kalaydo.de Anzeigen

Dossier
Die soziale Marktwirtschaft und ihre Auswüchse - einige Schwerpunkte

Die schlichte Produktbezeichnung auf knallgelber Verpackung – so geht Real in die Offensive.

Die Metro-Tochter Real fordert den Discount-Marktführer Aldi mit "Preisbrechern" heraus. Mit dieser Taktik könnte Real einen Preiskrieg in Deutschland auslösen, "wie wir ihn seit Jahren nicht mehr gesehen haben", glaubt ein Experte. Mehr...

Bekannt aus Funk und Fernsehen: Sarah Wiener.

Deutschlands bekannteste Fernsehköchin Sarah Wiener hat eine Mission: Sie klärt darüber auf, wie ungesund industrielle Lebensmittel sind. Mehr...

Nach dem Pferdefleischskandal fasst die EU-Kommission nur geringfügige Veränderungen der Herkunftskennzeichnung ins Auge, präzise Informationen seien zu teuer für Hersteller. Dabei wären die Folgen präziser Angaben für die Verbraucher eine gute Nachricht. Ein Kommentar. Mehr...

In Folge des Pferdefleischskandals im Februar fasst die EU-Kommission nur geringfügige Veränderungen der Herkunftskennzeichnung ins Auge. Wirklich präzise Verbraucherinformationen wären zu teuer für Schlachtereien und Zwischenhändler, findet die Kommission.  Mehr...

Für die Europäische Zentralbank zählt nur eins: Preisstabilität. Bernd Salzmann zieht Lehren aus der Hyperinflation der 20er Jahre. Mehr...

Der Nationalökonom und Soziologe Alfred Müller-Armack prägte den Begriff der sozialen Marktwirtschaft.

Alfred Müller-Armack würde seine Idee der Sozialen Marktwirtschaft kaum wiedererkennen, sagt Friedrun Quaas. Der Volkswirt von der Universität Leipzig hat für die FR einen Essay geschrieben. Mehr...

Mit einer einfachen Regel lässt sich die Soziale Marktwirtschaft retten, meint Heiner Flassbeck. Mehr...

Der Ökonom Wilhelm Röpke zeigte 1932 Wege aus der Weltwirtschaftskrise - ein Leitfaden für die Probleme der Gegenwart. Mehr...

Als Hartmut Mehdorn als Geschäftsführer die Dauerbaustelle BER übernahm, wurden externe Gutachter wieder abbestellt. Nun kommen sie doch: Die Flughafen-Eigentümer Bund, Berlin und Brandenburg haben offenbar genug von den Unklarheiten über Kosten und Termine. Mehr...

Die ehemalige Gesamtbetriebsratschefin von Schlecker, Christel Hoffmann, in ihrem Büro in Pforzheim.

Wie fühlt es sich an, jeden Tag auf das Ende des eigenen Jobs hinzuarbeiten? Christel Hoffmann kennt dieses Gefühl nur zu gut. Sie war einst Chefin beim Gesamtbetriebsrat von Schlecker. Nun macht sie beim Drogerieimperium die Lichter aus.  Mehr...

Die Schlecker-Pleite kostete Anfang 2012 mehr als 25 000 Menschen den Arbeitsplatz.

Die Pleite des Drogerieimperiums Schlecker sorgte vor zwei Jahren bundesweit für Aufsehen. 25.000 Mitarbeiter verloren ihren Job. Die letzten von ihnen kehren im Auftrag des Insolvenzverwalters nun die Scherben zusammen.  Mehr...

Bis zuletzt haben etwa 2200 Angestellte der insolventen österreichischen Handelskette Dayli auf einen Fortführung von Teilen ihres Unternehmens gehofft. Doch alle Konzepte sind gescheitert, 522 Filialen schließen noch in dieser Woche. Mehr...

Hat die Gewerkschaft Dayli in die Pleite getrieben, weil sie gegen die verbotene Sonntagsöffnung vorgegangen ist? Nein, vielmehr hat die Politik verschiedenen Fehlentwicklungen viel zu lange tatenlos zugesehen. Mehr...