Drucken per Mail

Wasserdichte Kleidung: Verschweißte Nähte an Winterkleidung schützen vor Nässe

Nicht nur für Sportler ist es wichtig, im Winter richtig gekleidet zu sein. Foto: Stefan Sauer
Nicht nur für Sportler ist es wichtig, im Winter richtig gekleidet zu sein. Foto: Stefan Sauer

Zusätzlich verschweißte Nähte vermeiden bei Winterkleidung, dass Nässe eindringt, erläutert Peter Zeuner, Textilien-Experte beim TÜV Rheinland in Köln. Ist der Reißverschluss an der Innenseite der Jacke oder Hose mit einer extra Stoffbahn hinterlegt, schütze das besser vor kaltem Wind. Gute Materialien für wetterfeste Kleidung seien Polyamid, Polyester sowie Softshell.

Für Sportler eigne sich im Winter atmungsaktive Funktionskleidung. Hier werden an bestimmten Körperzonen gezielt spezielle Stoffe eingesetzt, erklärt der TÜV. Diese sorgen dafür, dass an der richtigen Stelle Feuchtigkeit schnell abgeleitet oder Wärme gespeichert wird. Funktionsjacken beispielsweise können an der Front und der Schulterpartie eine wasserdichte Membran haben, während Ellenbogen und Achselbereich ein Stoff mit Stretchanteil für mehr Bewegungsfreiheit kleidet.