Aktuell: Flüchtlinge | Zuwanderung Rhein-Main | Museumsuferfest | Regionale Startseite
Möchten Sie zur mobilen Ansicht wechseln?
Ja Nein

Theater

Von  |

Die Choreographin Lia Rodrigues lässt ihr Ensemble im Frankfurter Mousonturm gegen Plastikfolienwogen kämpfen.  Mehr...

Von Ulrich Seidler |
Szene aus "Adolf Hitler: Mein Kampf, Band 1 & 2" des Theaterkollektivs Rimini Protokoll mit Matthias Hageböck.

Ausgerechnet in Weimar: Rimini-Protokoll holt Hitlers „Mein Kampf“ auf die Bühne - mit einer ganz eigenen Annäherung an das Thema. Ein Gespräch mit dem Macher Daniel Wetzel.  Mehr...

Von Ulrich Seidler |
Barbara Brecht-Schall, Hüterin des Brecht-Erbes, im Jahr 2009.

Zum Tod der Schauspielerin und Nachlassverwalterin Barbara Brecht-Schall. Die Tochter von Bertolt Brecht und Helene Weigel ist im Alter von 84 Jahren verstorben. Mehr...

Anzeige

Von Dirk Pilz |
Die Paste macht sie, Juden, Christen, Muslime, alle gleich. Aber Paste ist nicht alles.

Saisonstart am Deutschen Theater Berlin: Andreas Kriegenburg lässt Lessings „Nathan der Weise“ vorführen. Eine Inszenierung im Niemandsland zwischen Klamauk und Karikatur. Mehr...

Der Körper erinnert sich an entsetzliche Erfahrungen: Wen Hui und ihre Mutter (hinten) in "Listening to Thrid Grandmother's Stories".

Die chinesische Choreographin Wen Hui zeigt im Frankfurter Mousonturm ein Stück über ihre „dritte Großmutter“ und deren Lebensgeschichte.  Mehr...

In einer Stadt am Meer auf Rettung hoffend: Die vereinigten „Transit“-Schauspieler vom Theater Willy Praml und Wu Wei Theater.

Anna Seghers’ Flüchtlings-Roman „Transit“, in Frankfurt auf die Bühne gebracht als großes Schicksals-Mosaik vom Theater Willy Praml und dem Wu Wei Theater. Mehr...

Vorwiegend bedröppelt: Michael Quast als eingebildet Kranker.

Die Fliegende Volksbühne um Michael Quast legt den „eingebildet Kranke“ im Bolongarogarten neu auf, in Wolfgang Deichsels zupackender hessischer Fassung.  Mehr...

Von Ulrich Seidler |

Das gab es noch nie: Das Kritiker-Umfrage-Ergebnis von „Theater heute“.  Mehr...

Julia und Romeo - eine der Besetzungen - mit den Bad Boys of Dance.

Attraktive Körper, die sich virtuos bewegen. Aber sonst ein Humbug: „Rasta Thomas’ Romeo and Juliet“ in Frankfurts Alter Oper.  Mehr...

Von Ulrich Seidler |
„Ich war ein Allerweltskerl, schnell, stark,  schlau“, sagt Carmen-Maja Antoni. Hier als Mrs. Mopp im Berliner Ensemble.

Die Schauspielerin Carmen-Maja Antoni, lange Jahre Protagonistin des Berliner Ensembles, spricht in der Spielzeitpause über eine nicht nur schwierige Kindheit, den idealen Beruf und den Hutaufhaber Peymann. Mehr...

Von Markus Schwering |
Zwei von schaurig vielen Eurydikes der Ruhrtriennale.

Susanne Kennedy demontiert bei der Ruhrtriennale den Eurydike-Mythos in verdammt langen 80 Minuten. Die Musikinstallation „Orfeo. Nach Claudio Monteverdi. Eine Sterbeübung“ hat einen ziemlich weiten Weg vom Konzept zur Bühne, vom Gedanken zum Bild. Auch der Zuschauer ist viel unterwegs. Mehr...

Von Markus Schwering |
Pasolinis "Accattone" in der Zeche Lohberg: Elsie de Brauw als Amore und Steven Scharf als Accattone.

Auftakt der Ruhrtriennale: Johan Simons schickt Pasolinis „Accattone“ in den Pott und verbindet ihn überbordend mit der Musik Bachs. Ein außergewöhnlicher Abend mit Wucht, der trotz des großen Engagements nicht ganz aufgeht. Mehr...

Auch Götter blamieren sich, so gut sie können, und es macht ihnen rein gar nichts aus. Heinrich von Kleists „Amphitryon“, schön geerdet in Pia Hänggis Inszenierung für die Heppenheimer Festspiele.  Mehr...

Von K. Erik Franzen |
Ein Shakespeare-Grusical in Pink und Blau, very very light: Florian Teichtmeister als Dromio von Ephesus.

Salzburger Festspiele: Henry Mason macht aus Shakespeares „Komödie der Irrungen“ eine Art von Musical. Das Premierenpublikum war begeistert. Mehr...

Von Christoph Schwandt |
Julia Bachmann als Adriana und Luke Sinclair als Julian spielen miteinander.

Die Enthusiastin hat ein Libretto geschrieben: Elke Heidenreichs und Marc-Aurel Floros’ „Adriana“, uraufgeführt an der Rheinsberger Kammeroper. Mehr...

Judith Rosmair als Kriemhild.

Gemetzelfreies „Gemetzel“ mit ungenutztem Potenzial in Worms: Albert Ostermaier schreibt für die erste Saison nach Dieter Wedel und unter dem neuen Intendanten Nico Hofmann eine eigene Lesart des Nibelungenliedes. Mehr...

Von Dirk Pilz |
Bert Neumann in der Volksbühne Berlin, 2004.

