Aktuell: Olympische Spiele | Sport A-Z | Fußball-News | Eintracht Frankfurt | Blog-G
Möchten Sie zur mobilen Ansicht wechseln?
Ja Nein

Frankfurt Skyliners
Spielberichte und Interviews, News und Hintergründe zum Basketball mit den Frankfurt Skyliners.

17. März 2016

Skyliners Frankfurt: Skyliners kurz vor dem Final-Four

 Von 

Die Frankfurter schlagen Maccabi Rishdon souverän mit 92:57.

Drucken per Mail

Unter dem Dach der Frankfurter Ballsporthalle hängen zwei blaue Banner mit weißer Schrift, die die Erfolge der Skyliners dokumentieren. Pokalsieger 2000, Deutscher Meister 2004, und in wenigen Wochen könnte ein weiteres Banner hinzukommen: Fiba Europe-Cup-Sieger. Die Skyliners sind nur noch einen Sieg vom Final-Four-Turnier des dritthöchsten europäischen Wettbewerbs entfernt. Am Mittwochabend gewannen die Hessen nach einem souveränen Auftritt gegen den israelischen Klub Maccabi Rishdon mühelos mit 92:57 (50:36).

Cheftrainer Gordon Herbert konnte dabei wieder auf alle Spieler zurückgreifen. John Little war nach Oberschenkelproblemen ins Team zurückgekehrt, dafür musste Tomas Dimsa wieder als siebter Ausländer auf die Tribüne. „Wir haben heute bis auf ein paar kurze Phasen in der ersten und zweiten Halbzeit super gespielt“, befand Johannes Voigtmann, der 16 Punkte erzielte. Die Skyliners hatten die knappe 76:78-Niederlage in München gut aus den Kleidern geschüttelt. „Wir waren alle auf einem guten Niveau“, sagte Voigtmann. Gleich fünf Spieler punkteten zweistellig.

Titelgewinn ist das Saisonziel

Bereits in der Vorsaison waren die Skyliners ins Halbfinale des Wettbewerbs eingezogen, der damals noch Eurochallenge hieß. Im Final-Four in Trabzon (Türkei) wurden die Frankfurter Korbjäger aber nur Vierter. Dieses Jahr wollen die Skyliners den Titel gewinnen, das haben sie als Saisonziel definiert. Dass der Sieg gegen Maccabi der 15. Erfolg im 15. Spiel war, untermauert die Ambitionen des Klubs. Zudem haben die Hessen bereits ihre Ligaspiele verlegt, so dass sie zwischen dem 29. April (Halbfinale) und dem 1. Mai (Finale) spielfrei sind.

Der geschäftsführende Gesellschafter Gunnar Wöbke hatte bereits angekündigt, dass sich die Skyliners bei einer erfolgreichen Qualifikation als Ausrichter bewerben wollen. „Das ist natürlich ein Vorteil für uns. Wir sind eine sehr heimstarke Mannschaft“, sagte Co-Kapitän Danilo Barthel, der seit eineinhalb Wochen etwas kränkelt. Dann sollten auch mehr Zuschauer in die Ballsporthalle kommen, am Mittwoch waren es nur 520. „Das ist ein bisschen enttäuschend“, sagte Voigtmann. Man habe aber mit dem Champions-League-Spiel des FC Bayern München auch starke Konkurrenz. Dennoch: „Wir gewinnen hier mit 35 Punkten. Wenn man mit verbundenen Augen in die Halle kommen würde, würde man nicht merken, dass wir gewonnen haben“, sagte Voigtmann, und fügte hinzu: „Zu einem eventuellen Final-Four kommen dann hoffentlich mehr.“

Zur Homepage

Anzeige

comments powered by Disqus

Anzeige

Ressort

Spielberichte und Interviews, News und Hintergründe zum Basketball mit den Frankfurt Skyliners.

Weblog
Quantez Robertson (Frankfurt) im Zweikampf mit Johannes Strasser (Artland Dragons).

Timur Tinç, unabhängiger Journalist ohne Vereinsbrille, schreibt im Blog über die Basketballer der Frankfurt Skyliners.

Twitter

Anzeige

Für Sportler in Not

Die Hilfsaktion der FR-Sportredaktion unterstützt arme, kranke und behinderte Sportler, die unverschuldet in Not geraten sind.

FR @ Handy

Ob Büro, Biergarten oder Badesee: Die "Frankfurter Rundschau" ist auf dem Handy immer dabei - mit vielen Sport-Livetickern.