teurere Schuhe sind jedoch häufig aus hochwertigerem Material, und die Hersteller stecken mehr Geld in die Forschung. Wie teuer der Schuh am Ende werden soll, hängt auch davon ab, wo man laufen möchte – etwa auf Waldboden oder Asphalt. Auch wie häufig man joggen geht, ist dabei entscheidend. So rät Michael Matovic Vielläufern zu den eher teureren, dreifach-gedämpften Schuhen mit Geleinsätzen im Fersen-, Mittelfuß- und Vorderfußbereich.

Außerdem sei es wichtig, die Schuhe im Sportfachgeschäft anzuprobieren und nicht einfach beim Discounter aus dem Regal zu ziehen, sagt er. Da alle Firmen ihre Schuhe auf unterschiedlich geformten Leisten produzieren, sollte man vor dem Kauf auf jeden Fall verschiedene Modelle von mehreren Herstellern anprobieren. Deshalb sollten Läufer beim Einkaufen genügend Zeit einplanen.

Auch bei der Breite der Füße gibt es Unterschiede. So bieten die Hersteller für fast jedes Modell eine Damen- und eine Herrenversion an. Doch auch wer „seinen“ Schuh gefunden hat, sollte regelmäßig eine Laufbandanalyse wiederholen. „Durch häufiges Training kann sich die Muskulatur verändern und damit die Fehlstellung der Füße“, sagt Matovic. Eine Laufbandanalyse sollte deshalb ungefähr alle zwei Jahre gemacht werden.

Jetzt kommentieren

Shopping & Lifestyle

Beim Wohnen und Einrichten erschließen sich ganz unterschiedliche Wohnideen. Lassen Sie sich inspirieren.

Shopping & Lifestyle

Lust auf ein neues Restaurant oder ein ausgefallenes Gericht? Entdecken Sie die Treffpunkte für Genießer in RheinMain.

Shopping & Lifestyle

Sie denken über eine neue Küche oder Badezimmer nach? Holen Sie sich Tipps und Wissen.

Shopping & Lifestyle

Mittlerweile haben digitale Geräte die analogen weitgehend abgelöst. Die Internettechnologie bringt weitere Innovationen.

Anzeige
Mehr Shopping und Lifestyle
Anzeige
Video

Handschuhe und Schals:

Was diesen Winter angesagt ist

Von dpa | Kommentieren
Besonders lange Handschuhe: Tamaris bietet beispielsweise dieses gestrickte Modell in zwei Farben (ca. 16 Euro). Foto: Tamaris

Hut und Mütze sind ein modisches Muss in diesem Winter. Doch auch auf Schals und Handschuhe will bei bitterkalten Temperaturen niemand verzichten. Hier die - mitunter extravaganten -Trends für aktuelle Saison. Mehr...

Anzeige
Binaere-optionen.de

Die seit 2008 von CBOE (Chicago Board Options Exchange) als Investmentmöglichkeit eingeführte und von der SEC (US US Securities and Exchange Commission) erlaubte digitale Option ist eine relativ neue Variante, bei der der Händler „wetten“ kann, ob Anlagen ein bestimmtes Verhalten zeigen oder nicht. Je nachdem ob das Anlageverhalten richtig vorhergesagt wurde oder nicht, findet eine Auszahlung statt oder die Option verfällt, bis auf eine eventuelle Verlustabsicherung von maximal 20%, wertlos.

Fairtrade

Das Dilemma mit fairer Baumwolle

Von Tim Farin | Kommentieren
        

 Was wir im Kleiderschrank haben, ist selten nachhaltig produziert.

Bananen, Kaffee, Kakao: Fairtrade-Produkte sind gefragt. Nur bei Kleidung ziehen die Verbraucher nicht mit. Mehr...

Anzeige
Das Rauchen der Zukunft

Die Rauchergesetze werden immer strenger und die Tabaksteuer immer höher. Das sind einige ausschlaggebende Punkte für den seit dem Jahr 2011 rasanten Anstieg der E-Zigaretten. Alleine in Deutschland gibt es laut VdeH (Verband des eZigarettenhandels e.V.) zirka 2 Millionen E-Zigaretten-Nutzer, was auch große Tabakkonzerne als möglichen Umsatzmarkt sehen.

