kalaydo.de Anzeigen

Dossier

Aus dem Bilderbuch „Nau Catarineta“.

Der Roger Mello zeigt in Frankfurt Originale und Kunstobjekte. Von seinen Reisen hat der brasilianische Illustrator sozusagen einen brasilianischen Struwwelpeter mitgebracht.  Mehr...

Wanda Jakob: Arbeit in „schönerer Umgebung“.

Eine Begegnung mit der Übersetzerin Wanda Jakob in Rio de Janeiro. Ihre Arbeit als freie Übersetzerin wird, gelinde gesagt, bescheiden bezahlt. Da braucht man zum Ausgleich wohl jede Menge Liebe zur Literatur.  Mehr...

Die grünen Augen sind blau: Vielerlei Legenden ranken sich um den Liedermacher und Erzähler Chico Buarque - bis hinein in die Literatur. Mehr...

An der Auswahl der brasilianischen Autoren, die das Gastland auf der Frankfurter Buchmesse repräsentieren, gibt es viel Kritik. 70 Schriftsteller und ein buntes Rahmenprogramm bieten dennoch spannende Einblicke in die reichhaltige Kultur Brasiliens. Mehr...

In Weimar ermitteln Nora Tschirner als Kriminaloberkommissarin Kira Dorn und Christian Ulmen als Kriminalhauptkommissar Lessing.

Die Dreharbeiten haben noch nicht begonnen, doch schon jetzt ist klar: Der neuen Weimarer-Tatort mit Nora Tschirner und von Christian Ulmen geht später auf den Sender.  Mehr...

Yvonne Weber (Teresa Weißbach), Frau Michel (Anne-Kathrin Gummich) und Frank Wolf (Hinnerk Schönemann) sind auf der Suche nach den alten Akten.

Der Krimi über alte DDR-Seilschaften lebt vor allem von der Geschichte. Dagegen ist die Führung der Darsteller trotz eines ausgezeichneten Ensembles nicht immer überzeugend. Mehr...

Dresden statt Leipzig: Der ARD-„Tatort“ aus Sachsen könnte künftig in Dresden spielen. Für die Hauptrollen sind offenbar die Dresdnerin Stephanie Stumph (29) und Francis Fulton-Smith (48) im Gespräch.  Mehr...

Als Ivo Batic ist Miroslav Nemec einer der dienstältesten „Tatort“-Kommissare und gehört auch zu den beliebtesten. Um „Liebe, Sex und Tod“ dreht sich sein Schauspiel-Alltag meistens. Zu seinem 60. Geburtstag aber zeigt er sich von seiner romantischen Seite. Mehr...

Wenn Deutschland auch für fromme Juden Heimat sein will, muss die Beschneidung von neugeborenen Jungen erlaubt sein.

Eltern dürfen selbst entscheiden, ob sie ihre Jungen aus religiösen Gründen beschneiden lassen oder nicht. Der Bundestag hat das vieldiskutierte Beschneidungsgesetz mit großer Mehrheit verabschiedet.  Mehr...

Beschneidungsbesteck.

Warum das Beschneidungsgesetz der Bundesregierung theoretisch falsch ist und dennoch praktisch richtig sein kann. Mehr...

Die Bundesregierung billigt die geplante Neuregelung zur Beschneidung von Jungen. Damit soll der Eingriff unter bestimmten Voraussetzungen straffrei bleiben. Mehr...

Jüdische und muslimische Organisationen begrüßen den Gesetzentwurf der Bundesregierung, den das Kabinett in der nächsten Woche verabschieden will. Mehr...

Für den Zugang zu einem neuen Wohngebäude an der Spree wird die East Side Gallery weiter verstümmelt. Demonstranten beenden die Arbeiten – vorerst. Denn geschichtsvergessener Abriss hat in Berlin Tradition. Mehr...