kalaydo.de Anzeigen

Sport
Sport-Nachrichten, Ergebnisse und Live-Ticker

26. Februar 2013

Transfer-Reform: EU will Fairplay-Gebühr für kleine Klubs

Real Madrid präsentiert im Juni 2009 seinen 90-Millionen-Neuzugang Christiano Ronaldo. Foto: imago sportfotodienst

EU-Experten wollen die finanzielle Balance zwischen großen und kleinen Klubs verbessern. Wechseln in Zukunft Superstars wie Christiano Ronaldo für Unsummen den Klub, sollen kleine Vereine mitprofitieren.

Drucken per Mail
Brüssel –  

Mehr als 17 Jahre nach dem revolutionären Bosman-Urteil plant die Europäische Kommission für das Transfersystem im Fußball und in anderen Profi-Sportarten umwälzende Änderungen. Eine Studie kam zu dem Ergebnis, eine Fairplay-Gebühr auf Transfersummen könne laut einer Mitteilung aus Brüssel die finanzielle Balance zwischen großen und kleineren Klubs verbessern. Die EU-Experten sollen der Kommissionsmitteilung zufolge auf ihrer nächsten Sitzung im April außerdem weitere Formalien zur Absicherung der Solidaritätszahlungen und Eindämmung des Einflusses von Beratern und Agenten erörtern.

Grenze für festgeschriebene Ablösesummen

Die Studie legt außerdem eine Obergrenze für festgeschriebene Ablösesummen nahe; astronomische Beträge wie die 250 Millionen Euro im Vertrag von Weltfußballer Lionel Messi beim FC Barcelona oder auch die 40 Millionen Euro, für die der deutsche Rekordmeister Bayern München vor Saisonbeginn den Spanier Javi Martinez von Athletic Bilbao verpflichtete, sollen künftig nicht mehr vertraglich fixiert werden dürfen.

Die Fairplay-Gebühr ist der Kern der vorgesehenen Reformen. Dabei soll ein noch nicht festgelegter Anteil des Betrags, um den eine Transfersumme einen ebenfalls noch zu bestimmenden Schwellenwert übersteigt, an kleinere Vereine fließen. In welcher Form die Umverteilung erfolgen soll und welche Klubs in welcher Höhe von der Fairplay-Gebühr profitieren könnten, ist gleichfalls noch offen. Die Details der künftigen Transferbestimmungen sollen die internationalen Dachverbände ausarbeiten. Im Fußball sind der Weltverband (Fifa) und die Europäische Fußball-Union (Uefa) am Prozess beteiligt. Beratungen der EU-Sportminister über die Ergebnisse sind für Dezember vorgesehen. (sid)

Jetzt kommentieren

Ressort

Sport-Nachrichten, Ergebnisse und Live-Ticker.

Sport

Fußball-WM - Livecenter

Fußball-WM

Spielticker | Spielplan | Teams | Statistik | Stadien

Alle aktuellen Informationen zur WM - jederzeit in unserem Livecenter: Sämtliche Spiele im Ticker - mit Aufstellung, Statistik zu Ballbesitz, Torschüssen, Zweikämpfen, Ecken und Fouls. Alle Hintergründe in unserem Dossier.

Videonachrichten Sport
  • 2. Bundesliga »
Anzeige
Dossier

Deutschland, die DFB-Elf und die Fußball-WM 2014 in Brasilien.

Weblog
Die FR auf Ihrem Smartphone

Unterwegs top informiert - holen Sie sich FR-Online.de aufs Handy. Neben News bekommen Sie Sport-Liveticker auch zur Fußball-WM, die Verkehrslage, das Kinoprogramm samt Trailer, TV-Tipps und das lokale Wetter. Ganz ohne App: mobil.fr-online.de.

Für Sportler in Not

Die Hilfsaktion der FR-Sportredaktion unterstützt arme, kranke und behinderte Sportler, die unverschuldet in Not geraten sind.

Anzeige
Ergebnisse, Tabelle & Spielplan
Bundesliga aktuell

Alle Spiele, alle Tabellen. Außerdem erklären interaktive Grafiken die Spielregeln und -linien.