Aktuell: Paralympics 2016 in Rio | Sport A-Z | Fußball-News | Eintracht Frankfurt | Blog-G
Möchten Sie zur mobilen Ansicht wechseln?
Ja Nein

Sport
Sport-Nachrichten, Ergebnisse und Live-Ticker

13. Februar 2016

Zweite Fußball-Bundesliga: Karlsruhe gewinnt in Duisburg

Manuel Torres (rechts) jubelt zusammen mit Gaetan Krebs über sein Tor zum 1:0 für den Karlsruher SC.  Foto: dpa

Der Karlsruher SC bleibt auch im vierten Spiel nacheinander ungeschlagen. Der KSC gewinnt am 21. Spieltag der Zweiten Fußball-Bundesliga mit 1:0 bei Schlusslicht MSV Duisburg. Das Spiel zwischen Heidenheim und Sandhausen endet 1:1.

Drucken per Mail

Der MSV Duisburg taumelt weiter dem Abstieg aus der Zweiten Fußball-Bundesliga entgegen. Das ehemalige Bundesligist kassierte mit 0:1 (0:1) gegen Karlsruher SC die zweite Pleite im zweiten Spiel nach der Winterpause und bleibt mit zwölf Punkten Tabellenletzter.

Nach der ersten Heimniederlage seit dem 23. September (0:5 gegen Eintracht Braunschweig) beträgt der Rückstand auf den Relegationsplatz weiter fünf und zum rettenden Ufer vorerst acht Zähler. Dagegen hat sich der KSC mit 29 Punkten mittlerweile im Tabellenmittelfeld festgesetzt.

Der MSV verschlief vor 14.183 Zuschauern nicht nur den Beginn des Spiels, als Manuel Torres nach nur 47 Sekunden mit einem Lupfer ins lange Eck erfolgreich war. Auch danach gelang in der Offensive sehr wenig. Erst kurz vor der Pause näherte sich Dennis Grote mit zwei Schüssen dem KSC-Tor an.


Berichte aus allen Sportarten und Fußball-Liveticker -
auch unterwegs auf dem Laufenden mit „FR News“.
Unsere beliebte App für iPhone und Android-Smartphones.

Auch nach dem Seitenwechsel waren zunächst die Gäste die aktivere Mannschaft in einem wenig unterhaltsamen Spiel. Erst nach einer Stunde brachte die portugiesische Leihgabe Tomané mit einem Schuss ans Außennetz die Karlsruher Führung wieder in Gefahr.

Beste Duisburger waren Mittelfeldspieler Tim Albutat und Tomané. Beim KSC überzeugten Gaetan Krebs und Torschütze Torres.

Sandhausen holt Punkt

Der 1. FC Heidenheim hat den Pokal-Viertelfinal-K.o. gegen Hertha BSC unter der Woche nicht so gut verkraftet. Am 21. Spieltag kamen die Heidenheimer gegen den SV Sandhausen über ein 1:1 (1:0) nicht hinaus. Nach vier Heimpleiten hintereinander konnte der FCH aber zu Hause wieder punkten.

Die Heidenheimer, die am Mittwoch gegen Berlin mit 2:3 den Kürzeren gezogen hatten, bestimmten vor 11.300 Zuschauern über weite Strecken das Geschehen. Die Feldüberlegenheit führte schließlich auch zum Führungstor, das Denis Thomalla per Kopf nach Flanke von Robert Leipertz erzielte (20.). Beinahe hätte Marc Schnatterer auf 2:0 erhöht, sein Schuss traf aber nur den Pfosten (59.).

Die Gäste hatten große Probleme im Spielaufbau, so blieben Torchancen lange Zeit Mangelware. In der Schlussphase drückte Sandhausen dann aber aufs Tempo. Ranisav Jovanovic war dann per Kopf nach Vorarbeit von Eric Schaaf erfolgreich (84.). Sandhausen verbesserte durch den Punktgewinn auf Platz sechs.

Die Bestnoten bei Heidenheim verdienten sich Leipertz und Thomalla. Aufseiten der Gäste gefielen Marco Knaller und Thomas Pledl. (sid)

[ Hat Ihnen der Artikel gefallen? Dann bestellen Sie gleich hier 4 Wochen lang die neue digitale FR für nur 5,90€. ]

Zur Homepage

Anzeige

comments powered by Disqus

Anzeige

Ressort

Sport-Nachrichten, Ergebnisse und Live-Ticker.

 

Kommentar

Schrottpresse

Von Jan Christian Müller |
Gescheitert? Klaus Allofs.

Rang 15 der Bundesligatabelle – selten sind im deutschen Profifußball finanzieller Aufwand und sportlicher Ertrag weiter voneinander entfernt gewesen als aktuell in Wolfsburg. Ein Kommentar. Mehr...

Eintracht: Berichte | Spielplan | Team | FR-Videos

Fußball-Nachrichten

Anzeige

Für Sportler in Not

Die Hilfsaktion der FR-Sportredaktion unterstützt arme, kranke und behinderte Sportler, die unverschuldet in Not geraten sind.

Aus den Sportarten