Anzeige
Schick und schmal: Die richtige Geldbörse bietet Platz für Bargeld, Kreditkarten und Führerschein. Viel mehr muss auch nicht rein.

Eine mit Kreditkarten, Visitenkarten, alten Quittungen und Kleingeld aufgeplusterte Geldbörse ist unpraktisch und hässlich. Wir zeigen Ihnen, wie Sie die Geldbörse finden, die zu Ihrem Typ passt und sich garantiert diskret verstauen lässt.

Gesunder Salat

Was Endiviensalat weniger bitter macht

Endivien vertragen auch den ersten Frost. Sie werden zwischen September und November geerntet.

Ziemlich gesund ist der Endiviensalat, nur leider schmecken die Blätter oft bitter. Ein Paar Tipps, die das verhindern.  Mehr...

Anzeige

Eine zentrale Frage im Bezug auf die Hund-Mensch Beziehung ist, ob der Mensch der beste Freund des Hundes ist. Im Jahre 2011 gab es in Berlin (ca. 150.000 Hunde, unter ihnen ca. 5000 sogenannte Kampfhunde) 706 registrierte Angriffe von Hunden auf Menschen. Doch was treibt einen Hund dazu einen Menschen anzugreifen?

Anzeige

Spielend lernen, das ist die Grundvoraussetzung für die erfolgreiche Entwicklung unserer Kinder. Spielen ist einer von drei Kernbereiche in der Elementarpädagogik, immer wieder die hohe Bedeutung des Spiels für die Entwicklung von Kindern herausstellen. Doch welche Bedeutung hat das Spiel bei Erwachsenen oder Jugendlichen?

Fotostrecke
Anzeige

Das komplette Leben steckt tagtäglich voller unterschiedlichster Distanzen, die es heißt, erfolgreich zu überwinden. Dabei kommt dem Begriff der Distanz eine gewisse Doppeldeutigkeit zu.

Entzündete Nebenhöhlen

Schnupfen und Kopfschmerzen sind Zeichen für Nasennebenhöhlenentzündung

Von dpa | Kommentieren
Wenn die Nase einfach nicht aufhört zu triefen und andere Beschwerden hinzukommen, könnten die Nasennebenhöhlen entzündet sein.

Es ist keine Überraschung, wenn im Herbst die Nase läuft. Will der Schnupfen aber so gar nicht weichen und kommen weitere Beschwerden hinzu, könnten die Nasennebenhöhlen entzündet sein. Mehr...

Anzeige

Mode, Models, Milliardenmärkte - und das bereits, wenn es um die Kleinsten geht.

Die Kinder- und Jugendmode in Deutschland und ganz Europa entwickelt sich immer mehr zu einem gigantischen Markt. Im aktuellen WDR Panoramabericht von Juli 2013 wird auf das Kölner Institut für Handelsforschung verwiesen. Dieses geht davon aus, dass Eltern im Durchschnitt 300€ für die Bekleidung ihres Kindes ausgeben.

Herbstküche

Grünkohl nicht so lange kochen

Von dpa | Kommentieren
Frisch verpackter, gerade geernteter Grünkohl. Das Wintergemüse ist im Norden Deutschlands sehr beliebt.

Frischer Grünkohl steht jetzt wieder auf den Speisezetteln. In Norddeutschland wird er geerntet. Das Wintergemüse gilt als besonders gesund, aber nur, wenn man es nicht zu lange kocht. Mehr...

Anzeige

Die Welt ist in Aufruhr geraten. Mehr als Kriege, Verbrechen oder Umweltkatastrophen fühlt sich durch die Snowden Affäre (Fr-Online.de berichtete), also dem Ausspähen von persönlichen Daten durch die NSA, fast jeder Bürger persönlich betroffen.

Einkochen

Selbstgemachtes Apfelmus

Von dpa | Kommentieren
Selbstgemachtes Mus und Marmeladen schmeckt immer noch am Besten selbstgemacht.

Apfelmus selbstmachen ist keine Kunst. Ein paar Dinge sollten allerdings beachtet werden. Zum Beispiel sollte man aufs Schälen verzichten. Mehr...

Anzeige
Wir verraten, welche Sommerdüfte 2013 frisch-fröhlich duften.