Wohnorte für Theaterfiguren, Landebahnen für das Unvorhersehbare: Mit 54 Jahren ist der Bühnenbildner und Volksbühnen-Macher Bert Neumann gestorben. Mehr...

Susanne Wolff als Clavigo, im Hintergrund ein seitwärts liegender Ballon.

Stephan Kimmig inszeniert Goethes „Clavigo“ bei den Salzburger Festspielen. Heraus kommt ein ganz kleiner Wurf über die Kunst im Allgemeinen. Mehr...

Von Hans-Klaus Jungheinrich |
Schnittchen bei Frau Montezuma (v.l.): Bo Skovhus, Susanna Andersson, Angela Denoke und Marie-Ange Todorovitch.

Invasion, Beutegier, Vergewaltigung: Wolfgang Rihms „Eroberung von Mexiko“ eröffnet die Salzburger Festspiele. Mehr...

Von Hans-Klaus Jungheinrich |
Zurückgezogen im Liebeszelt: Evelyn Herlitzius (Isolde) und Stephen Gould (Tristan).

Interessant und exzentrisch: Katharina Wagner kippt Schopenhauer und erzählt in Bayreuth „Tristan und Isolde“ sehr überzeugend neu. Auch gesungen wurde vortrefflich.  Mehr...

Der tragische Reißer: Philipp Hunscha und Michael Quast in "Der tollkühne Theaterdirektor".

„Barock am Main“ beginnt mit „Der tollkühne Theaterdirektor oder: Die Lieb macht dappisch“. Großes Kino und wirklich etwas Neues für den Start in die zehnte Saison vor dem Bolongaropalast in Frankfurt-Höchst. Mehr...

Von Hans-Klaus Jungheinrich |
Chinesische Mauer, multifunktionale Riesenmondscheibe, Terrakotta-Krieger: Die Bregenzer Festspiele sind eröffnet.

Puccinis „Turandot“ eröffnet die Bregenzer Festspiele 2015 mit Spektakel auf der Seebühne und guter musikalischer Balance. Der Einstand auch für die neue Intendantin Elisabeth Sobotka. Was will sie, kann sie anders machen als ihr erfolgreicher Vorgänger? Mehr...

Was für ein Mann! Falstaff singt, aber Mrs. Quickly bleibt gelassen.

Giuseppe Verdis „Falstaff“ kommt am Staatstheater Karlsruhe italienisch, spröde, hochsympathisch daher. Und mit einem keineswegs ausgelaugten alten Titelhelden. Mehr...

Von Hans-Klaus Jungheinrich |
„Ich bin nicht sonderlich besorgt“, sagt Markus Hinterhäuser über seine künftige Intendanz.

Markus Hinterhäuser, Pianist, Kulturmanager und von 2017 an Intendant der Salzburger Festspiele, spricht im FR-Interview über das österreichische Großunternehmen, seine Freiheiten und Beschränkungen. Mehr...

Anzeige

Anzeige

Ressort

Kritiken und Nachrichten: Theater, Musik, Literatur, Film und Fernsehen.

Times mager

Strandball

Es gibt vieles, was man während eines Strandurlaubs tun kann. Nur haben nicht alle immer die selben Vorstellungen.

Am Strand wird nicht nur herumgelegen, gesonnt, geschwommen, auch gespielt. Große und kleine Menschen können dabei durchaus uneins sein.  Mehr...

Serie
Polizeiabsperrung, kaum eine Kriminalgeschichte kommt ohne sie aus.

„Tatort“ und „Polizeiruf“ machen Sommerpause. Das ist nicht angenehm. Die FR-Redaktion springt ein und schreibt ihre Sommerkrimis selbst. Ähnlichkeiten mit aktiven und pensionierten Fernsehermittlern sind aber rein zufällig.

Lesen
Was tun in den nächsten Wochen? Die FR-Redaktion empfiehlt Bücher.

Was auch immer Sie in den nächsten Wochen vorhaben: Falls Sie Bücher dabei haben wollen, können Sie sich hier die sommerlichen Empfehlungen der Redaktion anschauen. Dazu auch etwas Musik.

Videonachrichten Kultur
Kolumne

Briefe des Philosophen Markus Tiedemann richten sich an Menschen extremer Glaubensüberzeugungen. Tiedemann ist Professor am Institut für vergleichende Ethik an der FU Berlin sowie Vorsitzender des Forums Fachdidaktik in der Deutschen Gesellschaft für Philosophie.

Talkshow-Kritiken auf einen Blick

Anzeige

Dossier

Rezensionen des FR-Feuilletons zum Bücherherbst 2014.

Kulturgeschichte
Karl, der Große

Karl der Große, geboren 748, beherrschte ein Reich, das vom Atlantik bis zur Elbe reichte, von der Nordsee bis Rom. FR-Feuilleton-Chef Christian Thomas beschreibt seine Herrschaft, die Reformen, seine Rolle als Gotteskrieger, die Bedeutung für Frankfurt - und nicht zuletzt derjenigen für Europa.

Teil 1: Bedeutender Mann im Gegenlicht
Teil 2: Sagenhafte Anfänge
Teil 3: Gewalt als Gottesdienst
Teil 4: Die Geschichte mit Karl

Oper
Ganz so schick wie bei den prominenten Vertretern unserer Spezies muss es dann doch nicht immer sein.

Hustenanfälle, Papierknistern, Opernglas ja oder nein - ein kleiner Ratgeber für den gelungenen Opernbesuch.

Kino: Neustarts
FR-App und E-Paper

Bei uns bekommen Sie das neue iPad Air von Apple im Paket mit der preisgekrönten FR-App - einschließlich aller FR-Ausgaben im Layout der Zeitung als E-Paper.

Buchtipps