Aktuell: Wochenend-Magazin FR7 | FR-Recherche: Medikamententests an Heimkindern | Türkei | Flüchtlinge in Deutschland und Europa | US-Wahl
Möchten Sie zur mobilen Ansicht wechseln?
Ja Nein

Theater

Von  |

Das Staatstheater Darmstadt bietet in der Inszenierung von Eva-Maria Höckmayr eine staunenswerte und auf ganz einfache Weise plausible Lesart von Puccinis Oper. Mehr...

Gisela May als Mutter Courage mit Peter Aust in einer Aufführung eines Brecht-Klassikers am Berliner Ensemble.

Ein Nachruf auf die große Brecht-Schauspielerin und Diseuse Gisela May, die mit 92 Jahren gestorben ist. Mehr...

Anzeige

Rechts Wendy und Peter, links die Bande: "Peter Pan" im Staatstheater Darmstadt.

Die Weihnachtsmärchen der Staatstheater Darmstadt, Wiesbaden und Mainz zeigen starke Frauen. Aber ist das cool und zeitgemäß? Der flinke Vergleich für Spätentschlossene. Mehr...

Von Dirk Pilz und Ulrich Seidler |
„Man darf sich als Theater nicht in die Hose machen, weil es Probleme gibt“, sagt Khuon.

Ulrich Khuon, Intendant am Deutschen Theater in Berlin, im Gespräch über die AfD und über alte neue Debatten zur Zukunft der Schauspielhäuser. (FR+) Mehr...

Schauspielerin Gisela May ist im Alter von 92 Jahren in Berlin gestorben.

Brecht-Schauspielerin, Chansonsängerin und die „Muddi“ im TV-Erfolg „Adelheid und ihre Mörder“. Gisela May ist im Alter von 92 Jahren gestorben. Mehr...

Von Frauke Hartmann |
Die Schauspieler Jens Harzer (l) als Hauke Haien und Barbara Nüsse als Trin Jans bei einer Fotoprobe zu dem Stück „Der Schimmelreiter“ auf der Bühne des Thalia Theaters.

Am Hamburger Thalia Theater inszeniert Johan Simons den „Schimmelreiter“ und Jan Bosse den „Spieler“. Mehr...

Von Ulrich Seidler |
Welche der Figuren ist in dieser Inszenierung  eigentlich nicht von der Rolle?

Aus Versehen perfekt und unfreiwillig sinnvoll: Herbert Fritschs „Pfusch“ an der Berliner Volksbühne. Mehr...

Die Choreografin und Tänzerin Nelisiwe Xaba beim Fädeln von Tampons.

Nelisiwe Xabas fein ironische „Fremde Tänze“ beim Afropean-Festival im Frankfurter Mousonturm. Mehr...

Noch lachen sie beim Darmstädter "Abschiedsdinner".

„Das Abschiedsdinner“ am Staatstheater Darmstadt: Nur Menschen ohne Freunde kann diese ziemlich gute Komödie von Matthieu Delaporte und Alexandre de la Patellière unberührt lassen. Mehr...

Fünf Tänzer aus dem Nachwuchs-Ensemble Footprints of David.

Der Mousonturm eröffnet das Afropean-Festival mit einem hinterlistigen Kolonialismus-Stück: „Sorry“. Mehr...

Von Bernhard Uske |
Das Glück so nah und doch so fern. Sara Jakubiak und Daniel Schmutzhard als Tatiana und Onegin.

Die Oper Frankfurt führt Tschaikowskys „Eugen Onegin“ auf. Szenisch mit einem markanten, wenn auch nicht recht überzeugenden Signal. Musikalisch ist nur Gutes zu berichten. Mehr...

In Nachtblau: Titania und Oberon, Emma Kate Tilson und Jamal Callender.

Kein Durchhänger im Bewegungstaumel: Am Nationaltheater Mannheim stellt sich der neue Tanzchef Stephan Thoss mit einem prächtigen „Sommernachtstraum“ vor. Mehr...

Franziska Junge als Mutter Rosi, hinten Yodit Riemersma als Olfa in „Kein schöner Land“ im Frankfurter Schauspielhaus.

Für so bescheiden und bedürftig darf kein Publikum gehalten werden: Der Liederabend „Kein schöner Land“ von Lydia Steier und Frederik Laubemann am Schauspiel Frankfurt. Mehr...

