kalaydo.de Anzeigen

Städte-Porträts
Wiesbaden, Hanau, Offenbach - in welcher dieser und anderer Städte lebt es sich am besten in Rhein-Main? Wir porträtieren Städte aus der Region.

Einige können sich kaum einen schöneren Ort zum Leben vorstellen, andere verunglimpfen Maintal als eine Schlafstadt. Eine fotografische Erkundungstour durch die viergeteilte Stadt. Mehr...

Von Maurice Farrouh | Kommentieren
        

Der Lindenplatz in der Altstadt ist idyllisch, aber meistens auch ausgestorben.

Sprendlingen wirkt unscheinbar, doch Dreieichs größter Stadtteil bietet seinen Bewohnern einiges an Lebensqualität. Sprendlingen hat beispielsweise viele Schulen und zieht Schüler aus den übrigen Stadtteilen und Nachbarstädten an.  Mehr...

Elli Henkel (73) wohnt seit mehr als 30 Jahren in Dörnigheim und engagiert sich seit der Gründung im Büro der Bürgerhilfe.

Elli Henkel wohnt seit mehr als 30 Jahren in Dörnigheim und engagiert sich seit der Gründung im Büro der Bürgerhilfe. Besonders ärgert es sie, wenn jemand behauptet, Maintal sei eine Schlafstadt. Mehr...

Karlheinz Geibels (63) Familie lebt seit drei Generationen in Bischofsheim. Der Koch hatte dort früher ein Feinkostgeschäft.

Karlheinz Geibels Familie lebt seit drei Generationen in Bischofsheim. Der Koch hatte dort früher ein Feinkostgeschäft. Heute stellt er fest, dass es für kleine Händler immer schwerer wird zu überleben. Mehr...

Juz-Leiterin Degel.

Katrin Degel leitet das Juz in der Waldsiedlung. Manchmal könnte sie wegen der Geschichten der Jugendlichen verzweifeln. Mehr...

Von Christoph Süß | 1 Kommentar
Die Hoffnungen in den Umbau haben sich in der Kennedystraße nicht erfüllt: Sie ist heute verkehrsberuhigt, viele alte Geschäfte gibt es schon lange nicht mehr.

Fast vier Jahrzehnte nach dem Zusammenschluss von vier Kommunen zu einer Stadt ist Maintal noch immer ein Flickenteppich. Von der Aufbruchsstimmung ist nicht mehr viel übrig. Mehr...

Von Pamela Dörhöfer | Kommentieren
        

Auf dem Kurt-Schumacher-Platz steht fast die Hälfte der Geschäfte leer. Die      kleinen Ladenlokale sind nicht mehr zeitgemäß, die Mieten trotzdem teuer.

Die Hanauer Weststadt wurde in der 60er Jahren für die wachsende Bevölkerung angelegt. Heute leben dort 10.000 Menschen aus 37 Nationen. Mehr...

Von Claudia Isabel Rittel | Kommentieren
Rund um das Alte Rathaus wurden die ersten Bad Vilbeler Mineralwasserquellen entdeckt.

37 von rund 800 Mineralwasserquellen in Deutschland liegen in Bad Vilbel. Dass ein Teil des Zentrums jahrzehntelang von der Mineralwasser-Industrie geprägt war, ist heute aber kaum noch zu spüren. Eine Spurensuche. Mehr...

Von Christoph Süß | Kommentieren
Heinrich Quillmann kennt die Nidderauer Stadtgeschichte.

Er ist Nidderaus wandelndes Geschichtsbuch: Heinrich Quillmann engagiert sich in der lokalen Ahnenforschung - und kennt sich perfekt in der Historie der fünf Stadtteile aus. Mehr...

Von Jörg Andersson | Kommentieren
Fachwerkambiente: der Marktplatz von Windecken.

Die Stadt im Westen des Main-Kinzig-Kreises ist ein künstliches Gebilde, das über vierzig Jahre nach seiner Gründung gedeiht. In den nächsten Jahren soll zwischen den beiden größten Stadtteilen eine Neue Mitte entstehen. Drei abgelegene Ortsteile bleiben außen vor. Mehr...

Von Elisabeth Böker | Kommentieren
Die FR ist mobil: Einmal pro Woche stellen die Redaktionen in der Region ausgewählte Städte vor und besuchen diese, um mit Einwohnern ins Gespräch zu kommen. Wir freuen uns auf Anregungen, Lob und Kritik.
In Biebrich baut die Frankfurter Rundschau am Donnerstag, 19. Juli, von 10.30 bis 12.30 Uhr einen Stand am Rheinufer, Rheingaustraße, Ecke Rathausstraße auf. Dort treffen Sie die Redakteurinnen Elisabeth Böker und Ute Fiedler aus der Redaktion Wiesbaden.

