Aktuell: Sport A-Z | Eintracht Frankfurt | Blog-G | Fußball-News | Skyliners-Blog
Möchten Sie zur mobilen Ansicht wechseln?
Ja Nein

Sport
Sport-Nachrichten, Ergebnisse und Live-Ticker

23. November 2012

4:2-Sieg in Duisburg: Ein hartes Stück Arbeit für die Löwen

 Von Sebastian Rieth
Da jubeln sie wieder: Die Löwen Frankfurt gewinnen weiter.  Foto: Pressefotografie Storch, Bad Hg.

Obwohl Branislav Pohanka die Frankfurter Löwen mit dem ersten Schuss der Partie in Führung bringt, müssen die Hessen lange kämpfen, bis der Auswärtssieg feststeht.

Drucken per Mail

Es war ein Angriff, der als Sinnbild für eine gesamte Partie diente. Die Löwen Frankfurt stürmten auf das Tor der Füchse Duisburg zu, feuerten aus allen Lagen, mühten sich, irgendwo zwischen den erbittert kämpfenden Verteidigern die Lücke zu finden, bis endlich im dritten, vierten Anlauf die Scheibe über der Linie lag.

Die Aufgaben, vor die sie der Finalist der Vorsaison stellte, waren nicht gerade einfach, und so wurde es ein hartes Stück Arbeit für den Tabellenführer der Eishockey-Oberliga West ehe der 4:2 (2:1, 1:1, 1:0)-Auswärtssieg durch eben jenen Treffer von Lance Monych unter Dach und Fach war. Den Sack hätten die Hessen aufgrund einiger guter Möglichkeiten aber schon früher zumachen können.

Deutlich mehr Torschüsse

Wie in allen Spielen zuvor hatten die Löwen auch in Duisburg deutlich mehr Torschüsse als der Gegner, diesmal landete der erste sogar gleich im Netz. Nach nur 21 Sekunden traf Branislav Pohanka. Es war das schnellste Frankfurter Tor in dieser Saison und es zeigte, dass die Mannschaft das unglückliche 2:3 in Kassel längst aus den Kleidern geschüttelt hat.

Die Löwen waren aufmerksam, präsent, aber es entwickelte sich wie schon im ersten Drittel des Hinspiels eine völlig ausgeglichene Partie – das merkte man nach fünf Minuten auch dem Ergebnis an. Füchse-Verteidiger Oliver Mebus hämmerte die Scheibe von der blauen Linie in den Winkel.

Die Hessen durften dennoch mit einem knappen Vorsprung in die erste Pause, weil Christoph Ziolkowski kurz vor der Sirene zum 2:1 traf. Dass der 21-Jährige am Freitagabend fleißig Punkte sammelte, mag nicht verwundern. Schon seit Wochen ist er in bestechender Form und schlug gegen seinen ehemaligen Verein auch noch ein zweites Mal zu. In der 38. Minute verwertete Ziolkowski einen Konter. Die Antwort der Füchse kam prompt: Clarke Breitkreuz gelang in der 38. Minute der Anschluss. Die Punkte nahmen trotzdem die Löwen mit.

70 Jahre Frankfurter Rundschau - unser Online-Dossier zum Jubiläum.

Zur Homepage

Anzeige

comments powered by Disqus
Anzeige

Anzeige

Ressort

Sport-Nachrichten, Ergebnisse und Live-Ticker.

Kommentar

Frust bei den FCK-Fans

Von  |
Kaiserslautern hat seit dem Abstieg 2012 immer zur Spitzengruppe der zweiten Liga gehört, aber er hat auch sowohl 2013 in der Relegation gegen Hoffenheim und vor allem vergangene Saison mit einem Einbruch an den letzten vier Spieltagen die Hoffnungen nicht erfüllt.

Kaiserslautern hat noch keines seiner vier Saisonspiele verloren. Er hat aber auch niemanden auch nur annähernd begeistern können. Wunsch und Wirklichkeit klaffen am Betzenberg zu weit auseinander. Ein Kommentar.  Mehr...

Ticker und Statistik

Erste Fußball-Bundesliga

Alle Spiele im Ticker - mit ausführlicher Livestatistik, Tabellen, Spielplan und den Teams.
Ticker | Berichte | Tabellen | Teams | Spielplan

Ticker und Statistik zur 2. Liga und 3. Liga.

Eintracht: Berichte | Spielplan | Team | FR-Videos

Anzeige