Parfum mit Gute-Laune-Garantie: Sommerdüfte begeistern als frische und fruchtige Kreationen in der warmen Saison. Wir stellen die Parfüm-Trends 2013 vor!

Zartes Wintergemüse

Wirsing bringt Abwechslung auf den Tisch

Von dpa | Kommentieren
Der frischgeerntete Wirsing bringt im Herbst Abwechslung auf den Tisch.

Im Herbst beginnt wieder die Zeit der deftigen Gerichte. Kohl spielt dabei oft eine Rolle. Wirsing etwa bietet sich für viele unterschiedliche Speisen an. Dabei muss er nicht immer nur als altbekannte Kohlroulade auf den Tisch kommen. Mehr...

Sankt Martin

Wo gibt's die beste Gans

Von Regine Seipel | Kommentieren
Zu Sankt Martin beginnt das große Schlachten.

An Sankt Martin beginnt die Saison für Gänsebraten. Entsprechend groß ist die Nachfrage nach Federvieh. Die FR verrät, welche Bauernhöfe in der Region Bio- oder Freilandgänse anbieten. Mehr...

Lohnsteuer

Die elektronische Lohnsteuerkarte kommt 2013

Von dpa | Kommentieren
Ab 2013 ist Schluss: Die Lohnsteuerkarte aus Pappe wird abgeschafft. Der Datenaustausch erfolgt ab 2013 nur noch elektronisch.

Zwei Jahre soll sie schon auf dem Markt sein, wurde aber wegen technischer Probleme zurückgezogen: Die elektronische Lohnsteuerkarte. Ab nächstem Jahr ist sie nun digital. Mehr...

Vegan Backen

Weihnachtsplätzchen für Veganer und Allergiker

Von dpa | Kommentieren
Vegane Plätzchen: Statt Butter bietet sich Rapsöl an. Kuhmilch kann gegen Sojamilch ausgetauscht werden.  

Veganer müssen nicht auf Plätzchen in der Weihnachtszeit verzichten. Die normalerweise tierischen Zutaten lassen sich gut durch pflanzliche Lebensmittel ersetzen. Mehr...

Beschwerdemanagement Bank

Beschwerdewege für Bankkunden

Von DPA | Kommentieren
Nicht immer verläuft die Anlageberatung im Sinne des Kunden. Mitunter stellen sich als sicher verkaufte Anlagen später doch als nicht sicher heraus.

Ombudsmann oder Bankfiliale: Wenn Sie als Kunde unzufrieden sind, müssen Sie das nicht einfach hinnehmen. Es gibt mehrere Möglichkeiten, sich zu beschweren. Mehr...

Vegan leben

Nicht vegan: Waschmittel und LCD-Bildschirme

Von dpa | 1 Kommentar
Harz von Schildläusen, sogenannter Schellack, wird heute unter anderem als Kaumasse für Kaugummis verwendet.

Mehr als eine Million Menschen in Deutschland verzichten auf tierische Lebensmittel und Zusatzstoffe. Doch nicht nur im Essen findet sich Tierisches.  Mehr...

Organspendereform

Organspendeausweis kommt per Post

Von dpa | 1 Kommentar
Organspendeausweis: Die Spendebereitschaft der Deutschen ist zurückgegangen.

Bei Millionen deutschen Haushalten flattern Informationen und Spenderausweise ins Haus. Was muss bedacht werden und hilft es wirklich den Patienten auf der Warteliste?  Mehr...

Anzeigen-Sonderveröffentlichung

Das Rauchen der Zukunft

Das Rauchen der Zukunft

Die Rauchergesetze werden immer strenger und die Tabaksteuer immer höher. Das sind einige ausschlaggebende Punkte für den seit dem Jahr 2011 rasanten Anstieg der E-Zigaretten. Alleine in Deutschland gibt es laut VdeH (Verband des eZigarettenhandels e.V.) zirka 2 Millionen E-Zigaretten-Nutzer, was auch große Tabakkonzerne als möglichen Umsatzmarkt sehen. Da die sogenannten Dampfer, so werden E-Zigaretten-Nutzer genannt, oft zuvor Raucher waren versuchen diese Konzerne, die früher gegen den E-Zigarettenmarkt vorgegangen sind, sich so ihre verlorenen Kunden zurück zu holen. Aber was sind nun die Fakten zu der neuen Art des Rauchens? Mehr...