Von  |

Puppentheater für Erwachsene nach Walter Moers: „Ensel und Krete“ müssen sich im Kellertheater Frankfurt noch einspielen, witzig sind sie bereits. Mehr...

Die Lady und der Lancelot: Soophia Foroughi, Scott Armstrong.

Herrlicher Blödsinn, punktgenau auf die Bühne gebracht: Das Monty-Python-Musical „Spamalot“ im English Theatre Frankfurt. Mehr...

Von Stefan Michalzik |
Michael Weber als Schlingensief.

Praml-Mitglied Michael Weber spielt in der Naxoshalle Frankfurt eine kluge Fassung von Christoph Schlingensiefs Krebstagebuch. Mehr...

Junge Neu- und Alt-Frankfurter spielen gemeinsam.

Das neue Performanceprojekt „Projektionen“ des Jungen Schauspiels im DAM. Mehr...

Lolita in mittleren Jahren: Svenja Liesau am Schauspiel Stuttgart.

Fabelhaft ist der Beginn, und dann fällt Regisseur Christopher Rüping zu Nabokov am Schauspiel Stuttgart dennoch einfach zu wenig ein. Mehr...

Anzeige

Anzeige

Ressort

Kritiken und Nachrichten: Theater, Musik, Literatur, Film und Fernsehen.

Beilage

Literatur-Rundschau

Der Bücher-Herbst 2016

Achtung Holländer! Autor Marc Reugebrink über das schwierige Verhältnis zwischen Niederländern und Flamen.
Die Liebenden: Brigitte Kronauers betörender Roman „Der Scheik von Aachen“ über Liebe, Tod und Schuld.
Die Geister: Nathan Hills grandios komponierter Familienroman ohne Familie.
Die Rassisten: Rebekka Habermas über einen vergessenen Skandal in Deutsch-Togo.

Übersicht - alle Rezensionen der Literatur-Rundschau 2016 auf einen Blick

Komplette Zeitungs-Beilage vom 18. Oktober im PDF-Format.


Times mager

2. Advent

„Kommet ihr Hirten“ ist auf der Blockflöte für Anfänger schier unüberwindbar.

Was ist das für eine Welt, in der Rosen entspringen, Schiffe geladen kommen und Türen hochgemacht werden? Was macht Maria in diesem Dornwald und wieso tragen die Dornen Rosen? Piekst das nicht? Mehr...

Buchmesse 2018
Volkstänzerin bei einem Festival in Georgien.

Georgien ist Gast der Frankfurter Buchmesse 2018. Vorabbesuch in einem wenig bekannten Bücherland.

Kalenderblatt 2016: 6. Dezember

Tag für Tag finden Sie an dieser Stelle einen Rückblick auf Ereignisse, Anekdoten, Geburts- oder Sterbetage, die mit diesem Datum verbunden sind. Foto: dpa

Das aktuelle Kalenderblatt für den 6. Dezember 2016: Mehr...

Talkshow-Kritiken auf einen Blick
Videonachrichten Kultur
Kolumne

Briefe des Philosophen Markus Tiedemann richten sich an Menschen extremer Glaubensüberzeugungen. Tiedemann ist Professor am Institut für vergleichende Ethik an der FU Berlin sowie Vorsitzender des Forums Fachdidaktik in der Deutschen Gesellschaft für Philosophie.

Talkshow-Kritiken auf einen Blick

Anzeige

Kulturgeschichte
Karl, der Große

Karl der Große, geboren 748, beherrschte ein Reich, das vom Atlantik bis zur Elbe reichte, von der Nordsee bis Rom. FR-Feuilleton-Chef Christian Thomas beschreibt seine Herrschaft, die Reformen, seine Rolle als Gotteskrieger, die Bedeutung für Frankfurt - und nicht zuletzt derjenigen für Europa.

Teil 1: Bedeutender Mann im Gegenlicht
Teil 2: Sagenhafte Anfänge
Teil 3: Gewalt als Gottesdienst
Teil 4: Die Geschichte mit Karl

Oper
Ganz so schick wie bei den prominenten Vertretern unserer Spezies muss es dann doch nicht immer sein.

Hustenanfälle, Papierknistern, Opernglas ja oder nein - ein kleiner Ratgeber für den gelungenen Opernbesuch.

FR-App und E-Paper

Bei uns bekommen Sie das neue iPad Air von Apple im Paket mit der preisgekrönten FR-App - einschließlich aller FR-Ausgaben im Layout der Zeitung als E-Paper.