kalaydo.de Anzeigen

Sport
Sport-Nachrichten, Ergebnisse und Live-Ticker

21. Januar 2013

Bremen gegen Dortmund: Dortmund dreht auf

 Von Frank Hellmann
Dortmund feiert: Mario Götze (l) und Kevin Großkreutz (r) jubeln mit dem Torschützen zum 3:0, Felipe Santana. Foto: dpa

„Das war ein Zeichen!“ – Dortmund zeigt beim 5:0 in Bremen, wie sich das Team die Rückrunde vorstellt. Für Werder bedeutet die Klatsche die zweithöchste Heimniederlage der Vereinsgeschichte.

Drucken per Mail
Bremen –  

Ob sich Marco Reus an Dominic Krogemann erinnert? Oder Ilkay Gündogan noch Erkan Kilicaslan kennt? Und Roman Weidenfeller weiß, wer Nils Laabs ist? Vermutlich nicht. Ist im schnelllebigen Fußballgeschäft auch fast zu lange her. Am 18. August vergangenen Jahres, einem drückend heißen Sommertag, absolvierte Borussia Dortmund sein erstes Pflichtspiel nach dem Doublegewinn. Gegner war damals der Viertligist FC Oberneuland und Spielstätte das Bremer Weserstadion. Angesichts der Hitze taten die Himmelsstürmer nicht mehr als nötig, spazierten locker mit 3:0 in die zweite Pokalrunde, und unter den Zuschauern befanden sich nicht nur viele Stammkunden des SV Werder, sondern auch deren Profis.

Totales Bremer Versagen

Die sind nun fast auf den Tag genau sechs Monate später im Eisschrank am Bremer Osterdeich viel schlimmer vorgeführt worden. Nach dem 0:5 am Samstagabend galt es eine Unterlegenheit zu analysieren, die frappierend an ein Spiel erinnerte, das es eigentlich nur im Pokal gegen unterklassige Amateurklubs zu besichtigen gibt. „Ein großartiger Abend“, sagte Jürgen Klopp mit breitem Grinsen. „Kein schöner Abend“, entgegnete Thomas Schaaf mit zerknirschtem Ausdruck. Das Mienenspiel der Trainer signalisierte: Totale Dortmunder Überzeugung triumphierte über das totale Bremer Versagen. Nur einmal ist das Kontrastprogramm bei einer Bundesligabegegnung in Bremen größer ausgefallen: am 21. März 1987, als Werder gegen Borussia Mönchengladbach gleich mit 1:7 unterging.

Die Borussia aus Dortmund ist also stilprägend ins Fußballjahr 2013 gestartet. „Wir sind läuferisch gut drauf, und bei uns spielt die pure Lust immer mit“, verriet der überragende Impulsgeber Gündogan, „jetzt liegt es an uns, das fortzusetzen.“ Vordenker Klopp geriet vor allem eingedenk des überfallartigen Umschaltspiels in Hochstimmung. Hatte er doch im spanischen Trainingslager von La Manga vor allem die Pressing- und Gegenpressing-Thematik vertiefend auf den Lehrplan gesetzt, weil ihm zu wenig Tore nach Ballgewinnen gefallen waren. Und siehe da: Obwohl seine Spieler sich mit 44 Prozent Ballbesitz begnügten, wirkten sie hoch überlegen. Wie dieses Kollektiv im Vollsprint wieder hinter den Ball gelangte, war mindestens genauso sehenswert wie ihre Attacken in die andere Richtung. Kein Wunder, dass Klopp richtig warm ums Herz wurde: „Wir haben klasse gespielt: tiefe Balleroberung und ab ging die wilde Fahrt.“

Sahin nur Zugabe

Zum rasanten Ritt durch die norddeutsche Tiefkühlebene benötigte der Lehrmeister noch nicht einmal seinen früheren Musterschüler. Nuri Sahin, von den mitgereisten Fans bei der Einwechslung nach 84 Minuten hymnisch besungen, wurde nur als stimmungsvolle Zugabe benötigt. „Man hat gesehen, was wir für eine Rückrunde spielen wollen – das war ein Zeichen! Die Jungs haben das überragend gemacht – es hat Spaß gemacht, von draußen zuzuschauen“, sagte der Rückkehrer artig. Klopp deutete an, den 24-Jährigen auch am Freitag gegen den 1. FC Nürnberg vorerst draußen zu lassen. Es gebe ihm gar keinen Zeitdruck. „Ich werde den Versuch wagen, ihn langsam reinfinden zu lassen.“

Der perfekte Freistoß von Reus (9.) und der abgefälschte Schuss von Mario Götze (16.) spielten dem Gast in die Karten. Wo die Dortmunder beim Bundesliga-Eröffnungsspiel gegen Bremen noch einen Kraftakt benötigten, geriet dieser nach weiteren Treffern von Felipe Santana (48.), Robert Lewandowski (81.) und Jakub Blaszczykowski (85.) eher zu niedrig ausgefallene Erfolg zum Kinderspiel. „Wären wir noch konzentrierter gewesen, hätten wir noch mehr Tore schießen können“, bemerkte Reus treffsicher.

Die Gala besaß Ähnlichkeit mit dem 5:1 vor einem Jahr zum Rückrundenauftakt beim Hamburger SV, und dieses Schützenfest sollte einst Startschuss zu einem Sturmlauf zu zwei Titeln sein. Klopp sagte, er habe nichts gegen eine neuerliche Siegesserie. Nur mit einem darf man ihm nicht kommen. Mit irgendwelchen Meistergelüsten. „Zwölf Punkte auf die Bayern kann man nicht aufholen. Das geht nur, wenn sie eine ganz, ganz schreckliche Rückrunde spielen. Aber das wird nicht passieren, weil die Bayern auch an mittelmäßigen oder schlechten Tagen gewinnen. Aber wir haben noch zwei andere Wettbewerbe, in denen wir in dieser Saison alles raushauen.“ Viel mehr als bei der Ouvertüre gegen den FC Oberneuland.

Jetzt kommentieren

Ressort

Sport-Nachrichten, Ergebnisse und Live-Ticker.

Sport

Fußball-WM - Livecenter

Fußball-WM

Spielticker | Spielplan | Teams | Statistik | Stadien

Alle aktuellen Informationen zur WM - jederzeit in unserem Livecenter: Sämtliche Spiele im Ticker - mit Aufstellung, Statistik zu Ballbesitz, Torschüssen, Zweikämpfen, Ecken und Fouls. Alle Hintergründe in unserem Dossier.

Videonachrichten Sport
  • 2. Bundesliga »
Anzeige
Dossier

Deutschland, die DFB-Elf und die Fußball-WM 2014 in Brasilien.

Weblog
Die FR auf Ihrem Smartphone

Unterwegs top informiert - holen Sie sich FR-Online.de aufs Handy. Neben News bekommen Sie Sport-Liveticker, die Verkehrslage, das Kinoprogramm samt Trailer, TV-Tipps und das lokale Wetter. Ganz ohne App: mobil.fr-online.de.

Für Sportler in Not

Die Hilfsaktion der FR-Sportredaktion unterstützt arme, kranke und behinderte Sportler, die unverschuldet in Not geraten sind.

Anzeige
Ergebnisse, Tabelle & Spielplan
Bundesliga aktuell

Alle Spiele, alle Tabellen. Außerdem erklären interaktive Grafiken die Spielregeln und -linien.