Aktuell: Zuwanderung Rhein-Main | Fotostrecken | Polizeimeldungen
Möchten Sie zur mobilen Ansicht wechseln?
Ja Nein

Stadtentwicklung und Wohnen in Frankfurt
Frankfurt wächst. Immer mehr Menschen ziehen in die Stadt. Doch wo sollen sie künftig leben?

15. März 2014

Frankfurt Bockenheim Hausbesetzung: Polizei beendet Hausbesetzung

 Von 
Mit einem Rammbock verschafft sich die Polizei Zutritt zur besetzten Villa in Bockenheim.  Foto: Monika Müller

Etwa 30 Aktivisten haben am Samstag ein leer stehende Villa in Bockenheim besetzt. Nachdem die Aktivisten eine Frist verstreichen lassen, greift die Polizei ein und bricht die Türen mit Rammböcken auf. Doch die Räumung verläuft friedlich.

Drucken per Mail

Mehrere Dutzend Aktivisten haben am Samstag eine leer stehende Villa in der Georg-Voigt-Straße in Bockenheim besetzt. Nachdem die etwa 30 Aktivisten mehreren Aufforderungen der Polizei, das Haus zu verlassen, nicht nachkamen, brachen Einsatzkräfte die verrammelten Türen mit Rammböcken auf.

Die Aktivisten verließen das unter Denkmalschutz stehenden Gebäude danach ohne dass es zu gewaltsamen Auseinandersetzungen kam.

ABG-Chef Junker will vermitteln

Die Hausbesetzung lief unter dem Motto “Leerstelle”. In einem Flugblatt teilten die Aktivisten mit, das Haus zu besetzen, da Gespräche mit der Stadt “immer wieder gescheitert” seien. “Wir haben uns entschlossen, dies nicht länger hinzunehmen”, wird ein “Simon B” zitiert. An der Villa befestigten die Aktivisten mehrere Transparente. Auf einem stand "Eure Grenzen kotzen uns an".

In der Villa war früher ein Institut der Universität untergebracht, heute gehört es der Wohnungsbaugesellschaft ABG Frankfurt. ABG-Geschäftsführer Frank Junker begab sich am Samstagnachmittag selbst in die Georg-Voigt-Straße, um mit den Hausbesetzern zu sprechen.

Mehr dazu

Eine Frist zur Räumung der Villa bis 16.30 Uhr ließen die Aktivisten verstreichen. Das Haus direkt räumen zu lassen, war eine Entscheidung des Eigentümers ABG. “Wenn wir das nicht gleich machen, bekommen wir die Leute irgendwann nur noch zivilrechtlich da raus und das kann dauern”, begründete Junker die Entscheidung. Die ABG will in der alten Stadtvilla nach einem Umbau Mietwohnungen anbieten. Wann genau das sein wird, ließ Junker offen. Derzeit laufe eine Kostenermittlung für das Projekt, sagte Junker.

Zur Homepage

Anzeige

comments powered by Disqus

Anzeige

Dossier

Frankfurt ist wie kaum eine andere deutsche Stadt im fortwährenden Wandel: Ganze Stadtviertel entstehen neu, Hochhäuser wachsen genauso in den Himmel wie Einkaufszentren. Doch bleibt am Ende genug bezahlbarer Wohnraum? Diese Frage bewegt Frankfurt seit Jahrzehnten.

Videos
Sprengung des AfE-Turms

Der AfE-Turm am Frankfurter Campus Bockenheim ist Geschichte. Fotos, Videos und Berichte über den großen Knall - und ein Blick auf das, was danach kommt.

Sprengung des AfE-Turms

Videos: Der AfE-Turm fällt - in Zeitlupe

Fotostrecke: Der Trümmerhaufen als Ausflugsziel

Fotostrecke: So fiel der AfE-Turm

Fotostrecke: Das bleibt vom Uni-Turm übrig

Fotostrecke: Ein letzter Rundgang im AfE-Turm

Rückblick: Spektakuläre Sprengungen in Frankfurt

Ausblick: Kulturcampus Bockenheim

Sonderheft

Die Siebziger sind die Frankfurter Jahre. Von hier aus strahlt in die Republik, was das Jahrzehnt bestimmt: das Aufbegehren der Jugend, der Häuserkampf in und ums Westend, die terroristische Bedrohung der RAF - und die Flügelzange der Eintracht mit Grabowski und Hölzenbein.

FR-Geschichte: 70er Jahre in Frankfurt

Unser Sonderheft blickt zurück, dokumentiert Originaltexte und zeigt das Jahrzehnt in Bildern.