Inselurlaub in Wiesbaden: Keine zehn Minuten Schifffahrt und schon bleibt der Alltag zurück. In Biebrich und Schierstein ist das Leben vom Wasser geprägt. Mehr...

Von Jürgen Streicher | Kommentieren
Junge Menschen - alte Stadt. Blick vom historischen Marktplatz auf Malerwinkel und St.Ursula-Kirche

Nach dem Hessentag ist die Stadt wieder in der Realität angekommen. Die große Party kostete die Stadt Millionen und hinterließ trotz finanzieller Krise ein euphorisches "Wir-Gefühl". Nun muss das beschauliche Städtchen Geld sparen und in die Zukunft schauen.  Mehr...

Von Christoph Manus | Kommentieren
Eine Grünachse durchzieht die neue Stadtmitte von Dietzenbach.

In der Stadt leben überdurchschnittlich viele Kinder, doch das Geld für Betreuungsangebote fehlt. Auch Angela Merkel zeigt dafür Verständnis. Dietzenbach ist jung, dynamisch und hoch verschuldet. Mehr...

Von Sigrid Aldehoff | Kommentieren

Am Fluss gelegen, mit viel Freiraum, haben Bürgel und Rumpenheim einen besonderen Stellenwert für Offenbach. Beide Orte bieten stadt- und naturnahen Wohnraum und sind deshalb beliebt bei Familien.  Mehr...

Von Bastian Beege | 8 Kommentare
Das Wiesbadener Kurhaus - eines der prächtigsten Gebäude der Stadt und Zeugnis der Geschichte.

In Wiesbaden prallen kaiserlicher Glanz und zeitgenössische Armut aufeinander. In der Innenstadt tritt dies ganz besonders zutage. Die Politik will trotzdem erreichen, dass sich alle zu Hause fühlen. Mehr...

Von Andrea Rost | Kommentieren
Erst flanieren, dann entspannen: In der Fußgängerzone in Hofheim geht das.

Hofheim hat eine wunderschöne Fachwerk-Altstadt und ein modernes Einkaufszentrum nebenan. Das harmoniert, trotz allen Unkenrufen, mit den kleinen Läden in der City.  Mehr...

Von Detlef Sundermann | Kommentieren
Der Büromöbel-Hersteller König + Neurath gehört mit 1000 Beschäftigten zu den größten Arbeitgebern in Karben.

Karben, in der südlichen Wetterau nahe bei Frankfurt gelegen, ist eine Kleinstadt. Doch das reicht der Gemeinde nicht mehr: Über eine neue Stadtmitte will sie sich neu definieren und mit neuen Gewerbegebieten zusätzlich Firmen aus Frankfurt anlocken.  Mehr...

Von Pamela Dörhöfer | Kommentieren
Begehrt: Die Offiziershäuser in New Argonner waren schnell verkauft.

Verlassene Kasernen und Fachwerkidyllen: Der Hanauer Stadtteil Großauheim/Wolfgang ist ein sehr heterogenes Gebilde - und verändert sich rasant, seit Ende 2007 die US-Army abzog und viel Platz hinterließ.  Mehr...

Von Anton J . Seib | Kommentieren
Die Innenstadt wird gerade mächtig erneuert, die Stadt mausert sich vom Industrie- zum Wohnort.

Friedrichsdorf wandelt sich vom Industrie- zum Wohnort. Die Stadt vor der Höhe Friedrichsdorf hat exzellente Bahn- und Autobahn-Anbindungen nach Frankfurt und in den Norden. Gleichzeitig liegt der Taunuswald vor den Haustüren der 25.000 Einwohner. Das Kulturangebot ist gut, und die Innenstadt wird gerade mächtig erneuert. Mehr...

Von Madeleine Reckmann | Kommentieren
Der Graffito im Einkaufszentrum soll  die Identifikation mit dem Stadtteil stärken.

Städtebau und Industrie Brachen, Hochhäuser und Stadthäuser mit Gärten – im Offenbacher Süden entlang des Odenwaldrings ist der Strukturwandel sichtbar. Die früheren Fabriken sind fort. Geblieben sind zwei Wohnviertel, die unterschiedlicher kaum sein könnten. Mehr...

Regionale Startseite
Neueste Bildergalerien
Ressort

Von Wiesbaden über Frankfurt bis Hanau - Die Stadt und die Region auf einen Blick


Anzeige
Anzeige
Social Media
In Twitter informieren wir als FRlokal über Frankfurt und Rhein-Main. Folgen Sie uns!
Glosse
        

Da steht sie auf ihrem Brunnen in der Klappergasse.

Unglaubliche Geschichten aus dem Frankfurter Alltag - notiert von Frau Rauscher.

Frankfurter Rundschau im Abo
ANZEIGE